Tops & Flops – Düstere Seiten

3
1217

 

Der ultimativ schaurige Wochenrückblick der gruseligen Redaktion – diesmal nichts für schwache Nerven!
Hier die Themen:

Animal Crossing Horror • FEZ • F9 • Impfling • Pixelbuch • Satoru Iwata • Street Fighter V • RE Village • Royal Blood • Rückspiel • Those who wish me dead • Hitman’s Wife’s Bodyguard • Viva La Dirt League • Lecker • Metal Slug 2 • Night on Earth • WrestleMania 37 • Urlaub • Aloy • Across the Obelisk • Oxenfree 2 • Road 96 • sprechende Hunde • Rounders • Balan Wonderworld • Katzen

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffenLennard

 

Ulrich entdeckt düstere Seiten.

 


Ulrichs Top #1: Das Grauen
Dom ist eigentlich ein echt knuffiges Schaf in “Animal Crossing: New Horizons” – denkt man. Aber offensichtlich hat er eine sehr düstere Seite…

 


Ulrichs Top #2: Das Grauen geht weiter
Und die Fortsetzung ist nicht weniger gruselig geworden.

 


Ulrichs Top #3: FEZ (mal wieder)
Es ist ja schon immer wieder spannend zu sehen, wie tief in der Indie-Kiste gewühlt wird, um noch Material für eine Switch-Portierung zu finden. Stolze neun Jahre hat “FEZ” auf dem Buckel und zwischendurch schon auf (fast) allen anderen Systemen seine Aufwarte gemacht, aber egal: Das Ding ist quasi zeitlos gut und wer es bis jetzt noch nicht hatte, sollte langsam mal zugreifen.

 


Ulrichs Top/Flop #1: The House of the Dead: Remake
Da staunt man schon: Das Original und sämtliche Nachfolger lümmeln immer noch auf dem Index herum, und dann taucht so ein Trailer mitten am Tag in einer Nintendo-Präsentation auf? Das legt die Vermutung nahe, dass es rechtlich gesehen wohl kein Problem geben dürfte, es dann auch bei uns zu veröffentlichen – skeptisch bleibe ich aber vorerst in Sachen Qualität, denn beim Remake von “Panzer Dragoon” hat Forever Entertainment anfangs wahrlich keine ruhmreiche Leistung abgeliefert, auch wenn die späteren Patches viel helfen konnten.

 


Ulrichs Top/Flop #2: F9
Eine eher seltene benutzte Taste auf dem Keyboard und zugleich der Name des nächsten Teils der “Fast & Furious”-Reihe, der nun also im Juni zumindest in den US-Kinos startet soll und uns diese Woche einen neuen langen Trailer spendiert. Ich bin ja Fan, aber der hat mich jetzt meine Hoffnungen eher wieder etwas gedämpft – viel Gebrabbel und teils arg erkennbar künstliche Computertricks, ich weiß ja nicht… aber zumindest besser als Teil 8 wird’s hoffentlich trotzdem.

 

Thomas betreibt verpixelte Eigenwerbung!

 

Thomas’ Top #1: Impfung
Die erste Dosis ist drin – dank Unterricht an einer Schule in Offenbach durfte ich mich Ende letzte Woche über eine Dosis Corona-Impfung freuen. Nebenwirkungen gabs praktisch keine, in ein paar Wochen ist dann die nächste dran. Gutes Gefühl.

 

Thomas’ Top #2: Pixelbuch Vorbestellung
Seit Mittwoch steht Das inoffizielle Mega Drive Pixelbuch zur Vorbestellung bereit! Robert Bannert und ich feiern auf 340 Seiten mit viel tatkräftigter Unterstützung von John Linneman und Audi Sorlie (Digital Foundry) Segas erfolgreichste Konsole und die fantastischen Pixelgrafiken der späten 80er und frühen 90er Jahre. Und nicht nur das: Wir haben auch viele Entwickler von damals Kontaktiert – hier kommen auch Macher von Spielen wie Musha Aleste, Phantasy Star III und ToeJam & Earl zu Wort! Schaut mal rein – wer vorbestellt kriegt auch noch einen stabilen, superhübschen Pappschuber dazu. www.elektrospieler.de/elektrischer-shop

 

Thomas’ Top #3: Frag Iwata
Noch ein Buch: Inzwischen ist auch das Werk über Nintendos viel zu jung verstorbenen Chef Satoru Iwata auf Deutsch erhältlich. Wenn diese Zeilen hier online gehen, sollte ich es hoffentlich haben.

 

Thomas’ Top/Flop: Street Fighter V
Ich hab mal wieder etwas Street Fighter V gespielt – ich dachte mir, mit kürzeren Ladezeiten kommt das auf PS5 bestimmt gut. Und ja, es spielt sich immer noch super. Aber das Geschäftsmodell? Bei diesem Bildschirm hier hab ich dann überhaupt nicht mehr durchgeblickt und hab wieder eine der Zero-Episoden eingeworfen.

 

Thomas’ Flop: Michael Latham ist tot
Eine tragische Nachricht: Mit Michael Latham ist ein Branchen-Urgestein verstorben. Er war nicht nur bei meinem ersten selbst gekaufen Spiel überhaupt (Ghostbusters II für PC) involviert, er hat dann vor allem für Sega einiges gemacht, sein bekanntestes Werk ist wohl Eternal Champion. Sehr traurig…

 

Olli zieht ins Dorf, denn das ruft.

 


Ollis Top #1: Das Dorf ruft…
…und es dauert nicht mehr lange, bis “Resident Evil Village” in meiner PS5 rotiert – ick freu mir!

 


Ollis Top #2: Was sind die 20 Erfindungen…
…die die Musik verändert haben? Rick Beato hat eine interessante Liste zusammengestellt!

 


Ollis Top #3: Unabhängig von dem kontroversen…
…Thema “Atomkraft” – wer entdeckt die Hommage an “Sekiro: Shadows Die Twice” in dem Video?

 


Ollis Top #4: Ich muss sagen…
…je mehr ich von Royal Bloods neuem Album höre, desto größer wird mein Interesse. Wirklich erstaunlich, was das Duo für einen Sound zaubert – aber hört selbst!

 


Ollis Flop: Der FC Bayern…
…hat gegen PSG im CL-Rückspiel zwar 1:0 gewonnen, ist aber trotzdem raus aus dem Wettbewerb. Und nicht nur das: Wegen interner Streitigkeiten wird der Verein zum Saisonende wohl auch noch den Ausnahmetrainer Hansi Flick verlieren – sehr schade!

 

Die Titel bei Fabiola sind sperrig.

 


Fabiolas Top #1: Those who wish me dead
“Those Who Wish Me Dead” ist zwar ein sperriger Titel, sieht aber doch ziemlich gut aus (zumal da echt ein paar sehr gute Schauspieler mitmischen).

 


Fabiolas Top #2: Army of the Dead
Mensch, ich freue mich sehr auf den Start von “Army of the Dead”! Wer noch?

 


Fabiolas Top #3: Hitman’s Wife’s Bodyguard
Auch hier ist der Titel ein bisschen sperriger, aber alleine der Cast von “Hitman’s Wife’s Bodyguard” ist schon ein absolutes Muss für mich!

 


Fabiolas Top #4: Ups…
Vermutlich ist es schon jedem von uns schon einmal so ergangen, wie den Herrschaften der “Viva La Dirt League” heute…

 


Fabiolas Top #5: Harry G
Heute erklärt uns Harry G, was es mit dem Wort “lecker” in Bayern auf sich hat.

 

Sebastian war in der vergangenen Woche per Boot und Taxi unterwegs.

 


Sebastians Top #1: Metal Slug 2
Musste ich zum abendlichen Abreagieren einfach mal wieder durchspielen. Auch beim gefühlt zehnten Durchlauf ein Klassiker der Videospielgeschichte.

 


Sebastians Top #2: The Last of Us Part II
An Abwechslung mangelt es dem Naughty-Dog-Titel nach wie vor nicht (jetzt durfte ich mit Ellie sogar eine Bootsfahrt machen) und die Story ist immer noch hübsch spannend. Bei der Bewertung des Spiels steht und fällt halt meiner Meinung nach alles damit, ob man diesen „behutsamen“ Erzählstil mag oder nicht – ich persönlich finde ihn sehr gelungen.

 


Sebastians Top #3: Night on Earth
Es gibt Leute, die sagen, dass nur Jim Jarmusch dazu fähig ist Langeweile als Kunstwerk zu verkaufen. Objektiv kann ich diese Ansicht schon nachvollziehen, aber subjektiv ist „Night on Earth“ seit nunmehr 15 Jahren einer meiner Lieblingsfilme. Der Streifen erzählt fünf Begebenheiten in fünf verschiedenen Städten (Los Angeles, New York, Paris, Rom und Helsinki), welche immer in einem Taxi spielen und im Laufe einer Nacht parallel ablaufen. Spezielle Besonderheit: Alle Szenen sind in der Originalsprache, weswegen man bei einzelnen Kapiteln zum Mitlesen gezwungen ist. Eine generelle Empfehlung für „Night on Earth“ kann ich natürlich nicht aussprechen, aber wer mal filmtechnisch etwas anderes erleben möchte, kann durchaus einen Blick riskieren.

 


Sebastians Top #4: WrestleMania 37
Die erste WWE-Veranstaltung seit über 13 Monaten, bei der Publikum anwesend war, bot zwar nicht immer geniale Matches, war aber alleine durch die Reaktionen der Fans denkwürdig. Besonders cool fand ich, dass man den Regenschauer am Beginn des ersten Tages mit spontanen Promos der Beteiligten überbrückte, was den PPV extrem auflockerte – bitte in Zukunft mehr davon.

 


Sebastians Flop: Zombie Army 4: Dead War
Das schlechteste Spiel, das mir seit Jahren untergekommen ist. Die Grafik ist furchtbar (vor allem, wenn man kurz zuvor noch „The Last of Us Part II“ gespielt hat), die Story total hanebüchen und das Gameplay strunzlangweilig. Ich ärgere mich jetzt noch über die investierte Zeit.

 

Steffen hat seinen Sklav… äh, Arbeitsvertrag nicht richtig gelesen. Er glaubt wirklich, dass er bald Urlaub hat!

 


Steffens Top #1: Urlaub!
Zwar wird das erneut ein Urlaub der sehr ruhigen Sorte, aber so ein paar freie Tage sind immerhin die Möglichkeit ein paar Titel nachzuholen, die schon lange auf meinem Pile of Shame liegen und einige Serien-Staffeln nachzuholen.

 


Steffens Top #2: Mit Aloy durchs Eis
Wie es manchmal so ist: Ich habe Horzon Zero Dawn bereits zu Release verschlungen und hatte dabei großen Spaß an Welt-Design und den zwei Geschichten, die hier drin stecken.
Als dann das Add-on kam, da war die Luft jedoch bei mir raus und mir fehlte die Muse wieder einsteigen zu wollen. Inzwischen hab ich mir das Add-on zugelegt und werde es mir vermutlich im Urlaub zu Gemüte führen.

 


Steffens Top #3: Across the Obelisk
Kartenspiel plus Rougelike-Kreuzungen sind inzwischen wenig außergewöhnlich. Das PC-Early-Access-Spiel macht jedoch eine kleine Sache, die ich bisher in keinem Spiel dieses Genre konnte: Ich kann es gemeinsam mit drei Freunden spielen und das funktioniert auch schon zu Beginn viel besser als erwartet. Ihr zieht mit einem Fantasy-Vierer-Trupp über eine Karte und erfüllt kleine Nebenquests und upgradet nebenbei Euer Deck und bei Entscheidungen über Lösungswege und Wegrichtungen entscheidet das Glück, wenn Ihr Euch mit Euren Freunden nicht einigen könnt.
Das Spiel soll im Laufe des nächsten Jahres erscheinen. Das größte Manko: Aktuell haben die Maps den immer selben Aufbau. Hier wäre ein prozedural generierter Aufbau für den langfristigen Wiederspielwert von Vorteil.

 


Steffens Top #4: Oxenfree 2
Der erste Teil hat mich damals sehr positiv überrascht. Dabei war es gar nicht mal die Story, die ich schon wieder halb vergessen habe, die mir im Gedächtnis blieb. Die Dialoge konnten mich damals durchgängig bei der Stange halten und haben die Spielzeit wie im Flug vergehen lassen. Daher freue ich mich sehr, dass der zweite Teil sogar noch dieses Jahr erscheinen soll.

 


Steffens Top #5: House of the Dead
Ich habe heute noch eine große Liebe für meine Dreamcast und das lag unter anderem auch an der Spieleserie “House of the Dead”. Es ist zwar zu bezweifeln, dass mich diese Neuauflage des Arcade-Erstlings so mitreißen kann, aber das muss es auch nicht und immerhin gibt es im Genre eh nur wenig Konkurrenz.

 

Lennard schmeisst uns raus. Mit Katzen.

 


Lennards Top #1: Roadtrip
Auf ihrem Indie Showcase am Mittwoch gab Nintendo direkt zu Anfang neue Infos zum von mir heiß erwarteten Anhalter-Adventure “Road 96” bekannt, die mir nur noch mehr Lust auf das Spiel gemacht haben. Ihr schlüpft darin in die Rolle eines Teenagers der als Hitchhiker auf einer Reise quer durchs Land unterwegs ist, trefft (hoffentlich) vielschichtige Charaktere und saugt die Landschaft und das Flair in Euch auf. Der Titel soll “later this year” erscheinen und ich kann es kaum erwarten.

 


Lennards Top #2: Sprechende Hunde
Auf YouTube bin ich auf diesen Hund gestoßen, der mit seiner Besitzerin über ein Panel aus Knöpfen kommuniziert. Faszinierend, dass man einem Tier so tatsächlich ein rudimentäres Sprachverständnis beibringen kann.

 


Lennards Top #3: Poker-Fieber
Außerdem habe ich dieses Wochenende “Rounders” gesehen. Das Glücksspieldrama erzählt die Geschichte von Mike (ein sehr junger Matt Damon), den es als semi-professionellen Pokerspieler früher von einem illegalen Untergrundspiel zum nächsten trieb, während er vom großen Geld träumte. Doch seit er bei einem gewagten Einsatz vor ein paar Jahren alles verlor, hat er diesem Leben abgeschworen – bis sein alter Kumpel Worm (ein ebenso junger Edward Norton) wieder auftaucht und Geld ranschaffen muss, weil er einem Gangsterboss was schuldet. Daraus entwickelt sich ein spannendes kleines Charakterdrama, das dazu noch einen interessanten Einblick in die Welt des Profi-Pokers bietet.

 


Lennards Top #4: Meinungsverschiedenheiten
Gerade habe ich meinen letzten Test für das neue Heft abgegeben, “Balan Wonderworld”. Der 3D-Hüpfer von Sonic-Altmeister Yuji Naka, wird in der Presse gerade allenthalben verrissen und – so viel kann ich sagen – auch bei mir kam das Spiel nicht gut weg. Umso interessanter fand ich es, heute im Standard auf eine völlig gegenläufige Meinung zu stoßen. Ich kann davon zwar eher wenig nachvollziehen, aber lest gerne zu meinem Test auch diesen und entscheidet Euch danach, ob das Spiel was taugt.

 


Lennards Top #5: Des Internets Lieblingstier
Und als Rausschmeißer noch was mit Katzen 🙂

 

It’s a wrap! Bis nächsten Freitag – und schönes Wochenende!

neuste älteste
coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Hey
Lennard WillmsLennard Willms
Du bist ja noch jung… 🙂
Wie man an meinem Profilbild sieht, bin ich riesiger Norton Fan seit Fight Club.
Ja, American History X hat mich echt umgehauen, wie stark Norton auftritt.
25 Stunden ist von Spike Lee, wo Norton noch 25 Stunden Zeit hat, sich von Familie und Freunden zu verabschieden, bevor er in den Knast geht. Ein Drama mit einer grandiosen Szene vor einem Spiegel. Beide unbedingt gucken 🙂 Viel Spaß

Lennard Willms
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)

coketheguycoketheguy Beides Filme, die ich bisher noch nicht gesehen habe – ich weiß, Asche auf mein Haupt! 😀 Gerade “American History X” müsste ich mal nachholen. “Rounders” habe ich mit einem Kumpel geguckt, der früher mal Croupier war, das war insofern ‘ne spannende Perspektive. Vor allem weil der Film ja sogar noch etwas versucht, Poker für die Uneingeweihten zu erklären.

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Lennard WillmsLennard Willms

Durch Kino plus von Rocketbeans bin ich mal wieder auf dem Filmtrip und habe mir witzigerweise auch nochmal Rounders als BluRay bestellt. Norton ist einfach zu geil.
Freue mich schon, den nochmal anzugucken (oder 25 Stunden, oder American History X 🙂