Tops & Flops – Trial & Error

4
1262

 

Der ultimativ vorösterliche Wochenrückblick der Redaktion – Ulrich schwelgt in 16bittiger Heimcomputernostalgie, Thomas hat Ned Flanders entdeckt, Olli ist leicht vom Ring abgekommen, Lennard rätselt über Sherlock – und Sebastian ist zum Oster-Brunch bei den Bakers eingeladen!

Ulrichs “The A500 Mini”-Special feat. Rick Dangerous, Lemmings und Superfrog • Sommerbalkon • Bud Spencer & Terrence Hill • Ned Flanders Cameo • Schwarze Löcher • Rammstein • H.E.A.T. • FCB • Witcher-Logik • Senior Year • Freerunning • Dark Mode • Familie Baker • Tom & Jerry • Life is Strange: True Colors • Crystal Project • US Senat VS Videospielgewalt • Bohemian Rhapsody • Halftime-Shows-Zeitreise • Spider-Man • Chinatown Detective Agency • Sherlock

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffenLennard

 

Ulrich hat für den Test zum A500 Mini fleißig mit allerlei Spielen experimentiert, die nicht im Lieferumfang enthalten sind, sich aber via USB-Stick ohne ersichtliche Macken zocken ließen – darum gibt’s diese Woche ein paar spontane Anspieltipps…

 


Ulrichs Top 1 – Lotus Turbo Challenge 2
Ob Teil 2 oder 3 der “Lotus”-Rennspiele am besten sind, darüber lässt sich streiten. Mir gefällt das hier ein wenig besser – und während “OutRun” auf dem Amiga ein Drama war, überzeugt diese Raserei immer noch rundum.

 


Ulrichs Top 2 – Lemmings
Der Klassiker schlechthin und besseres Argument für die im Set enthaltene Maus als alle vorinstallierten Spiele, die sie auch nutzen. Und die schlichte Eleganz des Originals ist und bleibt frischer als die überladene Vielfalt der Fortsetzung.

 


Ulrichs Top 3 – Batman: The Movie
Ocean hat zur Heimcomputer-Zeit eine Menge gruselige Film-Versoftungen produziert und auch “Batman” ist jetzt nicht unbedingt ein Meilenstein, aber: Anders als auf dem C64 sind hier die Sequenzen mit Batmobil und Batwing in Quasi-3D gehalten und waren seinerzeit faszinierend (und heute zumindest noch interessant).

 


Ulrichs Top 4 – Superfrog
Wenn statt einem blauen Igel ein grüber Frosch Vollgas gibt, kommt das hier raus. Es bleibt ein Rätsel, warum Team17 so viele Spiele beim A500 Mini beisteuert, aber nicht dieses Jump’n’Run, das technisch (60 fps!) und spielerisch das leidlich interessante “Zool” locker abhängt.

 


Ulrichs Top 5 – Rick Dangerous
Trial & Error ist meistens ätzend, manchmal aber auch spaßig – so wie hier. Fiese Fallen, die man nur durch Reintappen lernt, pflastern den Weg des knubbeligen Quasi-Indy, und die witzige Optik hat sich auch prima gehalten. Teil 2 ist ähnlich gut, der Erstling hat aber den Pionierbonus.

 

Dies ist vielleicht der letzte Beitrag von Thomas hier – denn er setzt seinen PC neu auf!

 

Thomas’ Top 1 – Koreanisch
Nach der Deadline muss man sich auch mal was gönnen – und so gabs dann nen Tag in Frankfurt mit Freunden inklusive Shopping und koreanischem Essen in Bornheim. War super!

 

Thomas’ Top 2 – Sommer
Endlich wirds warm – da kann man dann auch den Balkon langsam herrichten. So lässt sich das schon aushalten.

 

Thomas’ Top 3 – Bud Spencer & Terrence Hill
Beste Unterhaltung – zwar ist “Vier Fäuste für ein Halleluja” jetzt eine dramaturgisch eher durchwachsene Nummernrevue, Spaß machts aber trotzdem.

 

Thomas’ Top 4 – Stupid Sexy… Flanders?
Im eShop der Switch finden sich immer wieder hochgradig seltsame Sachen – und so ein Blasen-Baller-Spiel namens in the Mood ist besonders seltsam. Dass man quasi die Wish-Version von Puzzle Bobble spiel um Anime-Mädels nackig zu machen – geschenkt. Aber dass da jemand offensichtlich Ned Flanders in seinem Skianzug abgepaust hat… das ist schon seltsam.

 

Thomas’ Top/Flop – PC neu aufsetzen
Sobald diese Mail hier raus ist, werde ich meinen PC komplett neu aufsetzen. Ob das so funktioniert, oder ob das im flammenden Inferno endet… wir werden sehen.

 

“Elden Ring” ist jetzt erst mal passé für Olli. Oder?

 


Ollis Top 1 – Was gibt es…
…Faszinierenderes da draußen im Weltall als Schwarze Löcher? Richtig! Daher hat Harald Lesch mal wieder ein sehenswertes Video drüber gemacht.

 


Ollis Top 2 – Rammstein…
…sind einfach großartig – Punkt.

 


Ollis Top 3 – Oh, wie ich mich…
…auf das neue Album von H.E.A.T. und das Konzert Ende Mai freue (mein erstes seit etwa zweieinhalb fucking Jahren, und dann noch mit Ex-MAN!AC Thorsten)! Hier ein Vorgeschmack auf das neue Werk der Schweden.

 


Ollis Top 4 – Gut, ein Video…
…zu “Elden Ring” muss es diese Woche dann doch sein. VaatiVidya taucht in die Story des Spiels ein – maximal sehenswert, aber natürlich auch mit Spoilern versetzt.

 


Ollis Flop – Der FC Bayern…
…ist leider raus aus der Champions League – durch ein saublödes Tor kurz vor Schluss. Schade.

 

Fabiola sorgt sich um Fehltritte.

 


Fabiolas Top 1 – Witcher-Logik
Auch heute beschäftigen sich die Damen und Herren der “Viva La Dirt League” wieder mit der Witcher-Logik.

 


Fabiolas Top 2 – Die Geschichte der Menschheit (leicht gekürzt)
Ich hab mich bei dem Trailer von “Die Geschichte der Menschheit…” schon vor Lachen nicht mehr einbekommen – alleine die Besetzung ist schon der absolute Knaller!

 


Fabiolas Top 3 – Senior Year
“Senior Year” könnte auch wieder kurzweilige Unterhaltung Marke Netflix sein. Ist vorgemerkt!

 


Fabiolas Top 4 – Parkour und Freerunning
Ich finde Parkour und Freerunning einfach extrem cool, allerdings möchte ich gar nicht wissen, wie schmerzhaft die “Fehltritte” waren, die hierfür sicherlich unumgänglich wurden.

 


Fabiolas Top 5 – Dark Mode
So ein “Dark Mode” für das “Dark Web” ist schon eine komische Sache…

 

Sebastian ist wieder bei der Familie Baker eingezogen.

 


Sebastians Top 1 – Resident Evil 7: Biohazard
Wie angekündigt, habe ich mich wieder in das Anwesen der Familie Baker begeben und taste mich hübsch langsam voran. Mal sehen, ob ich diesmal den Abspann zu Gesicht bekommen werde.

 


Sebastians Top 2 – Tom & Jerry
Die Story ist Nebensache, da man am Anfang schon weiß, dass am Ende sowieso alles megagut wird. Bei „Tom & Jerry“ hat mir vielmehr die Mischung aus Realfilm und Zeichentrick gefallen, die dem Streifen eine ganz besondere Note gibt.

 


Sebastians Top 3 – Escape Room 2: Director’s Cut
Abseits davon, dass dem Film gegen Ende etwas die Puste ausgeht, kann ich nicht meckern. Escape-Room-Filme sind generell kreativ und kurzweilig, da ja so ziemlich alles zu einem Escape Room gemacht werden kann und schnell Lösungen gefunden werden müssen. Folglich ist kurzweilige und packende Unterhaltung bei diesem Genre quasi garantiert.

 


Sebastians Top 4 – Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Extended Version auf Blu-ray)
Anfang 2019 war „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ für mich ein echter Überraschungshit, den ich mir jetzt nochmal in der (seltsamerweise nur auf englisch vorliegenden) Extended Version auf Blu-ray angeschaut habe. Dabei erreicht der Streifen über zwei schwerkranke Jugendliche zwar nicht mehr ganz den damaligen Charme, aber weniger wegen dem Film selbst, sondern weil ich in der Zwischenzeit die noch besseren Machwerke „Still Alice“ und „The Unforgivable“ konsumiert habe. Oder anders gesagt jammere ich hier auf extrem hohem Niveau.

 


Sebastians Top/Flop – Life is Strange: True Colors
Da es seit Dienstag per Game Pass verfügbar ist, werde ich mir das Adventure in den nächsten Tagen und Wochen mal genauer ansehen. Richtig viel erwarte ich nicht, aber andererseits habe ich bisher eigentlich nur Gutes darüber gelesen.

 

Steffen mag es klassisch.

 


Steffens Top 1 – Elden Fantasy
Ich mag klassische JRPGs und Rundenkämpfe, aber meist haben die eine langsame Anlaufzeit und erschlagen mich mit viel Storybrimborium. Das sehr günstige – aktuell bei Steam erhältliche – Crystal Project ist hier angenehm anders. Wie bei Elden Ring werde ich hier in die Open World geworfen und darf hier mit der simplen Sprungmechanik frei auf Entdeckungstour gehen. Zufallskämpfe gibt es nicht, das Jobsystem lädt später zum Herumprobieren ein und Grinding ist auf dem normalen Schwierigkeitsgrad nicht nötig.

 


Steffens Top 2 – Videospielgewalt
Ein interessantes Stück Zeitgeschichte: Im Jahr 1993 kam der US-Senat zusammen, um unter anderem mit Vertretern von Sega und Nintendo über Videospielgewalt zu schnacken. Im Fokus stehen hier besonders das alberne Night Trap und das tatsächlich brutale Mortal Kombat. Ein bisschen tut mir hier sogar der Sega-Vertreter leid, da die Sitzung auf ein “Alle gegen Einen” ausgelegt ist. Besonders die bemerkenswerte Scheinheiligkeit vom inzwischen verstorbenen Nintendo Chairman Howard Lincoln hat mich dann doch etwas verblüfft. Fast 30 Jahre später kann man über die Angelegenheit glücklicherweise schmunzeln.

 


Steffens Top 3 – Bohemian Rhapsody
Bekanntlich ist Queen die beste Band der Welt! Daher ist es eigentlich ein Trauerspiel, dass ich mir den dazugehörigen Film erst in dieser Woche zu Gemüte geführt habe. Insgesamt sind mir die zwei Stunden dann doch zu sehr Hommage und vieles wirkt heruntergebrochen auf ein nötiges Minimum. Vielleicht lag es auch an meiner zu hohen Erwartungshaltung, dass ich etwas enttäuscht wurde. Bei dem grandiosen Soundtrack kann ich das aber verkraften.

 


Steffens Top 4 – Halftime-Shows
Ja, der Super Bowl 2022 ist zwar schon längst wieder Geschichte, jedoch habe ich diese Woche mal eine kleine Youtube-Zeitreise unternommen und mir die vielen Shows der letzten 20 Jahre angeschaut. Obwohl ich Coldplay nicht soviel abgewinnen kann, ist die 50. Halftime-Show mein Favorit, da sie eine gute Mischung aus der Schlafwagen-Musik von Coldplay und den sehr energiegeladenen Auftritten von starken Solokünstlern wie Bruno Mars und Beyoncé bietet. Am Rande sei noch erwähnt, dass ich die Show mit Katy Perry besonders schätze, denn die debil tanzenden Haifische sind einfach herrlich unterhaltsam! Welche Auftritte waren Euch die liebsten oder könnt Ihr den Shows sowieso nichts abgewinnen?

 


Steffens Top/Flop – Have a Nice Death
Ein Roguelike, das optisch zum Niederknien ist. Es sieht fantastisch aus und spielt sich verdammt flüssig, aber trotzdem bin ich dann doch schnell gelangweilt. Zum Glück befindet sich der Titel noch auf dem PC im Early Access und schraubt hoffentlich noch gehörig an spannenden Roguelike-Mechaniken, denn die sind bisher nur müder Genre-Standard. Aktuell wirkt das Rogue-Geschnetzel ein bisschen wie ein Dead Cells-light. Ich glaube zwar nicht, dass hier der ganz große Wurf gelingen wird, aber zumindest ist die Basis ordentlich und dank der tollen Optik werden sicher auch viele Konsolenspieler bei Release ihre Freude damit haben.

 

Lennard googelt sich zur Lösung.

 


Lennards Top 1 – Was lange währt…
Manche Spiele liegen bei mir schon länger auf dem Pile of Shame, weil ich einfach nicht dazu komme sie endlich durchzuspielen. So auch Insomniacs “Spider-Man”, das mich am Ende nur noch eine knappe Stunde bis zum Abspann gekostet hat, mich aber immer noch begeistert. Das Schwing- und Netzspinn-Feature ist einfach grandios. Wenn mein Tempo für diesen Teil irgendeine Aussagekraft hat, melde ich mich in zwei Jahren mit “Miles Morales” zurück. Wie steht’s bei Euch? Habt Ihr Pile-of-Shame-Games, die endlich durchgezockt gehören? Oder spielt Ihr alles, wie es kommt?

 


Lennards Top 2 – Kinder-Horror
Obwohl ich Riesen-Kinofan bin, habe ich mich noch nie in eine Sneak Peak gewagt. Bis jetzt! Mein Überraschungsfilmdebüt war dabei gleich ein Treffer: “The Innocents” ist ein hervorragender Psycho-Horror aus Norwegen über eine Kindergruppe, die in der Ferienzeit ihre Hochhaussiedlung für sich hat. Während Mama und Papa oft keine Zeit für sie finden, entdecken die vier Kids in den Wäldern um ihren Plattenbau Merkwürdiges: Einige von ihnen können miteinander telepathisch kommunizieren und mehr noch: Der etwas eigensinnige Ben, der zu Beginn des Films aus reiner Neugier einer Katze den Garaus macht, kann sogar anderen Menschen seinen Willen aufzwingen. Es entspinnt sich ein intensives Drama über kindliche Ängste mit einigen fiesen Body Horror-Momenten. Auch dank der fantastischen Kinderdarsteller wird Euch das nicht so schnell aus dem Kopf gehen.

 


Lennards Top 3 – Google ist dein Freund
So lautet wohl die Devise von “Chinatown Detective Agency”. Das Sci-Fi-Adventure lässt Euch in die Haut einer Privatdetektivin schlüpfen, die in einen verzwickten Korruptionsfall verwickelt wird. Der besondere Kniff: Die Rätsel des Spiels könnt Ihr nur lösen, indem Ihr sie selbst im Internet recherchiert. Wenn Eure Detektivin also plötzlich eine Tontafel mit antiken Schriftzeichen entdeckt, müsst Ihr selbst herausfinden, um was für eine Schrift es sich handelt. Das sorgt für ein völlig neues Spielgefühl und ist unendlich befriedigend, wenn Ihr durch eigenes Herumgoogeln und Kombinieren endlich auf die Lösung kommt. Mich hat es total begeistert, meinen Test findet Ihr in der nächsten M!

 


Lennards Top/Flop 1 – So kann man eine Serie auch beenden
Diese Woche habe ich außerdem endlich die letzten Folgen der BBC-Serie “Sherlock” gesehen und bin zufrieden und enttäuscht zugleich? Die ungleiche Dynamik zwischen Benedict Cumberbatchs Holmes und Martin Freemans Watson ist fantastisch und ich genieße jede Sekunde, die ich diesen beiden zusehen darf, aber ach du Schande, werden die Drehbücher in der letzten Staffel schlecht. Ich könnte hier noch mehr ins Detail gehen, möchte hier aber auch ungern jemanden spoilern, weil sich die Serie trotzdem auf jeden Fall lohnt. Gerade das Serienfinale fühlt sich aber so vollkommen losgelöst vom Rest der Handlung an, dass ich die Verschwörungstheorien um eine versteckte “echte” letzte Folge durchaus nachvollziehen kann.

 


Lennards Top/Flop 2 – Sherlock analysiert
Um die dreht sich unter anderem dieser Deep-Dive des von mir sehr geschätzten YouTubers hbomberguy, der hier gekonnt auseinandernimmt, was ihm an “Sherlock” missfällt. Einiges kann ich nachvollziehen, vielem würde ich widersprechen. In jedem Fall ist das Video ein guter Nachklapp, wenn Euch das Serienfinale ähnlich verdattert zurückgelassen hat, wie mich.

 

Wir wünschen frohe Ostertage!

neuste älteste
Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Lennard WillmsLennard Willms , ja, die Guy Ritchie Filme sind auch nicht meins. Ja, leichtherzig, aber eher ein Action-Film als ein Kriminalfall. Quellengetreu möchte er aber glaube auch nicht sein, daher wundert es mich, dass er das nicht in der heutigen Zeit oder aber in einer alternativen hostorischen Zeit spielen lässt.

“Elementary” hat mir, als es rauskam auch nicht so gefallen, aber da hatte ich die wirklich sehr gute Jeremy Brett Serie gerade wieder frisch in Erinnerung.
Ja, es kam nach “Sherlock”, der irgendwie zwar durch seine “stiff upper lip” mehr dem Original ähnlet, aber sonst auch nichts weiter mit der Vorlage zu tun hat. Alleine die Tatsache, wie er mit Watson umgeht, man nehme nur die unsagbar besch… Folge “The Hounds of Baskerville” zeigt, dass man hier wirklich einen Psychopathen aus Holmes machen möchte. Nur fraglich ist, würde ein normal denkender Mensch, also keine vom Drehbuch gezwungene Figur, nach so einer Aktion, weiter mit so jemanden zusammenarbeiten oder sogar wohnen?
Während “Sherlock” also versucht Holmes in der Neuzeit als genialer Psycho darzustellen und dabei Aspekte der Vorlage zu überhöhen, schafft es “Elemetary”, in meinen Augen, eine eher menschliche und auch realere Übertragung zu schaffen.

Machen wir uns mal nichts vor, auch der “Elementary”-Holmes ist ein Sonderling und aufgrund seiner Intelligenz ein ziemliches Arschloch, vergleichbar mit Dr. House. Allein aber, dass man sich hier mehr Gedanken gemacht hat, wie man bestimmte Aspekte, in diesem Fall Holmes Drogensucht, besser in die neue Zeit übernehmen kann und sie dort passend einzubauen, gibt diesem Holmes eine eher reale Note.
Klar sind nicht nicht alle Folgen pures Gold, aber das Ganze wirkt geerdeter und hat den Vorteil, dass man durch die Serienstruktur, die meist einer 80+/20- Verteilung zwischen Krimi und sozialem Miteinander der Figuren unterliegt, von Staffel zu Staffel immer neue Aspekte von Holmes entdecken kann bzw. Figuren aus der Vorlage auch nebenbei auftauchen können und dann immer wieder mal, ohne daraus einen riesigen Fokus zu machen.

Ich kanns Dir eigentlich nur empfehlen.

Lennard Willms
Super-M!
Profi (Level 1)

ChrisKongChrisKong Obwohl die ja beide danach noch mehr als genug gemacht haben: Nicht zu letzt mit Cumberbatch als Dr. Strange 🙂

NightrainNightrain “The Adventures of Sherlock Holmes” setz’ ich mir mal auf die Liste. Hatte die Tage aus ‘ner Stimmung heraus nochmal den Guy Ritchie-Holmes angemacht und war direkt abgeschreckt. Über “Elemenetary” wurde mir tatsächlich immer erzählt, dass sei die mauere Variante von “Sherlock”. Die taugt aber doch was?

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Sherlock hatte einen starken Beginn, flachte dann aber immer mehr ab. Weiss gar nicht, ob ich Staffel 3 komplettiert habe, hatte irgendwann keine Lust mehr drauf. Schade um die beiden Hauptdarsteller.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

“Sherlock” hat mich leider schon ab der zweiten Folge der zweiten Staffel extrem enttäuscht. Die Macher kamen sich irgendwie zu schlau vor und unterm Strick führen andere Formate, allen voran “Elementary” die Holmes in unserer Zeot weitaus gekonnter aus.

Als Holmes Verfilmungsfan empfehle ich “The Adventures of Sherlock Holmes”, mit Jermy Brett (für mich der beste Holmes):
https://www.youtube.com/watch?v=LMAroBYfJxs&ab_channel=TheTVMuseum

Wer seinen “ersten Fall” sehen will, dem empfehle ich:
https://www.youtube.com/watch?v=PVTHS6vyOZw&ab_channel=ParamountMoviesDigital

Und was passiert, wenn Holmes tatsächlich zurückkommt, sieht man hier:
https://www.youtube.com/watch?v=209pzJGsxDg&t=13s&ab_channel=TitanumX-Thriller