Tops & Flops 2021 – Der Jahresrückblick

10
2353

 

Der ultimative Jahresrückblick der Redaktion – die besten Spiele, die neusten Autos, Glücksmomente, Japan-Enzug… und ein seltener Schnappschuss aus der Redaktion. Viel Spass bei den finalen Tops & Flops 2021.

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffenLennard

 

Die Tops & Flops 2021 von Ulrich Steppberger… (ohne Flops)

 

Ulrichs Top 2021 #1: Vollgas-Spaß
Es ist eben so: “Forza Horizon 5” hält, was ich mir davon erwartet habe – und mir würde gerade kein anderes Spiel dieses Jahr einfallen, das es auf ähnlich hohem Niveau ebenfalls hinbekommen hätte.

 

Ulrichs Top 2021 #2: Ständige Begleitung
Zwischendurch hat die Motivation zwar auch mal etwas gelitten, aber letztlich ist kein Tag im ganzen Jahr ohne einen Besuch auf meiner „Animal Crossing: New Horizons“-Insel vergangen.

 

Ulrichs Top 2021 #3: Gegenwartsreif
So ganz anders fühlt sich mein Leben dadurch auch nicht gerade an, aber letztlich bin ich doch auch froh, endlich die Motivation gefunden zu haben, ins Smartphone-Zeitalter aufzubrechen.

 

Ulrichs Top 2021 #4: Spaß im All
Mein Streaming-Konsum war überschaubar, aber zum Glück habe ich nach anfänglicher Skepsis dann doch mal in „Star Trek: Lower Decks“ reingeschaut – eine toll gemachte Serie und in der Hinsicht eigentlich auch mein Medien-Highlight des Jahres.

 

Ulrichs Top 2021 #5: Glücksmomente
Achtung, diffuse Gefühlsduselei: Es ist einfach schön, dass mein Flecki (alternativ auch gerne mal Stinki oder Dicki genannt) gerne Zeit in meiner Nähe verbringt und dass es ein paar Leute gibt, die sich von meinem Schaffen unterhalten fühlen.

 

Die Tops & Flops 2021 von Thomas Nickel…

 

Thomas’ Top 2021 #1: Impfungen
Drei Corona-Impfungen habe ich mir dieses Jahr verpassen lassen – dank Lehrtätigkeit in Offenbach war ich im Frühjahr relativ früh an und auch die Auffrischung konnte ich mir dank frühzeitiger Anmeldung rechtzeitig sicher. Und ich bin sehr froh drum – nicht wegen mir, sondern weil ich damit vor allem auch die Menschen um mich herum mit schützen kann und so ab etwa der Jahreshälfte wieder halbwegs normal, wenn auch nach wie vor recht vorsichtig und maskiert, leben konnte. Essen gehen, Freunde treffen, tatsächlich wieder vor Ort unterrichten und so. Außerdem ist es gut, so auch seinen eigenen Beitrag zu leisten, um diese elende Pandemie endlich zu überwinden.

 

Thomas’ Top 2021 #2: Uni wieder vor Ort
Das war im Herbst eine ganz große Sache. Zwar ist noch nicht jeder Unterricht wieder direkt in Person, aber alleine die Tatsache, wieder Projektcoachings, Kurse und Electives vor Ort mit direktem (wenn auch distanziertem) Kontakt halten zu können, war ein wahrer Segen für alle beteiligten. Dank ordentlicher Technik konnte ich auch gut remote arbeiten, aber so direkt in Person ist das schon was ganz anderes.

 


Thomas’ Top 2021 #3: Metroid
Obs mein Spiel des Jahres ist vermag ich noch nicht zu sagen, aber auf jeden Fall rangiert es in meiner Bestenliste weit, weit oben. Die grandiose Steuerung, die große Welt und die tolle Präsentation haben mich absolut begeistert – ebenso wie die Tatsache, dass Metroid Dread das erste Spiel war, das ich nach langer, langer Zeit tatsächlich wieder vor Ort in Nintendos neuen Räumlicheiten anspielen konnte.

 

Thomas’ Flop 2021 #1: Japan-Entzug
Japan hat wegen Corona dicht gemacht und dank dieser hirnrissigen Olympiade kam es trotzdem zu ziemlichen Ausbrüchen. Eine Einreise ist praktisch nicht möglich, und so musste ich ein zweites Jahr darauf verzichten, direkt vor Ort feine Spiele zu kaufen, wieder mal in den Büros von M2 reinzuschauen, Ramen bei Kikanbo zu essen oder SenXin Aleste in einer der verbliebenen Arcades zu spielen. Ob es nächstes Jahr besser wird? Kann man nur hoffen…

 

Thomas’ Flop 2021 #2: Blockchain-Blödsinn
Blockchain, NFTs, Play-to-earn… was für ein unfassbarer Schwachsinn. Und was für ein Ärger, dass diese Hütchenspielermasche jetzt auch in die Spielebranche Einzug hält. Geldgierige Manager und andere Anzug-Affen wittern hier wohl die nächste große Abzocke und kündigen links und rechts hochgradig schwachsinnige Pläne für diese extrem schädliche “Technologie” an. Weg damit! Braucht keiner Sau!

 

Die Tops & Flops 2021 von Oliver Schultes…

 


Ollis Top 2021 #1: Spiel des Jahres
Es war ein knappes Rennen zwischen “Metroid Dread” und “Returnal” – letztlich habe ich mich für “Returnal” entschieden. Tolle Spielbarkeit, spannende Story, effektgespickte Grafik und Referenz-Sound – hier stimmt alles.

 


Ollis Top 2021 #2: Musik des Jahres
Kurz vor Jahresende habe ich noch DIE Entdeckung gemacht: Nestors Debütalbum “Kids In A Ghost Town” verdrängt die neuen Scheiben von Dream Theater und Mastodon auf die Plätze.

 

Ollis Top 2021 #3: Buch des Jahres
“You Died” in der “Deluxe Hardcover”-Edition: informative, witzige und überraschende Geschichten über “Dark Souls” – ein Leckerbissen für “Soulsborne”-Fans!

 


Ollis Top 2021 #4: Überraschung des Jahres
“The Matrix Awakens: An Unreal 5 Experience” – diese Technik-Demo bringt die Zukunft in Eure Zockerbude. Wer eine PS5 oder XSX besitzt, sollte sich dieses kostenlose Stück Videospiel-Geschichte nicht entgehen lassen!

 

Ollis Top 2021 #5: Wiederentdeckung des Jahres
Vinyl is back in the house! Plattenspieler gekauft, alte Scheiben ausgemottet, gebrauchte und neue Alben erstanden – macht Spaß und bringt Bewegung ins Homeoffice!

 

Die Tops & Flops 2021 von Fabiola Günzl…

 


Fabiolas Top 2021 #1: Press Select
Eines meiner persönlichen Highlights war meine Teilnahme beim “Streitfall Biomutant” von “Press Select”. Es war mir eine Ehre, dass ich die M! repräsentieren durfte!

 

Fabiolas Top 2021 #2: Kurzurlaub
Ein weiterer Lichtblick 2021 war unser Aufenthalt im Wellness-Hotel Jagdhof im Bayerischen Wald. Von der Sauna-Landschaft über das Zimmer bis hin zum Essen war alles wirklich grandios und wir würden sofort wieder hinfahren!

 

Fabiolas Top 2021 #3: Mein neues Auto
Nachdem mein alter Peugeot immer mehr Wehwehchen hatte habe ich mir Anfang des Jahres meinen Opel Corsa geholt – unter anderem die Sitz- und Lenkradheizung möchte ich definitiv nicht mehr missen!

 


Fabiolas Top 2021 #4: It Takes Two
Im Spiele-Sektor ist mir “It Takes Two” im meisten in Erinnerung geblieben – wir hatten unendlich viel Spass, haben mit der Familie gelitten und “Fanti” im unser Herz geschlossen. Ich wünsche mir ein weiteres Koop-Spiel vom diesem Kaliber!

 


Fabiolas Flop 2021: Hardware-Flaute
Corona, Schiffsunglücke und viele andere Dinge sind schuld daran, dass es kaum Komponenten für die neue Konsolen-Generation gibt. Dementsprechend bin ich leider auch noch immer keine Besitzerin von einer PlayStation 5 beispielsweise. Mal schauen, ob 2022 vielleicht doch mal mehr möglich ist.

 

Die Tops & Flops 2021 von Sebastian Essner…

 


Sebastians Top 2021 #1: Das beste Videospiel des Jahres
Nachdem der Vorgänger im Jahr 2014 knapp nicht mein Videospiel des Jahres wurde, setzte sich „The Last of Us Part II“ in diesem Jahr ebenso hauchdünn gegen „Life is Strange“ durch. Den Ausschlag dafür gab letztlich, das ich bei dem Action-Adventure von Naughty Dog über 20 Stunden lang perfekt unterhalten wurde, die Optik eine Augenweide war, die Story mit vielen Wendungen aufwartete und auch das Ende überzeugte. Ich freue mich jetzt schon auf den Nachfolger, der aber wohl noch einige Jährchen auf sich warten lässt.

 


Sebastians Top 2021 #2: Der beste Videospiel-Moment des Jahres
Es tut mir richtig leid, dass ein so verdammt gutes Spiel wie „Life is Strange“ nicht den Spitzenplatz belegt, aber dafür waren einige der darin enthaltenen Rätsel etwas zu fummelig. Trotzdem verdanke ich dem sehr empfehlenswerten Adventure meinen persönlichen Videospiel-Moment des Jahres, den ich hier aber natürlich nicht spoilern werde (ein Tip: Ich beziehe mich auf das Ende des dritten Kapitels).

 


Sebastians Top 2021 #3: Der beste Film des Jahres
Wenn ich am Ende eines Actionfilms Tränen in den Augen habe, bereue ich entweder die darin investierte Zeit oder er hat mehr als alles richtig gemacht. Bei „Honest Thief“ war letzteres der Fall. Wobei ich fairerweise sagen muss, dass ich, häufig von meinem Newsjob bei der Audiovision inspiriert, 2021 viele gute Filme zu sehen bekam.

 


Sebastians Top 2021 #4: Das Comeback des Jahres
Nachdem ich über siebeneinhalb Jahre lang darauf warten musste, wurde am 21. August morgens um vier Uhr deutscher Zeit mein Traum endlich wahr: CM Punk kehrte in einen Wrestlingring zurück – allerdings nicht bei Marktführer World Wrestling Entertainment, sondern beim Konkurrenten All Elite Wrestling. Dort hat man mit Phil Brooks, so Punks bürgerlicher Name, bisher auch alles richtig gemacht und ihn zu schätzen gewusst. Also, auf viele weitere Jahre, Mr. Punk!

 


Sebastians Flop 2021: Die Videospiel-Enttäuschung des Jahres
Richtige Software-Gurken bekam ich dieses Jahr eigentlich nicht zu Gesicht, aber gemessen an den vorherigen Erwartungen hat mich „The Medium“ am meisten enttäuscht. Sei es wegen der Story, die zunächst spannend klingt, dann aber nicht in Fahrt kommt oder einigen seltsamen Gameplay-Entscheidungen. Hier habe ich entnervt nach einigen Stunden aufgegeben und es bisher auch nicht bereut.

 

Die Tops & Flops 2021 von Steffen Heller…

 

Steffens Top 2021: Büro-Duo
Während ich das letzte Jahr noch sehr viel Zeit im Büro alleine verbrachte, hatte ich diesmal mit Lennard am anderen Ende des Raums noch einen Kollegen sitzen, der mich davor bewahrt, dass ich Stimmen nicht nur noch am Telefon oder in meinem Kopf wahrnehme. Es ist einfach noch ein Stück schöner über Spiele zu lästern und zu philosophieren, wenn man dafür nicht erst eine Telefonnummer wählen oder sich digital kurzschalten muss. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass ich mich auch über die Rückkehr von Matthias als freier Autor gefreut habe und wir mit Call of Duty auch sogar schon gemeinsam ein Spiel im Test hatten.

 


Steffens Top/Flop 2021: League of Legends
Zu League of Legends pflege ich seit Jahren eine Hassliebe und fast jede Woche absolviere ich einige Runden in den gerade aktuell verfügbaren Fun-Modi des MOBAs. Das wäre an sich erstmal keine Erwähnung wert, aber tatsächlich bin in sehr positiv beeindruckt, wie Riot Games das Spieleuniversum erweitert. Die Serie Arcane ist in vielerlei Hinsicht ein Highlight und zeigt, dass nicht nur die Kurzfilme aus dem Hause Riot auf hohem Niveau produziert werden. Auch im Spiele-Bereich hat man mit Ruined King einen guten Einstand auf den Konsolen gefeiert. Hextech Mayhem ist zwar nur solide, aber selbst hier (und bei angekündigten Titeln) gefällt mir das Engagement hinter den Titeln von Riot. Hinter allen Projekten stehen bereits erfahrene Entwicklerteams und Fachleute, die bereits gute bis sehr gute Indie-Spiele auf die Beine gestellt haben. Da stört es mich dann auch nicht, dass das Franchise gemolken wird.

 


Steffens Flop 2021 #1: Verschiebungen
Was bereits im letzten Jahr anfing, zog sich dieses Jahr weiter durch das ganze Jahr: Verschiebungen. Die Publisher sind inzwischen vorsichtiger geworden und kündigen konkrete Termine meist nur noch in einem Abstand von circa drei Monaten an, was in der aktuellen Lage durchaus sinnvoll ist. Das verpasst aber auch meiner Vorfreude auf zukünftige Titel einen Dämpfer. Denn wenn Titel wie ein Splinter Cell Remake oder Star Wars: Eclipse zwar jetzt schon angekündigt sind, aber eh noch in weiter Ferne sind, dann rechnet mein Kopf inzwischen eh schon automatisch zwei, drei Jahre Wartezeit drauf.

 


Steffens Flop 2021 #2: TV-Remaster
Im Videospielbereich habe ich mich an die Remaster und Remakes bereits gewöhnt über die letzten Jahre. Manchmal freue ich mich hier sogar über einige der Titel. Ich bin jedoch bei Fernsehformaten jedoch einfach nur noch angeödet. Formate wie „TV Total“ oder „Wetten, dass..?“ sind einfach sehr schlecht gealtert und fühlen sich auch dementsprechend altbacken an und hinterlassen bei mir ein Gefühl von Fremdscham. Für einige Folgen kann so ein Konzept mal aufgehen, aber dabei sollte man es lieber belassen und sich auf die Entwicklung moderner Konzepte konzentrieren.

 


Steffens Flop 2021 #3: Qualitätseinbrüche
Klar, dass einige Spiele ohne Day1-Patch unter massiven Problemen leiden, das ist schon ein Problem an sich. Dieses Jahr tanzten aber mit GTA und Pro Evolution Soccer zwei ganz bekannte Marken Niveau-Limbo. Die Erwartungshaltung bei neuen Konami-Titeln ist zwar eh schon im Keller, aber ich hätte nicht gedacht, dass man selbst die Fußballmarke so an die Wand fahren würde. Schon als die Meldung laut wurde, dass man essentielle Spielmechaniken und Modi nachreichen würde, da schwante mir schon böses. Was dann aber auf den Platz kam, war nur noch traurig. Das konnte ich aber zum Glück ignorieren. Für den Test der GTA Neuauflagen habe ich hingegen einige Tage Lebenszeit geopfert, spielte mich zusätzlich erneut durch die Originale und war am Ende einfach nur enttäuscht und müde. Es ist schade, dass hier keine Köpfe hinter den Kulissen sind, die noch Wert auf einen gewissen Qualitätsstandard Wert legen. Zum Glück gibt es viele Remasters und Remakes die zeigen, dass es sich hier bei nur um (prominente) Ausnahmefälle handelt.

 

Die Tops & Flops 2021 von Lennard Willms…

 

Lennards Top 2021 #1: Ein Jahr M! Games
Angefangen habe ich hier im Oktober 2021, aber richtig zuende ist das Jahr halt erst im Dezember. Ob Games-Fachsimpeln mit Steffen, die Redaktionsgespräche mit Olli und Ulrich oder einfach nur die Tatsache, dass ich in dem Heft, das ich jahrelang selbst gelesen habe, nun meinen eigenen Namen abgedruckt sehe – ein Jahr M! Games haben mir einfach unglaublich viel Spaß gemacht. Auf das nächste!

 


Lennards Top 2021 #2: Ein Jahr M! Cast
Besonders gefallen haben mir auch die Podcasts, die ich dieses Jahr für Euch aufnehmen durfte. Den M! Cast wiederzubeleben war Ende 2020 nur eine fixe Idee und nun gehen wir mit dem noch zu erscheinenden Jahresrückblick schon in die zehnte Folge. Zwischen meiner eigentlichen Arbeit für M! Games und audiovision ist es oft etwas stressig, genug Zeit für Aufnahmen und Schnitt zu finden, aber ich freue mich jedes Mal wieder, wenn ich mich vors Mikro setzen darf. Hoffentlich kriegen wir das auch im nächsten Jahr wieder so hin! Alle bisherigen Casts findet Ihr übrigens hier.

 

Lennards Top 2021 #3: Endlich Fotos!
Aus Zeitgründen haben es meine Redakteurs-Bilder leider nicht mehr in unsere aktuelle Ausgabe geschafft, dafür dürft ihr sie dann in unserem ersten Heft in 2022 endlich sehen. Als kleinen Vorgeschmack hier schon einmal mein zukünftiges Müll-Gesicht. Das kriegt ihr ja im besten Fall eh nicht allzu häufig zu Gesicht 🙂

 


Lennards Top 2021 #4: Was vom Jahr übrig blieb
Die Lieblingspiele der Redaktion könnt ihr ja im aktuellen Heft nachlesen. Mir hat unsere Topliste aber auch gezeigt, wozu ich dieses Jahr nicht gekommen bin. Noch immer wartet “Mass Effect” darauf von mir in der Remaster-Collection beendet zu werden, nach wie vor hab’ ich keinen Fuß in Haven Springs aus “Life is Strange: Ture Colors” gesetzt und auch Starlord wurde von mir noch nicht durch “Guardians of the Galaxy” geführt. Bei all diesen Titeln weiß ich jedoch nur von einem sicher, dass ich ihn demnächst nachholen werde: “Kena: Bridge of Spirits”, das habe ich mir nämlich jüngst zu Weihnachten geschenkt. Welche Titel werdet Ihr mit in den Weihnachtsurlaub oder 2022 nehmen?

 

Lennards Top 2021 #5: Ihr!
Auf die Gefahr hin jetzt schmalzig zu werden: Vielen Dank an Euch alle da unten in den Kommentaren. Bei jedem Test und Artikel, den ich hier auf maniac.de schreibe, freue ich mich erneut, die Kommentare zu lesen. Hier herrscht eine Diskussionskultur, von der andere Kommentarspalten nur träumen können, und selbst wenn Ihr mal nicht (m)einer Meinung seid, wird das diskutiert, ohne, dass einer beleidigend wird. So macht es echt Spaß, zu lesen, was Ihr von meinen Texten haltet. Also nochmal liebe Grüße an alle, die hier mitkommentieren oder auch einfach nur still mitlesen.

 

…das war doch ein schönes Schlusswort, dem wir uns anschliessen! Frohes Fest & prophylaktisch schon mal guten Rutsch – nächste Woche pausiert der Wochenrückblick, weiter geht’s 2022! Danke & alles Gute!

neuste älteste
Maverick
I, MANIAC
Maverick

Ich vermisse ja irgendwie den Tobias, aber so ganz wech isser ja doch net.

Aber dadurch hab ich dank dem Test wieder erfahren wie toll doch Crysis mal war, würde nur gerne wissen warum kein vierte Teil mal kommt.
Ach ja nur mit dem Diablo 2 resurrected Test kam ich nicht klar.

Kleines edit von mir.

Gerade mal die unreal 5 engine matrix tech demo auf der ps5 am daddeln, meine güte was für eine fette grafik ist dass bitte ? Warum kann nicht jedes spiel so aussehen.

dunklertempler
I, MANIAC
dunklertempler

Top: Ich habe Massig neue Spiele.
Flop: Ich habe Massig neue Spiele und zu wenig Zeit.

The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
The-Boy-Who-Lived

@lellek Wie genau ist das zu verstehen…?

Steffen Heller
Redakteur

Danke für all Eure lieben Worte. Wir freuen uns über jeden einzelnen Eurer Beiträge. 🙂

lellek
I, MANIAC
lellek

Lustig, Matthias Schmid als freier Autor ist für mich eher ein Abo-Kündigungsgrund.
Aber ansonsten kann ich mich dem bisher hier geschriebenen nur anschließen.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Rudi Ratlos

@thomas-nickel Ich fühl dich mit dem Japan-Entzug. Wir hatten für dieses Jahr eine dreiwöchige Traum-Tour geplant, aber Pustekuchen… Für jedes stornierte Hotel kullerte eine Träne ? und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es nächstes Jahr besser wird…

@steffen-heller & @lennard-willms Schön, dass ihr da seid – ihr seid ein echter Zugewinn für die M! ? aber auch der Rest der Redaktion hat dieses Jahr wieder einen tollen Job gemacht! In Zeiten von Gamepass, YouTube und Co ist es schön, sich auch auf ein gedrucktes Heft verlassen zu können – damit seid ihr echt die Ausnahme ?

RYU
I, MANIAC
RYU

Wünsche euch, neben `nem schönem Urlaub, auf alle Fälle schon ma Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Tokyo_shinjuu

Um auch mal ein bisschen Lob und schleimige Worte abzusondern: Wieder mal ein Jahr fast rum wo ich froh bin euch jeden Monat schriftlich begleiten zu dürfen, sowohl beim schmökern im Heft als auch hier auf der Seite.
Besonderes Lob an Steffen und Lennard die absolut eine Bereicherung sind und ein/e ohnehin tolles Heft/Webseite noch mal ein Stück besser gemacht haben.
Und das i Tüpfelchen dieses Jahr ist das Herr Schmid wieder den Weg zurück gefunden hat, zumindest als freier Autor.
Und Dank an Ulrich das er an anderer Stelle immer noch die Motivation hat die Fahne hoch zu halten.
?

@thomas-nickel Ich habe jetzt auch schon seit 2 Jahren Japanentzug. Hätte mir Jemand 2019 gesagt ihm fehlt dieses Land so wahnsinnig sehr, hätte ich wohl gesagt du übertreibst, aber jetzt hab ich echt wahnsinnig Fernweh und würde wohl selbst Quarantäne und sowas in kauf nehmen wenn man mich ins Land lassen würde.
Was man so momentan ließt und Omikron sei Dank, sehen die Möglichkeiten 2022 leider auch nicht sonderlich rosig aus.
Hoffen wir mal aufs Beste.

coketheguy
I, MANIAC
coketheguy

Hey Lennard und Redaktion,
als treuer Abonent seit bestimmt 10 Jahren freut es mich jeden Monat, wenn mein Heft im Briefkasten landet. Auch, wenn wie in der aktuellen Ausgabe, ein Leserbrief von mir drin erscheint. 😉
Aber richtig froh bin ich, das Matthias Schmid als freier Autor wieder dabei ist.

Jedenfalls wünsche ich dem gesamten Team frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes, spielereiches 2022!
Euer
Stefan

KVmilbe
I, MANIAC
KVmilbe

Von NFTs kann man halten, was man will. Die JPGs sind halt eine aktuelle Blase (wobei manche Wert aufgrund Ihrer Vorreiter-Rolle innehaben wie z.B. Punks). Auch ist die geplante Integration in Games genau das, was Thomas Nickel sagt: Geldgier eben aufgrund jener Blase. Aber zu argumentieren, dass Blockchains Schwachsinn sind, erschließt sich mir nicht. Das ist das generelle Anti-Blockchain Gebrüll im Sinne “schädigt Umwelt”, “Darkweb” etc. Man merkt solchen Aussagen eine fehlende Auseinandersetzung mit der Thematik an.

Das musste mal raus, allen eine besinnliche Weihnachtszeit!