Spielefinder

Hallo noob! |
Brandneu!
Beliebt!

Benutzeranmeldung

News - Sebastian Essner - 3. Januar 2012 - 14:10

Yoshinori Kitase: "Die Endgegner in Final Fantasy XIII waren zu schwer"

Teaser: 

Deshalb wird bei der Fortsetzung nicht nur daran geschraubt...

Und hier etwas aus der Rubrik "Hinterher ist man immer schlauer": Wie Yoshinori Kitase, damaliger Produzent von Final Fantasy XIII und aktuell mit Final Fantasy XIII-2 betraut, nun in einem Interview eingestand, kann er die Kritik der Spieler an den zu harten Endgegnern in Final Fantasy XIII nachvollziehen.

"Wir wollten das Spiel herausfordernd gestalten", sagt er. Allerdings sei man dabei wohl über das Ziel hinausgeschossen, wodurch einige Fans des Rollenspiels es nach einiger Zeit frustriert zur Seite legten.

Beim am 1. Februar bei uns erscheinenden Ableger Final Fantasy XIII-2 hat man diesbezüglich jedoch insofern vorgesorgt, als das hier jederzeit ein Wechsel zwischen normalem und leichtem Schwierigkeitsgrad möglich ist.

System:
360 PS3
Genre:
Rollenspiel
Entwickler:
Square Enix
Hersteller:
Square Enix

Kommentare

Bild des Benutzers Daddler
Daddler
Offline
Profi (Level 1) 521M!SX
3. Januar 2012 - 14:13

Ich habe seit FF7 auf der PS1 kein FF mehr gespielt. Erst bei FF13 griff ich wieder zu und habe mich gar nicht mit dem Kampfsystem arrangieren können, bin ich da der Einzige? Ich hätte so gern wieder das "langweilige" System aus ChronoTrigger, FF7 etc...

Bild des Benutzers Kaoru zero one
Kaoru zero one
Offline
Maniac 2388M!SX
3. Januar 2012 - 14:21

ich fand das kampfsystem gut....schade war das man (mal abgesehen von endbossen) beinahe nie das paradigma wechseln musste und alles durch stupides drücken der X bzw. A taste weggebashed hat....fand die endbosse auch generell nicht wirklich schwer.... was mir sauer aufstieß war das es ne levelcap gab und mir das spiel vorgegeben hat wann ich aufsteigen darf und wann nicht....und besonders schlimm fand ich das ich erst richtig aufleveln durfte nachdem ich den endspann gesehen hab....das bedarf echt verbesserung: nebenquest sollten alle in laufe des games gemacht werden können und nicht erst hinterher...

Bild des Benutzers Klinnik
Klinnik
Offline
Maniac 1760M!SX
3. Januar 2012 - 14:29

Das mit den Schwierigkeitsgraden ist in meinen Augen ein
Armutszeugnis für die FF-Reihe. Grundsätzlich halte ich sowieso
nichts davon, aber bei einigen Spielen macht es schon Sinn.

Bei FF hingegen, gab es bisher immer einen Endgegner für den
ich noch einmal eine Runden Grinden gehen musste und
danach hats dann geflutscht. Das gehört für mich bei FF einfach
dazu. Wenn ich dann bei besagtem Endgegener auf "leicht"
wechsel, komme ich wohl kaum wieder hoch auf "normal", weil
mein Char chronisch unterlevelt bleibt.

So weit ich mich erinnere, arbeitet keine der großen
RPG-Reihen mit Schwierigkeitsgraden. Es ist traurig, dass
ausgerechnet FF so tief gesunken ist.

Bild des Benutzers Pariah
Pariah
Offline
Elite 1207M!SX
3. Januar 2012 - 15:10

Kampfsystem sicher gewöhnungsbedürftig, aber imo keineswegs schlecht. FF13 krankte für mich eher am ganz basalen Mangel, dass es für mich kein echtes Rollenspiel war. Zu linear, krampfhaft anders. Dass JRPGs durchaus innovativ und traditionsbewusst zugleich sein können beweisen Xenogear Chron. und Last Story doch mit Bravour. Hoffe, dass FF13, Versuch 2, sich seiner Wurzeln besinnt und mehr bietet als auf schnell getrimmtes Popcornkino zum Mitspielen.

Si tacuisses philosophus mansisses.

Bild des Benutzers Thomas Nickel
Thomas Nickel
Offline
Profi (Level 2) 787M!SX
3. Januar 2012 - 15:24

Bei FF13-2 gibts übrigens kein Level-Cap mehr - eine gute Entscheidung.
Sonderlich hart fand ich die Bosse bei 13 jetzt allerdings nicht. Klar, ein paar waren herausfordernd, aber so solls ja auch sein. Insofern ist es ganz gut, dass sie das beim 2er über den Schwierigkeitsgrad regeln. So können die, dies nur wegen den Plot spielen locker schaffen und wer Herausforderung will, der ist ebenfalls versorgt.

Übrigens lässt sich meiner Meinung nach die Kritik an den A-Knopf-Kämpfen von FF13 auch locker auf viele der früheren Episoden übertragen. Da konnte man auch die meisten Kämpfe locker gewinnen, indem man seine Truppe nur stupide angreifen lies. Man musste nur halt öfter den entsprechenden Knopf drücken. Und gerade bei FF ist es ja auch so, dass viel für den Kampf auch schon bei der Charakter-Entwicklung getan wird. Wer eine ausgewogene, gut aufeinander abgestimmte Gruppe (oder je nach Episode gute Paradigmen oder Gambits) hatte, für den waren die meisten Kämpfe immer recht leicht.

Bild des Benutzers HASaldi404
HASaldi404
Offline
Intermediate (Level 2) 258M!SX
3. Januar 2012 - 16:17

Das mit den Bossen bei FF13 stimmt schon, bei einigen bin ich echt verzweifelt und ohne Youtube Walkthrough hätt ich die auch nicht gepackt. Wie ändere ich denn Bei FF13 den Schwierigkeitsgrad?

Bild des Benutzers ameisenmann
ameisenmann
Offline
Intermediate (Level 3) 362M!SX
3. Januar 2012 - 17:00

Mir ist das Kampfsystem aus XIII auch viel zu hektisch. Mein Leben ist stressig genug, da will ich wenigstens bei einem RPG alle Zeit der Welt haben, um meine Angriffe auszuwählen. Ich finde es etwas schade, dass es immer mehr Richtung hektische Echtzeitkämpfe geht. Ich habe FF XII bereits zur Seite gelegt als das Leveln der Waffen eingeführt wurde. Das Level-System gefällt mir dort auch gar nicht.
Ich prophezei mal, dass FFXII-2 sich nicht annähernd so gut wie sein Vorgänger verkaufen wird.

Bild des Benutzers Ralfonzo
Ralfonzo
Offline
Intermediate (Level 3) 385M!SX
3. Januar 2012 - 17:04

Ich persönlich liebe Final Fantasy XIII und fand den Schwierigkeitsgrad perfekt. Die Bosse und Monster-Hunts fand ich genau richtig.

Wenn der Normal-Mode bei FFXIII-2 genauso oder schwerer wird, bitteschön! ^^

Bild des Benutzers SxyxS
SxyxS
Offline
Maniac (Mark II) 2760M!SX
3. Januar 2012 - 17:24

Die lücke zwischen normalen Gegnern u Bossen war einfach zu gross-praktisch skillfrei durchs Spiel knöpfchendrücken bis zum ersten dicken Endgegner.Der hält dich aber dann 2 std auf weil der kampf ellenlang ist und man mehrere Anläufe braucht bis man das richtige Angriffsmuster raushat.
Sowas muss nicht sein.
Etwas forderndere Kämpfe vorher die einen auf den Endboss einstimmen u kleine Hinweise auf Schwachstellen geben u niemand beschwert sich

We"ll know our disinformation program is complete when everything the US Public believes is false

(W J Casey - CIA director 1981-1987)

Bild des Benutzers DanJJ
DanJJ
Offline
Profi (Level 2) 725M!SX
3. Januar 2012 - 17:34

Die bosse zu stark ? Wie lächerlich ist das den ? Es war mega casual und das leichteste ff ! Ok dann wird das neuere also noch leichter ? Man die entwickler sollten mal an die gute alte nes zeit zurückdenken, damals waren alle spiele schwer, was auch den erfolg und die beliebtheit brachte !

PSN : magusandozzie

WiiU - ID : Dan-JJ

3DS Friendcode : 2020 - 0909 - 8455

Bild des Benutzers Thomas Nickel
Thomas Nickel
Offline
Profi (Level 2) 787M!SX
3. Januar 2012 - 17:48

Also den Schwierigkeitsgrad von FFI-III brauch ich heute wirklich nicht mehr.
Und Final Fantasy hat seit Teil IV schon Echtzeit-Kämpfe (abgesehen von Teil 10). Die bei 13 sind halt etwas schneller.

Bild des Benutzers DanJJ
DanJJ
Offline
Profi (Level 2) 725M!SX
3. Januar 2012 - 17:59

Muss auch noch dazufügen, eine option den schwierigkeitsgrad im Spiel umzustellen, ist ja bei manchen sinnvoll zb.: devil may cry.
Doch bei einem RPG? Oh gott ich bin so masslos enttäuscht wie sich alles heutzutage entwickelt.
Der nette man mit der Warze auf der Augenbraue hat leider keine ahnung , sorry.
Wenn er unbedingt ein komerzielles , leicht zugängliches spiel erschaffen will, soll er ein fuchtelspiel für die wii produzieren !
Argh !

PSN : magusandozzie

WiiU - ID : Dan-JJ

3DS Friendcode : 2020 - 0909 - 8455

Bild des Benutzers Daddler
Daddler
Offline
Profi (Level 1) 521M!SX
3. Januar 2012 - 18:48

Ich fand die Rollenspiele auf SNES und später PS1 wesentlich einfacher, da es dort keine Echtzeitkämpfe gab und ich in Ruhe reagieren konnte. Ich stimme der Ameise zu und frage mich,
warum heutzutage immer alles schneller und komplizierter sein muß?

Bild des Benutzers IKARUDENSHIN
IKARUDENSHIN
Offline
Maniac 1563M!SX
3. Januar 2012 - 18:53

Also ich fande die Endgegner bei FF 13 genau richtig vom Schwierigkeitsgrad her. Ein Endgegner soll ja richtig schwer sein. Zumindest schwieriger als normale Gegner. Die Entwickler hätten lieber das Tempo der Kämpfe verringern sollen, damit man nicht wie ein Irrer durch die Menüs klicken muss, um einen speziellen Zauber oder eine Aktion auszuführen ohne dabei kostbare Zeit zu verlieren.

Zockt zurzeit: Dark Souls 2: Crown of the ivory King

Bild des Benutzers Kani
Kani
Offline
Intermediate (Level 1) 168M!SX
3. Januar 2012 - 18:54

Coregamer sind eine aussterbende Spezies für Square Enix. Lieber den Casual Spielern mit solchen Aussagen und Umsetzungen gewinnen wollen und nebenbei die Marke in die Bedeutungslosigkeit führen.

goeldi
Offline
n00b 1M!SX
3. Januar 2012 - 21:48

Ich spiele nun schon seligen SNES-Zeiten FF-Games und fand sie eigentlich nie zu schwer. Beim 13er Teil fand ich einzig und allein so manchen Fieldkampf recht heftig. Hier war man ja teilweise auf das, was einem da erwartet nicht wirklich vorbereitet. Der Bildschirmtod war unausweislich. Hier würde ich mir einwenig mehr Balance wünschen. Die Endgegner können ruhig so bleiben. Ein etwas weniger langwieriges Skillsystem wäre noch cool.

Bild des Benutzers link82
link82
Offline
Profi (Level 3) 826M!SX
3. Januar 2012 - 22:49

@DanJJ:
du kannst heutzutage der Generation der Softcoregamer kein Final Fantasy mit dem Schwierigkeitsgrad der NES-Teile vorsetzen, es wird ja sogar schon bei Demons/Dark Souls oder Ninja Gaiden rumgeheult, obwohl die verglichen mit vielen Games aus früheren Zeiten wirklich leicht sind

Bild des Benutzers ameisenmann
ameisenmann
Offline
Intermediate (Level 3) 362M!SX
3. Januar 2012 - 23:41

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch mit dem Alter und der Freizeit aussieht, aber mit meinen 28 Lenzen habe ich einfach keine Lust mehr mich stundenlang von einer knüppelharten Stelle zur nächsten zu kämpfen. Da gehe ich mit meiner Freizeit nicht mehr so verschwenderisch um wie mit 12, 15 oder noch mit 18...
Und selbst bei den Jugendlichen müssen Spiele heute mit einer ganz anderen Masse an Unterhaltungsmedien konkurrieren. Es gibt Internet, Filme und Software downloadbar, Smartphones, Apps, Facebook & co.
Es kommt einfach auch so eine Masse an Spielen raus, dass man es sich nicht leisten kann, Spieler durch bockschwere Games zu vergraulen. Meiner Ansicht nach lernen die Entwickler einfach dazu, weil sie den Spieler nun umwerben müssen und sicher auch die Budgets größer sind, um am Game Design rumzuschrauben. Als es nur ein paar Automaten und Umsetzungen für Heimkonsolen gab, ging es noch klar, dass ein Game sauschwer war. Das ließ den Spieler auch immer weitere Coins rein werfen...

Soll es doch ruhig unterschiedliche Schwierigskeitsgrade geben und auch "insane" für die Leute, die genug Zeit und Lust haben, ein Spiel in Fleisch und Blut zu perfektionieren. Bei mir selber hält sich das Hochgefühl sehr in Grenzen, wenn ich nach dem xten Versuch eindlich eine verrückt schwere Stelle geschafft habe. Schließlich handelt es sich um ein Stück Software, das bezwungen wurde, keine große Leistung. Auch lässt sich vor meinen Freunden nicht mehr so gut damit angeben :P

Bild des Benutzers Watanuki
Watanuki
Offline
Intermediate (Level 2) 289M!SX
4. Januar 2012 - 0:07

So so RPGs haben also keine Schwierigkeitsgarade?! Noch nie ein West RPG gespielt? Beim zocken gibts ein grosses Problem nämlich das nicht jeder alles gleich empfindet, was für den einen ein sontags spaziergang ist, ist für den andern eine Qual. Ich fand den schwierigkeits grad für FF13 zwar genu richtig, ob wohl ich kein guter gamer bin. Die diferents zwischen standart & boss gegner war ja nur hoch weil man ja kaum erkunden konnte, früher tarf man ap & zu zwischen Gegner apseits der Hauptrute die entweder noch särker als der Standartboss waren oder eben das perfeckte zwischen ding. & das man manchmal 2h hatte für nen boss das gehörte für mich einfach dazu, aber früher konnte man ja offt einfach andere gebiet durch kämmen & der ehemals unbesigbare boss war plätzlich angreif bar. Da Sie in FF13-2 Neben quests wärend der Haupthandlung bieten wollen & Stadte, hab ich die Hoffnung das man wieder apseits der handlung gebite findet mit zusatz bosssen & co.

Bild des Benutzers Seska1973
Seska1973
Offline
Maniac (Mark II) 3464M!SX
4. Januar 2012 - 5:57

Bitte, wenn Sie FireFox nutzen. Bitte installieren Sie das Deutsche Wörterbuch Addon

Bild des Benutzers DanJJ
DanJJ
Offline
Profi (Level 2) 725M!SX
4. Januar 2012 - 12:29

@seska
^^

@link82
Das ist das hauptproblem heute, spiele machen einfach keinen spass mehr. Xenoblade war auch zIemlich einfach, nur beim endboss in der 2ten form musste ich wirklich aufgeben und nochmal leveln gehen, da dachte ich oha ! Geht doch. Und wenn einem ein spiel ff zu schwer ist, dann soll er das mit den disney figuren spielen, kingdom hearts oder so, das wird wohl nicht so schwer sein meine ich und ff soll für hardliner. Leiben !!!

PSN : magusandozzie

WiiU - ID : Dan-JJ

3DS Friendcode : 2020 - 0909 - 8455

Du bist nicht angemeldet!