Spielefinder

Hallo noob! |
Brandneu!
Beliebt!

Benutzeranmeldung

News - Stefan Stöckmann - 24. November 2011 - 10:15

Next Level Conference 2011: Lifetime – bewegendes Indie-Game

Teaser: 

Wir haben mit dem Mann hinter dem interessanten Projekt gesprochen.

Auf der Next Level Conference 2011, die am vergangenen Wochenende in Köln stattfand (Einzelheiten zu der Veranstaltung findet Ihr hier), konnten die Besucher auch allerlei Indie-Projekte anspielen. Besonders der Titel Lifetime erregte unter den vielen interesaanten Titeln unsere Aufmerksamkeit. Auf den ersten Blick wie ein Spiel für Kinder wirkend, entfaltet der Titel trotz minimalistischer Präsentation und kaum vorhandenem Gameplay eine beeindruckende emotionale Tiefe.

In der Rolle des Protagonisten Ethan rauscht dessen Leben im Eiltempo an uns vorbei. An bestimmten Stellen seines Lebens müssen wir wichtige Entscheidungen treffen: Lassen wir uns im Park mit den örtlichen Rowdys ein? Greifen wir zur ersten Zigarette, um diese zu beeindrucken? Und wie sollen wir auf der Party bloß das hübsche Mädchen auf die Tanzfläche bekommen? Bevor Ihr weiterlest, solltet Ihr Euch das Spiel am besten selbst einmal anschauen. Hier könnt Ihr es Euch kostenlos herunterladen.

Hinter dem Projekt steht der 22-jährige Jonathan Giroux. Der gebürtige Franzose ist momentan beim GameLab des Instituts für Postdigitale Narrativität der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe tätig, sein Projekt ist während eines siebentägigen Game Jams entstanden. Wir haben auf der Konferenz mit Jonathan über die Rolle der Geschichte in Videospielen und die Ängst großer Publisher gesporchen.

maniac.de: Jonathan du sagst selbst über dein Spiel Lifetime, dass es eigentlich gar kein Spiel ist.

Jonathan: Ja, weil es davon abhängt, was der Spieler sucht. Ich habe viele Leute beobachtet, die angefangen haben, Lifetime zu spielen, nach ungefähr 30 Sekunden kopfschüttelnd wieder aufgehört haben und gegangen sind.

Wie erklärst du dir das?

Schau es dir doch an. Auf den ersten Blick sieht man nur irgendwelche Strichmännchen und zum spielen benötigst du nur zwei Knöpfe. Es wirkt halt auf den ersten Blick wie ein Spiel für Kinder.

Ehrlich gesagt war das auch unser erster Gedanke, aber als wir mit dem Spiel fertig waren, waren wir von der emotionalen Tiefe, die du mit einfachsten Mitteln erzeugst, durchaus beeindruckt.

Danke, das war auch durchaus mein Ziel. Ich habe bei der optischen Gestaltung bewusst einen schlichten Weg eingeschlagen, um die Geschichte in den Vordergrund zu rücken, denn das möchte ich mit Spielen: eine gute Geschichte erzählen. Aber das wollen die meisten Spieler nicht, die wollen leichte und bunte Kost für zwischendurch.

Du meinst Casual-Spiele.

Genau.

Aber handelt es sich bei Lifetime etwa nicht auch um ein Casual-Spiel? Immerhin kommt die Bedienung mit zwei Tasten aus.

Ob ein Spiel in die Kategorie 'Casual' fällt oder nicht, definiert sich für mich über den Anspruch, den es an die Spieler stellt. Und dieser Anspruch beschränkt sich für mich nicht auf das Gameplay. Lifetime behandelt ein sehr ernstes Thema und ist daher alles andere als casual. Und dass die Leute meist nach 30 Sekunden wieder gegangen sind, ist für mich auch der beste Beweis dafür, dass es nicht casual ist.

In Lifetime rauscht das Leben des Protagonisten im Eiltempo an uns vorbei, an bestimmten Stellen müssen wir Entscheidungen treffen, die wichtige Weichen für dessen Leben stellen. Wie bist du auf die Idee zu dem Spiel gekommen?

Die ist vollkommen aus dem Leben gegriffen. Ich habe mir einfach meine momentane Lebenssituation angeschaut. Ich bin gerade mit dem Studium fertig und muss mich nun entscheiden, wie es mit meinem Leben weitergeht. Welchen Beruf wähle ich? Mit welchen Leuten gebe ich mich ab? Ich wollte also dieses zentrale Thema eines jeden Lebens – das Treffen von Entscheidungen – in den Mittelpunkt meines Spieles rücken. Ein Mensch kann meiner Meinung nach alles erreichen, was er sich vornimmt, so lange er die richtigen Entscheidungen trifft.

Das klingt, als würdest du den Geschichten von Spielen eine sehr starke Rolle zuschreiben, wohingegen Elemente wie das Gameplay und das Art-Design in den Hintergrund rücken.

Das stimmt, ein gutes Spiel definiert sich für mich in erster Linie darüber, wie stark die Geschichte ist, die es zu erzählen hat. Dabei ist es mir allerdings wichtig, dass ich als Spieler aktiv in die Geschehnisse eingreifen kann. Von linear erzählten Geschichten halte ich nicht viel.

Wie erklärst du dir denn, dass große Publisher selten den Mut haben, ernste und erwachsene Themen in ihren Spielen aufzugreifen?

Das ist ziemlich paradox, denn obwohl der durchschnittliche Gamer immer älter wird, sind ernste Geschichten, wie beispielsweise in Heavy Rain, weiterhin Mangelware, das kann ich mir nur schwer erklären. Auf der anderen Seite kann man den Publishern aber nur schwer einen Vorwurf machen, wenn sich das zigste Call of Duty gut verkauft, da wird halt nur auf das Konsumverhalten der Kunden reagiert. Man muss aber auch bedenken, dass Videospiele weiterhin ein verhältnismäßig junges Medium sind. Ich hoffe einfach, dass es mit den nachkommenden Generationen, die selbstverständlich mit dem Medium aufgewachsen sind, ein Umdenken geben wird.

Was können denn deiner Meinung nach die großen Publisher von kleinen Indie-Entwicklungen lernen?

Das weniger manchmal mehr ist. Ich habe gelernt, dass es bei einem Projekt von großem Vorteil ist, wenn die Teamgöße überschaubar und die Dienstwege kurz sind, das kommt der Kreativität auf jeden Fall zugute. Und wie bereits gesagt, sollte mehr Wert auf gut erzählte Geschichten gelegt werden.

Momentan scheint es unter großen Publishern angesagt zu sein, sich kleine Indie-Entwickler einzuverleiben. Vor kurzem hat Ubisoft beispielsweise die Trials-Entwickler RedLynx aufgekauft. Wenn du bereits Leiter eines erfolgreichen Indie-Studios wärst und Ubisoft morgen an deine Tür klingeln würde, um dir ein Angebot zu unterbreiten...

Würde ich momentan dankend ablehnen, da ich die Befürchtung hätte, dass ein großer Publisher zu sehr in den kreativen Prozess eingreifen würde. Außerdem kommt das Wort Indie ja von independent, also unabhängig, und das wäre ja dann kaum noch gegeben.

Kommentare

Bild des Benutzers Beeberman
Beeberman
Offline
Maniac (Mark III) 3977M!SX
24. November 2011 - 11:21

wow einfach der hammer das spiel :).
so einfach gemacht und doch schaft es was was fast kein Triple AAA Titel schaft... es regt zum Nachdenken an.

MR DO
Offline
Intermediate (Level 2) 299M!SX
24. November 2011 - 14:44

Hab Löve installiert. Aber weiß nicht, wie ich das Spiel starten soll....

Bild des Benutzers Maik-el Neid
Maik-el Neid
Offline
Intermediate (Level 3) 395M!SX
24. November 2011 - 14:45

Spiel startet bei mir nicht.
Schade...war/bin ziemlich neugierig.
Und ja,ich hab auch den Download der 2D Engine gemacht.
Alles nach der Readme.
Falls jemand ne Lösung hat...

Bild des Benutzers Maik-el Neid
Maik-el Neid
Offline
Intermediate (Level 3) 395M!SX
24. November 2011 - 14:49

@ MR DO

vielleicht brauchst Du noch das hier?

You need to install Löve2D to run it.
http://love2d.org/

ansonsten hast Du wohl ein ähnliches Problem wie ich.

Ups...hab gerade gelesen,daß Du eben dieses bereits installiert hast.
Willkommen im Klub.

MR DO
Offline
Intermediate (Level 2) 299M!SX
24. November 2011 - 15:45

bei readme steht :Once installed, launch "lifetime.love".
Aber ich finde kein "lifetime.love"

Bild des Benutzers Hitokiri
Hitokiri
Offline
Elite 1297M!SX
24. November 2011 - 15:53

Schade, der Schmarn läuft bei mir auch nicht. Gibts nen Link mit ner funktionierenden Version?

Die guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben. :)

Stefan Stöckmann
Offline
Intermediate (Level 3) 328M!SX
24. November 2011 - 17:24

Also ich habe das Spiel nun auf zwei Rechnern (Windows) ohne Probleme und ohne zusätzliche Installationen zum Laufen gebracht: Einfach die Anwendung 'lifetime' ausgewählt, Dateien extrahiert und dann konnte es auch schon losgehen. Sorry, aber ich kann mir auch nicht erklären, woran es liegt. Ich werde gleich mal den Entwickler kontaktieren...

Bild des Benutzers Vedek Sve
Vedek Sve
Offline
Intermediate (Level 2) 285M!SX
24. November 2011 - 18:19

Danke für den Artikel, werde mir das Spiel bei Zeiten auch mal ansehen.
Sowas liest man hier immer gerne.

henning
Offline
Profi (Level 3) 931M!SX
24. November 2011 - 20:16

bei mir sagt er, dass er data/cutscenes/5.lua nicht finden kann. (benutze mac osx lion)

Wer Rechtschreibfehler findet, dar die behalten. ;)

Bild des Benutzers Hitokiri
Hitokiri
Offline
Elite 1297M!SX
25. November 2011 - 14:23

@ Stefan: das ist aber wiedersprüchlich. Unter dem besagtem Link weiter oben (nicht der Blog) heißt es, dass man erst diese "Love" Engine installieren muss. Aber auch damit läuft es bei mir nicht (Windows XP)

Die guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben. :)

Stefan Stöckmann
Offline
Intermediate (Level 3) 328M!SX
25. November 2011 - 20:48

So, habe jetzt eine Rückmeldung seitens Jonathan bekommen, die so klingt: "Auf Windows gibt es keinen Bedarf, Löve zu installieren: einfach direkt auf http://gamejolt.com/open-source/games/other/lifetime/5462/ auf "Quick play game" klicken. Auf Mac kann ich leider jetzt nicht prüfen, aber ja die Leute auf Mac und Linux sollen Löve installieren."

Hoffe, dass Euch das hilft.

Bild des Benutzers Maik-el Neid
Maik-el Neid
Offline
Intermediate (Level 3) 395M!SX
26. November 2011 - 2:16

@ Stefan

Bei mir funktioniert es...ist allerdings ein Browserspiel.

Danke für den Link.
So kann ich es doch noch erleben.

Du bist nicht angemeldet!

Die M!-App für Android und iOS!