Tops & Flops – Elfen

18
1615

 

Der ultimative Wochenrückblick der Redaktions-Elfen – mit diesen faszinierend absurden Themen:

About an Elf • AI: The Somnium Files • Guilty Gear • DAZN • Mega Drive Pixelbuch • Audiokalibrierung • Retro-Einkaufstour • Ridge Racer • Led Zeppelin • Apple TV gratis • Asimov • Metaverse • Dschungelcamp • Crysis 4 • Rainbow Six Extraction • Tattoo-Termin • The Batman • The Last of Us: Left Behind • Burnout Revenge • Sinister • Ikebukoro • Feelbelt • Oculus Quest 2 • Resident Evil 4 VR • Grizzlybären • Aquas Barbie Girl • American Dad • Unforseen Incidents • Scream

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffenLennard

 

Ulrich ist einfach ein Blickfang.

 


Ulrichs Top: Blickfang
Ob “About an Elf” als Spiel etwas taugt, kann ich (noch) nicht so genau sagen, aber mit so einem faszinierend absurden Trailer schafft man es auf jeden Fall meisterlich, sich vom Einerlei abzuheben.

 

Ulrichs Top/Flop #1: Mehr Blickfang
„AI: The Somnium Files“ war ein großartiges Spiel und ich habe für die demnächst anstehende Fortsetzung sehr hohe Erwartungen. Ein bisschen merkwürdig finde ich aber trotzdem, dass man beim Original auf allzu offensichtliche Charakterdesign-Entscheidungen verzichtet hat und nun offenbar doch ziemlich gezielt gewisse Instinkte anspricht. Was mich ja nicht unedingt aus Prinzip stört, aber es wundert halt doch.

 


Ulrichs Top/Flop #2: Noch mehr Blickfang
Ich will ja gar nicht den Moralapostel heucheln, aber bei so einem Aufmacher und Charakterdesign fällt mir trotzdem zuerst der Gedanke ein, ob das ein für seine spielerischen Qualitäten gerühmter Klopper wie „Guilty Gear“ tatsächlich nötig hat. Und wundere mich darüber, dass die Dame von Spiel zu Spiel mehr zulegt, als es selbst Ivy seinerzeit geschafft hat.

 

Ulrichs Flop #1: Preisschraube
Nachdem ich bisher noch kein Abo hatte, aber nach zunehmend wahrscheinlich werdender Sky-Kündigung eigentlich doch zugreifen wollte, scheint sich das nun erst einmal erledigt zu haben: DAZN verdoppelt ab Februar mal eben den Preis von monatlich 15 auf 30 Euro. Das ist schon ziemlich happig, vor allem wenn man eben nicht primär auf Fußball scharf ist. Geradezu absurd, dass im Vergleich das Angebot von Sky dadurch sogar günstiger wird.

 

Ulrichs Flop #2: Sky-Kuddelmuddel
Wobei Sky aber natürlich trotzdem versucht, gerade Bestandskunden möglichst viel zu ärgern: Seit dieser Woche wäre nun als der NBC-Streamingdienst Peacock irgendwie mit im Abo dabei – aber nur, wenn man auch Sky Q benutzt. Habe ich nicht, will ich eigentlich auch nicht, also aktuell: Pech gehabt. Danke dafür.

 

Thomas packt Pixel.

 

Thomas’ Top #1: Pixelbücher
Endlich ist es soweit, die Mega Drive Pixelbücher sind aus der Druck und werden verpackt und verschickt!

 

Thomas’ Top #2: Neuer Sound
Letztes Wochende hatte ich Besuch und dabei wurde meine Soundanlage unter professioneller Anleitung komplett umgekrempelt und aufgemöbelt. Ich bin immer noch ganz platt, wie gut das alles jetzt klingt!

 

Thomas’ Top #3: Neue neue und neue alte Spiele
Vor dem Sound-einrichten gabs noch ne kleine Retro-Einkaufstour – spaßig wie immer, auch wenn die Ausbeute eher überschaubar war. Ein Spiel für Master System ging bei mir mit.

 

Thomas’ Top #4: Mehr alte Spiele
Mit der Neueinrichtung des ganzen Sound-Setups wurde auch die Konsolen-Menagerie neu geordnet, so ist jetzt mittlerweile wieder die PS3 direkt verkabelt und aktiv. Zur Feier des Tages hab ich mir dann eine Runde Ridge Racer 7 gegeben und wow, das Ding ist wirklich sehr gut gealtert. Da schmerzt es nicht mehr ganz so sehr, dass die Serie mittlerweile tot ist. Wobei… eigentlich doch. Ich will ein neues Ridge Racer.

 

Thomas’ Top #5: Final Fantasy XIV
Momentan elche ich wieder regelmäßig durch Eorzea und seine Nachbarländer. Und ich muss immer wieder sagen: Was für ein unfassbar gutes Spiel!

 

Ollis Stimmung hat gewechselt!

 


Ollis Top #1: DADGAD…
…hat nichts mit Vätern zu tun, sondern bezeichnet eine besondere Art, die Gitarre zu stimmen. Unter anderem Led Zeppelins “Kashmir” nutzt diese Stimmung. Die habe ich jetzt auch für mich entdeckt, um mal ausgetretene Pfade beim Gitarrespielen zu verlassen. Ich kann das allen nur empfehlen, die ihre Kreativität auf dem Instrument wieder wecken wollen. Ein kleine Einführung gibt dieses Video.

 


Ollis Top #2: Durch den Kauf eines Apple-Produkts…
…habe ich bis Ende Februar noch Apple TV+ gratis. Bislang hatte ich dort nichts für mich gefunden, aber die erste “Foundation”-Staffel hat mich jetzt gekriegt. Ich musste die zehnteilige Serie fast auf einen Rutsch durchgucken – eine dicke Empfehlung für alle Sci-Fi-Fans!

 

Ollis Top #3: Wer die Buchvorlage für…
…die “Foundation”-Serie nicht kennt, sollte das übrigens dringend nachholen. Isaac Asimovs “Foundation Trilogy” ist ein Stück Sci-Fi-Geschichte!

 


Ollis Flop #1: Metaquatsch
Kann mir mal einen den Hype um das Metaverse erklären? Für mich klingt das Ganze aktuell einfach nur nach “Wir wollen den Dummen das Geld aus der Tasche ziehen”. Was bringt das der Menschheit? Riecht für mich nach einem kolossalen Flop, bei dem Unmengen an Geld verbrannt werden und sich einige wenige bereichern. Klärt mich auf!

 


Ollis Flop #2: Irgendwie fehlt dem…
…Dschungelcamp dieses Jahr das gewisse Flair. Ich kann auch nicht genau sagen, was mir abgeht, aber vielleicht ist es diese Regenbogenmaschine, die IBES-Teilnehmerin Tara in diesem Video so bewundert.

 

Fabiola mag kurze Runden.

 


Fabiolas Top #1: Crysis 4
Vermutlich dauert es noch gefühlt 100 Jahre bis wir wirklich ein “Crysis 4” zu Gesicht bekommen, aber es wäre auf jeden Fall eine feine Sache!

 


Fabiolas Top #2: Rainbow Six Extraction
Für Koop-Spieler ist “Rainbow Six Extraction” wirklich einen Blick wert. Die kurzen Runden fressen nicht übermäßig Zeit und die Fertigkeiten machen Spaß.

 


Fabiolas Top #3: Sniper Elite 5
Ich mag die “Sniper Elite”-Reihe und der Teaser zu Teil 5 sieht echt toll aus!

 


Fabiolas Top #4: Tattoo-Termin
Mein Ziel, für jeden Part meiner kleinen Familie ein Tattoo unter der Haut zu tragen ist fast erreicht. Im Februar ist das nächste Projekt an der Reihe und ich freue mich schon sehr und ich bin definitiv besser vorbereitet als der Typ im Video… 😉

 


Fabiolas Top #5: The Batman
Batman geht eigentlich fast immer, oder?

 

Sebastian hat sich im Fitnessstudio gegruselt.

 


Sebastians Top #1: „The Last of Us: Left Behind“ ist durchgespielt
Wie ich schon letzte Woche schrieb: Ein Spiel für die Ewigkeit ist die Standalone-Erweiterung von „The Last of Us“ sicher nicht, aber eine nette Dreingabe. Ich hatte jedenfalls rund drei Stunden lang meinen Spaß damit bis es irgendwie sehr plötzlich vorbei war.

 


Sebastians Top #2: Burnout Revenge
Das flotte Rennspiel von Criterion war mein persönliches Highlight des Jahres 2005 und jetzt für schmale fünf Euro im Angebot, was nachdem Kauf für einige launige Stunden vor der Xbox Series X sorgte. Unserem Sohn Felix erklärte ich, dass ich damit sogar meinen Fahrstil verfeinert hätte (was selbstverständlich NICHT stimmt).

 


Sebastians Top #3: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Mir ist in der letzten Woche tatsächlich ein Kritikpunkt zu dem an sich natürlich sehr feinen Action-Adventure eingefallen. Die Aufgaben mit Bewegungssteuerung sind nämlich mitunter ziemlich fummelig und dadurch manchmal unnötig schwer.

 


Sebastians Top #4: The Last House on the Left (Unrated-Version auf Blu-ray)
Ich hatte mir die Dokumentation über mein Gerechtigkeitsempfinden im November 2018 schonmal angesehen und war damals bereits sehr angetan davon. In der Unrated-Fassung auf Blu-ray war das jetzt nicht anders, auch wenn manche Passagen, objektiv betrachtet, schon unnötig explizit waren.

 


Sebastians Top #5: Sinister
Manchmal schaue ich mir beim Ausdauertraining im Fitnessstudio auch einen Horrorfilm an und da ich „Sinister“ ohnehin vor Jahren schonmal gesehen hatte, kam hier zusammen, was zusammengehörte. In meiner jugendlichen Naivität hatte ich jedoch vergessen, dass ich diesmal Noise-Cancelling-Kopfhörer verwendete und der Horrorfilm stets auf passende Soundeffekte setzte. Folglich hatte ich, ohne es vorher wirklich zu wollen, beim Trainieren ein verdammt gruseliges Erlebnis.

 

Steffen benötigt kein Kabel.

 


Steffens Top #1: NFTs
Ja, das Video ist verdammt lang, aber solltet Ihr Euch für das Thema NFTs interessieren, dann lohnt sich die investierte Zeit.

 


Steffens Top #2: Spaziergang
Kennt Ihr diese Videos von Zugfahrten, die gerne mal mitten in der Nacht liefen (gibt es die noch?)? Falls Euch die schnellen Zugfahrten auch zu wenig Atmosphäre liefern, dann empfehle ich diesen Spaziergang durch Ikebukoro. Mich erinnert der Rundgang gerade bei Nacht an viele Nächte, die ich in Kamurocho verbracht habe.

 


Steffens Top #3: Feelbelt
Vor vielen Jahren habe ich mir noch jede extrem überteuerte Peripherie geholt, die mein Spielerlebnis erweitern könnte. Den Feelbelt, den Euch unser Technik-Thomas in diesem (Werbe-)Video vorstellt, hätte ich mir damals auf jeden Fall ebenso zugelegt. Zum Glück bin ich heute schlauer und kaufe mir nicht mehr impulsiv jedes Gerät, auf das ich gerade Lust habe…oh wait…da war ja noch die heutige Top#4.

 


Steffens Top #4: Oculus Quest 2
Meine alte Oculus-Brille nervt mit Kabel und Sensoren, die PSVR ärgert mich mit altbackenen Controllern und unschicker Technik. Die Oculus Quest 2 (ich weigere mich sie Meta zu nennen!) ist tatsächlich ein verdammt zügängliches Gerät und macht beim ersten Ausprobieren einen guten Eindruck. Aleine die Tatsache, dass ich kein Kabel benötige, ist ein riesiger Komfort-Gewinn, den ich jetzt schon nicht mehr vermissen will. Der Akku könnte zwar gerne mehr aushalten, da VR-Sessions meist eh nicht allzulang andauern, ist das jedoch kein großes Problem.

 


Steffens Top/Flop: Resident Evil 4 VR
Da aktuell einige große Spiele auf meinem Schreibtisch liegen, komme ich noch nicht soviel zum Spielen mit der neuen Brille, jedoch lasse ich mir natürlich nicht Resident Evil 4 entgehen. Ist zwar sicher kein Half Life Alyx, aber punktet auf jeden Fall schon mal mit einem Stück Nostalgie bei mir.

 

Lennard schreit (wenn er kann).

 


Lennards Top #1: Tim, Werner und die Grizzlys
Timothy Treadwell war ein selbsternannter Naturschützer, der über Jahre hinweg mit den Grizzly-Bären im Alaska Katmai-Nationalpark dicht an dicht zusammenlebte, bis er eines Tages von einem seiner “Schützlinge” umgebracht wurde. Werner Herzogs Doku “Grizzly Man” zeichnet Treadwells Leben nach und macht dabei keinen Hehl daraus, wie naiv und leichtsinnig der Naturfilmer mit den Tieren im Park umging. Zeitgleich gibt sie aber auch einen Einblick, in die Art von Mensch, die Timothy Treadwell war und zeichnet eine eindringliches Portrait über diesen liebenswerten Sonderling. Auch beim zweiten Mal gucken ist und bleibt diese Doku faszinierend. Wer sich selbst ein Bild machen will, findet sie auf YouTube.

 


Lennards Top #2: Barbie-Bass
So habt Ihr Aquas Barbie Girl noch nie gehört!

 


Lennards Top #3: Polter-Dad
Aktuell schaue ich nach Feierabend mal wieder “American Dad” auf Disney+. Die späteren Staffeln sind teilweise ja richtig gut! Mein Highlight: “Auf der Jagd nach dem weißen Kaninchen” (S14E04). Stan schafft sich einen alten Fernseher an, auf der spätabends eine mysteriöse Sendung aus den 60ern läuft. Durch ein Portal in der Glotze wird er plötzlich selbst Teil der Show und der wahnsinnige Host will ihn nicht mehr gehen lassen. Könnte so auch bei den Simpsons im “Treehouse of Horror” laufen.

 


Lennards Top/Flop: Gute deutsche Adventures braucht das Land!
Als großer Adventure Fan war mir Backwoods Entertainments “Unforseen Incidents” direkt sympathisch: Ein Point-and-Click-Abenteuer aus deutschen Landen mit prominent besetzter Vollvertonung (Oliver “Justus Jonas” Rohrbeck spricht einen kauzigen Maler), schickem aber eigenem Grafik-Stil und zeitaktueller Story über eine Virus-Epedemie – das kann doch nur gut werden, dachte ich mir. Leider haben mich die Handlung und gerade die mechanische Umsetzung auf der Switch dann aber doch sehr enttäuscht. Mehr in der nächsten M!

 


Lennards Flop: Schrei, wenn Du kannst
Mein Flop der Woche war dann der neue “Scream”. Ich gebe zu, ich habe nur Teil eins und vier bisher gesehen und eigentlich ist es ja der Partytrick der Reihe, das sie so “meta” und dekonstruktiv ist, doch wenn ein Film non-stop nur dabei ist, sich selbst zu analysieren, dann kann man die Handlung nicht mehr ernst nehmen. “Scream 1” war eine Verbeugung vorm Horror-Genre mit Anspielungen auf die Klassiker, “Scream 5” (eigentlich ja nur Scream”) suhlt sich im eigenen Sud und vergisst eine interessante Story zu erzählen.

 

Wir wünschen ein Wochenende ohne viel Geschrei! CU next friday!

neuste älteste
Kikko-Man
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
Kikko-Man

Thomas NickelThomas Nickel Hab erst gerade gesehen, dass Du ausfuerlich meinen Etrian Odyssey-Post aus den letztwoechigen Tops & Flops kommentiert hast. Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit dafuer genommen hast.
Wir sind uns da schon einig, Spielmechanik inklusive Stylus-Karten ist klasse. Letzteres war auch nur ein Problem im Endgame, da das vorletzte Level ganze 83 Teleporter besitzt und die Tools fuers Kartenzeichen einen nicht so viele Nummern zuweisen laesst. Deshalb muss man da wieder Papier hernehmen, wenn man nicht Karten ausm Netzt nutzen will.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Solange da nix ‘rappelt’ (und das sollte es bei gescheiten Lautsprechern, die stabil stehen eigentlich nicht, zumindest nicht bei der Switch) dann macht das, was man auf den Bildern sehen kann akustisch nix aus. Veränderte Schallwandgeometrie (hat man z.B. ganz schnell bei Lautsprechern im Regal) haben klanglichen Einfluss. Jede andere Grenzfläche aber auch. Die Switch dürfte hier schon zu weit hinten stehen, um klanglich irgendetwas auszumachen.
Kritischer ist da zumindest theoretisch die kleine Kante vor dem Center, weil es da direkt mal zu ersten Reflektionen kommt. Ob sowas hörbar ist, das ist dann eine ganz andere Frage.

Wichtiger ist da z.B., wie gut der Raum akustisch bearbeitet ist. Das müssen aber keine Akustikelemente oder so sein. Volle Regale sind da z.B. ein dicker Vorteil, ein Läufer auf dem Boden vor den Lautsprechern, falls da nicht gerade Teppich liegt…

Die Fronts wirken auf dem Bild schon sehr eng stehend, weiß natürlich nicht, wie groß der Raum ist, wie viel Platz und Betrachtungsabstand.

Zu dem Quatsch, den manche Audiophilen so anstellen äußere ich mich lieber nicht.

supermikesch
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
supermikesch

danke Thomas für die Info.

Mr.Mojo
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
Mr.Mojo

Mein Schwiegervater ist so ein Audiophiler. Von dem hab ich einiges “gelernt”. Der würde mich killen, wenn ich was auf den Boxen platzieren würde. Der hat seine gesamte Anlage und Boxen auf kleinen runden, soliden Holztellern platziert. Niemals würde da irgendetwas auf das Stereo-Equipment gestellt. Aus Erfahrung kann ich bei meinem Setup sagen, dass es natürlich durch Gegenstände auf den Boxen schon mal Vibrationsgeräusche geben kann. Hab’ nicht behauptet, dass es ‘ne große Rolle spielt. Aber wenn ich Kohle in so ein Setup investiere, hol’ ich halt gerne das Maximum raus. Kann man machen, muss man aber nicht.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

In dem Fall wird das akustisch keine große Rolle spielen.

Thomas Nickel
Autor
Profi (Level 3)

Mr.MojoMr.Mojo Ja? Ist das keine gute Idee? Leidet der Sound dann darunter?
supermikeschsupermikesch Ja, Demons of Asteborg läuft problemlos auf dem Mega SG. Paprium brauchte ja erst ein Firmware-Update, weil das ein paar ganz spezielle Sachen mit der Hardware anstellt.

supermikesch
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
supermikesch

@thomas: läuft Demons of Asteborg auch auf dem Mega SG? Bei paprium gab es da ja einige Schwierigkeiten in Bezug auf Kompatibilität mit dem !ega SG.

Le Fuldo
I, MANIAC
Intermediate (Level 3)
Le Fuldo

@olli
Hab Foundation gemocht. Bin zwar bei mind. zwei Folgen eingeschlafen, da sie ungewöhnlich spezifisch erzählt werden. Das Fehlen der ständigen Szenario-Wechseln bei einem Climax macht es gerne schwer, die Aufmerksamkeit zu bewahren.
Wohl gerade deshalb hat die Serie aber bei mir einen nachhaltigen Erinnerungsbonus.

Geschichte fand ich mal originell. Sie leidet aber zu stark unter konstruierten Konflikten und dauernden Lösungserklärungen.

Mr.Mojo
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
Mr.Mojo

@Thomas: bzgl #2 – würde nix auf die Boxen stellen und wenn möglich auch nichts auf dem Regal mit der Box parken, wenn es der Platz irgendwie erlaubt.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Oliver SchultesOliver Schultes
Für mich persönlich ist der Hype ums Metaverse so gar nicht nachvollziehbar. Dummerweise sieht man an der Top 4 von Steffen_HellerSteffen_Heller ja gleichzeitig, dass zumindest aktuell noch ‘genug Fliegen auf den Leim gehen’, also Leute zu den entsprechenden Produkten greifen.

The Batman:
Irgendwie hab ich da ja absolut nix erwartet und nun überzeugt mich das bisher Gezeigte doch ziemlich. Pattinsons (vermutlich) mal nicht chemischen Superhelden find ich dabei auch ne gelungene Abwechslung.

Würde mir gerne ‘An Impossible Project’ angucken, nur leider läuft der in keinem Kino in der Nähe.

P.S.: Ich hab noch nicht mal die letzte Expanse Staffel begonnen. Bin mit zwei Streamingdiensten schon mehr als bedient. Unterm Strich ist mir das Angebot mittlerweile viel zu umfangreich.

Celes
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Celes

Oliver SchultesOliver Schultes Was Lennard WillmsLennard Willms sagt. Ted Lasso ist der Knüller. Sonst hab ich da auch noch nichts groß geguckt und ich hab den Quatsch seit Launch 😀
Und was die Welt mit dem Metaverse soll, hab ich auch noch nicht verstanden. Genauso wie NFTs ja in jeder zweiten Ankündigung von Publishern vorkommt. Das riecht für mich nach Bullshit. Vielleicht verstehen wir alten Säcke das einfach nicht. Oder wir verstehen es und genau das ist das Problem.

Lennard Willms
Redakteur
Intermediate (Level 3)

Rudi RatlosRudi Ratlos “Solar Opposites” ist längst durchgebingt 🙂 Hat mir gut gefallen. Vor allem die Folgen in der “Wand” sind ‘ne Klasse für sich!

Oliver SchultesOliver Schultes Ich dachte immer, man hat Apple+ einzig und allein für “Ted Lasso” 🙂 Hab’ über “Foundation” aber auch Gutes gehört.

Supermario6819
I, MANIAC
Maniac
Supermario6819

Hat den schon jemand sein Pixelbuch bekommen?

Sebastian Essner
Redakteur
Maniac

@Rudi Ratlos: Genau, dabei handelt es sich um das Remake.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Ulrich SteppbergerUlrich Steppberger Fairerweise muss man aber sagen, dass auch die Chefin im ersten Teil von „AI“ recht offenherzig aufgetreten ist. Und solange die Macher (auch bei Guilty Gear) nicht in irgendwelche Moe-Kindchenschema-Gefilde abdriften, ist doch alles tutti.

Thomas NickelThomas Nickel Yay, hab den Newsletter von Robert schon bekommen. Freue mich auf das Buch!

Teddy Boy zeigt wieder mal auffallend, wie abgrundtief häßlich die MS-Verpackungen mitunter waren 😅 aber irgendwas sagt mir der Titel sogar…

Oliver SchultesOliver Schultes Haha, same mit Apple+ bei uns. Dank meiner Holden ackern wir uns gerade durch deren Programm. „Truth be told“ (Podcast-Krimi-Reihe) ist recht spannend, auch wenn Staffel 1 stärker als die zweite ist, „Defending Jacob“ ist trotz kleiner Längen recht stark und die „Mosquito-Küste“ hat auch gut begonnen. Auf „Foundation“ hab ich auch Bock, werde aber erstmal versuchen, davor „Expanse“ zu beenden – zwei SciFi-Universen (mit mitunter gleichem Cast) sind dann doch zuviel 😅

Sebastian EssnerSebastian Essner Ist LHotL das Remake des 70er-Heulers? Fand imo das Original wesentlich fieser (trotz der zwei Comedy-Cops…)

Steffen HellerSteffen Heller Bei den Wander-Videos durch Tokio frage ich mich, ob die aufgrund akuten Fernwehs (und dem Wissen, dass ein weiterer Japan-Trip vor 2023 wohl eher unrealistisch ist), nicht eher kontraproduktiv sind 🙈

Lennard WillmsLennard Willms Imo sitzen bei „American Dad“ inzwischen die wesentlich fähigeren Autoren als bei „Family Guy“. Jetzt müsste Disney+ bloß mal weitere Folgen ergänzen. Ansonsten noch als Empfehlung (kennst du wahrscheinlich eh schon): Solar Opposites!

wolfe
I, MANIAC
Profi (Level 2)
wolfe

@Ulrich: Peacock scheint auch auf Sky Ticket zu funktionieren. Die Inhalte sind aber eher unattraktiv.

daMatt
I, MANIAC
Profi (Level 2)
daMatt

Ha, nice @Sebastian

Burnout Revenge hab ich mir Anfang 2021 auch mal fürn paar Euro auf der SX gekauft.
Ich hab mir damals zum Release des Spiels die XBox Version gekauft, weil die 360 erst knapp ein halbes Jahr nach Launch den Weg zu mir fand. Aber ich war damals, als die 360 dann endlich ins Haus kam, ein wenig angefressen. Da die Xbox Version des Spiels nicht rückwärtskompatibel gemacht wurde. Denn Revenge war damals Cross-Gen und hatte eine eigenständige 360 Fassung.

@ Steffen
Ja, der gute alte Rambalac. Bin schon eine Weile Follower seines Kanals. Egal ob man schon mal selbst irgendwo durch Japan gewandert ist oder nicht, diese Videos befriedigen einfach schön das “Wenn man (im Moment) schon nicht selbst dort sein kann…” Gefühl. Und man sollte sie tatsächlich in HDR ansehen, wenn man kann.

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

@thomas
Die verpackte Version von Demons of Asteborg habe ich mir auch gegönnt. Ein richtig schickes 16 Bit Game, das die Hardware sehr gut ausnutzt und spielerisch überzeugt, wie ich finde.
Viel Spaß damit!
Das süße Teddy Boy habe ich auch für mein Master System, ein Spiel aus meiner Jugend ( issja lange her….) aus einer unbeschwerteren Zeit.