Tops & Flops – Metroid Dreadlocks

12
1570

 

Der ultimative Wochenrückblick der Kopfgeld-jagenden Redaktion – Thomas hat Metroid Dread gespielt, Fabiola 007 geschaut und Olli erinnert an Eddie Van Halen. Hier die Themen:

Metroid Dread • Popkultur-Kunst aus Russland • Konsolen-Einschaltanimation • Mini-Amiga • TGS • Xexex • Transiruby • Ollis Edward Van Halen-Special • 007: Keine Zeit zu Sterben • Hellbound • Army of Thieves • LOL Staffel 2 • Gunpowder Milkshake • OLED-Switch • The Witcher 3 • Squid Game • Conscript • Choo-Choo Charles • Starship Troopers • In Sound Mind • Sora • Schlafparalyse • Rainbow Billy

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffenLennard

 

Ulrich präsentiert uns einen behäbigen Knaller.

 


Ulrichs Top #1: Memetastisch
Huch, schon wieder Popkultur-Kunst aus Russland. Warum diese Kollaboration von Little Big mit Oliver Tree nur auf dessen Kanal gepackt wird, erschließt sich mir nicht, aber egal: Der Song selber mag eher behäbig sein, aber das Video dazu ist ein Knaller.

 


Ulrichs Top #2: Cooles Crossover
Man kennt sie, die Einschaltanimationen aller möglicher Konsolen – aber so cool, wie sie hier ineinander übergehen, habe ich sie vorher noch nicht gesehen.

 

Ulrichs Top #3: Pfui!
Da soll noch mal jemand sagen, die Switch ist nur was für Kinder. Hier noch ein Youtube-Video. Mit Age-Gate.

 

Ulrichs Top/Flop: The Sentinel beim Mini-Amiga dabei
Geoff Crammonds Geniestreich steckt also im A500 Mini drin – eigentlich fantastisch und alleine schon Kaufgrund für das Ding. Allerdings stimmt auch wieder, dass man dafür seinerzeit nicht nur die Maus, sondern eben auch zwingend die Tastatur verwenden musste. Theoretisch sollte sich das mit den Knöpfen des Controllers wohl kompensieren lassen, aber ob das dann wirklich so reibungslos klappt, bleibt wohl doch abzuwarten.

 

Ulrichs Flop: Tokyo No-Game Show 2021
Okay, völlig ohne Spiele war die Messe natürlich nicht, aber so ereignisarm wie diesmal wohl auch noch nie – da konnte ja sogar die gamescom im Verhältnis mit spannenden Ankündigungen wuchern, und das sagt dann schon einiges aus.

 

Heute erscheint Metroid Dread. Und Thomas hat es gespielt und darf jetzt darüber reden.

 

Thomas’ Top #1: Metroid Dread
Inzwischen darf ich endlich drüber reden. Metroid Dread ist, wenn ihr diese Zeilen lest, erschienen und ist absolut super geworden. Mehr dazu erzähle ich Euch im Test im kommenden Heft. Oder vielleicht schon hier?

 

Thomas’ Top #2: E.M.M.I.
Die E.M.M.I.s sind wohl einer der kontroverseren Aspekte von Metroid Dread – die praktisch unzerstörbaren Roboter machen in bestimmten Gebieten gnadenlos Jagd auf Samus. Meiner Meinung nach bringen sie einen interessanten neuen Aspekt in das Spiel: Auch nach unzähligen Upgrades fühlt man sich auf einmal wieder alleine und verwundbar, oft ist es auch sinnvoll, die Trips durch die E.M.M.I.-Gebiete klug mit Hilfe der Karte zu planen.

 

Thomas’ Top #3: Bosskämpfe
Mein Highlight sind die großartigen Bosskämpfe. Viele der Bosse wirken auf den ersten Blick unschaffbar – und wenn man sie durchschaut hat, dann flutscht es auf einmal – so muss das sein!

 

Thomas’ Top #4: Xexex kommt!
Hamster hat ein paar neue ACA Arcade Archives Titel angekündigt, darunter auch Konamis Xexex – das ist ein veritables Technikmonster und wurde bisher nie mit einer Heimumsetzung bedacht – schön, dass da endlich etwas auf die aktuellen Systeme kommt.

 

Thomas’ Top #5: Transiruby
Noch so ein Spiel, auf das ich lange gewartet habe. Ich bin ein großer Fan von Skipmores früheren Spielen: Die Fairune-Spiele und Kamiko halte ich für absolut fantastisch. Jetzt gibt es auf Steam endlich eine Demo für sein lang erwartetes neues Spiel Transiruby. Das verlässt erstmals die Top-Down-Perspektive und kommt dafür als Sidescroller daher. Bisher macht es einen tollen Eindruck.

 

Vorgestern hat sich der Tod von Edward Van Halen das erst Mal gejährt – deswegen gibt es von Olli diese Woche ein EVH-Special.

 

Ollis Top #1: Meine Lieblings-EVH-Gitarre…
…ist die Frankie aus der Striped Series. Letztes Jahr gekauft und fast jeden Tag in der Hand – gebe ich nicht mehr her!

 


Ollis Top #2: Meine Lieblings-EVH-Platte…
…ist das selbst betitelte Van-Halen-Debüt von 1978 – all killer, no filler!

 


Ollis Top #3: Meine Lieblings-EVH-Live-DVD…
…ist “Live Without A Net” – primär, weil Van Halen hier meinen Lieblings-Song aus der Hagar-Ära performen: “5150”.

 


Ollis Top #4: Mein Lieblings-EVH-Interview…
…stammt aus dem Jahr 2017 und widmet sich auch seiner Kindheit als Einwanderer-Kid.

 

Ollis Top #5: Mein Lieblings-EVH-Konzert…
…fand am 5. April 1993 in Nürnberg statt – leider auch mein einziges.

 

Fabiola litt im Kino.

 


Fabiolas Top #1: Keine Zeit zu Sterben
Ich habe ihn gesehen, ich habe gelitten und kann definitiv einmal wieder sagen, dass für mich Daniel Craig einfach der beste 007 ist!

 


Fabiolas Top #2: Hellbound
Entweder wird “Hellbound” richtiger Käse oder eine kleine, feine Netflix-Trash-Perle. Ich tippe auf Letzteres.

 


Fabiolas Top #3: Army of Thieves
Die Vorgeschichte zu “Army of the Dead” heißt “Army of Thieves” und könnte mir auch ohne Zombies gefallen. Tresore knacken geht immer!

 


Fabiolas Top #4: LOL Staffel 2
Wer sie noch nicht gesehen hat sollte unbedingt mit der zweiten Staffel “LOL” anfangen und vielleicht das “Spoiler”-Video oben meiden.

 


Fabiolas Top #5: Gunpowder Milkshake
“Gunpowder Milkshake” sieht nach reichlich Action, Rache und coolen Mädels aus!

 

Bei Sebastian stirbt die Hoffnung zuletzt.

 


Sebastians Top #1: Die OLED-Switch ist (hoffentlich) da
Wenn beim Versand alles geklappt hat, sollte ich die OLED-Switch in Händen halten, wenn ihr diese Zeilen lest. Erste Erfahrungsberichte gibt es dann demnächst in diesem Theater.

 


Sebastians Top #2: Silent Hill 2
Inzwischen bin ich in Silent Hills Historical Society angekommen und habe schon einige Fußmärsche hinter mir. Auch wenn es noch etwas dauert, frage ich mich bereits, welche Endsequenz ich wohl diesmal zu Gesicht bekommen werde.

 


Sebastians Top #3: The Witcher 3: Wild Hunt (Switch-Version)
Ja, es sieht nicht ganz so schick aus wie die anderen Versionen (vor allem in der stationären Variante sind mitunter deutlich verwaschenere Texturen erkennbar und auch die Bildrate ist bisweilen alles andere als stabil), aber ich finde es einfach beeindruckend, wie CD Projekt RED und Saber Interactive dieses riesige Open-World-Rollenspiel in die „kleine“ Switch gequetscht haben.

 


Sebastians Top #4: Erste Zocker-Session mit unserer Tochter Sara
Eher spontan ergab sich am Dienstagabend die erste richtige Zocker-Session mit unserer Tochter Sara Unsere Jüngste fand dabei vor allem „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ beeindruckend, war aber auch „The Elder Scrolls V: Skyrim“ gegenüber nicht abgeneigt.

 


Sebastians Top #5: Squid Game
Normalerweise ist es ja versteckte Kritik, wenn man sagt, dass etwas „mal so ganz anders“ war, aber in diesem Fall trifft es perfekt zu. Nach zwei von neun Folgen fühle ich mich aber wunderbar von „Squid Game“ unterhalten, auch wenn ich einige der Hauptdarsteller noch etwas eindimensional finde.

 

Steffen will ein “Starship Troopers”-Spiel.

 


Steffens Top #1: Conscript
Wie schon letzte Woche angekündigt, standen die letzten Tage alle im Zeichen der vielen Demos, die es zahlreich zu spielen gab. Dieses mal gab zwar leider viele Enttäuschungen für mich, aber Conscript hat mich sehr positiv überrascht. Das Ein-Mann-Projekt ist ein Pixel-Resident Evil mit einem Erster Weltkrieg-Setting. Ich bin hier wahnsinnig gespannt auf das fertige Spiel. Die düstere Stimmung hat mich hier mehr gepackt und mir mehr Horror vermittelt als bei etlichen Genre-Kollegen.

 


Steffens Top #2: Choo-Choo Charles
Mit einem aufrüstbaren Zug fährt man durch die Pampa während man vom gefräßigen Zug Charles verfolgt wird. Klingt so bekknackt, das es gut sein muss! Außerdem haben die Macher schon mit My Beautiful Paper Smile ein tolles Kleinod geschaffen und damit einen kleinen Vertrauensbonus bei mir.

 


Steffens Top/Flop #1: Starship Troopers
Ich liebe den ersten Starship Troopers Film, und freue mich daher auch auf Spieleumsetzungen. Sehr gerne würde ich mir ein “They are Billions” in diesem Setting wünschen. Terran Command spielt sich in der Demo eher wie durchschnittliche RTS-Kost, dem es vor allem an Wucht fehlt. Bei den laschen Effekten will einfach keine Bug-Killer-Stimmung aufkommen.

 


Steffens Top/Flop #2: The Good Life
Spiele aus dem Hause White Owls haben einen großen Bonus bei mir, schließlich ist hier Entwickler-Größe Swery am Werk. Sie liefert außerdem zuletzt mit The Missing ein besonderes Indie-Werk ab. Die Beschreibung von The Good Life als Debt Repayment RPG klingt sogar fast schon nach Animal Crossing, was ja grundsätzlich auch kein so verkehrtes Spiel ist. In der Demo kam jetzt aber die Ernüchterung. Während ich vorab erneut mit einer miesen Technik gerechnet habe, gibt es hier noch viele Baustellen und Ärgernisse. Unnötige und nervige Survival-Mechaniken, viel zu viele Laufwege mit einer zu kleinen Ausdauerleiste und eine Spielwelt, die mit viel leerer Landschaft einfach nur gestreckt wird.
Ich hoffe, dass die Geschichte es später noch weiter rausreißen kann, denn eigentlich könnte es das perfekte Spiel für Hunde- und Katzenliebhaber sein.

 


Steffens Top/Flop #3: Into the Pit
Ich hatte Hoffnung, dass Into The Pit ein cooler Oldschool-Ego-Shooter im Hexen-Stil wird. Während die Optik eigentlich stylish wirkt, sehen Gegnermodelle aber eher dürftig aus und die Zauberschüsse aus meinen Hemden wirken auch hier wieder viel zu lasch. Spielerisch ist das okay, aber audiovisuell müsste mehr drin sein. Das Roguelike-angehauchte Design wirkte auf den ersten Blick ordentlich. Da aber der Release schon am 19. Oktober kommen soll, habe ich keine großen Hoffnungen, dass die Kämpfe in der finalen Fassung mehr reinhauen.

 

Lennard freut sich über Sora. Aber wir wollten doch Waluigi!

 


Lennards Top #1: Spieltherapie
“In Sound Mind” schickt Euch auf eine Reise in die Tiefen des menschlichen Verstands. Als Therapeut spürt ihr den unnatürlichen Toden Eurer Patienten nach, indem ihr die Sitzungsaufzeichnungen abhört, die ihr während der Behandlung aufgenommen habt. Dabei manifestieren sich die Erlebnisse Eurer Patienten in albtraumhaften Fantasie-Welten, die metaphorisch für Ängste wie Sozialphobie oder die Furcht vor der Dunkelheit stehen. Das Schöne ist dabei, dass die Entwickler einen Sinn für Humor haben und ihre gruseligen Settings immer wieder bewusst brechen. Ich bin schwer begeistert. Der Test folgt in der nächsten M!.

 


Lennards Top #2: Kingdom Hearts
Gute Nachrichten für “Kingdom Hearts”-Fans: Der letzte Platz im DLC-Kämpfer-Roster von “Super Smash Bros. Ultimate” geht an Serienheld Sora, der es in Zukunft mit seiner Schlüsselklinge mit Link, Kirby und Co. aufnimmt. Doch nicht nur das: Auch die eigentliche Spielereihe schafft es auf die Switch, wenn auch nur in einer internetgebundenen Cloud-Version. Bei meiner Dorf-Leitung kann ich die leider vergessen. Trotzdem habe ich Lust, mir die Reihe mal anzusehen. Gibt es “Kingdom Hearts”-Fans unter Euch?

 


Lennards Top #3: AnnenMaySting
Auf YouTube zuletzt mal wieder dieses Cover des Police-Hits “Roxanne” von AnnenMayKantereit und Milky Chance gehört. Rockt ordentlich – vor allem mit der Reibeisen-Stimme von Henning May.

 


Lennards Top #4: Schlafparalyse
Mein zweiter YouTube-Fund ist dann beängstigender. Mit dem Thema Schlafparalyse hatte ich bisher zum Glück noch keine Berührungspunkte. Das hört sich für die Betroffenen aber ganz furchtbar an. Spannende Kurz-Doku von reporter.

 


Lennards Top/Flop: Rainbow Billy
Als letztes angespielt habe ich “Rainbow Billy: The Curse of the Leviathan” und noch weiß ich nicht ganz, was ich vom Spiel halten soll (daher der Top-Flop). Im bonbonbunten Adventure hopst Ihr Euch durch bisher eher belanglose Jump ‘n’ Run-Passagen, um in niedlichen kleinen Gesprächskämpfen, die Ähnlichkeiten zu den Monstertalks in “Persona 5” haben, mit knuddeligen Tierchen zu befreunden. Der Dreißiger-Jahre Comic-Look der 2D-Figuren erinnert dabei an “Cuphead”, die dredimensionale Spielwelt weckt bei mir aber eher ungute Assoziationen mit der Zuckeroptik eines “Candy Crush Saga”. Mal schauen, wie es sich weiterspielt. Der Test folgt ebenfalls in der nächsten M!.

 

Wir wünschen ein schönes Wochenende. Mit Samus. Auf der OLED-Switch.

neuste älteste
The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
Profi (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

Rudi RatlosRudi Ratlos das unterschreibe ich. Ich freue mich schon auf eine neue Staffel, welche ja auch schon lange auf sich warten lässt. Die Wartezeit wurde dann ja etwas erträglicher mit “Kingdom: Ashin of the North”, aber das war eben nur einmal abendfüllend.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

The-Boy-Who-LivedThe-Boy-Who-Lived Bei Kingdom sind wir gerade in der zweiten Staffel, die Serie ist top 👌 Und bei der ist es ähnlich verwunderlich, warum die im Hoch des Zombie-Hypes keine größere Aufmerksamkeit erfahren hat 🤷‍♂️

dccoder84
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
dccoder84

Lennard WillmsLennard Willms Genau, Lennard, du hast es erfasst! Man könnte auch sagen: “Führ mich zum Quan!” 😉

The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
Profi (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

Rudi RatlosRudi Ratlos ich bin bei “Squid Game” auch draußen und auch nach vier Spielen ‘leider’ vom Hype-Train verschont geblieben. Für mich waren die visuellen Stärken/Extreme und die behandelte soziale Thematik sowie dass jeder Zuschauer sich mit irgendeinem Darsteller der Schichten identifzieren können sollte, nicht Grund genug, die Serie als mehr oder gar bahnbrechend zu sehen.
Mundpropaganda und Davon-Hören haben für mich dasselbe Pänomen ausgelöst, wie es jüngst bei “Bridgerton” der Fall war. Und die war sogar an einigen Stellen zum fremdschämen und grottig.
Netflix profitiert, auf ihre Top 10 bezogen, eben überwiegend von dem Weitersagen und den zahlreichen jungen Streamern, die, für meinen Geschmack, bei den Netflix-Eigenproduktionen selten wirklich qualitativ hochwertiges oder überzeugendes geliefert bekommen. Da ist “Squid Games” (auch noch vom Westen verschont) eine solide, interessante Ablenkung vom üblichen Portfolio. Serien wie “Ozark”, “The Crown” oder “Cobra Kai” sind zwar erfolgreich und bei Kritikern gut angekommen, finde ich jedoch in den Watchlists der 13 bis 25-jährigen weniger wieder als “Haus des Geldes”, “Elite”, “You” oder “Stranger Things”. Und die sind mal mehr, mal weniger überragend gewesen, meines Erachtens.

Das kann ich natürlich teilweise nur mit meinen Erfahrungen und den Interessen meiner Schüler abgleichen, aber immerhin kann ich von mir sagen, dass ich einigen der Dauerbrenner bei Jugendlichen eine Chance gegeben habe, mich aber nichts länger als 4 bis 7 Folgen erreichen konnte.
“Squid Game” ist so gesehen ein Kandidat, der zwischen dem Einheitsbrei von Netflix sowie so etwas wie “Anspruch” steht.

Einige der vermeintlichen Rekordjäger verschwinden ja auch nicht selten schneller als man dachte aus den Top 3.

Ich finde, dass, gerade wenn es um Kritik an der sozialen Gerechtigkeit oder an den gesellschaftlichen Schichten geht, “Kingdom” angemessener, natürlicher und interessanter aufgezogen ist. So als kleine Tipp. Das Setting ist natürlich auch erfrischend in seinem durchgenudelten Genre.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Nachdem gefühlt das Internet nur noch aus Squid-Game-Memes besteht, am Wochenende auch mal angefangen (zwei Episoden bisher gesehen) und bis dato kann ich den Hype nicht so ganz nachvollziehen. Mit „Alice in Borderland“ hat Netflix ja bereits eine recht ähnliche Serie im Programm und hochwertige Korea-Dramen gibt es dort auch schon länger, warum also genau DIE Serie jetzt so einschlägt 🤷‍♂️ Aber vielleicht kommt der Aha-Effekt ja noch in den nächsten Episoden…

Lennard WillmsLennard Willms Hier, KH-Fan seit PS2-Zeiten und wirklich jeden obskuren Ableger in der Sammlung und gespielt (sogar das Handy-Dingens). Inzwischen ist die Story zwar nur noch Banane (also halt noch mehr als am Anfang 😅), aber die Charaktere sind sympathisch und das Drumherum passt. Werde also auch weiterhin dranbleiben.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Egal wie hektisch es wird, bei den Bosskampf, egal wie oft ich von E.M.M.I. geschnappt wurde, egal wie oft ich durch diesen komplexe Level – Architektur verlaufe bin, denn eins steht fest. Metroid Dread lässt mich nicht los.

Lennard Willms
Redakteur
Intermediate (Level 2)

dccoder84dccoder84 FÜHR MICH ZUM SCHOTTER!

dccoder84
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
dccoder84

Liebe Maniacs, ich weiß nicht ob es auf Maniac.de kam, aber dieses Technik Video zu Returnal von den Entwicklern selbst fand ich sehr spannend.

Außerdem möchte ich noch einen Film von 1996 empfehlen auf welchen ich diese Woche gestoßen bin. Er heißt Jerry Maguire. Tom Cruise spielt darin einen Sportagenten welcher langsam Zweifel bekommt seine Kunden mehr als Produkte, denn als Menschen zu sehen, schließlich hantiert er im Business mit Millionen von Dollars.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Jetzt sprenge ich mal die Redaktionsrunde hier 😜
Heute Abend schaue ich auch die 3. Folge von LOL Staffel 2. So geil zum wegpacken. 😁 Unbedingt schauen, wenn man Prime hat.

Sebastian Essner
Redakteur
Profi (Level 3)

Das ist nur die Einstellungsprüfung für kommende Praktikanten.

Steffen Heller
Redakteur
Profi (Level 3)

JSSJSS Wusste gar nicht, dass Metroid inzwischen ein Soulslike ist. O,o

JSS
Admin
Epic MAN!AC

Spoilert Ihr da oben etwa den ENDGEGNER??