Tops & Flops – Rebellenpiloten

18
1178

 

Der ultimative Wochenrückblick der schwadronierenden Redaktion – Ulrich hat seinen All-time-Lieblingsmusiker gefunden (Tipp: es ist ein Hund), Thomas spielt FFV (nochmal) durch, Olli ist voller dunkler Energie und Tobias will endlich seinen eigenen X-Wing!

Die Themen:
KK Slider • CoLD StoRAGE • The Story of Fire Saga • Final Fantasy V • Dunkle Energie • PS5-Design • Van Halen • RE Village • Bloodshot • Knives Out • Deutsches Museum • XIII • Seehunde • Pathfinder • Alex Kidd • Star Wars Squadrons • neues Hobby • Metal: Hellsinger

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSteffenTobias

 

Ulrich mag Will Ferrell nur in moderater Dosis.

 


Ulrichs Top #1: Dog Dylan
K.K. Slider ist bekanntlich das musikalische Genie von “Animal Crossing” und für mein Empfinden ganz klar an Bob Dylan angelehnt – tolle Kompositionen, aber ätzende Stimme. Fast 100 Songs von ihm stecken in “New Horizons” und die alle zu bekommen, ist eine langwierige Angelegenheit, wie ich regelmäßig feststelle. Da trifft es sich gut, dass ein fleißiger YouTuber das komplette Sortiment in ein einziges Video gepresst hat. Zwar eben mit dem mickrigen Gesang von K.K., aber immerhin.

 

Ulrichs Top #2: Voll cool
Noch mehr Musik aus Spielen, diesmal aber was, an dem es nichts auszusetzen gibt: Hinter dem Namen CoLD StoRAGE verbirgt sich der Mann, dem wir unter anderem die ausgesprochen feinen, nicht von Promis lizenzierten Songs der ersten “WipEout”-Spiele zu verdanken haben. Vor einige Jahren produzierter er mit dem feinen „Chillout“-Album entspannte Remixes seiner Frühwerke, und das ist nun seit kurzem zusammen mit ein paar weiteren, ebenso hörenswerten Alben auf Spotify zu finden – klarer Anhörtipp.

 


Ulrichs Top #3: The Story of Fire Saga
Will Ferrell kann ich normalerweise nur in moderater Dosis vertragen, aber wenn der Trailer keinen völlig falschen Eindruck vermittelt, dann passst er wirklich perfekt für die Rolle und der Film wiederum perfekt zum Eurovision Song Contest – das wird nächste Woche Pflichtprogramm!

 


Ulrichs Top #4: Aye-aye, Captain!
Warum muss ich nur gerade daran denken, hm…

 


Ulrichs Top #5: Ab in den Dreck
Schon wieder 3Dbotmaker? Ja… es ist einfach so unfassbar gut, was da abgeliefert wird. Der dritte Rallye-Wettbewerb liegt erneut die Latte höher, obwohl bisher gerade mal die erste Runde gestartet ist…

 

Thomas diesmal mit 5x Final Fantasy V. Passt.

 

Thomas’ Top #1: Final Fantasy V
Wenn mich Leute fragen “welches Final Fantasy magst du am liebsten?” (was überraschend oft vorkommt) muss ich nie lange nachdenken, die Antwort ist immer die gleiche: Final Fantasy V. Kein anderer Serienteil trifft diesen für mich perfekten Sweet Spot zwischen Gameplay (viel) und Story (genug), Humor und Ernst, Komlexität und Zugänglichkeit. Final Fantasy V nervt nicht mit überlangen Zwischensequenzen und Exposition, es geht ständig ordentlich voran und dank Jobsystem ist der Wiederspielwert astronomisch. Deswegen sitze ich auch jetzt gerade wieder dran, denn es ist…

 

Thomas’ Top #2: Final Fantasy V Four Job Fiesta
Wie jedes Jahr ist der Juni FFV-Monat – weltweit wird wieder Final Fantasy V gespielt – nach speziellen Regeln die stets darauf hinauslaufen, dass nur eine kleine, stets zufällig ausgeloste Menge er über 20 Jobklassen verfügbar ist. DAzu kommt der große Bonus, dass dabei durch Spenden und Pledges ne Menge Geld für nen guten Zweck zusammenkommt, dieses Jahr wird für Color of Change gesamment – find ich super. Ich habe mich in Sachen Version für die gute, alte Fan-Übersetzung der Super Famicom Fassung entschieden und spiele auf Super Nt – das fühlt sich einfach am “originalsten” an. So richtig rund läufts dieses Jahr allerdings bisher nicht.

 

Thomas’ Top/Flop #1: Monk
Mein erste Klasse war der Monk. Hat den Vorteil, dass ich im Grunde ohne nennenswerten Widerstand durch die ersten paar Stunden walzen kann – die ersten drei Bosse haben kein Land gesehen. Allerdings ist der Monk auch ne sehr simple Klasse deren Potenzial sich recht früh erschöpft. Vielleicht werden aber doch noch Synergien interessant..?

 

Thomas’ Top/Flop #2: Berserker
Der Berserker ist das Worst Case Szenario für jeden Run. Praktisch keine Skills, unkontrollierbar… uff. Er haut halt heftig zu und steckt auch gut ein, kann aber bei späteren Bossen eventuell zum echten Problem werden. Eine interessante Synergie könnte er aber tatsächlich zum Monk haben; wenn ich dem den Equip Axe Skill gebe, könnte das eventuell zu ordentlichen Schadenswerten führen.

 

Thomas’ Top/Flop #3: Geomancer / Elementalist
Beim Feuerkristall gabs den Geomancer. Eine weitere Klasse, die man sofort ausgereizt hat. Zwar ist der Terrain-Skill ganz interessant, hat aber auch nen gehörigen Zufallsfaktor. Allerdings soll er beim finalen Boss ganz nützlich sein. Hmpf. Mal schauen, was der Erdkristall noch bringt. Im schlimmsten Fall werde ich ein paar Dollar spenden und mir dafür zumindest eine neue Klasse auswürfeln lassen. Wenn ihr meine weiteren Abenteuer in FF5 verfolgen wollt, auf Twitter führe ich Tagebuch über meinen aktuellen Run: twitter.com/BimboFortuna

 

Olli hat einen guten Physiklehrer gefunden.

 


Ollis Top #1: Für alle Flach-Universler
Ich bin einfach Fan von Harald Lesch – er ist der sympathische Physik-Lehrer, den ich mir immer gewünscht habe.

 


Ollis Top #2: Und weil Harald Lesch…
…so gut erklären kann, gibt es hier noch einen Nachschlag zum Thema “Dunkle Energie”.

 

Ollis Top #3: Kennt jemand von Euch…
…die deutsche Power-Metal-Gruppe Chroming Rose? Die haben Anfang der 1990er mit “Louis XIV” eine ordentliche Platte veröffentlicht, die an die Werke von Helloween erinnert. Der ehemalige Band-Chef hat vor Jahren mit einer Reunion geliebäugelt und Mitte 2014 im Rock-Hard-Forum einen Wahnsinnsauftritt hingelegt – und sich selbst gnadenlos demontiert. Aber lest selbst: Das hier ist pures Internet-Gold!

 


Ollis Top #4: Zum Thema “PS5-Design”…
…gibt es hier eine interessante Analyse eines Industriedesigners. Wie gefällt Euch die Konsole? Mir taugt sie.

 


Ollis Top #5: Ein Interview mit den frühen…
…Van Halen – selten, witzig und unbedingt sehenswert!

 

Fabiola war im Museum und hat sich dort Videospiele angeschaut.

 


Fabiolas Top #1: Werewolf The Apocalypse
Hui, der Trailer zu “Werewolf The Apocalypse” sieht ja mal wirklich gut aus! Wird auf jeden Fall mal vorgemerkt.

 


Fabiolas Top #2: Village
Jep, und schon steht das nächste “Resident Evil” in den Startlöchern, dieses Mal mit dem Namen “Village”.

 


Fabiolas Top #3: Bloodshot
Nachdem die großen Streaming-Anbieter momentan viel Auswahl haben, haben wir uns “Bloodshot” gegönnt und waren beide zufrieden mit der Action.

 


Fabiolas Top #4: Knives Out
Ebenso verhält es sich mit “Knives Out”. Gut gespielt, ein netter, aber vorhersehbarer Plot und Daniel Craig. Was will man mehr?

 

Fabiolas Top #5: Deutsches Museum
Nachdem das Wetter nicht so ganz mitspielen mag, haben wir unsere Winterpläne, ins Deutsche Museum zu gehen, eben jetzt in den Juni verschoben. Einfach immer wieder einen Besuch wert!

 

Steffen hat XIII nur kurz angefasst.

 


Steffens Top #1: XIII
XIII gehört zu den Spielen, die ich nur kurz angefasst habe, aber dann aus irgendwelchen Gründen links liegen ließ. Da das Spiel von vielen Spielern gemocht wird und ich aktuell Lust auf Ego-Shooter habe, die nicht Call of Duty oder Battlefield heißen, freue ich mich sehr auf das Remake. Der Gameplay-Trailer sieht dazu noch echt schick aus.

 


Steffens Top #2: Seehunde
Hachja, die Tempaturen wären zwar dauerhaft nichts für mich, aber ich beneide den Seehund-Knuddler schon ein wenig.

 


Steffens Top #3: Pathfinder: Kingmaker
In unregelmäßigen Pen&Paper-Runden spiele ich gemeinsam mit Freunden Pathfinder. Hinzu kommt, dass ich – trotz Konsolenvorherrschaft im Wohnzimmer – Spieleklassiker wie Baldur’s Gate gespielt und genossen habe. Ich freue mich, dass nun bald die Definitive Edition von Pathfinder: Kingmaker auf der Konsole erscheint.

 


Steffens Top/Flop: Show-Overkill – I miss E3
Das letzte Wochenende war wahnsinnig spannend. Alleine am Wochenende gab es drei mehrstündige Shows, die vollgepackt waren mit neuen Ankündigungen. Am Dienstag startete bei Steam nun sogar noch das Steam-Spielefestival. Auch hier werden ständig Spiele im Stream präsentiert und gibt eine Menge an Demos auszuprobieren. Zwar freue ich mich über soviel Content, aber gerade nach PS5-Präsentation und den ganzen anderen Präsentationen ist bei mir irgendwie die Luft raus. Ich habe gemerkt, dass mir irgendwie der Show-Faktor der E3 fehlt, der auch so wunderbare „Breathtaking“-Momente mit sich brachte.

 


Steffens Flop: Alex Kidd
Bin ich der einzige Mensch auf der Welt, der dachte, dass Alex Kidd ein Affenjunge im roten Overall wäre? Nichtsdestotrotz, während mich die Neuauflagen zu Wonder Boy irgendwie gereizt haben, lässt mich die Neuauflage zu Alex Kidd vollkommen kalt. Gibt es unter Euch jemanden, der Alex Kidd gespielt hat und sich nun wie ein Schnitzel auf das Remake freut?

 

Tobias sieht gerne sein Schiff.

 


Tobias’ Top #1: Star Wars Squadrons
Als Fan des Sternenjäger-Angriff-Modus von Star Wars Battlefront II freue ich mich natürlich sehr auf Squadrons, hoffentlich wird das ähnlich gut, nur eben als komplettes Spiel! Die VR-Unterstützung hätte ich nicht gebraucht, stattdessen wäre mir ein optionaler Third-Person-Modus lieber. Ich sehe bei Weltraumschlachten eben gerne mein Schiff, auch wenn das bei Starlancer, Wing Commander und Co. auch nicht möglich war.

 

Tobias’ Top #2: Funko Pop Contra
Lance Bean ist seit Monaten bestellt und lässt noch bis nächste Woche auf sich warten, dafür ist schon sein Kumpel Bill Rizer aufgetaucht und leistet nun Rambo Gesellschaft. Nice!

 

Tobias’ Top #3: Die Vorbereitungen laufen…
Neues Hobby am Horizont. Mal sehen, was das wird.

 


Tobias’ Top #4: Die PlayStation 5
Meiner Meinung nach war Sonys Präsentation echt fett. Wahnsinnig viele neue First- und Third-Party-Spiele, bekannte und frische Marken (meine Highlights: Horizon 2, Project Athia, Stray, Returnal, Deathloop, Pragmata und irgendwie sogar Demon’s Souls) und als i-Tüpfelchen ein gelungenes, mutiges Konsolendesign. Logischerweise trifft das nicht jeden Geschmack. Ich mag die Xbox Series X sogar auch. Aber es sind eben zwei komplett unterschiedliche Designrichtungen. Auf Sonys Seite wollte man etwas stylisches, bei Microsoft stand eher die Funktionalität an erster Stelle. Kann man beides so machen. Ich freu mich jedenfalls!

 


Tobias’ Top #5: Metal: Hellsinger
Ein Rhythmus-Ego-Shooter mit Heavy-Metal-Mucke. Was ist das denn für eine geile Idee?

 

Ende Gelände! Auf ins Wochenende! CU next friday!

neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

ChrisKongChrisKong Touche 😀

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Fairerweise muss man aber auch sagen, dass du in der Schweiz ungefähr das 20fache von uns verdienst ;P

Muss ich ja, da in der Schweiz alles 30x soviel kostet. ^^

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Womit jemand seine Zeit vertut, ist allein seine Sache. Da gibts für mich auch nichts zu verstehen, solange besagte Person das ja aus Spass heraus macht. Ich bin da vermutlich absolut selten auf Thomas Linie, aber der Eindruck, den ich von ihm habe, ist der, dass das, was er tut, ihm sicherlich Spass macht. Und darum gehts ja.

Ich würde das auch unter privater beruflicher Weiterbildung verbuchen. Das gesammelte Wissen lässt sich beispielsweise in Retro-Artikel im Heft einbringen.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

ChrisKongChrisKong Fairerweise muss man aber auch sagen, dass du in der Schweiz ungefähr das 20fache von uns verdienst ;P

Zu Alex Kidd: Finde das Remake knuffig und gerade der Soundtrack hat sich mir ins Hirn gebrannt, da ich wochenlang mit dem neuen MS2 nix anderes spielen konnte. Wenn sie’s also nicht verkacken, warum nicht?! Vielleicht führt diese Neuauflage ja aber auch zu einem Remake der Nachfolger, die habe ich leider allesamt nicht gespielt und gerade der Ninja-Ableger soll ja recht lässig sein.

Samba_de_AmigoSamba_de_Amigo Wenn ich sehe, wie schnell allerhand Retro-Neuentwicklungen (zumindest physisch) immer ausverkauft sind, sollte man sich an der Stelle glaube keine Sorgen über die potentielle Zielgruppe machen. Zumal eben gerade die avisierten 30-50jährigen die Kohle haben…

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Womit jemand seine Zeit vertut, ist allein seine Sache. Da gibts für mich auch nichts zu verstehen, solange besagte Person das ja aus Spass heraus macht. Ich bin da vermutlich absolut selten auf Thomas Linie, aber der Eindruck, den ich von ihm habe, ist der, dass das, was er tut, ihm sicherlich Spass macht. Und darum gehts ja.
Kritischer sehe ich, wenn die Freizeitbeschäftigung in der Veränderung des eigenen Charakters mündet, etwa exzessives Verhalten, das man als Suchterkrankung und dgl. qualifizieren könnte.
Beispw. wenn sich jemand nur noch in Filterblasen aufhält, um seine eigene Realität wahr werden zu lassen oder dgl. Im Internet stösst man häufiger auf das Phänomen.
Und wenn man schreibt, dass 90% der Zeit für Arbeit und Kinder draufgeht, vielleicht würde es sich lohnen, die Arbeit zu reduzieren? Damit tun sich viele schwer. Dabei ist es nur ein Tausch, der unter Umständen Sinn machen kann. Ich hab mein Arbeitspensum reduziert z.B. Einfach weil ich nicht noch mehr verdienen muss, um mir Dinge zu leisten, für die mir dann die Zeit fehlt sie zu geniessen.
Aber das soll keine Empfehlung sein, kann ja jeder handhaben wie er will. Nur mit dem Finger auf andere zeigen ist natürlich etwas plump und billig.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Samba_de_AmigoSamba_de_Amigo

Das liest sich, als wenn du deine Lebenslage auf andere verbal ablädst, die dafür nichts können.

Steppberger
Super-M!
Profi (Level 3)

Über das Pro und Contra etwaiger Freizeitgestaltungen kann schon diskutiert werden, ich würde aber manchen Leuten ganz dringlich den Rat erteilen, das nicht weiter mit einer merkwürdigen persönlichen Vendetta gegen einzelne Personen zu verknüpfen und diese schlecht machen zu wollen. Das fällt jetzt nicht zum ersten Mal auf und sollte künftig besser ausbleiben, sonst bleibt von der spärlichen Freizeit womöglich bald etwas mehr für hochwertigere Aktivitäten übrig.

Kaoru zero one
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Kaoru zero one

Das Hauptproblem ist, je älter man wird, desto weniger Zeit hat man in der Regel für sein Lieblingshobby. Meine beiden Mädels und der Job nehmen quasi 90% meiner Zeit ein, von den restlichen 10% kann ich sagen wir 1-2% in Videospiele investieren und die gehen garantiert nicht in Retro

Man sollte nicht von sich auf andere schließen. Nicht jeder hat sich Frau und Kind angelacht und ist in finanzieller Verantwortung mit entsprechenden Zeitaufwand. Soll ja Menschen geben die sind ungebunden und müssen ihre Freizeit nicht mit der Familien abstimmen und können diese entsprechend zu 100% in sich selbst investieren, genauso wie das erwirtschaftete Geld.

Zack1978
Mitglied
Maniac (Mark II)
Zack1978

Hier, ich freue mich auch schon wie ein Schnitzel auf das Alex Kidd Remake. 🙂
Das Spiel ist für mich ein absoluter All Time Classic und der mit Abstand beste Ableger der ganzen Reihe.
Das Spiel zocke ich immer wieder mal gerne durch, aktuell auf der Switch in der superben Sega Ages-Version.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

@Steffen: Bezüglich Alex Kidd – ja ich, hier, wenn es nicht zu teuer wird.
Gut, freu mich jetzt nicht wie ein Schnitzel, aber es war das Spiel, das auf meiner ersten Konsole vorinstalliert war und hat somit einen besonderen Status für mich. Nachdem ja heute alles irgendwie neuverwurstet wird, wieso nicht auch Segas Monschischi?
… und ja, ich finde es besser als das erste Super Mario Bros. auf dem NES.

Mal ne Gegenfrage: Das Gezeigte sieht jetzt nicht sonderlich schlecht aus und man muss kein Fan des Spiels sein, aber warum ist DAS jetzt ein Flop für Dich?

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

Hä…jaa…werter Tobias, wenn du alle Seiten auf einmal treffen könntest, würdest du längst in den Büchern stehen. Dance of E. ist dagegen einfacher zu lernen! 😛

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

genpei tomategenpei tomate : ich werde dann erstmal versuchen, beim Anschlagen nicht alle Saiten auf einmal zu treffen. Aber danach geht’s direkt an Dance of Eternity. Bestimmt. 😉

Samba_de_Amigo
Gast
Profi (Level 1)
Samba_de_Amigo

kommt auf das Spiel an….ich sehe ja da einige Ausnahmen: wie z.B vom Captain erwähnt, Link to the past, FFVI, Chrono Trigger, Sonic.

Aber wenn ich mir generische Shooter ansehe, alle PS1 spiele unspielbar von der Grafik her, N64 Spiele ein graus, selbst Super Mario auf dem N64, da kannste heute nur noch weinen wenn man die Grafik sieht, da rettet selbst das Gameplay nicht.

SoM sieht wenigsten heute noch gut aus.

Generell scheint Redakteur Thomas zuviel freie Zeit zu haben, die eigententwicklung Spiele vom Game Boy, ist de facto reine Zeitverschwendung, wer wird das spielen? Sagen wir so gut wie niemand, also unter 50 Personen.

Die ganzen vorgestellten Games Academy Spiele, wer soll sich die antun? also freiwillig.

Das Hauptproblem ist, je älter man wird, desto weniger Zeit hat man in der Regel für sein Lieblingshobby. Meine beiden Mädels und der Job nehmen quasi 90% meiner Zeit ein, von den restlichen 10% kann ich sagen wir 1-2% in Videospiele investieren und die gehen garantiert nicht in Retro.

Thomas scheint da in seiner eigenen Welt zu leben, Retro ist doch eher für Leute in etwas höheren Zocker Alter, also so 30-50. UNd da kommt das Zeitproblem zum tragen, wenn man nicht alleinstehend ist und sonst keine Hobbys hat.

Wenn ich die Wahl habe zwischen ner Runde Mario Kart 8 oder Mario Kart SNES wie wird da wohl die Wahl ausfallen.

Klassiker sind schön und gut, aber die Erinnerung daran ist meistens noch das schönste und die sollte man sich nicht kaputt machen lassen, durch eine schlechte wiederspiel Erfahrung.

Was damals gut war ist heute meistens leider suboptimal.

@ Paul Bearer

ja mein Name ist von einem 20 Jahre alten Spiel, weil ich finde es das einzigste Bewegungspiel war, was mir bis heute Spaß gemacht hat.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Hängt echt vom Spiel ab. Ich finde schon, dass man sich locker 80% der alten Spiele von vorneherein sparen kann. Aber gleichzeitig gibt es einen Haufen Klassiker, die bis heute gut spielbar sind. Secret of Mana ist IMO z.B. spielerisch sehr viel schlechter gealtert als z.B A Link to the Past. Und von den frühen 3D Titeln ist das meiste schon alleine steuerungsseitig ne Katastrophe. Das eine oder andere Spiel aber noch tadellos spielbar.

JSS
Admin
Epic MAN!AC

Samba_de_AmigoSamba_de_Amigo
Das geht mir auch so — auch wenn man die Spiele damals geliebt hat, sie funktionieren heute nicht mehr. Ausnahmen sind maximal Super Metroid und Castlevania SOTN. Und tatsächlich bei mir noch einige Atari VCS Spiele — aber halt nur für lustige 5 mins.

Animal Crossing ist aber andere Nummer. Man darf es gar nicht als wirkliches Spiel betrachten, mehr so als Nebenbei-Zeitvertreib. Und das macht’s sehr gut. Man sitzt auf der Couch, guckt irgendwas im TV… und fragt mal kurz nach dem Rübenpreis.

Paul Bearer
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
Paul Bearer

Samba_de_AmigoSamba_de_Amigo

Aber dein Benutzername ist ein 20 Jahre altes Spiel…

genpei tomate
I, MANIAC
Gold MAN!AC
genpei tomate

@Tobias
Fang am Besten mit “The Dance of Eternity ” an, weil, wenn du das Stück ( irgendwann in den nächsten 10 Jahren bei täglicher Übung..) spielen kannst, ist alles andere ein Witz! 😛
Rock.. äh..Prog on! 😉

Samba_de_Amigo
Gast
Profi (Level 1)
Samba_de_Amigo

Erstaunlich wie man immer noch so oft an dem Retro Zeug hängen kann wie Thomas. Ich habe hier auch seit dem NES so gut wie alle Systeme, aber eingemottet in Luft und Wasserdichten Kisten, mit null Antrieb das wieder rauszuholen und die Games von vor 20-30 Jahren nochmal anzupacken. Die Spiele waren damals gut und haben ihren Dienst getan. Jetzt ständig da in der Retro Ecke zu hängen bei fast jedem Wochenrückblick oder Animal Crossing so hart zu feiern……das erschließt sich mir nicht….Animal Crossing ist für mich ein gutes Folterinstrument