Ulrich kommentiert: Switch bockt (mich) nur gedockt

39
446

Während wir alle darauf warten und hoffen, dass uns Nintendo kommende Woche auf der E3 Freude bereitet und z.B. ein neues Metroid Prime ankündigt (aber wahrscheinlich kommt doch eher ein weiteres Donkey Kong County Returns auf uns zu… pfft), ist mir wieder etwas eingefallen, dass ich letztens gelesen hatte: Mitte Mai wurde auf  Kotaku ein kurzer Artikel, oder besser gesagt Kommentar der Autorin Patricia Hernandez veröffentlicht, der da lautet: “In den ersten zwei Monaten habe ich meine Switch kaum aus dem Dock genommen“.

Und ich muss sagen: Recht hat die Frau! Denn mir geht es (fast) genauso. Gäbe es da nicht das schicke Musikspiel VOEZ, das man als bislang einzigen Switch-Titel nur per Touchscreen spielen kann und mir sehr gut gefallen hat – meine Switch wäre noch nie aus zum Privatgebrauch aus dem Dock gekommen.

Nun kann ich den Reiz, ein Spiel nahtlos zwischen TV und Handheld weiter spielen zu können, schon verstehen: Natürlich hat das was, wenn es die Situation erfordert – sagen wir mal, wenn ein wichtiger Bosskampf ansteht und der Darm drückt, man aber beides nicht aufschieben will. Oder wenn die Mitbewohner den Fernseher beanspruchen. Kurz gesagt: All das, was genau genommen bei Wii U mit dem GamePad auch schon denkbar war (hätte einem da die ultrakurze Wi-Fi-Reichweite nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht).

Und offensichtlich finden es ziemlich viele Leute tatsächlich toll, ihre Switch unterwegs spielen zu können, sei es im Zug oder am Flughafen beim Warten auf den Check-In. Dass Nintendo bei Werbespots den mobilen Aspekt so zentral in den Vordergrund rückt, kommt also nicht von ungefähr. Trotzdem mag sich mir nicht erschließen, wieso ich Switch unterwegs speziell dafür gedachten Geräten wie Smartphone, Tablet oder 3DS vorziehen soll – denn so komisch es klingen mag: Dafür sind mir die Switch-Spiele zu gut!

Das sollte ich vermutlich etwas ausführlicher erklären: Switch liefert für Handheld-Verhältnisse eine neue Grafikqualität ab, die auch Vita-Spiele nicht erreichen – das stimmt. Manche Mobile-Titel sicher schon, aber da spielen andere Faktoren wie das Fehlen richtiger Kontrollen (auch wenn man Controller kaufen kann, aber das ist absurd) eine Rolle, die sie nicht in Switch-Sphären vorstoßen lassen. Nur: Diese Grafikqualität ist damit eben so gut, dass ich die doch nicht auf einem kleinen Bildschirm (und was auch dazu kommt: den Sound nur mit Stereo-Ohrstöpseln ) erleben will.

Natürlich gilt das nicht für alle Spiele: Ein Skylanders Imaginators wird mit zunehmender Glotzengröße nicht hübscher und auch Bomberman ist kein Grafik-Schmuckstück – ein FAST RMX aber auf jeden Fall. Auch Nintendos Erfolgsduo Mario Kart 8 Deluxe und The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Ruckler hin oder her) gewinnen auf 50 und mehr Zoll doch eindeutig an Schauwert!

Außerdem finde ich, dass Switch mit angekoppelten Joy-Cons die Grenze zum bequemen Einsatz unterwegs bereits überschritten hat. Dass das Konstrukt zudem nicht aus einem Guss ist und die beiden Controllerhälften nach einigen Stunden spürbar wackeliger dran hängen, fühlt sich nicht ideal an – selbst wenn sie ohne rohe Gewalt nicht abfallen werden. Überhaupt: Mit dem Pro Controller spielt es sich (sofern er vom Spiel unterstützt wird) einfach unendlich viel besser.

Da bleibe ich für unterwegs doch lieber bei den bisherigen Alternativen: Entweder mit iPad, Phone & Co. für die tendenziell casual-artigen Spielehappen oder Vita und 3DS für Zockerkost.  Wobei ich auch da dann lieber zu Titeln greife, die entweder Handheld-exklusiv sind (also für den großen Heimkonsolen-Bruder nicht zu haben sind) oder sich im Kleinformat schlicht angenehmer anfühlen (Visual Novels liest man nun mal besser wie ein Buch statt am großen Bildschirm).

Aber das ist ja auch das Gute an Switch: Sie lässt mir eben die Wahl, ihre Spiele nur so zu konsumieren, wie ich es will..

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

Sortiert nach:   neuste | älteste
FoxMulder
I, MANIAC
Maniac

Ich hab schon unterwegs gezockt und finde die Switch ehrlich gesagt nicht zu groß, ich finde sie von der größe her perfekt 🙂

Ullus
I, MANIAC
Gold MAN!AC

Gut geschriebener Artikel, der auf vieles hinweist, ich hatte eigentlich vor, mir doch noch einen Switch zu holen, aber ich hab mich dann dagegen entschieden, weil sich das für mich überhaupt nicht rentiert, ich das Teil nicht brauche und das Gerät rein softwaretechnisch für mich so gut wie nichts Erwähnenswertes auf den Markt bringt.

Selbst am Jahresende ist immer noch zu wenig und zu wenig interessantes Spielmaterial im Regal.

Der Switch lag wohl auch im Trend, weil auch die Konsumenten den Wii U vergessen hatten und eine neue Nintendo Konsole anscheinend wollten.

Dennoch wird der Trend abflauen und das Gerät sich zu einem Ladenhüter entwickeln, denn einen starken Softwareschub kann sich Nintendo immer weniger leisten, denn wer zuviel versucht allein zu stemmen, bricht unter der Last irgendwann zusammen.

Und von Third Partie Hersteller Seite kommt auch zu wenig, immerhin sind einige Indies auch dabei, aber für Indies kauft man als Konsument sich wohl keinen Switch.

FoxMulder
I, MANIAC
Maniac

Also ich zocke gern im handheld modus, mit dem joy-con grip kann ich auch sehr gut zocken, brauche für die Switch keinen pro controller 🙂

MadMacs
I, MANIAC
Profi (Level 2)

[quote=FirePhoenix]

Wo bleibt die vollwertige Switch ohne “”Handheld””/Display für 200 € ???
Mobilität brauche ich null und die Integration des Extrascreens in Spiele wird in der Regel verhunzt und das Game leidet merklich.

[/quote]Dann würde ich mir den Kauf der Switch auch noch überlegen. Aber so…….bäh ne.

Socke1970
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Da ich viel unterwegs bin zocke ich zu 99.9 Prozent mobil. Einmal mit Fast Rmx ausprobiert und ich empfand das Spiel im Handheld Modus schicker. Ansonsten finde ich das Feature genial. Und deswegen verstaubt meine Vita zurzeit.

WNxKraid
Gast
n00b

Ich denke mal es kommt auf die jeweilige Situation des einzelnen an, ob der Handheld oder Docked Mode eher genutzt wird.Ich für meinen Teil bin arbeitsbedingt die meiste Zeit nicht zuhause sondern in einer Pension.Da ist es schon von Vorteil nicht so viele sperrige Technik mitzuschleppen.Die Wii kam damals noch hin und wieder mit, die WiiU kein einziges mal, die Switch ist immer dabei.Ich hab auch schon ein paar mal die Pausenzeit auf Arbeit für ne kleine Runde Mariokart oder 1-2 Schreine in BotW genutzt und auch schon Rennen gegen Kollegen gefahren.

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC

[quote=Celes]Ich dachte, das wäre umgekehrt. Docked hat das Spiel bei einigen Szenen geruckelt, im Handheld Mode nicht, weil die Auflösung massiv runter gedreht wird (von 900p auf 720p)[/quote]Bei mir läuft es gefühlt mit Patch 1.11 docked besser. Beide Modi haben aber in gewissen Arealen immer noch Probleme mit der FPS.

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC

Immerhin hast Du schon ein Spiel 🙂

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Wird werden, Futur I. E3 wird da auch nix dran ändern, weil die Spiele sowieso kaum vor Weihnachten zu haben sein werden. Ich warte erstmal den Release von Mario Odyssey ab.

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC

[quote=ChrisKong]

Wird auch bei mir stationär eingesetzt, dafür is die HD Glotze ja da. Für Unterwegs ist sie nicht mein Fall.

[/quote]Wird werden oder hast Du schon eine?

daMatt
I, MANIAC
Profi (Level 1)

Habe noch keine Switch – vor dem Erscheinen von Super Mario Oddysse frühestens wird sich das auch noch nicht ändern. Werde dann wohl aber auch wohl größtenteils gedockt und mit Pro-Controller zocken. Ganz einfach weil ich kein Typ “”Mobilzocker”” bin. Die kaum verwendeten DS bzw 2DS können ein Lied davon singen.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Wird auch bei mir stationär eingesetzt, dafür is die HD Glotze ja da. Für Unterwegs ist sie nicht mein Fall.

HIMitsu
I, MANIAC

Mir geht’s wie Ulrich.

Celes
I, MANIAC
Profi (Level 2)

[quote=Fuffelpups]

Wenn die FPS in beiden Modi gleich ist, dann bevorzuge ich den Handheld Mode. Wenn aber wie bei Breath of the Wild das Spiel docked flüssiger läuft, dann kommt die Switch ausnamhsweise wieder in ihr Dock.

[/quote]Ich dachte, das wäre umgekehrt. Docked hat das Spiel bei einigen Szenen geruckelt, im Handheld Mode nicht, weil die Auflösung massiv runter gedreht wird (von 900p auf 720p)[quote=Maverick]

Gut dass ich unterwegs im Auto keine Zeit habe zum zocken, da bleiben mir solche Probleme erspart. Davon abgesehen ist das generell wieder so ein Nintendo killefit Feature welches man sich auch hätte klemmen können.

[/quote]Als Autofahrer ergibt sich das bei mir so ähnlich, ich spiele Handhelds dann im Garten, auf dem Klo, im Bett, aber die große Anwendung “”in der Bahn”” entfällt bei mir. Ich empfinde den Hybrid aber nicht als Feature sondern als Business Entscheidung, auf eine Plattform zu gehen, sodass nur noch für eine statt zwei entwickelt werden muss, sodass wiederum der gefühlte Output erhöht werden kann. Dazu müsste das nur mal passieren. Um das zu erzielen, muss es halt einen Handheld Mode für die 3DS-Nachfolgerschaft und eine Möglichkeit das Gerät an den TV anzuschließen als Wii(U)-Nachfolgerschaft existieren. Ich hätte mir lediglich einen Grafikbeschleuniger im Dock gewünscht, einfach, damit am TV (wo man es dann auch besser sehen kann) noch etwas mehr geht.Edit: Als reinen Daheimzocker muss es doch positiv für dich sein, wenn du keine Handheld-only Spiele mehr verpasst, weil sie auch für deine TV-Konsole kommen.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Maniac (Mark II)

@MaverickKillefit Feature würd ich es nicht unbedingt nennen, bin aber schon deiner Meinung.Nur de facto ist genau dieses Feature wohl ein Hauptgrund warum die Switch soviel Anklang findet, hätte man es sich ‘geklemmt’ würde man eventuell wieder im Wii U

Lando
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)

Yo. Mir gehen Nintendos Experimente auch dezent auf die Nüsse. Mit dem Gamecube haben sie, finde ich, damals vieles richtig gemacht und eine Konsole rausgebracht, die auch technisch mit PS2 und XBox konkurrieren konnte. Ohne Firlefanz. Abgesehen von den Minidiscs vielleicht. Aber mal gucken… Sooo extrem schwachbrüstig ist die Switch ja auch wieder nicht. Zumindest dürfte diesmal die Techniklücke kleiner sein als noch zwischen PS4/One und Wii U. :>

krisenherd
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)

Also, ich nutze die Switch aktuell tatsächlich zu 95 % mobil, heißt Bildschirm vor mir und dann mit ProController… liegt halt daran, dass ich einfach übergangsweise nicht in meiner Wohnung wohne sondern fernab und da das Teil nicht an einen TV anschließen kann… sonst würde ich es aber zu 99 % nur im Dock spielen.Was für mich tatsächlich quasi gar nicht geht ist die Switch im Handheldmode mit Joycons… die Dinger sind meiner Meinung nach einfach viel zu klein und fummelig… klickt man sie direkt an den Bildschirm fehlt auch noch jegliche Ergonomie (also in meinen Augen, rein subjektiv!).

Fuffelpups
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Wenn die FPS in beiden Modi gleich ist, dann bevorzuge ich den Handheld Mode. Wenn aber wie bei Breath of the Wild das Spiel docked flüssiger läuft, dann kommt die Switch ausnamhsweise wieder in ihr Dock.

Darth Bane
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)

Mir wäre eine ganz normale Konsole mit mehr Leistung lieber gewesen: Für mich können Spiele gerne innovativ sein, aber diese Experimente bei Konsolen kotzen mich ehrlich gesagt an.Die Switch würde ich auch nur am TV benutzen, da wird die nicht allzu grandiose Leistung der Konsole wenigstens voll ausgenutzt und außerdem spiele ich lieber gerne am großen 49 Zoll TvFür einen Handheld ist die Grafik der Switch natürlich genial, aber wie gesagt das ist nichts für mich…

Lobo
I, MANIAC
Profi (Level 2)

Auf den punkt. Nix halbes nix ganzes. Deshalb wird auch der 3ds nicht ersetzt und sicher eher noch ein eigenen nachfolger bekomm. wenn ich eine hätte würd ich sie auch nur zu haus nutzen. Und das die joycons lapprig werden ojeoje.

Maverick
I, MANIAC
Maniac

Gut dass ich unterwegs im Auto keine Zeit habe zum zocken, da bleiben mir solche Probleme erspart. Davon abgesehen ist das generell wieder so ein Nintendo killefit Feature welches man sich auch hätte klemmen können.

Celes
I, MANIAC
Profi (Level 2)

Ich kann Ulrich da schon gut nachvollziehen, das ging und geht mir schon seit Jahren mit vielen Dingen so: Die Displays für unterwegs Spielerei sind, egal wie groß sie sind, nicht angemessen der grafischen Qualität, die die kleinen Kisten auf den Bildschirm zaubern. Schon bei der Vita, später bei iPhones und iPads war das so, mit fortschreitender technischer Entwicklung geht es weiter. Problem ist dabei: Mit der Leistung werden die Geräte energiehungriger, Prozessoren und Diplays verlangen ihren Tribut vom Akku. So läuft die Switch nur 3 Stunden ohne Stecker, wer Pokemon Go aufm Handy spielt, geht sowieso nur noch mit Akkupack aus dem Haus, der gute alte DS lite hat 15 Stunden oder so mit einmal aufladen geschafft. Problem dieser Laufzeiten ist natürlich auch, dass häufigeres Laden die Lebenszeit des Akku weiter verkürzt und damit die kurzen Laufzeiten noch schneller noch kürzer werden. Mein 10 Jahre alter DS hat immer noch ne höhere Laufzeit als alle neueren Handhelds, die ich besitze.

FirePhoenix
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)

Wo bleibt die vollwertige Switch ohne “”Handheld””/Display für 200 € ???Mobilität brauche ich null und die Integration des Extrascreens in Spiele wird in der Regel verhunzt und das Game leidet merklich.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC

Ich muss erstmal austesten Switch unterwegs zu zocken. Ich könnte mir als Handheld Fan positiv vorstellen, nur leider sind die etwas zu groß, um überhaupt unterwegs zu zocken. Dann gleich auf den Tisch stellen und weiter zocken.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Maniac (Mark II)

Hab noch keine Switch, kann aber jetzt schon sagen das sie wohl ebenfalls zu 99% im Dock verweilen wird. Meine Fahrwege sind nicht besonders weit das ich da was zum spielen bräuchte und selbst bei meinem letzten Langstreckenflug, wo ich extra die Vita in den Rucksack gepackt habe, für Wartezeiten am Flughafen und eben wähtend des Fluges, blieb diese unbenutzt.Für mich ist daddeln auf kleinem Bildschirm einfach nicht reizvoll, egal wie toll das Spiel auch sein mag.Das mit dem Sound seh ich zwar nicht ganz so eng, aber nen schöner 5.1 Kanal trägt natürlich mehr dazu bei als nur Stereo.

Lando
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)

Geht mir auch so. Wenn ich die Wahl zwischen großem und kleinem Bildschirm hab, wähle ich den großen. Oftmals sogar für Vita-Spiele über PlayStation TV. So gesehen weiß ich gar nicht, warum ich mir die Switch gekauft habe. Auf der Wii U hätt’s BotW auch getan. Vermutlich für Xenoblade II…

T3qUiLLa
I, MANIAC
Maniac

@ oliis nur ne coverband, die für partys und events gebucht wird.nix weltbewegendes. da ich aber auch viel als roadie unterwegs bin lohnt sich die switch einfach für mich!

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC

@MaddraxEin Neffe von mir sucht eine. Du kannst sie ihm gerne verkaufen.

BrenMag
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)

Meine Switch ist momentan noch im Missing-Mode, bis irgendwann 2017 (hoffentlich) Mario Odyssey in den Releasing-Mode übergeht, was wiederum bei mir den Buying-Mode auslösen wird um letztlich im Playing-till-it-hurts-Mode zu gipfeln.Der letzte Satz des Beitrages bringt es auf den Punkt; Hersteller knallen uns immer mehr Produktgimmicks (im Fachjargon Schnickschnack) vor den übersättigten Latz. Solange man mir die Wahl zwischen Nutzung und Ver- äh Missachtung lässt, soll´s mir recht sein. Meine Albträume handeln demnach von Handhelds mit einem Regler, der ausschließlich die Einstellungen 3D, Ultra-3D und Awesome-3D zulässt. in einem anderen Albtraum werde ich von grauen Agenten der gefürchteten Achievement-Administration verfolgt, weil ich mich mit dem Kauf eines Spiels vertraglich zum künstlich die Spielzeit verlängernden, ansonsten völlig idiotischen Trophäensammeln verpflichtet habe. Weck mich auf Mama, bitte!

Maddrax78
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)

Mich interessiert die Switch gar nicht, obwohl ich sie seit den ersten Tag besitze. Hab 15 Stunden Zelda gespielt und seitdem verstaubt sie im Dock.

wpDiscuz