Tops & Flops – Das blaue Wunder

6
1176

 

Der ultimativ rosige Wochenrückblick der Redaktion – die inzwischen auf Rosenzucht umgestiegen ist. Wir haben aber auch Zombies, Mutanten und Riesenaffen im Angebot. Hier die Themen:

Das blaue Wunder • Lesestoff • Keine Muppets • NDA • Flugelheim Museum • Golden Axe • Sally Face • Modern Family • Pop • Coco • The Walking Dead • ILL • Biomutant • Trash-Alarm • RE Village Maiden-Demo • Metal Slug • Merz gegen Merz • Dead Cells • Destruction AllStars • Godzilla vs. Kong • Resident Evil RE:VERSE

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasLennardFabiolaSebastianSteffen

 

Ulrich erlebt sein blaues Wunder.

 

Ulrichs Top #1: Das blaue Wunder
Vor kurzem noch gejammert und doch nicht aufgegeben, jetzt ist es passiert: Endlich sprießt die erste blaue Rose auf meiner „New Horizons“-Insel! Da können mir anderen mit ihren trivialen Erlebnissen wie „Dark Souls auf Ultra-Hyper-Super-schwer per Move-Controller durchgespielt“ gestohlen bleiben, das hier ist das wahre Glücksgefühl.

 


Ulrichs Top #2: Dunkles Geheimnis
Jüngst ist Fitness-Schaf Dom auf meiner Insel eingezogen und machte eigentlich einen ganz sympathischen Eindruck… bis ich im Internet auf seine erschreckende Vergangenheit gestoßen bin – siehe die gruselige Dokumentation im Video oben.

 

Ulrichs Top #3: Noch mehr Lesestoff
Weil mein Stapel gekaufter, aber noch nicht gelesener Visual Novels nicht groß genug sein kann, kommt mir auch weiterhin (fast) alles ins Haus, was uns mit englischer Übersetzung vergönnt wird – und zwar schon aus Prinzip verpackt, wenn in dieser Form verfügbar. Für den April hat Prototype mit „Island“ und der „Grisia Phantom Trigger“-Sammlung gleich zwei Veröffentlichungen in Japan angekündigt, die entsprechend beizeiten auch wieder bestellt werden wollen…

 


Ulrichs Top #4: Star Trek: Lower Decks
Nach den ersten paar Folgen würde ich sagen: Ja, das Experiment hat funktioniert – die Animation erinnert zwar (vermutlich nicht ganz unbeabsichtigt) doch klar an Serien wie “Family Guy”, aber der Humor ist nicht so platt und nimmt die sich doch meistens recht ernst nehmenden “Hauptserien” gelungen aufs Korn. Gefällt mir, wird weiter geschaut.

 


Ulrichs Flop: Keine Muppet-Show
Zumindest nicht im Februar, wie ich es schon befürchtet hatte: Disney+ hat inzwischen für den kommenden Monat zwar unter anderem allerlei deutschen Jungend- und Kinderfilmkrempel als Sortimentsfüller angekündigt (auf den ich wunderbar verzichten könnte), aber die Puppen-Parade wird nicht erwähnt. Hoffentlich dauert es wenigstens nicht allzu lange diesmal, aber wissen kann man’s ja auch nicht.

 

Thomas würde gerne viel über die Spiele schreiben, die er für die kommende Ausgabe testet. Geht aber nicht wegen NDA. Deswegen gibts heute etwas geile Spielemusik. Ist doch auch was!

 


Thomas’ Top #1: Genesis Beyond the Beginning
Ys geht immer und seit ich letztes Jahr gute 30 Stunden in Ys Origin gesteckt habe gehört der Titelsong Genesis Beyond the Beginning zu meinen absolut liebsten Ys-Tracks. Alleine für sich gesehen ist der schon toll. Aber richtig kickt er dann im eigentlich Spiel wenn er nach gut 10 Stunden zurückkommt. Ein magischer Moment.

 


Thomas’ Top #2: Flugelheim Museum
Es gibt ja immer noch Leute, die glauben das Mega Drive hätten keinen guten Soundchip – womöglich, weil sie nur Ameritrash mit GEMS-Sound gespielt haben. Aber zum Beispiel dieser fantastische Track aus Sunsofts feinem Batman-Spiel spricht da doch eine deutliche Sprache.

 


Thomas’ Top #3: For Treasure + Decisive Battle II
Octopath Traveller ist bis heute eins meiner liebsten Switch-Spiele und die Musik hat daran keinen geringen Anteil. Was ich daran besonders mag ist die elegante Art, wie die Charakterthemen an gewissen Stellen des Spiels nahtlos in die Boss-Musik übergehen. Am besten ist das bei Tressa gelungen. Hörts euch mal an, bei Minute 2 ist es in etwa soweit.

 


Thomas’ Top #4: Turtle Village 2
Golden Axe ist ein Spiel, dass ich einfach unheimlich gerne mag, nicht zuletzt, weil es sich auch so unverfroren und ausgiebig bei Conan bedient. Das gilt auch für die Musik. Die ist nicht direkt übernommen, aber trifft den Stil von Basil Polidouris fantastischen Conan-Soundtracks perfekt. In der entsprechenden Instrumentation würde das auch perfekt in die Filme passen.

 


Thomas’ Top #5: Tie a Link of Arcus!
Und zum Schluss nochmal Falcom – Musik haben die einfach drauf. Vor allem wenns schnell und dramatisch wird. Wie diese Boss-Musik aus dem ersten Trails of Cold Steel.

 

Lennard ist reingefallen und hat sich abgeschaltet.

 


Lennards Top #1: Sally Face
Da mein Test zu diesem Spiel in der nächsten Ausgabe landet, will ich nicht zu viel erzählen, aber das Indie-Adventure “Sally Face” hat mich diese Woche sehr überzeugt. Hätte ich zunächst gar nicht gedacht, bei der doch eher kruden Grafik. Ein spannendes kleines Gruselabenteuer mit einigen abgedrehten Twists und schrägen Figuren. Programmiert wurde das Spiel ganz allein von einem einzelnen Entwickler. Steve Gabry hatte das Projekt Jahre in der Schublade und wollte damit einen erwachseneren Take auf alte Nicktoons, wie “Rockos Modernes Leben” schaffen. Nichts für jeden, aber definitiv einen Blick wert.

 


Lennards Top #2: Modern Family
In Sachen Fernsehen bin ich diese Woche außerdem auch wieder auf “Modern Family” hängen geblieben, nachdem wir mit ein paar Freunden angefangen haben, die Serie online zu schauen. Eine absolute Feelgood-Sitcom mit tollen Figurendynamiken. Die vielen Familienmitglieder bieten großes Erzählpotenzial in viele verschiedene Richtungen. Ob das nun der neueste Unfug ist, den der fast schon zeichentrickhaft alberne Phil mit seinem Sohn Luke ausheckt, neurotisch-bissige Eskapaden mit dem schwulen Ehepaar Cam und Mitchell oder manischer Wahnsinn mit Karrierefrau Claire. Eine Serie zum reinfallen lassen und abschalten.

 

Lennards Top #3: Pop-Musik
Außerdem noch etwas Lesestoff: “The Song Machine: Inside the Hit Factory” ist ein fantastisches Buch, das die Entstehungsgeschichte der modernen Popmusik nachzeichnet. Dabei wandert Autor John Seabrook auf den Spuren von modernen Mega-Producern wie Max Martin (“Oops, I did it again” – Britney Spears, “Roar” – Katy Perry und eigentlich jeder große Pop-Hit der vergangenen dreißig Jahre) und erzählt, wie diese das heutige Pop-Genre formten. Seabrook hat massig Interviews geführt und baut aus den Ereignissen, die er erzählt, eine spannende Geschichte. Angefangen bei einem unbekannten schwedischen Produzenten von Dance-Mixen, der auf das Reggae-Pop-Quartett Ace of Base trifft und den ersten Auftritten der Backstreet Boys in Sea World.

 


Lennards Top #4: “Coco” und wie Musik Erinnerungen aufschließt
Auf das Buch gebracht hat mich der ebenso exzellente YouTube-Kanal “Sideways”, der musikalische Konzepte und Musiktheorie auf unterhaltsame Art und Weise in Video-Essays näher bringt. Als Einstieg hier sein Video zu Disneys “Coco”, der Wirkung von Musik bei Demenz und warum wir eigentlich immer nur das hören wollen, was wir schon mit vierzehn gut fanden.

 


Lennards Flop: The Amazing Spider-Man
Mein Marathon durch die Spider-Man-Filme geht weiter. Diese Woche mit dem ersten “Amazing Spider-Man” von Marc Webb mit Andrew Garfield als Peter Parker/Spinnenmann. Im Gegensatz zu “Spider-Man 3” hat der für mich beim zweiten Mal schauen keine Qualitäten dazugewonnen — er ist durch und durch ziemlich mittelmäßig und Garfields Peter ist manchmal geradezu unsympathisch in der Art und Weise, wie er z. B. mit einem Autodieb umspringt. Das mag auch daran liegen, dass mir Garfield instinktiv fast zu klassisch attraktiv und cool war. Bei einem skateboardenden Peter Parker mit Kontaktlinsen kommt nicht dieselbe aufgekratzt nerdige Energie rüber, wie bei Maguires Geek-Spinne. Gefallen hat mir hingegen Emma Stone als Gwen Stacy, die im Vergleich zu Kirsten Dunsts Mary-Jane weit mehr Charakter haben darf.

 

Bei Fabiola herrscht Trash-Alarm!

 


Fabiolas Top #1: The Walking Dead
Die 10. Staffel von TWD wurde ja leider in mehrere Segmente aufgeteilt, aber bald geht es los mit dem dritten Teil!

 


Fabiolas Top #2: Evil Twins
Die “Viva La Dirt League” präsentiert uns heute die bösen Zwillinge…

 


Fabiolas Top #3: ILL
Ich höre heute zum ersten Mal von “ILL” und bin gespannt, was dabei am Ende tatsächlich rauskommt.

 


Fabiolas Top #4: Biomutant
“Biomutant” hat endlich ein fixes Release-Datum, weshalb ich mich auf den 25. Mai freue (wenn es denn tatsächlich dabei bleibt…).

 


Fabiolas Top #5: Trash-Alarm!
“PG: Psycho Goreman” könnte mal wieder voll meinen Trash-Geschmack sein.

 

Die Auswirkungen des Resident Evil Showcase bekämpfte Sebastian mit furioser Shooterkost.

 


Sebastians Top #1: Resident Evil 3
Ich habe mich erstmal für einen erneuten Ausflug nach Raccoon City emtschieden. Inzwischen bin ich mit Carlos im Krankenhaus angekommen und habe bisher eigentlich nur zu kritisieren, dass sich die (für meinen Geschmack zu vielen, aber das war schon im Original so) Duelle mit Nemesis zu choreographiert anfühlen. So hat man mitunter nicht das Gefühl, ihn wirklich mit Waffengewalt besiegen zu können, sondern fragt sich eher, wie man den Sieg triggern kann.

 


Sebastians Top #2: Die Maiden-Demo von „Resident Evil Village“
Für mich hat der spielerische Appetithappen zwar starke Ähnlichkeiten mit der Demo von „Resident Evil 7“ (vor allem am Anfang und am Ende), aber ich fühlte mich, zumindest beim ersten Durchgang, im wahrsten Sinne des Wortes erschreckend gut unterhalten (der virtuelle Surround-Sound hat ganze Arbeit geleistet). Meine einzige Sorge ist jetzt, dass die Demo, wie schon beim Vorgänger, nur bedingt das Hauptspiel repräsentiert, aber das werde ich wohl erst im Mai wissen.

 


Sebastians Top #3: Metal Slug
Nach all dem Horror war zwischendurch mal eine zünftige Ballersession angesagt. Und auch beim inzwischen (gefühlt) zehnten Durchgang damit kam nie Langeweile auf

 


Sebastians Top #4: Merz gegen Merz
Anfangs wirkte alles noch wie eine langatmige Scheidungskomödie, aber ab der zweiten Episode kam ordentlich Tiefgang dazu. Nun bin ich gespannt, in welche Richtung sich die Story entwickelt und wie das Ende aussieht.

 


Sebastians Flop: Resident Evil Re:Verse
An sich ist es löblich, den Serienfans zum 25. Geburtstag ein Machwerk zu spendieren, das die Geschichte der Resident-Evil-Reihe würdigt, aber der Trailer zu diesem Multiplayer-Shooter im Comic-Look hat mich überhaupt nicht angefixt. Schade, denn per se klingt die Idee reizvoll, wobei Shooter im Resi-Universum bisher noch nie Spielspaßgranaten waren.

 

Steffen liebt Crossover. Eigentlich.

 


Steffens Top: Dead Cells
Inzwischen ist der neue DLC zu Dead Cells erschienen und ich bin sofort wieder in der kleinen Suchtspirale gefangen. Eigentlich wollte ich nur in den neuen Content reinschnuppern und plötzlich sind wieder viele Stunden vergangen.
Wer wirklich nur sehen will, was ihn im DLC erwarten würde, der sollte sich oben das Video der Entwickler dazu ansehen.

 


Steffens Top/Flop #1: Destruction AllStars
Umso mehr ich von Destruction AllStars sehe, umso mehr bin ich gespannt, ob ich den Titel mögen oder hassen werde. Immerhin gibt es ihn für Plus-User praktisch geschenkt.

 


Steffens Top/Flop #2: The Day Before
Ein kleiner Abstecher zu einer PC-Ankündigung. The Day Before wird als ein Open World-Surival-MMO beschrieben…Schnarch.
Trotzdem finde ich den Titel in einer Hinsicht interessant: Geht es nur mir so oder sieht der Titel auf den ersten Blick wie The Division 2 aus? Zufälligerweise gibt es auch hier eine Pandemie, weswegen es hier ganz klassisch mal wieder Zombies gibt…Doppel-Schnarch.
Ich muss gestehen: Wäre nicht der MMO-Faktor, dann hätte ich sogar Lust gehabt den Titel mit Freunden zu spielen, trotz all der Einfallslosigkeiten.

 


Steffens Flop #1: Godzilla vs. Kong
Ich liebe Crossover. Trotzdem: Wie üblich zeigt der Trailer schon viel zu viel und Ich gehe davon aus, dass man nicht mal das Produktionsbudget wieder reinholen wird.
Außer Effekten sehe ich nämlich nichts, warum ich mir den Film anschauen sollte.

 


Steffens Flop #2: Resident Evil RE:VERSE
Während mir die Präsentation von Village zugesagt hat, musste ich laut lachen als ich diesen Teaser zur Multiplayer-Beilage gesehen habe.
Es gab bei Resident Evil schon einige miese Multiplayer-Varianten, aber RE:VERSE brauch ich wohl noch weniger als ein Umbrella Corps.
Am meisten irritiert mich, dass anscheinend die Leute im Trailer dieses Spiel scheinbar zum ersten Mal spielen oder wieso schießt eigentlich jeder nur daneben?

 

Na, wir wünschen Euch ein Wochenende welches voll ins Schwarze trifft! Bis nächsten Freitag!

neuste älteste
The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
Profi (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

JSSJSS du Umweltzerstörer. 😅 wäre ja noch schöner, wenn das im realen Leben auch so heftig ablaufen würde!

JSS
Admin
Epic MAN!AC

Mich nerven diese Blumen in AC. Hab schon fast alles zubetoniert damit die nicht mehr irre überall wachsen und ich die wieder ausgraben muss!!

Gannicus jr
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Gannicus jr

Super Steffen das ich nicht der einzige bin denn Godzilla vs. King kalt lässt und dem es so vorkommt als ob 99% der Trailer Heutzutage fast den ganzen Film zeigen. Mecha G wurde gespoilert und es sieht wieder so aus als würden beide am Schluss Buddies werden um am Schluss die wahre Bedrohung auszuschalten😴😴

FirePhoenix
I, MANIAC
Profi (Level 3)
FirePhoenix

Oh Gott, ILL sieht ja krass aus.

bad_conker
I, MANIAC
Profi (Level 1)
bad_conker

Meine Frau war ähnlich verzweifelt wie Du Uli, jedoch wurde Sie auch vor ein paar Tagen mit der blauen Rose beglückt. Zufall? Auf jeden Fall spriest es jetzt und vermehren tun sich die blauen Dinger auch fleißig.

Illstar
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Illstar

Modern Family ist soooo gut.