Tops & Flops – Geunboxt

4
1624

 

Der ultimativ (aus)packende Wochenrückblick der Redaktion – die ganz viele neue Konsolen geunboxt hat. Hier die Themen:

Die neuen Konsolen sind da! • Doom Eternal: The Ancient Gods Part 1 • Destruction AllStars • Cyberpunk 2077 • Fliegenpilze • kein Internet • Ys Origin • HDMI 2.1-Bug • Foo Fighters • Zeitmaschine • Metalgelöt • Harry G • Fatman • Assassin’s Creed Netflix • P.T. • Rez Infinite • Katzen-Videos zur Beruhigung • Animaniacs • Ulrichs Unboxing

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
TobiasThomasOlliFabiolaSebastianUlrichSteffen

 

Tobias gibt kein Geld aus!

 

Tobias’ Top #1: Doom Eternal: The Ancient Gods Part 1
Puh, mittlerweile bin ich durch. Das Add-on (auch als Stand-alone-Version verfügbar) umfasst zwar nur drei Levels und endet mit einem Cliffhanger, die Kämpfe dürften aber die härtesten sein, die ich je in einem Ego-Shooter zu bewältigen hatte. Es kommen von Minute 1 an dicke Brocken auf Euch zu, gerne in mehrfacher Ausführung. Ihr habt in Eternal schon mit einem Marauder Probleme gehabt? Tja, hier warten 2 zur gleichen Zeit, und danach dürft Ihr Euch im gleichen Gefecht (!) noch mit 2 Tyrants und vielen weiteren Dämonen rumschlagen. Krass, anstrengend und megacool.

 

Tobias’ Top #2: Die neuen Konsolen sind da!
Super! Jetzt fehlen nur noch Spiele…

 

Tobias’ Top #3: Mein Ultimate Team
Sorry (?), aber ich hab momentan leider (?) jeden Abend echt Spaß mit FUT – ohne Geld auszugeben.

 

Tobias’ Top/Flop #1: Destruction AllStars verschoben
Jo, ein exklusiver Starttitel weniger für die PS5. Bin aber eher davon überrascht, dass es wirklich Menschen gibt, die das Ding vorbestellt haben. Es gab doch wirklich noch überhaupt keine handfesten Infos! Und das bisher gezeigte war doch auch wirklich nicht der Rede wert! Warum wollte irgendwer dafür Geld ausgeben?

 

Tobias’ Top/Flop #2: Cyberpunk verschoben
Schade, anscheinend geht die Crunch-Hölle bei CDPR nochmal einige Wochen weiter. Bin ja sehr gespannt, wie das Endergebnis am Ende aussieht und stelle mich schon darauf ein, dann monatelang in Night City zu versinken. Letztlich sind mir die paar Wochen Verschiebung aus Zockersicht egal.

 

Thomas tauscht Internet gegen Pilz!

 

Thomas’ Top #1: Fliegenpilze
Ich war bis Anfang dieser Wochenende noch schön draußen auf dem Land – vor allem im Wald. Und da wachsen natürlich ordentlich Pilze. Und auch wenn vom Verzehr natürlich abzuraten ist, die Fliegenpilze sind schon wirklich wunderschön!

 

Thomas’ Top #2: Wald
Überhaupt ist so ein Wald eine tolle Sache. Die Luft, der Geruch… und angenehm menschenleer ist es dort auch meistens! Sehr, sehr erholsam, sowas.

 

Thomas’ Top #3: Kein Netz
Ein Grund dafür ist auch: Dort wo ich war gab es praktisch keine Netzabdeckung – das heißt für zumindest etwa zwei Tage auch kein Internet. Dafür aber einen famosen Hund. Herrlich!

 


Thomas’ Top #4: Ys Origin
Ja, die Grafik ist etwas altbacken und es gibt im Grunde nur eine Location aber das Spiel ist einfach richtig, richtig gut. Ich habe jetzt nochmal einen neuen Durchgang auf Switch mit einer anderen Figur angefangen und was für ein Spaß! Und was für ein Soundtrack!!

 


Thomas’ Flop: Verschiebung
Verschiebungen von Spielen auf die man sich freut sind immer etwas traurig, gerade wenn man sich persönlich sehr auf einen bestimmten Titel freut. Anderseits war das hier schon zu erwarten – jetzt kommt Bravely Default 2 halt nicht mehr 2020 sondern Ende Februar 2021… damit kann man leben und der Qualität (Lippenbewegungen?) und auch den Verkaufszahlen könnte das sogar gut tun! Ich hoffe nur, die Entwickler müssen nicht (wie bei gewissen anderen Rollenspielen) durch einen Todescrunch gehen.

 

Olli will vor die Kamera! In Spandexhose!

 


Ollis Top #1: Coole Dudes
Man muss Dave Grohl und seine Foo Fighters einfach mögen – eine liebevoll gemachte Pseudo-Medikamenten-Verarsche!

 


Ollis Top #2: Instant 1980er-Rock-Sound
Wow! Das kleine Gerät ist eine ausgewachsene Zeitmaschine in Sachen Gitarrenton – aufschlussreiches Video!

 


Ollis Top #3: Ja, ich bin ein wenig neidisch…
…auf meinen Ex-MAN!AC-Kollegen Colin Gäbel. Der moderiert seit Kurzem bei den Rocket Beans die Talkrunde “Metalgelöt” und quatscht dabei mit (hoffentlich) interessanten Gästen. Er könnte mich nach Corona ja auch mal einladen, vielleicht komme ich dann in Spandexhose…

 


Ollis Top #4: Die Prog-Rock-Ikonen von Opeth…
…faszinieren mich immer wieder mit ungewöhnlichen Akkord-Kombinationen – Ben Eller klärt hier wunderbar auf!

 

Ollis Flop: Bug bei HDMI-2.1-Receivern
Die Kollegen von der c’t haben einen fiesen Fehler bei AV-Receivern mit HDMI-2.1-Schnittstelle entdeckt, der das Durchleiten von bestimmten Auflösungs-Framezahl-Signalen verhindert. Zum Glück habe ich privat noch nicht auf einen neuen AV-Receiver aufgerüstet!

 

Fabiola hofft auf Pünktlichkeit.

 


Fabiolas Top #1: Nicht mehr lange…
…und die Xbox Series X kommt (hoffentlich) pünktlich zum Release bei mir an. Ich freue mich schon sehr!

 


Fabiolas Top #2: Harry G
Jetzt war es ein bisschen länger ruhig auf dem Kanal von Harry G, aber zum Glück erzählt er heute etwas über Jäger.

 


Fabiolas Top #3: Ein Doktor auf Bestellung
Der Trailer zu “Ein Doktor auf Bestellung” sieht doch echt mal nett aus, oder?

 


Fabiolas Top #4: Fatman
Und auch “Fatman” erscheint mir ein vielversprechender Kandidat für einen Filmabend zu sein.

 


Fabiolas Top #5: Assassin’s Creed Serie
Hui, das wird mir definitiv gefallen: “Assassin’s Creed” bekommt eine eigene Serie auf Netflix!

 

Bevor PS5 und Xbox Series X erscheinen, stellt uns Sebastian noch seine Lieblingstitel der PS4- und Xbox-One-Ära vor.

 


Sebastians Top #1: P.T.
Wenige Tage, nachdem ich mir im August 2014 meine PS4 zugelegt hatte, stand die gamescom an, in deren Rahmen mit „P.T.“ das neue Horrorwerk von Hideo Kojima angekündigt wurde. Obwohl ich für diese Website schon viel darüber geschrieben hatte und deshalb dem Irrglauben erlag, alles darüber zu wissen, lud ich mir wenig später den spielbaren Appetithappen zum (leider nie erschienenen) „Silent Hills“ herunter. In der Folgezeit sollte ich lernen, dass Horrorspiele tatsächlich Angst machen können und man sie besser nicht im Dunkeln konsumiert.

 


Sebastians Top #2: Until Dawn
Der Horrortitel von Supermassive Games gefiel mir im Oktober 2015 vor allem mit seiner schicken Grafik und einigen Plot-Twists, mit denen ich seinerzeit absolut nicht gerechnet hätte. Vielleicht verlässt man sich an manchen Stellen zu sehr auf Jump Scares, aber das ist Geschmackssache. Erst beim zweiten Durchgang im April 2017 bemerkte ich dann, dass mich die (inzwischen angeschaffte) PlayStation-Kamera auf Wunsch auch an besagten Stelen beobachtet, was für durchaus witzige Videos sorgte.

 


Sebastians Top #3: Layers of Fear
Der Trailer zu dem Horrorspiel von Bloober Team machte mich im Dezember 2015 so neugierig, dass ich mir sogar die Early-Access-Version für Xbox One zulegte. Und ich sollte nicht enttäuscht werden. Alleine die ersten Minuten, in denen ich die Wohnung eines verrückten Malers betrete, sind eine atmosphärische Wucht. Die anschließenden Spielstunden erreichen zwar nie diese Genialität, weil sie auch spielerisch sehr simpel gestaltet sind, aber ich habe die investierte Kohle niemals auch nur ansatzweise bereut. Der später nachgeschobene DLC war dann zwar auch gut, aber irgendetwas Markantes hatte er für mich nicht.

 


Sebastians Top #4: Rez Infinite
Simultan zu ihrem Launch wanderte die PlayStation VR im Oktober 2016 in meinen Besitz. Auf Softwareseite entschied ich mich für „Rez Infinite“, weil ich dessen PS2-Demo noch in guter Erinnerung hatte und mir von der virtuellen Realität einen ordentlichen Innovationsschub erhoffte. Während ich das Haupspiel dann auch tatsächlich sehr gut fand, haute mich die Area X aus den Socken. Allein damit erklärte VR für mich seine Daseinsberechtigung und wenn ich heute den betreffenden Abschnitt spiele, hat es etwas von nach Hause kommen. Toll, dass es solche Spiele noch gibt.

 


Sebastians Top #5: Life is Strange: Before the Storm
Ich habe den ersten Teil leider nie gespielt und den zweiten irgendwann entnervt aufgegeben, aber „Life is Strange: Before the Storm“ fesselte mich Ende 2017 bis zum Schluss. Spielerisch wurde zwar absolut kein Neuland betreten, aber vielleicht sorgte gerade diese Simplizität dafür, dass man voll und ganz in die abwechslungsreiche Teenagergeschichte eintauchen konnte. Eigentlich schade, dass nach drei Kapiteln schon Schluss war, denn für mich hätte es ruhig noch etwas weitergehen können.

 

Wenn überall Stress und Hektik angesagt sind, hilft zur Beruhigung nur eins: Der überproportionale Konsum von Katzen-Videos ohne große Kommentare dazu.

 


Ulrichs Top #1: Ninifam

 


Ulrichs Top #2: Hosico

 


Ulrichs Top #3: Kittisaurus

 


Ulrichs Top #4: Maru & Hana

 


Ulrichs Top #5: CatPusic

 

Steffen hört gerne Ulrich zu. Sachen gibt’s.

 


Steffens Top #1: Animaniacs Comeback
Die Animaniacs gehörten mit Pinky und der Brain zu meinem wöchentlichen Routine-Programm. Ich hoffe, dass es die Serie über Hulu hinaus zu uns schafft.

 


Steffens Top #2: Anime-Metal
Jonathan Young präsentiert alleine oder mit anderen Künstlern immer wieder sehr gut gemachte Metal-Cover zu bekannten Anime-Intros, aber auch zu anderen Songs.

 


Steffens Top #3: Unboxing
Eigentlich mag ich keine Unboxing-Videos, aber Ulrich höre ich einfach gerne dabei zu.

 


Steffens Top #4: Doppel-Unboxing
Besser als eine entpackte Box, ist das Entpacken von zwei Box-Boxen.

 


Steffens Flop: Verschiebungen
Kurz vor dem Release der neuen Konsolen hat es nun wieder einige Verschiebungen gegeben. Destruction Allstars ist sicher für einige verschmerzbar und es dürfte für den Titel langfristig sicher von Vorteil sein, dass er im PS-Plus landet. Bei Cyberpunk ist die Verschiebung schon ärgerlicher, aber immerhin geht es hier nur um ein paar weitere Wochen und wenn man eh schon so lang gewartet hat….für die Weihnachtsferien ist das Spieleprogramm nun hoffentlich sicher!

 

Immerhin sind wir hier immer pünktlich – also bis nächsten Freitag 12 Uhr! Schönes Wochenende!

neuste älteste
Steffen Heller
Redakteur
Intermediate (Level 3)

coketheguycoketheguy Wenn du auf deiner PS5 deine PS4 Titel spielen willst, dann solltest du das mit dem dem DualSense oder dem Dualshock4 machen können (theoretisch sollten auch einige Third-Party-Controller funktionieren). Den PS4 Controller kannst du jedoch nicht für PS5 Spiele verwenden.

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Hallo Sebastian,
danke 🙂

Sebastian Essner
Redakteur
Profi (Level 3)

Ich glaube, Sony hat schon gesagt, dass man für PS4-Spiele auf der PS5 den PS4-Controller braucht.

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Hey,
schöne Unboxing Videos von PS5 und Xbox Series X.
Jetzt gibt es ja ein Embargo, damit ihr noch keine Spiele darauf zeigen könnt.
Ab wann fällt denn das?
Werdet ihr alte PS4 Spiele darauf testen?
Mich würde z.B. interessieren, ob die Ladezeiten von Witcher 3, Outer Worlds und
Watchdogs Legion (+ Raytracing) auf der PS5 verkürzt sind.
Und: ob man grundsätzlich mit dem Dualsense PS4 Spiele zocken kann, obwohl man natürlich die Sonderfunktionen des Controllers dabei nutzen kann.
Danke und viele Grüße im voraus!
Stefan
P.s.: Die letzte M!Games war genial. Habe sehr sehr viel drin gelesen. Weiter so.