WipEout Omega Collection – im Test (PS4)

3
1533
Zurück
Nächste

Seite 1

Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Als Sony die Konsolen-Welt enterte, sorgte 1995 abseits von Ridge ­Racer noch ein anderes Rennspiel für einen gelungenen Einstand: ­WipEout zeichnete sich neben hochkarätiger Zukunftsraser-Action vor allem durch seine coole audiovisuelle Inszenierung aus, die Maßstäbe setzte. Die drei jüngsten Episoden hat Sony nun gesammelt für die PS4 aufpolieren lassen, auf dass wieder angemessen futuristisch gerast werden kann. 26 Strecken und 46 Renngleiter stehen aufgeteilt in zwei Kategorien zur Verfügung: Die 2048-Inhalte stammen aus dem gleichnamigen Vita-Start­titel, HD und das seinerzeit als Add-on dafür debütierte Fury gab es ursprünglich auf der PS3. Weil sich die Titel spielerisch zwar sehr ähneln, aber doch ein paar signifikante Unterschiede aufweisen, ist es leider nicht möglich, Fahrzeuge und Pisten zu mischen: Bei 2048 sammelt Ihr etwa ­Offensiv- und Defensivwaffen an dafür ausgewiesenen Bodenfeldern, bei HD gibt es beide am gleichen Feld. Auch ein paar Spielmodi sind nur für die jeweilige Variante zugelassen und die Karrierestrukturen greifen natürlich nur auf die jeweiligen Originalinhalte zu. Letztlich fehlt aber nichts außer der damaligen Online-Kampagne von 2048, was sich verschmerzen lässt.

WipEout lebt seit jeher von seiner Aufmachung und dem ­Tempo, beides besitzt die ­Omega ­Collection reichlich: Die Karrie­ren fangen noch recht gemütlich an, aber für Online- oder Freispielrennen könnt Ihr auch sofort die höchste Stufe wählen, während bessere Gleitervarianten teils erst freigespielt werden wollen. Die futuristischen Flitzer und Umgebungen wurden grafisch aufpoliert, zudem flutscht das Geschehen mit makellosen 60 Bildern pro Sekunde und auf der Pro bei abgeschaltetem ­Motion Blur sogar in echtem 4K über den Bildschirm. Etwas streiten kann man über die modernisierten Kurs­optiken, was aber auch am ursprünglichen Design liegt: Einige der teils besonders achterbahnartigen Kurse wirken etwas überladen und ­machen es auch mal schwer, Boost- und Waffenfelder von normalen ­Bodentexturen zu unterscheiden. Nichts zu meckern gibt es bei der Steuerung: Die Flitzer reagieren präzise – dass im Getümmel und unter Beschuss Rempler und Kollisionen nicht ausbleiben, gehört eben zum ­Rasergeschäft.

 

Zurück
Nächste
TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

Sortiert nach:   neuste | älteste
pursy
I, MANIAC

Ja leider”( War auch mein Lieblingsteil.

mizz
I, MANIAC
n00b

Wieder kein 2097 remake. Das war das Beste und hätte es mehr als verdient.

pursy
I, MANIAC

Schönes Ding.Ist der HD Part net Wipeout Pure auf der PSP? Wurde das nochmal auf der PS3 aufgelegt.Kenne nur den Teil.Die 2 anderen hatte ich noch net.Somit hat sich der Kauf für mich gelohnt.

Bei der Mucke muss ich euch recht geben.Die beste gabs meiner Meinung nach bei Pulse

wpDiscuz