Tops & Flops – Abwasch!

7
1140

 

Der ultimative Wochenrückblick der mit allen Wassern gewaschenen Redaktion – mit diesen sauberen Themen:

PowerWash Simulator • Forza Hot Wheels • The Odd Couple • Cloudpunk • Final Fantasy V Four Job Fiesta Run = Check! • Life is Strange 2 • The Fridge is Red • Press Select • Coromon • Gurke • Kaya Yanar • Stray • Halloween Ends • The Suicide of Rachel Foster • Skull & Bones • Paw Patrol • As Dusk Falls • Ms. Marvel • Resident Evil Netflix • Obi-Wan

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasLennardFabiolaSebastianSteffen

 

Bei Ulrich wird heiss gefahren und kühl gespritzt!

 


Ulrichs Top 1 – Heiße Räder
Das freut mich doch: Die “Hot Wheels”-Erweiterung von “Forza Horizon 5” ist deutlich besser als seinerzeit bei Teil 3 und ohne Frage noch deutlich besser als das dröge “Hot Wheels Unleashed”. Keine Ahnung, wie man das anderes sehen kann, außer man will unbedingt konträr sein.

 


Ulrichs Top 2 – Kühle Spritzer
Was für ein Zeitfresser: Ist man einmal dem “PowerWash Simulator” verfallen, verrinnen die Stunden wie im Flug. Da sieht sogar das Rasenmäher-Spiel alt dagegen aus.

 


Ulrichs Top 3 – Alte Männer…
…die noch ältere Spielkonzepte erproben. Gewürzt mit einer satten Portion Meta-Ebene.

 


Ulrichs Top/Flop 1 – Na endlich
“Cloudpunk” ist ein Spiel, dessen Umsetzungen für die alten Konsolengeneration technisch ziemlich deprimierend geraten sind und nur das Allernötigste gepatcht wurde, weil dann bald die PS5- und XSX-Fassungen kommen sollten. Das hat nun nur weit mehr als ein Jahr länger gedauert als ursprünglich angekündigt, aber Ende August kommen zumindest PS5-Besitzer dran. Wenn man dem Trailer glauben darf, scheint’s tatsächlich vernünftig geraten zu sein.

 


Ulrichs Top/Flop 2 – Regionalsperren
Na gut, rein sachlich betrachtet kann ich schon nachvollziehen, warum Sega sein frisch angekündigtes Genesis Mini 2 (was eigentlich toll ist) nur ins entsprechende Territorium verkaufen will/kann, wenn die Stückzahlen tatsächlich so gering ausfallen. Trotzdem ärgerlich, dass man im Gegensatz dazu das japanische Gerät problemlos bekommt, aber das eben haufenweise Kram drauf hat, bei dem ohne gute Sprachkenntnisse nicht viel zu holen ist.

 

Wir warten alle auf Coria… und was macht Thomas? Spielt zum dreihundertsiebzehnten Mal Final Fantasy V durch…

 

Thomas’ Top 1 – Final Fantasy V durch
Sonntag wars geschafft – mein diesjähriger Four Job Fiesta Run ist erfolgreich beendet, nach etwa 25 musste Neo Exdeath klein beigeben. Es war ein großer Spaß und dieses Mal tatsächlich auch recht einfach. Ich hatte eine ziemlich effektive Truppe beisammen. Die Gruppe war sehr, sehr effektiv, etwas schade waren aber die in dieser Konstellation eher überschaubaren Synergien. Ich hätte das ganze rückblickend auch durchaus als Natural Run spielen können. Trotzdem wars wieder ein großer Spaß. FFV bleibt mein liebster Teil der Reihe. Gehen wir doch Stück für Stück auf meine Jobs ein…

 

Thomas’ Top 2 – Knight
Allzu begeistert war ich am Anfang nicht. Der Knight ist halt der simple Draufhauer. Hat dank Brave Blade (ja, ich bin nicht aus einem einzige Kampf geflohen!) und BothHands richtig dick Schaden gemacht, die Hermes Sandals haben den Geschwindigkeitsmalus ausgeglichen. Eher wenige Synergien, aber ein stabiles Rückgrat für meine Truppe. Hat am Ende pro Attacke gute 5000HP abgezogen.

 

Thomas’ Top 3 – Mystic Knight
Der Mystic Knight hat für Flexibilität und Elementar-Angriffe gesorgt, im Kampf gegen Neo Exdeath hat er dank Flare Spellblade auch massiv Schaden gemacht. Trotzdem hat er in Sachen Ausrüstung ein Handicap – Brave Blade, Excalibur und Co. gehen nur mit Equip Sword – aber wenn ich das nutze, dann ist kein Platz mehr für BothHands oder andere derartige Skills. Ich hab mich daher für den Enhancer + Both Hands entschieden. Damit konnte er gegen Ende auch in normalen Nieswurz-Gefechten gut mithalten. Sehr nützlich.

 

Thomas’ Top 4 – Ninja
Der Ninja war ebenfalls ziemlich nützlich, wobei sich BothHands und 2-Handed gegen Ende quasi kannibalisiert haben. Die Scrolls waren bei manchen Gegnergruppen extrem nützlich, Neo Exdeath habe ich dann ein paar Fuuma Shuriken und nicht mehr benötigte Schwerter an den Kopf geworfen. Bekannt und solide.

 

Thomas’ Top 5 – Chemist
Ach ja, mal wieder ein Chemist. Ich hätte ja auch mal den Dancer spannend gefunden, aber der Chemist war schon sehr nützlich. Er war natürlich der designierte Heiler. +1000HP aus Hi-Potions + der Mix aus Phoenix Down + Hi-Potion waren immer der Retter in der Not. In manchen Dungeons hat er per Mix auch für den Float-Status gesorgt, sonst hat er mit dem Cure Staff die Party in Schuss gehalten.

 

Lennards Kühlschrank ist rot.

 


Lennnards Top 1 – Stranger Sound
Nach wie vor bin ich gefangen von “Life is Strange 2”, das mir mit jeder weiteren Episode nur besser und besser gefällt. Ich erreiche gerade diesen Punkt, an dem ich eigentlich so viel wie möglich spiele, zeitgleich aber auch nicht will, dass es aufhört. Besonders hervorheben möchte ich aktuell den Soundtrack! Der läuft bei mir gerade rauf und runter. Ich würde mir wünschen, dass lizensierte Musik viel häufiger in Spielen verwendet würde. Klar, eigens komponierte Songs sind auch super, aber bei denen habe ich selten das Bedürfnis, sie außerhalb der Spielerfahrung zu hören. Wie geht’s Euch da?

 


Lennnards Top 2 – The Fridge is Red
Gestern haben Steffen und ich für die nächste M! eine Artikel-Strecke zu kommenden Indie Games fertig gestellt. Einer der Funde: “The Fridge is Red”. Das Horror-Spiel in glorioser PSone-Grafik ist eine Grusel-Anthologie, in der Ihr mehrere Schocker-Kurzgeschichten durchlebt und versucht von einem dämonischen Kühlschrank Eure Tochter zurückzuholen. Klingt abgedreht? Und wie! Eine Demo lässt sich aktuell auf Steam anspielen.

 


Lennnards Top 3 – Alles Abo oder was?
Die Press Select-Runde oben wird wahrscheinlich mein Augenfutter für den Feierabend. Es wird spannend zu sehen, wie sich der Abo-Markt im Gaming weiterentwickelt. Die kategorischen Abo-Protestler habe ich ja nie so richtig verstanden. Wenn ich mir ansehe wie oft eine Multiplayer-Runde mit Freunden daran scheitert, dass nicht alle das Geld für ein Spiel ausgeben wollen oder können, bin ich an Bord. Ich glaube außerdem an einen Netflix-Effekt, der Hersteller motiviert, ausgefallene und ungewöhnliche Titel zu produzieren, bei denen Entwickler mehr Freiheiten haben, um Ihr Angebot zu erweitern. Was sind Eure Meinungen zur abonnierten Zukunft?

 


Lennnards Top 4 – Zerbrechende Herzen
Todd in the Shadows widmet sich in OneHitWonderland Mr. “Achy Breaky Heart” selbst: Billy Ray Cyrus. Dessen Country-Karriere vor seiner prominenten Tochter Miley ist faszinierend und es ist unglaublich, wie erfolgreich der Mann mal war.

 


Lennnards Flop – Coromon
Als residierender Pika-Experte spiele ich mich gerade durch den Poké-Klon “Coromon” und bin leider herb enttäuscht. Eigentlich macht dieses Spiel ja nicht wirklich etwas falsch: Mit seinem niedlichen 2D-Look, höherem Schwierigkeitsgrad und einigen Komfort-Funktionen soll hier das Spielgefühl der früheren Monster-RPGs wiederaufleben. Doch es mangelt an eigener Identität: “Coromon” kopiert so dermaßen offensichtlich, dass ich mich eigentlich nur die ganze Zeit frage, warum ich stattdessen nicht das Original spiele. Schade.

 

Fabiola streunert herum…

 


Fabiolas Top 1 – Gurke ist Gurke, keine Aubergine
Antoine erklärt uns, warum eine Gurke eine Gurke ist und keine Aubergine…

 


Fabiolas Top 2 – Schwierigkeitsgrad zu schwer?
Wenn man den Schwierigkeitsgrad nach unten schraubt und es jemand bemerkt, dann ist die “Viva La Dirt League” zur Stelle.

 


Fabiolas Top 3 – Kaya und die Kleinanzeigen
Ich finde Kaya Yanar super witzig und wenn er sich mit Ebay-Kleinanzeigen auseinandersetszt, dann bleibt kein Auge trocken.

 


Fabiolas Top 4 – Stray
Leider waren die Server von Sony am Release-Tag nicht erreichbar, weshalb ich erst Mittwoch dazu gekommen bin, “Stray” zu laden und zu spielen. Doch das Warten hat sich gelohnt!

 


Fabiolas Top 5 – Halloween Ends
Wahrscheinlich wird “Halloween Ends” genauso Käse sein wie “Halloween Kills”, aber für meinen Bruder und mich wird der Kinogang trotzdem traditionell Pflicht sein.

 

Sebastian hat Lust auf mehr.

 


Sebastians Top 1 – The Suicide of Rachel Foster
Das Setting hat eine gehörige Prise von „Shining“ und auch die Story von „The Suicide of Rachel Foster“ macht ordentlich Lust auf mehr. Hier bin ich richtig gespannt, was auf mich zukommt.

 


Sebastians Top 2 – Stray
Da das Katzen-Adventure für Premiumabonnenten von PlayStation Plus ohnehin gratis verfügbar ist, habe ich zum Launch auch mal reingeschnuppert. Auch hier machen Setting und vor allem der tierische Hauptprotagonist richtig Lust auf das Spiel.

 


Sebastians Top 3 – Grave Encounters 2
Nachdem ich schon den Erstling stark fand, legt „Grave Encounters 2“ nochmal in allen Belangen eine Schippe drauf. Diesmal möchte ein Filmteam beweisen, dass in der Nervenheilanstalt des Erstlings „nur“ ein Film gedreht wurde, wodurch geschickt mit Fiktion und Realität gespielt wird. Mehr sei aus Spannungsgründen nicht verraten, aber ich war bis zum Ende fasziniert.

 


Sebastians Top/Flop – Skull & Bones
Vor der Präsentation des ersten Gameplays war „Skulll & Bones“ für mich ein relativ unbeschriebenes Blatt, aber jetzt ist alles doch deutlich klarer. Um sich von „Sea of Thieves“ von Rare abzugrenzen, setzt Ubisoft auf ein düsteres Setting und konzeptionell scheint man sich ebenfalls von grundsätzlicher Piratenromantik wegzubewegen. Könnte interessant werden, zumal der Release ja nicht mehr so furchtbar weit entfernt ist.

 


Sebastians Flop – Paw Patrol – Der Kinofilm: Abenteuerstadt ruft
Unser Sohn Felix war der Meinung, dass das Spiel unfassbar viel besser als die anderen Ableger ist und sich total nah am zugehörigen Film orientiert, aber meiner Meinung nach ist „Paw Patrol – Der Kinofilm: Abenteuerstadt ruft“ einfach nur repetitiv und unkreativ. Braucht also kein Mensch.

 

Steffen ist wahnsinnig gelangweilt…

 


Steffens Top 1 – As Dusk Falls
Ein zwar sehr vorhersehbares Adventure mit allerlei Figuren aus der Klischeekiste, aber es bot doch mehr als ich nach der ersten Spielhälfte erwartet hatte. Schade, dass die deutsche Synchro hier bestenfalls in Ordnung ist (an manchen wenigen Stellen Totalausfall). War auf jeden Fall trotzdem besser als die Fließbandproduktionen der Dark Pictures Anthology und Wales Interactive.

 


Steffens Top 2 – Ms. Marvel
Im letzten Avengers Spiel konnte ich ziemlich wenig mit Kamala Khan anfangen, aber die Serie taugt. Die Geschichte mit der Bösewicht-Truppe ist zwar eher öde und wirkt sehr gehetzt, aber das ist bei nur sechs Folgen wenig verwunderlich.

 


Steffens Top/Flop 1 – Resident Evil
Obwohl die Serie ziemlicher Trash-Käse ist, konnten mich gerade viele der Unzulänglichkeiten sogar unterhalten. Hier gibt es unendlich krudes Zeugs über das man sich mit anderen Resi-Fans unterhalten kann und das ist ja auch schon irgendwie etwas wert.

 


Steffens Top/Flop 2 – Obi-Wan
Obwohl die Serie rund um Obi-Wan Kenobi nicht gruselt, ist sie einfach nur belanglos und öde. In meinen Augen ist der größte Fehler, dass man hier das Darth-Vader-Fass aufgemacht hat. So gibt es null Spannung. Eine neue Geschichte mit unbekannten Figuren hätte mich wesentlich mehr gereizt.

 


Steffens Top/Flop 3 – Gris
Gris lag seit der Veröffentlichung auf meinem Stapel und wurde fast überall über den Klee gelobt. Obwohl das Abenteuer einfach hübsch ist und einen tollen Soundtrack bietet, war ich leider die meiste Zeit wahnsinnig gelangweilt. Loben und bekritteln muss ich das Leveldesign. Auf der einen Seite hatte ich während der späteren Kapitel keine Ahnung wo ich überhaupt bin, weil alles gleich aussieht. Im Gegenzug haben die Entwickler aber dafür gesorgt, dass das nicht so wild ist und ich trotzdem beim nächsten Ziel landen werde. Für mich wurde hier insgesamt Potential verschenkt.

 

Wir wünschen ein nicht langweiliges Wochenende! Oder ein langweiliges Wochenende, sofern Euch das lieber ist! Bis nächsten Freitag!

neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Das Problem bei den Lizenzen ist ja auch, dass die Verträge meist für die zu dem Zeitpunkt relevanten Auswertungsformen verfasst werden. Bei den Musikrechten in den 90ern waren z.B. selten physische Medien enthalten, von Streaming und digitaler Auswertung ganz zu schweigen. Und wenn dann für jüngere Auswertungswege nachlizensiert werden soll, kann es schnell teuer werden.
Deswegen gibt es gerade bei älteren Filmen/Serien auch ewig keine Veröffentlichung – dürfte bei Spielen ähnlich sein, zumal den meisten Publishern ja egal ist, was in 5 oder 10 Jahren mit ihrem Spiel passiert (sofern es kein Hit wird, ansonsten wird halt nachjustiert oder – wie im Fall von GTA – der Rotstift angesetzt).

Ansonsten taugen natürlich die Final Fantasy – Soundtracks auch zum nebenbei hören.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Das wäre jetzt mal ein gutes Thema für die Recherche, man könnte es mit einem Spiel wie bei der Turtles Collection verknüpfen. Da hiess es ja immer wieder, die Spiele würden nicht in E-Shops und dgl. erscheinen wie so viele Lizenztitel. Also als Thema zu Lizenzierungen allgemein. Nicht nur die Musik betreffend, aber die Musik als Sonderfall sicher auch mitberücksichtigen.

Lennard Willms
Autor
Profi (Level 1)

Vermutlich sind Lizensierungen mittlerweile schlicht teurer? Als Rockstar den Soundtrack für Vice City in den 2000ern lizensiert hat, war das vielleicht günstiger zu bekommen als jetzt, wo GTA eine der größten Marken überhaupt ist. Und wenn man dan für die zukunftssichere Planung unbegrenzte Lizenzen mit Recht auf Remaster erwerben will, müsste man wahrscheinlich richtig tief in die Tasche greifen. Frag mich, ob es solche Lizenzdeals überhaupt gibt? Ist aber auch nur ins Blaue geraten…

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Lennard WillmsLennard Willms

Ich weiss nicht, ob das was mit der Problematik späterer Auswertungen zu tun hat. Mitunter war das ja genau das Problem, wenn man einen Spieletitel später mal portet, remaked, remastert und neu auswertet. Bei GTA haben wir ein prominentes Beispiel zu gestrichenen Songs. Und das war ein sehr verbreiteter Titel, bei dem anzunehmen ist, dass auch die Nachfrage an Remasters und dgl. nicht sehr gering sein dürfte. Das dürfte dann neue Vereinbarungen eher rechtfertigen. Produziert der Hersteller selber, hat er diese Problematik gar nicht erst. Warum das so kompliziert sein muss, frage ich mich auch immer wieder.

Lennard Willms
Autor
Profi (Level 1)

ChrisKongChrisKong Wird reingehört! Es gibt natürlich einige fantastische eigens komponierte Spielescores, das “Last of Us”-Thema kommt mir zum Beispiel direkt in den Sinn. Ich find’s aber schade, dass lizensierte Soundtracks so selten auftauchen, ich meine gerade deswegen fällt es einem bei “Life is Strange” ja so auf. Ein passender Pop-Song kann Spielmomente so sehr aufwerten. Das Intro von “Final Fantasy XV” etwa mit Stand By Me, um noch ein anderes Beispiel zu nennen.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Lennard WillmsLennard Willms

Hmm, wenn du eine Soundtrack Empfehlung willst, dann hätte ich eine. Witzigerweise hab ich den Soundtrack zu Life is Strange in Teilen auch auf dem Handy, aber durch den Soundtrack erst eine neue Band und ihre Musik entdeckt.

Zur Empfehlung, ich finde der Soundtrack von Far Cry 5 ist einer der besten, der je für ein Spiel komponiert wurde. Die Standard-Sachen in den Actionszenen sind nichts besonderes. Aber die ganzen vom Chor eingesungenen Sachen, die es als Chor-, Country- und Elektronik-Version gibt, sind schlicht und ergreifend der Hammer. Hier hat man echt alle Register gezogen und keine Kosten und Mühen gescheut. Ich glaube sogar der Soundtrack hat viel von den Sachen wettgemacht, die das Spiel sonst eher im oberen Mittelmass hätten versanden lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=1s48pYb64Oc

Hier einer der Tracks in der elektronischen Version oder wie man das nennen möchte.

tsr.2000
I, MANIAC
Profi (Level 1)
tsr.2000

@Thomas, auf welcher Plattform spielst du Final Fantasy V?