Tops & Flops – Bissig

7
1384

 

Der ultimativ bissige Wochenrückblick der Redaktion – zwischen schaurig und skurril passt auch immer noch ein Power-Eichhörnchen!

Erfindergeist • Drummer Seal • Destruction AllStars • Katzen-Karavane • Monstrum Nox • Setsubun • SenXin Aleste • Turrican • GAIN • Rise of Electro • Vampire • Jay Foreman • The Pedestrian • Fukushima 50 • Power-Eichhörnchen • Homeschooling • Atelier Ryza 2 • Home Alone • Yakuza Remastered Collection • Loop Hero • Dyson Sphere Program • Craftopia • The Medium

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasLennardFabiolaSebastianSteffen

 

Ulrich transportiert Mu, Wutzi und Flecki.

 


Ulrichs Top #1: Erfindergeist
Heute lernt Ihr: “Yakuza” war für die PS2 wichtiger als bisher gedacht.

 


Ulrichs Top #2: Total talentiert
Heute lernt Ihr: Seal kann nicht nur singen, sondern auch trommeln.

 


Ulrichs Top #3: Die schreckliche Wahrheit
Wenn Ihr dieses Enthüllungsvideo hinter Euch habt, werder Ihr “Toy Story” & Co. Künftig ganz anders sehen…

 


Ulrichs Top/Flop #1: Destruction AllStars
Ja, nun… auf jeden Fall finde ich es die richtige Entscheidung, dass Sony nicht ernsthaft 80 Euro dafür verlangt hat, sonder es jetzt auf Plus quasi “gratis” zu haben ist. Technisch kommt der Krawall auch ganz ansehnlich rüber, aber allzu viel Zeit werde ich wohl nicht damit verbringen, dazu fehlt es mir an Abwechslung und Reiz – es ist halt auch kein “Rocket League”.

 

Ulrichs Top/Flop #2: Katzen-Karavane
Mit drei Katzen auf einmal zur jährlichen Impfung zu fahren, ist ganz schön stressig – dreistimmiges Gejammer hört sich nicht so toll an. Aber dafür sind die Mu, Wutzi und Flecki jetzt wieder für eine Weile sicher und laut Kurzcheck sehr gut in Schuss – das freut einen doch.

 

Thomas ist bei Digital Foundry an Bord!

 

Thomas’ Top #1: Ys IX: Monstrum Nox
Inzwischen kann ich mehr dazu sagen. In der kommenden Ausgabe wird mein Test der neuen Ys-Episode sein. Ich habe viel Zeit mit dem Spiel verbracht und bin begeistert. Spielgefühl, Geschwindigkeit, Kampfsystem. Story… das kann richtig was. Ist bereits jetzt in meiner Merkliste für die besten Spiele 2021. Wer Teil VIII oder Memories of Celceta mochte, der wird hier auch glücklich werden.

 

Thomas’ Top #2: Setsubun
In Japan wurde diese Woche Setsubun gefeiert – ein Fest zum Ende des alten und Anfang des neuen Jahres. Es geht quasi darum, das Pech zu vertreiben und das Glück einzuladen. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Manche essen eine Art Sushirolle – ein Ehomaki – auf ganz spezielle Art, eine andere Tradition ist es, geröstete Sojabohnen vor die Tür zu werden bzw – wenn vorhanden – böse Oni damit zu bewerfen. Das sehen wir auch auf dieser wundervollen kleinen Illustration mit zwei Tapiren! Hier stammt sie her: twitter.com/laimojp/status/1356505520161492992?s=20

 

Thomas’ Top #3: SenXin Aleste
M2 hat wieder einen rausgehauen. Das Arcade-Projekt SenXin haben wir hier schon vorgestellt, jetzt gibt es dazu Neuigkeiten. Es ist nicht einfach SenXin, es ist SenXin Aleste! Ein weiterer neue Aleste-Teil. Wie geil ist das denn? Ich hätte es aber wissen müssen. Bzw. ich habe es geahnt. Schon im letzten Februar ist mir die Ähnlichkeit zwischen den Schulterplatten von SenXin-Pilotin Yuri mit denen von Musha-Aleste-Heldin Ellinor aufgefallen. Und ebenso die aufsammelbaren P-Symbole. Auf jeden Fall wird es – so Covid will – in absehbarer Zeit wohl Location Tests in Japan geben. Ich hoffe derweile auf eine Heimumsetzung in nicht allzu ferner Zukunft.

 

Thomas’ Top #4: Flink
Ein kleiner Retro-Einkauf: Für einen überraschend schmalen Taler habe ich Flink für Mega Drive erstanden. Modul und Hülle sehen zwar etwas räudig aus, aber mit etwas Reinigungsmittel und Isopropylalkohol ließ sich da viel ausrichten. Und Flink ist zwar kein Überspiel, aber allemal mehr als solide und grafisch ein Brett – auf Henk Nieborg war schon in den 90er Jahren Verlass.

 


Thomas’ Top #5: Turrican-Stream
Kurzfristig (im Sinne vor “als der Stream schon lief) wurde ich für den Digital Foundry Stream zu Turrican Flashback rekrutiert – ich bin etwa so ab Stunde 1:45 dabei, wenn auch mit etwas spontan improvisierter Technik. War lustig!

 

Bei Lennard wird’s bissig.

 

Lennards Top #1: Neuer Lesestoff – GAIN Magazin
Gestern Abend ist mir neuer Lesestoff ins Haus geflattert: Drei Ausgaben der GAIN – Das unabhängige Magazin für Spielekultur. Auf die war ich vor einer Weile in irgendeiner Kommentarspalte aufmerksam geworden und habe mir prompt mal drei Hefte bestellt. Videospielmagazine mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung gefallen mir generell gut, nicht umsonst habe ich so gut wie jede Ausgabe der WASD zuhause stehen. Auch die GAIN hat mir in den ersten paar Artikeln, die ich bisher gelesen habe, Spaß gemacht. Gestern habe ich vor allem durch die aktuelle Ausgabe 15 geblättert und kann z. B. “Wie sich Popmusik und Videospiele seit Jahrzehnten gegenseitig inspirieren” von Melanie Fritsch empfehlen, sowie “Brand-Neu – Warum es neue IPs so schwer haben” von Maximilian Fischer. Wer mal Artikel probelesen will, wird hier fündig: www.gain-magazin.de

 


Lennards Top #2: The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
Außerdem wie üblich das Update zum Spider-Man-Marathon. Dieses Mal mit dem zweiten Teil der “Amazing”-Reihe um Andrew Garfield. Ein hervorragender Film! Und so viel besser als der erste, der mich ja letzte Woche noch relativ enttäuscht zurückließ. Im Netz durfte ich lesen, dass viele ihn überladen fanden – eine Kritik die ich absolut nicht teile. “Rise of Electro” dreht sich trotz dem elektrischen Schurken im Namen vor allem um die Beziehung von Peter und Gwen Stacy, die hier toll umgesetzt ist. Eine Umsetzung einer der größten Spider-Man Stories überhaupt, deren Titel ich hier aus Spoiler-Gründen nicht erwähne. Am Ende fand ich’s dann fast schade, dass es wohl keinen dritten Teil mit Garfield geben wird. Aktuelle Andeutungen um ein Spider-Man Multiversum im MCU lassen aber auf eine Rückkehr hoffen. Demnächst geht’s dann weiter mit den Tom Holland-Spinnenmännern.

 


Lennards Top #3: Vampire – blutig-bissig
Ebenfalls gefallen hat mir “Bram Stokers Dracula”, eine Verfilmung des bekannten Vampir-Mythos aus den frühen Neunzigern mit niemand geringerem als Francis Ford Coppola im Regiestuhl. Gary Oldman gibt hier sehr überzeugend den blutleeren Grafen und Anthony Hopkins ist ein Fest als sein ebenso wahnsinniger Gegenspieler Van Helsing – außerdem ein junger Keanu Reeves als Jonathan Harker. Der Film glänzt mit düsteren Sets, surrealen Traumsequenzen und einer außergewöhnlichen Kameraführung. Kein Wunder, war als Kameramann doch der Deutsche Michael Ballhaus am Werk, der schon für Fassbinder Großes leistete. Wer aktuell auf Netflix noch Filmtipps braucht, dem kann ich den hier nur empfehlen.

 


Lennards Top #4: Vampire – sexy glitzernd
Um Blutsauger der sexy glitzernden Art geht es in Sarah Zs neuem Video-Essay zur Twilight-Reihe. Wer den ganzen Hype um Edward und Bella verstehen will und warum die untote Teenie-Romanze gerade jetzt wieder relevant wird, der wird hier fündig.

 


Lennards Top #5: Was Oma noch wusste
Als Rausschmeißer noch was Lustiges: Was Comedian Jay Foreman auf YouTube macht ist sowieso immer witzig. Seine kleine Folk-Hymne auf das seltsame Essen, das es immer bei seiner Großmutter gab, geht mir aber schon die ganze Woche nicht mehr aus dem Kopf. Ein absoluter Ohrwurm.

 

Fabiola hat ein Power-Eichhörnchen im Programm!

 


Fabiolas Top #1: The Pedestrian
Der Trailer zu “The Pedestrian” ist wirklich süß gemacht und weckt meine Neugier.

 


Fabiolas Top #2: Fukushima 50
Ob “Fukushima 50” ähnlich eindrucksvoll sein wird wie “Chernobyl”? Vermutlich nicht, aber dennoch bin ich gespannt auf den Streifen.

 


Fabiolas Top #3: In der Mache…
…ist wohl “Army of the Dead”. Viel weiß man zwar noch nicht, aber mal schauen, was sich in den nächsten Wochen so tut.

 


Fabiolas Top #4: Power-Eichhörnchen
Ich kenne weder das Buch, noch habe ich sonst bisher etwas von “Flora und Ulysses” gehört, aber wie süß ist denn bitte dieses coole Eichhörnchen?!

 


Fabiolas Top #5: Harry G
Jetzt war es länger ein bisschen still um Harry G, aber jetzt hat er eine Meinung zu Homeschooling.

 

Sebastians „Pile of Shame“ ist gefühlt geschrumpft, aber doch irgendwie angewachsen.

 


Sebastians Top #1: Resident Evil 3
Wenn diese Zeilen entstehen, habe ich das Remake des dritten Resi-Teils noch nicht beendet, aber wenn sie online stehen, höchstwahrscheinlich schon. Ich bin mit Jill nämlich inzwischen bis in den Laborabschnitt vorgedrungen. Viel auszusetzen habe ich bisher nicht, weil die Begegnungen mit Nemesis ordentlich zurückgeschraut wurden. Schade ist vielleicht nur, dass man einige ikonische Schauplätze aus dem Orignal (etwa den Clocktower, den Park oder die Zeitungsredaktion) offenbar komplett gestrichen hat.

 


Sebastians Top #2: Atelier Ryza 2
Das Rollenspiel ist anfangs zwar sehr storylastig, aber andererseits verstehe ich diese auch ohne Kenntnis des Vorgängers. Außerdem sind die Charaktere durchaus interessant gestaltet und die Spielwelt weckt den Forscherdrang in mir.

 


Sebastians Top #3: Home Alone 1&2
Meinen dank Game-Pass-Ultimate-Mitgliedschaft eingelösten Gratismonat bei Dinsey Plus nutzte ich erstmal zum Konsum der einzig wahren Kevin-Filme. Und auch wenn sie strukturell SEHR ähnlich sind, hatte ich wieder meinen Spaß damit.

 


Sebastians Top/Flop #1: The Medium
Leider hatte ich noch keine Zeit, mir den neuen Horrorstreich von Bloober Team näher anzusehen, aber die Reviews klingen schonmal (überwiegend) vielversprechend. Ich erwarte ein gruseliges Spielerlebnis der nächsten Generation.

 


Sebastians Top/Flop #2: The Yakuza Remastered Collection
Auch mit diesen drei Action-Adventures wollte ich mich schon länger mal beschäftigen, aber es fehlt hier ebenfalls die Zeit. Tja, auf der einen Seite wird der berühmte „Pile of Shame“ offenbar kleiner und auf der anderen wächst er gerade wieder an.

 

Bei Steffen wird man von der Platte geschmissen.

 


Steffens Top: Loop Hero
Auf Steam gibt es aktuell mal wieder ein großes Demo-Event. Da hab ich mir unter anderem Devolvers Loop Hero näher angeschaut. Optisch ist der Titel zwar nicht gerade eine Schönheit, aber ich mag die relativ frische Spielmechanik. Der Held läuft auf einer Karte wie auf einer Rennstrecke entlang und bestreitet automatisch Kämpfe gegen dort auftauchende Monster. Die werden mit jeder Runde stärker. Ihr kümmert Euch darum ihn mit Loot auszurüsten und die Karte mit erspielten Karten zu schmücken, wodurch Ihr entweder Eurem Kämpfer gewisse Boni verleiht, oder Ressourcen generiert, die Ihr im Lager für Upgrades ausgebt. Schön, wenn man mal nicht das Schwert selbst schwingen muss.

 


Steffens Top #2: Dyson Sphere Program
Die PC-Crafting-Titel wie Factorio oder Satisfactory sind wunderbare Zeitfresser. Wer diese Titel mag, der sollte sich unbedingt auch Dyson Sphere Program anschauen, das vor kurzem auf Steam im Early Access erschien. Statt auf einem Planeten zu bleiben, erkundet man hier ganze Galaxien. Ich freue mich schon jetzt auf den Full-Release.

 


Steffens Top #3: Nioh 2 Complete
Heute erscheint die erweiterte Fassung zu Nioh 2. Mein Wochenende besteht also darin, dass ich gemeinsam mit einem Freund immer wieder virtuell sterben werde. Juhu!

 


Steffens Top/Flop: Craftopia
Nicht nur Genshin Impact oder Immortals klauen fleißig bei Breath of the Wild. Auch Craftopia dürfte nach dem Ende seiner Early Access-Reise die Konsolen um einen weiteren Klon bereichern. Und als wäre das nicht schon optisch klonisch genug, bedient sich der Titel noch bei weiteren Titeln. In Kürze das Zitat aus einer Steam-Review: „The Legend of Minecraft Breath of the Pokemon.“ Ich selbst hab den Titel seit dessen Steam-Release auf dem Schirm und verfolge gespannt die Entwicklung. Wenn mir Nioh zu frustig werden sollte, dann gönne ich mir vielleicht schon am Wochenende mal selbst einen Ausflug nach Craftopia.

 


Steffens Flop: The Medium
Eigentlich habe ich mich echt auf The Medium gefreut, jedoch war ich nach einigen Spielstunden so angeödet, dass ich das Spiel von der Platte geschmissen habe. Der Anfang hat mich durchaus neugierig gemacht, aber alles danach hat mich ziemlich kalt gelassen. Das Split-Screen-Feature wirkt oft überflüssig, Wesen mit Maskengesichtern öden mich schon im Theater an und die Parallelwelt wirkte deutlich weniger gruselig als bei einem Silent Hill. Die erste Begegnung mit dem Monster (oben im Video zu sehen) fand ich dann wieder so beknackt, dass ich hier schon fast das erste Mal den Titel deinstallieren wollte, obwohl ich dem Ungetüm unheimlich gerne zuhöre. Wieso reagieren Figuren in Filmen und Spielen bei Begegnungen mit grässlichen Ungetümen oft so, als wäre der einige merkwürdige Fakt, dass dieses grässliche Gestalt etwas wirr vor sich hinredet? Es sieht aus wie ein MONSTER! RENN, VERSTECK DICH ODER HALT WENIGSTENS DIE KLAPPE!!! Nach einigen der nervigen Schleichsequenzen, die sich einfach unspaßig spielen, hab ich dann die Reißleine gezogen.

 

Geschafft! Happy Weekend!

neuste älteste
Siridean Sloan
Mitglied
Profi (Level 1)
Siridean Sloan

Thomas NickelThomas Nickel Den DF Turrican Stream hab ich mir angesehen und ganz verwundert die Augen gerieben, als ich dich plötzlich darin entdeckt hatte. Gratulation und hoffentlich ab jetzt öfter mal, Herr Professor 🙂

Hab mir Flink eben auf YT angesehen. Technisch beeindruckend, akustisch aber eher nicht so. Beim Ansehen habe ich mich die ganze Zeit gefragt, woher mir das alles so vertraut vorkommt und dann ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen! Das Ding ist schon sehr stark von Magical Quest starring Mickey Mouse auf dem SNES “inspiriert” worden… 😉

Siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=d7g17h-KOxg

War seinerzeit mein erstes Spiel fürs SNES. Besonders bei der “Schleuder”-Mechanik von Gegnern und herabhängendem Obst und Gemüse musste ich eben sofort an das Spiel denken, als ich mir Flink auf YT angesehen hatte.

Lennard WillmsLennard Willms Unverhofft kommt oft – mit der GAIN hätte ich hier nicht unbedingt gerechnet. Schön, dass dir das Magazin gefällt. Mir ebenso, auch wenn ich als ehemaliger Schreiberling für das Blatt vielleicht etwas befangen sein dürfte 😉

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Mein Hund fährt tatsächlich gerne zum Tierarzt, impfen ist bei ihr auch absolut easy, aber weil sie ein ganz furchtbares Gewohnheitstier ist fand sie die Corona Regelungen dieses Mal gar nicht cool. Das fing schon beim draußen warten? Warum? an ging über ‘das ist die falsche Türe, da will ich nicht durch’ bis ‘Hallo? Warum bleibst du denn da vorne stehen und kommst nicht mit?’

The Medium finde ich bisher übrigens besser als die Schlaftablette namens Blair Witch, überzeugt bin ich aber auch noch nicht so recht. Die diesseitige Variante vom NIWA Ressort finde ich auch morbider wenn nicht gar unheimlicher als die jenseitige.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Thomas NickelThomas Nickel Viel Freude mit Flink. Witzige weise hab ich Flink ein Spiel – Händler im Österreich entdeckt und es mir gegönnt. Ein tolles Gefühl.

Fabiola GuenzlFabiola Günzl Ich weiß nicht

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

habe grad zufällig das hier entdeckt:

https://aleste.fandom.com/wiki/Senjin_Aleste

also doch vermutlich senjin aleste. trotzdem danke, thomas! 🙂

Thomas Nickel
Autor
Profi (Level 3)

Offizielle Ansagen gibt es nicht, aber ich glaube SenXin ist die aktuell bevorzugte Schreibweise der Macher.

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Hey Ulrich SteppbergerUlrich Steppberger
deine armen Katzen!
Wie geht es Ihnen nach dem Tierarzt?

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Dietfried

@thomas

heißt es jetzt senxin oder senjin aleste? im netz findet man beides.