Tops & Flops – M!oulin Rouge

11
946

 

Der ultimativ romantische Wochenrückblick der Redaktion – mit charmanten Filmen, positiver Bob-Ross-Energie und einem seltenen Stargast. Und einer kleinen technischen Neuerung, die bestimmt keinem auffällt.

Hier eine Auswahl der Themen:
Down With Love • Moulin Rouge • Apple Arcade • Tokyo Game Show • Okonomiyaki • Dragon Quest • Untertitel verschwinden bei Netflix (und Al Bundy kommt) • XXL-Radltour • leere Regale • Till Lindemann solo • Gemini Man • Ad Astra • Ni No Kuni • One-Way Ticket • Spintires: MudRunner • Tobias in Edinburgh • Modern Warfare Beta • PES 2020 & FIFA 20 • Borderlands 3 • GunForce II • Bob Ross Energy • Katze • Callejon

Auf den “Nächste”-Button klicken, bitte! Oder, jetzt neu: swipen!

Warp Zone:
UlrichThomasChristophFabiolaSebastianTobiasMatthias

 

Ulrich entdeckt seine romantische Ader.

 


Ulrichs Top #1: Down With Love
Für mich völlig überraschend ist seit dieser Woche der wunderbare Film “Down With Love” auf Blu-ray erhältlich – toll! Die deutsche Fassung hat auf der Scheibe wohl so ihre Macken, wie mir Herr Steinecke sagt, aber egal, das wird sowieso im Original geschaut: Eine wirklich charmante und unterhaltsame Komödie mit Ewan McGregor und Renee Zellweger, die sich lohnt sich – und wer geizig ist, schaut wenigstens bei Prime Video mal rein.

 


Ulrichs Top #2: Moulin Rouge
“Down With Love” bringt mich drauf, dass ich doch auch “Moulin Rouge” mal wieder anschauen sollte. Ebenfalls ein toller Film mit toller Musik und dazu spektakulösen Tanzeinlagen.

 

Ulrichs Top #3: Apple Arcade
Seit gestern bin ich vorübergehend mit einem ausreichend modernen iPad ausgestattet und dank Beta-Trickersrei steht der Zugang bereit: Die Apple Arcade will ausprobiert werden! Und was sich da bereits n Titeln tummelt, sieht wirklich sehr vielversprechend aus – ich bin gespannt, wieviel Spaß mir das Ganze nun macht, aber 5 Euro im Monat sind für das Angebot so oder so nicht schlimm.

 


Ulrichs Top #4: Gute-Musik-Zufalleintrag
Weil ich peinlicherweise vergessen habe, meinen dieswöchigen Beitrag vor Einbaufrist auch wirklich mit fünf Punkten zu füllen, gibt es jetzt den Last-Minute-Spontan-Videoclip als Füller. Aber The Hooters kann man immer hören und „500 Miles“ spielt Bayern 1 kurioserweise ziemlich häufig, obwohl der Song eigentlich nicht zu ihren bekanntesten gehört.

 


Ulrichs Flop: Kein Skin Deep
Wo wir gerade bei Filmen sind, warum gibt es eigentlich diese zotige Komödie von Blake Edwards nirgends? Nicht auf Blu-ray, bei keinem Streaming-Anbieter und die steinalte DVD-Fassung kostet ein Heidengeld, wenn man sie überhaupt mal irgendwo findet. Schade, den würde ich mir auch sehr gerne noch ins Regal stellen.

 

Thomas berichtet aus Japan!

 

Thomas’ Top #1: Tokyo Game Show
Die Tokyo Game Show war in diesem Jahr ziemlich okay. Es gab natürlich die Megabuden von Konami, Sony, Square, Sega, Capcom und Koei Tecmo, aber auch außerhalb derer gab es viel zu entdecken. Vor allem der kleine Stand von Granzella hat mich sehr gefreut – während alle Welt auf den FF7-Trailer in Tyrannovision nebendran stiert, konnte ich ein paar Mal die (kurze) Demo von R-Type Final 2 Spielen – mal auf dem normalen, mal auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad.

 

Thomas’ Top #2: TGS Indies
Mein Highlight war die Halle mit den Indies, den VR-Spielen und dem Merch. Letzterer war extrem teuer, dafür waren die VR-Spiele spaßig (Visual Novels und Space Channel 5? Warum nicht!) und die Indies waren extrem zahlreich – von der japanischen Klassiker-Neuauflage bis zur westlichen Genre-Neuinterpretation war da alles dabei und fast überall standen auch die Macher bei ihrem Spielen.

 

Thomas’ Top #3: Japanisches Essen
Es ist kein Geheimnis, dass ich japanisches Essen liebe, und dieser Besuch hat das wieder bestätigt. Schon letzte Woche hab ich vom Kikanbo-Ramen geschwärmt (mein neuer Liebling), aber es gab ja noch so viel mehr. Sukiyaki war großartig, das Hinoya-Curry bleibt mein Curry-Favorit, das Sushi war superfrisch und extrem gut, Okonomiyaki… einfach super alles!

 

Thomas’ Top #4: STGs
Shooter – also die scrollenden, nicht die Ego- und 3rd Person-Variante sind was tolles und ich hab mich in Japan da wieder gehörig inspirieren lassen. Mit vielen erfahrenen STG-Machern gesprochen, feine Shooter in den Arcades gespielt und einige auch direkt gekauft. Ich mag einfach die Fokussierung eines guten Shooters – ist mir viel lieber als die modernen Spiele Marke Eierlegende Wollmilchsau.

 

Thomas’ Flop: Dragon Quest
Was hat Square Enix denn bei diesen Remakes geritten? Es ist ja schön, dass DQ1-3 zum ERSTEN Mal (!!) im Westen auf ner richtigen Platform erscheinen, aber was soll das denn? Superdreckige Mobile-Ports bei denen Auflösung von Figuren und Hintergrund nicht zusammenpassen und dazu noch ein superhässlicher, steriler Schriftsatz? Nee, so hätte das echt nicht sein müssen. Jemand bei Square muss die Klassiker wirklich hassen und aktiv daran arbeiten, dass Spiele wie Final Fantasy V, VI oder eben die DQ1-3 in möglichst abstoßender Form umgesetzt werden.

 

Wenn der Chefredakteur der M! ausfällt… in einem Medienkonzern kein Problem, nehmen wir halt den Chefredakteur der AV! Hier ist Christoph!

 

Christophs Top #1: Al Bundy goes Netflix
Netflix erwirbt ein riesiges Rechte-Paket von Sony und bringt ab 2021 TV-Perlen wie „Seinfeld“ und „Eine schrecklich nette Famile“. Zwar habe ich die Alltags-Abenteuer von Al Bundy bestimmt schon ein halbes Dutzend mal gesehen, aber noch nie in Englisch.

 

Christophs Top #2: Blu-ray-Premieren
Mit „Down with Love“, einer hinreißenden Hommage an die Doris-Day-Rock-Hudson-Komödien der sechziger Jahre und dem skurill-erotischer Gangsterfilm „Bound“ der Wachowsky-Brüder bzw. -Schwestern habe ich mir gleich zwei meiner Lieblingsfilme zu Gemüte geführt, die diese Woche erstmals bei uns auf Blu-ray erscheinen.

 

Christophs Flop #1: Untertitel ade
Zum besseren Verständnis schaue ich mir mit meiner besseren Hälfte „Modern Family“ auf Netflix in Englisch mit englischen Untertiteln an. Leider sind genau diese Untertitel seit ein paar Tagen spurlos verschwunden, lediglich deutsche sind noch vorhanden. Um es mit den Worten von Herbert Grönemeyer zu sagen: Was soll das?

 

Christophs Flop #2: Akku alle
Da macht man eine XXL-Radltour nach München und auf dem Rückweg nach Mering geht einem 10 Kilometer vor der Wohnungstür der Akku des neuen E-Bike aus. Dumm auch, dass es auf der verbleibenden Strecke fast nur bergauf ging, es Gegenwind gab, ich nichts mehr zu trinken hatte und bei 26 Grad in der Sonne gegrillt wurde.

 

Christophs Flop #3: Leere Regale
Am Samstag macht unser Rewe um die Ecke für 5 Wochen wegen Umbauarbeiten seine Türen dicht. Soweit so schlecht. Zudem sind bereits diese Woche fast alle Kühlartikel aus dem Sortiment verschwunden: Keine Pizza, keine Milch, kein Gar nix.

 

So ganz ohne Zombies mag es Fabiola einfach nicht.

 


Fabiolas Top #1: Steh auf
Das neue Solo-Album von Till Lindemann naht – der Titel “Steh auf” macht audiovisuell auch ordentlich was her.

 


Fabiolas Top #2: Countdown A
Nur noch ein paar Wochen, dann geht es endlich, endlich weiter! #TWD

 


Fabiolas Top #3: Countdown B
Und auch “Gemini Man” läuft bald an – auf diesen Film freue ich mich schon seit dem ersten Trailer!

 


Fabiolas Top #4: Jan bestellt
Der gute Jan bestellt in dieser Folge von “Gewitter im Kopf” beim Lieferservice – ich habe wie immer Tränen gelacht!

 


Fabiolas Top/Flop: Ad Astra
Eigentlich bin ich ja bedient, was Filme über die Eroberung fremder Planeten angeht, allerdings ist der Trailer zu “Ad Astra” gar nicht so schlecht. Mal abwarten…

 

Sebastian war in der letzten Woche erfolglos auf Partnersuche.

 


Sebastians Top #1: Ni No Kuni: Der Fluch der Weißen Königin (Switch)
Mir gefiel das Level-5-Rollenspiel schon zu PS3-Zeiten und deshalb wird es jetzt nochmal für Switch geholt. Die Geschichte bzw. ihre Erzählweise ist nämlich tiefgründig, die Grafik immer noch zeitlos hübsch und die Spielwelt sehr stimmig.

 


Sebastians Top #2: One-Way Ticket (Switch)
Eine Visual Novel über plötzlich auftauchende Untote, die auch noch lose auf wahren Begebenheiten basiert? Immer nur her damit, obwohl ich sie bisher noch nicht mal ansatzweise auf dem Schirm hatte. Nur schade, dass im letzten Monent eine Verschiebung von Mitte September auf Ende November erfolgte und ich somit noch eine ganze Weile darauf warten muss.

 


Sebastians Top #3: Stephen King’s ES, Teil 2
Als ich die Spieldauer des zweiten ES-Teils (zwei Stunden und 50 Minuten) hörte, musste ich schon etwas schlucken, da selbst die geniale US-Version von Shining bei rund 20 Minuten kürzerem Flmvergnügen durchaus ihre Längen hat. Hier macht man aber diesmal alles richtig, weswegen sich die Sitzung im Kino gelohnt hat. Okay, ich bin vielleicht auch etwas pateiisch, weil ES im Sommer 1995 bekanntlich mein allererster Horrorfilm war.

 


Sebastians Flop #1: Spintires: MudRunner (PS4)
Manche Videospiele haben ein innovatives Spielkonzept, das am Ende aber einfach keinen Spaß macht. Spintires: MudRunnr ist so ein Beispiel, denn auf dem Papier klingt es spannend mit riesigen Trucks von A nach B kommen zu müssen, aber beim Spielen selbst entpuppt sich alles als sehr zäh (aber halt realistisch). Nein, das war nicht mein Ding.

 


Sebastians Flop #2: We Were Here (Xbox One)
Hier wird die Koop-Idee mal interessant umgesetzt, denn ein Spieler muss aus einer Burg entkommen, während der andere in einem Raum mit den Lösungen für die auftauchenden Rätsel sitzt. Problem ist, dass We Were Here ausschließlich auf Online-Koop setzt und ich mehrmals schlicht keine Onlinepartner zum gmeinsamen Spielen finden konnte. Schade, aber ich werde weitersuchen und dranbleiben, denn wenn es funktioniert, kann das Koop-Adventure bestimmt Spaß machen.

 

Alle acht Jahre reist Tobias nach Edinburgh.

 

Tobias’ Top #1: Edinburgh
Vergangene Woche war ich nach 8 Jahren mal wieder auf Kurzurlaub in Edinburgh und möchte euch die schottische Hauptstadt dringend ans Herz legen. Geschichtsträchtige Architektur, unglaublich viele tolle Läden, nette Menschen, leckeres Essen. Es war mir ein inneres Blumenpflücken. Ach ja, und die Dreharbeiten zu Fast and Furious 9 konnten wir auch noch beobachten.

 


Tobias’ Top #2: Call of Duty Modern Warfare Beta
Ich hab in der Beta so viele Kills gemacht wie vorher in meiner (zugegeben sehr kurzen) kompletten CoD-Multiplayer-Laufbahn noch nicht. Allein das ist einen Top wert.

 

Tobias’ Top/Flop #1: PES 2020
Logisch wird wieder PES gezockt und spielerisch mag ich es ja auch. Aber im Vergleich zum Vorgänger hat sich quasi gar nichts geändert, das ist wirklich schade. Und dass man in myClub schon an Tag 1 ein Dreamteam zusammen hat (sogar ohne Geldeinsatz, weil man zumindest am Anfang viele Münzen bekommt), drückt die Motivation einfach massiv. Ich wiederhole da gerne meine Kritik aus dem Vorjahr. Aber Konami will halt an ungeduldigen und zahlungskräftigen Spielern verdienen – das scheint zu klappen…

 


Tobias’ Top/Flop #2: FIFA 20
…daher schaue ich doch direkt mal, was EA dieses Jahr veranstaltet. Der Volta-Modus könnte meine Beschäftigung für den Winter werden – FIFA Street war einfach zu gut, da freue ich mich, wenn es wenigstens etwas ähnliches gibt.

 

Tobias’ Top/Flop #3: Borderlands 3
Der Vorwurf, viel zu wenig Neuerungen zu bieten, gilt auch für Borderlands 3. Zudem sind die Witze noch flacher als in der M!-Redaktion und die Calypso-Zwillinge schlicht langweilige Bösewichte. Trotzdem jage ich momentan noch munter nach Kammern und Waffen.

 

Matthias hat eine anstrengende Redaktionsschluss-Woche hinter sich, aber dafür gab es auch viel Fußball, Energy und coole Games. Plus eine Katze.

 

Matthias’ Top #1: Retro-Schmetro
Erst vor kurzem habe ich Irems letztes Arcadegame durchgerockt – “GunForce II”. Das Teil gilt nicht umsonst als Vorgriff auf die “Metal Slug”-Serie. Was für ein wunderschönes, unendlich actiongeladenes Pixeljuwel.

 

Matthias’ Top #2: Schöne Dosen,…
…mittelmäßiger Geschmack. Bei diesen beiden Energy Drinks (der eine aus Japan, der andere aus USA) konnten die inneren Werte nicht mit dem Design mithalten.

 

Matthias’ Top #3: Katze
Dieser rothaarige Schönling lief mir letzte Woche über den Weg. Zum Knuddeln!

 

Matthias’ Top #4: Normale Dosen,…
…super Geschmack. Der Monster Maxx Eclipse (aus USA) und der Energy Drink sabor cereza (aus Spanien) mundeten mir gar köstlich.

 


Matthias’ Top #5: Callejon – Videodrom
Ich habe hier schon mehrfach erwähnt, welche wunderbare Songs und Alben die deutsche Metalband Callejon hervorgebracht hat, aber ihr Langspieler “Videodrom” (oben im Video der gleichnamige Titeltrack) ist ein ganz besonderes Highlight. Höre ich schon die ganze Woche und das ist so schön!

 

Bob Ross Energy Drink? Sachen gibt’s! Anyway, Euch ein schönes Wochenende!

11 Kommentatoren
Thomas NickelMatthias Schmidghostdog83ChrisKongSonicFanNerd Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Thomas Nickel
Autor
Profi (Level 3)

Ich hab da tatsächlich Connections. Ich werde morgen mal mailen und fragen. An ne physische Kopie glaub ich allerdings nicht. Allerdings erscheinen Irem-Titel ganz zuverlässig gerade auf der Switch, demnächst ist zum Beispiel In the Hunt fällig.

Matthias Schmid
Autor
Profi (Level 3)

Rudi RatlosRudi Ratlos
Ja, ich würde mir auch wieder mal ein Callejon-Album auf dem Niveau von Videodrom und Wir sind Angst wünschen, die letzten Projekte war nicht so ganz meines.
Und ja, GunForce II sieht soooo geil aus.

genpei tomategenpei tomate
Habe leider keine Granzella-Irem-Connections. Sonst wärst du der Erste 😉

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83
ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Geht doch! Auf das Lob verzichte ich mal, weil die Kritik wurde hier schon zum wöchentlichen Ritual.

@Tobias

In Edinburgh war ich vor ca. 1.5 Jahren. Schottland ist definitiv einen Besuch wert. In der Hauptstadt waren wir aber nicht sehr lange, war die letzte Station der Reise. Ein Abstecher Richtung Glencoe lohnt sich allemal, wenn man ein Faible für die Landschaft hat.
Zum Essen nur soviel, die Gastro weltweit hat sich enorm verbessert. Heute wüsste ich nicht, in welcher Stadt man sich nicht ausgezeichnet verköstigen kann. Ratings im Internet helfen da auch sehr schnell die Spreu vom Weizen zu trennen. Das schottische Essen selbst, darüber verlier ich lieber keine Worte…

Geniess deine Reise.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Tops & Flops – M!oulin RougeGold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Großes Lob für die technische Neuerung. 👍🏻
Endlich kann ich mir den Wochenrückblick auch wieder geben. 🙂

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

Wenn du die Vorgänger mochtest, magst du das auch, so ist es nicht. Ist eben nur keine Revolution.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

@Ulrich: 500 Miles ist doch seit HIMYM wieder in allen Köpfen 😉

@Thomas: Vielleicht könnt ihr ja irgendwann mal ein wenig Klarheit in das Wirrwarr der Psikyo-Shooter-Veröffentlichungen bringen 🙂

@Sebastian: We were here dürfte das erste GwG sein, dass ich – aufgrund der zwingenden Coop-Online-Komponente – ausgelassen habe.

@Tobias: Auf euren BL3-Test warte ich erst einmal, irgendwie habe ich bei dem Titel inzwischen ein schlechtes Bauchgefühlt :/

@Matthias: Wie geil sieht denn bitte GunForce II aus oO*
Callejon könnten mal wieder abliefern, die haben seit dem meh-Album Fandango (?) irgendwie ihr Mojo verloren :/

Daddler
I, MANIAC
Maniac
Daddler

WOW, vielen Dank für euer Update. So macht blättern auf eurer Seite richtig Spaß!

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Da sing ich doch auch mal ein Loblied auf den zuständigen Websitemaster.
Swipen auf dem Smartphone machte selten mehr Freude.😃

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

@Redaktion
Sehr schön, ich bin nie so bequem/schnell mit den wöchentlichen T n F durch gewesen!
So lange mein Ubuntu Browser nicht abkackt, wegen der zu vielen eingebetteten Videos, ist es eine sehr gute Lösung. 🙂

@Matthias
Glückwunsch zu deinem Erlebnis mit Gun force 2, ein Spiel, das es nicht verdient hat, vergessen zu werden und alles zuvor nahm, was die späteren Metal Slugs von sich gaben.
Hast du keine Connections um Granzella, die Irem Verwalter, zuzustecken, dass ich das Spiel als haptische Kopie brauche? 😉

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

@Sebastian: “We Were Here” ist doch kostenlos, entsprechend kann es doch nicht das Thema sein, mal einen Buddy aus der FL anzuhauen und dem den Download nahezulegen, damit man es mal gemeinsam schnell durch pfeift. Der Punkt bei den Spiel ist ja, das der eine Spieler nicht das sehen darf, was der andere Spieler sieht und der seine Umgebung ja beschreiben muss. Zumindest hab ich das so verstanden, entsprechend mach Split/Screen in den Fall auch keinen Sinn. Im Notfall kannst du auch mich temporär adden (same GT wie hier) und dann bringen wir das an einem Abend mal fix hinter uns.