Tops & Flops – Schatzsuche

18
1589

 

Der ultimative Wochenrückblick der abtauchenden Redaktion – und wir bergen viele längst vergessene Schätze!
Hier die Fundstücke:

Lost Judgment • Alpha 5 • Mass Effect Legendary Edition • Alias • Urusei Yatsura • Balkon-Burger • Retrotink 5 • Returnal • R-Type Final 2 • RE Village Story • Biomutant • Venom 2 • Stillwater • Onward • Fitnessstudio • Battlefield V • gamescom • Non-Stop Nioh 2 • Black Mirror • Vice City • Subnautica Below Zero

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffen

 

Ulrich wurde vom Interlace zerlegt.

 


Ulrichs Top #1: Mehr aus Japan
Das kam letzte Woche knapp zu spät für den Rückblick, also diesmal: “Lost Judgment” sieht ganz danach aus, dass es ordentlich Laune machen dürfte, selbst wann man inzwischen mehr auf die Rundenkämpfe von “Yakuza: Like a Dragon” abfährt. Und dass es in wenigen Monaten schon soweit ist, gefällt natürlich erst recht.

 


Ulrichs Top #2: Toc-toc-toc, oi-oi-oi!
In meiner Kindheit war “Alpha 5” voll futuristisch: Zwei Schulklassen zocken im Fernsehen gegeneinander Computerspiele? Hui! Dazu eine schamlos von “Dr. Who” angekupferte Titelmusik und ein Billig-Roboter (das “Schwarze Loch” lässst grüßen) als Moderator, so einfach kann es gehen. Sowas fehlt heute irgendwie, wo doch alles in der Gaming-Ecke hipp und cool sein muss.

 


Ulrichs Top/Flop #1: Zeitraffer
Eigentlich freue ich mich richtg auf “Fast 9”, aber zugleich befürchte ich, dass es eher wie Teil 8 und “Hobbs & Shaw” (also viel Krawall und sonst recht blah) und weniger wie Teil 5 (ideale Mischung) wird. Und wenn solche Video-Features wie dieses den Eindruck fördern, dass man damit den ganzen Fielm kennt und tatsächlich nur Autos im Eiletempo geschrottet werden, ich weiß ja nicht…

 

Ulrichs Top/Flop #2: Ja? Nein? Hä?
Die Xbox-Fassung der “Mass Effect Legendary Edition” gibt mir gerade Rätsel auf: Laut EA gibt es ja eigentlich anazlog zur PlayStation-Situation keine explizite XSX-Version. Aber auf der Konsole wird das Ding doch mit der tollen “X/S-optimized”-Markierung angzeigt und den elenden Pfeilen in der Kachel, von wegen “läuft nur von der internen Platte” (was bei. ca. 80 GB nicht so ideal ist). Nur: Es läuft irgendwie doch von extern? Ein Bug? Oder gewollt? Letzteres fände ich prima (und würde ich mir bei so manch pseudo-”optimierten” anderen Spiel auch wünschen) und es bleibt hoffentlich auch so, aber irgendwas passt da nicht zusammen.

 


Ulrichs Flop: Bildqualität? Ach was!
Mit etwas Verzögerung ist “Alias” nun doch bei Disney+ aufgeschlagen – eigentlich hätte ich ja schon etwas Bock drauf, mir die Serie wieder mal anzusehen, aber bei der Bildqualität fällt das agr schwer: Das produktionsbedingte ständige Grieseln ließe sich vielleicht noch tolerieren, aber dass schon in der ersten Folge immer wieder Szenen ganz gruselig vom Interlace zerlegt werden – das geht einfach gar nicht.

 

Thomas vermisst sein Wespennest.

 

Thomas’ Top #1: Balkon
Endlich wirds langsam wärmer. Das heißt, man kann auch den Balkon wieder herrichten. Das ist dann auch passiert. Die Fließen sind frisch abgekärchert, die Möbel mit Öl eingelassen, das Wespennest vom letzten Jahr ist weg (ich vermisse die schwarz-gelbe Truppe mittlerweile schon ein wenig. Die waren cool und haben Stechviecher gefressen!) und ich hab ein paar neue Polster besorgt. Alles bereit für einen schönen Sommer. Naja, theoretisch. Gäste sind gerade noch etwas diffizil… Was macht man also sonst so mit dem Balkon? Man kann da zum Beispiel feine Comics lesen wie…

 

Thomas’ Top #2: Urusei Yatsura
Der Manga-Klassiker aus den späten 70er Jahren von Rumiko Takahashi erscheint mittlerweile in hübschen Sammelbänden in den USA und liest sich auch mehr als 40 Jahre später prima. Die Figuren sind witzig, originell und alle auf ihre Weise arschig und ständig unterläuft Takahashi die Erwartungen der Leser. Enorm unterhaltsam!

 

Thomas’ Top #3: Burger
Trotzdem, im kleinen Kreis kann man aufm Balkon schon was machen – so war am letzten Wochenende zum Beispiel ein guter Freund da, der sich ebenso wie ich ordentlich an die Abstandsregeln hält. Ein gute Gelegenheit, die ersten Burger des Jahres auf den Grill zu werfen.

 

Thomas’ Top #4: Retrotink 5
Noch dazu hatte er seinen Retrotink 5 dabei, den haben wir auch nochmal gründlich durchprobiert und ich bin mehr als beeindruckt! Das Gerät ist gerade im Vergleich zum nicht ganz unkomplizierten OSSC kinderleicht zu bedienen und liefert ein absolut fantastisches Bild. Vor allem das N64 hat mich umgehauen – das was ihr hier sieht ist den S-Video-Signal, der durch den Retrotink in den TV geht. Einfach klasse.

 

Thomas’ Top #5: Angebote
Etwas Geld hab ich auch noch ausgegeben, das 3-für-1-Angebot bei Saturn war zu gut um abzulehnen. Ich hab mir das zweite Puyo Puyo Tetris, Daemon X Machina und Balan Wonderworld gegönnt.

 

Olli hat nur drei Levels durchgehalten.

 


Ollis Top #1: Returnal, Durchgang 2
Ich beginne nach einer Pause gerade mit dem erneuten Durchspielen von “Returnal”. Wie bei “Sekiro: Shadows Die Twice” finde ich den “Lernerfolg” nach dem ersten Beenden wirklich krass – man hat die Spielmechanik einfach im Griff, und das spricht nur für das Spiel!

 


Ollis Top #2: Immer schön…
…wenn man etwas dazulernt, auch wenn die letztliche Botschaft etwas traurig stimmt. Kurzgesagt – wieder ein klasse Video!

 


Ollis Top #3: Rick Beato analysiert die Top 10 Rock auf Spotify
Erstaunlich, wie viel Blink-182 und The Offspring hier durchscheint – gar nicht mal so übel!

 


Ollis Flop #1: Ausgetypet
Ich wollte “R-Type Final 2” wirklich mögen, aber mehr als drei Levels habe ich nicht durchgehalten. Dem Look fehlt irgendwie der Charme und mit den Gegnerplatzierungen/-formationen werde ich auch nicht warm. Und wer das trashige Intro auf PSone-Niveau durchgewunken hat, dem gehört mal ordentlich vor den Latz gelasert. Dennoch ist das Spiel objektiv kein Totalausfall – lest dazu Thomas’ Test in der nächsten Ausgabe.

 


Ollis Flop #2: Dorftrottel
Als “Resident Evil”-Fan ist man storytechnisch einiges gewohnt, aber was in “Village” abgeht, spottet an vielen Stellen jeder Beschreibung. Was in Zombies Namen spricht denn dagegen, mal einen professionellen Geschichtenschreiber zu engagieren? Mehr dazu im Test in der nächsten M! Games.

 

Fabiola hat gehofft, dass es passiert.

 


Fabiolas Top #1: Biomutant
Ich darf nicht allzu viel verraten, aber das Warten auf “Biomutant” hat sich definitiv gelohnt.

 


Fabiolas Top #2: Venom 2
Ich hatte schwer gehofft, dass es passiert, und tatsächlich: “Venom 2: Let There Be Carnage” kommt im Oktober in die Kinos! Ein Stapel Körper, ein Stapel Köpfe!

 


Fabiolas Top #3: Weltuntergang…
…oder auch nicht. Wer kennt sie nicht, die ach so krassen Zaubersprüche in RPGs… Die “Viva La Dirt League” weiß, wovon wir sprechen.

 


Fabiolas Top #4: Stillwater
Der Trailer zu “Stillwater” sieht gut aus, zumal man mit Matt Damon nur selten etwas falsch machen kann.

 


Fabiolas Top #5: Ich so…
Ich muss ehrlich gestehen, ich mache es quasi genauso wie die Jungs der “Viva La Dirt League”…

 

Filme? Videospiele? In dieser Woche alles (fast) egal, denn Sebastians geliebtes Fitnessstudio hat endlich wieder auf.

 


Sebastians Top #1: The Last of Us Part II
So langsam bin ich richtig gespannt, wie das Action-Adventure von Naughty Dog endet. Abseits davon habe ich mich in der vergangenen Woche immer mal gefragt, ob es eigentlich irgendeine Art von Location gibt, die in dem Spiel nicht zumindest zu sehen ist.

 


Sebastians Top #2: Onward
Im Gegensatz zu „Zootopia“, wo der fertige Film mit dem Trailer mithalten konnte, wurde ich von „Onward“ doch etwas enttäuscht, da die Ausgangslage mehr versprach, als der Film letztlich lieferte (vor allem in der Mitte gab es durchaus Längen). Aber unter dem berühmten Strich war die investierte Zeit nicht vergeudet, auch wenn das Ende sicher mit weniger Kitsch ausgekommen wäre.

 


Sebastians Top #3: Endlich wieder Fitnessstudio!!!
Normalerweise geht es hier ja in erster Linie um Videospiele und Filme, aber ich muss einfach loswerden, dass ich mich tierisch freue, dass mein geliebtes Fitnessstudio seit Montag wieder seine Pforten geöffnet hat. Über sechs Monate ohne das gewohnte Training waren echt verdammt lang. So locker wie in dem Video oben ging es dann dort aber doch noch nicht zu.

 


Sebastians Flop #1: Der PS4-Download von „Battlefield V“ oder auch: 100 freie GB nach Definition von Sony
Wie in jedem Monat wollte ich mir auch diesmal einfach nur die Plusspiele herunterladen, zu denen ja u.a. „Battlefield V“ zählt. Doch noch bevor der Download überhaupt richtig startete, bekam ich die Fehlermeldung, dass auf meiner externen Festplatte zu wenig Platz frei sei und der rund 100 GB große Ego-Shooter somit nicht herunterladbar sei. Ein Blick in das entsprechende Menü offenbarte fast zwei freie TB (!), aber es half nichts. Ein Download auf die SSD-Platte der PS5 brachte übrigens auch nicht das gewünschte Ergebnis, aber am nächsten Tag funktionierte dann doch alles wie von Zauberhand.

 

Sebastians Flop #2: gamescom wieder nur digital
Ich hatte mich schon richtig darauf gefreut, in diesem Jahr durch die gamescom-Hallen zu schlendern, aber daraus wird leider nichts. Schade, aber aus den bekannten Gründen die richtige Entscheidung. Dann tuckere ich halt 2022 wieder nach Köln.

 

Steffen schwingt sich an sein Schlagzeug!

 


Steffens Top #1: Non-Stop Nioh 2
Manche erinnern sich vielleicht noch, dass ich mich vor einiger Zeit gemeinsam mit einem Freund im Koop durch das schlauchige Souls-Abenteuer gemetzelt habe. Nach endlosen Nebenquests, die viele Elemente nur wiederkäuen, brauchten wir eine längere Pause. Nun wollte ich das Abenteuer dann doch einfach mal im Alleingang beenden. „Wird schon nicht mehr so lange dauern“, dachte ich zumindest. Selbst ohne DLCs ging es ständig weiter und weiter, aber nach dem letzten Boss kann ich mich nun wohlig zurücklehnen und mir ein weitere imaginäre Souls-Poser-Marke an den Kühlschrank kleben.

 


Steffens Top #2: Black Mirror
Habt Ihr früher auch solche Anthologie-Serien wie „Outer Limits“ geliebt? Als Kind fand ich diese ziemlich unheimlich, aber habe mich jeden Montag gefreut, wenn der „Mystery Monday“ – oder wie auch immer sie den Schmarn damals genannt haben – mit Akte X und ähnlichen Serien lief. Black Mirror habe ich viele Jahre ignoriert, jedoch hole ich jetzt die Folgen langsam nach. Diese Woche habe ich mir die Weihnachtsfolge mit Mad Men-Star Jon Hamm angesehen. Das Ende war zwar vorhersehbar, trotzdem fand ich die enthaltenen drei Mini-Geschichten sehr gelungen. Der Gedanke, wie die Welt wohl aussehen würde, wenn wir jemanden im wahren Leben einfach auf „Block“ stellen könnten, lässt mich auch im Nachhinein nicht ganz los.

 


Steffens Top #3: Kansas
Kein Lied verbinde ich mehr mit meiner Guitar Hero-Erfahrung. Wenn ich es höre, dann würde ich mich am liebsten sofort an mein Rock Band-Plastik-Schlagzeug schwingen und den Abend mit nichts anderem verbringen.

 


Steffens Top #4: Vice City
Wo wir schon bei Liedern sind, die an Spiele erinnern. Vermutlich geht es jedem von Euch auch so, dass Ihr gewisse Lieder habt, die Ihr mit einem Spiel verbindet. Gerade bei Titeln wie GTA, die mehrere Radiosender bieten, hat bestimmt jeder DIESEN EINEN Song, den Ihr mit der schönen Zeit verbindet. Wenn ich den Song der Cutting Crew höre, dann erinnert mich das unter anderem daran, dass ich echt gerne die Musik der 80er damals live miterlebt hätte, aber vor allem erinnert mich das auch an die verdammt spaßige Zeit in GTA Vice City. Was für Songs verbindet Ihr mit Spielen?

 


Steffens Top #5: Tauchgang
Ich finde Unterwassser-Welten eigentlich unheimlich spannend, trotzdem bin ich in Videospielen meist angenervt, sobald ein Wasser-Level auftaucht, meist sind diese bloß schlauchige, schlecht steuerbare Geschicklichkeitsaufgaben. Da ich außerdem als kleiner Junge einmal von einer Strömung mitgerissen wurde und nur dank einiger Taucher das Ganze überlebt habe, halte ich mich inzwischen auch eher von offenen Gewässern fern. Nicht so beim Subnautica-Franchise, bereits den ersten Teil hab ich verschlungen und auch der Nachfolger hat mich beim Test direkt wieder in den Bann gezogen.

 

Dann tauchen wir jetzt ins Wochenende! Bis nächsten Freitag!

neuste älteste
ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Zum Thema westliche Einflüsse, da ich am WE die vierte Staffel Castlevania geschaut habe. Eine weibliche Figur heißt Greta. Greta of Danesti village.:D

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Die Animebranche geht eigentlich auch nur mit dem Trend.
Momentan oder besser gesagt schon seit Jahren ist das Isekai Thema ganz groß, Vertreter wie Sword Art Online oder Danmachi. Gefühlt erscheinen da pro Monat 10 neue Serien. Und die meisten setzen mehr oder weniger auf den Harems Zug.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Es hängt halt wie so oft auch davon ab was man guckt. Teilweise hab ich auch einfach das Gefühl dass die mehr oder weniger abgedrehten und an ein erwachsen werdendes Publikum gerichteten Sachen besonders populär sind im Westen. Also ein mittlerweile allzu ausgeprägtes ‘Catering to the Audience’ stattfindet.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Na ja, ich schau ja noch relativ viel Anime, und ich finde ehrlich gesagt das sich das Bild gegenüber damals nicht wirklich verbessert hat. Mittlerweile werden da schon viele Kultureinflüße und selbst die eigene gerne mal vergewaltigt.

Aus westlichen Einflüßen wird nur noch bedingt zusammengestückelt, die meisten Anime heutzutage bedienen sich unverschämt bei anderen Anime und ändern mikroskopisch klein Details um sich zu rechtfertigen.

Natürlich gibt es auch immer noch einige Vertreter die respektvoll mit ihren Themen umgehen und durchaus kulturell wertvoll sind.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Das wäre ein sehr eng limitiertes Bild von Anime. Sicher ist Storytelling in so einigen japanischen Reihen ziemlich cheesy, manche Entwicklungen sind aber auch durch politische Regelungen entstanden. Der Hang z.B., kriegerische Konflikte a la Ace Combat vor einem völlig fiktiven Hintergrund stattfinden zu lassen.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

@kaoru-zero-one , mit Stories aus dem bergigen Nirgendwo kennst Du Dich ja aus … ;P

Tokyo_shinjuuTokyo_shinjuu , manche der alten Zombifilme haben schon teilweise einen gewissen Anspruch – zumindest an das Miteinander der Figuren.

@RE-Story: Die war schon immer mehr als dämlich und nur ein Versatz aus dem, was die Schreiberlinge scheinbar in irgendeinem (westlichen) Film gesehen und dann zusammengestückelt haben.
Das scheint mir aber für alle japanischen Stories zu gelten, auch in Animes* – EDIT: so sie nicht eine “japanische Geschichte” erzählen -, die ziemlich wahllos Dinge in einen Topf werfen und ein wenig Pseudo-Philosophie einstreuen, um tiefgründig zu wirken, um die Ficktetakel und nackte Haut zu entschuldigen.

*meine Anime-Zeit liegt weit zurück, Ende der 90er, als man schlechte VHS-Kopien unter der Hand geliehen hat. Wobei, wenn ich mir Metal Gear oder Death Stranding ansehe, dann gilt das eigentlich auch noch für heute.

Tokyo_shinjuu
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Tokyo_shinjuu

Resident Evil ohne Story würde für mich nicht funktionieren.
Diese mag zwar nie auf hohem Niveau gewesen sein, aber sie traf in Episode 1-5 und zuletzt in 7 immer den Ton, und gab dem ganzen Geschehen Motivation und einen Hintergrund.
Von einem Romero Zombiefilm erwarte ich auch keine Oscar Ansprüche, aber eben etwas zusammenhängendes was mir das Geschehen verdeutlicht.

Und so wie ich Resi 8 bisher wahrnehme, wird hier auf Story Ebene Murks geliefert.

easycure78
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
easycure78

@Steffen: Die GTA-Spiele (insbesondere Vice City/Vice City stories) fand ich auch gerade wegen ihrer Radiosender musikalisch immer besonders interessant.
Aufgrund meines Alters werde ich jetzt aber mal 2 C64-Spiele herauspicken: Last Ninja 2 und International Karate. Beide Spiele habe ich häufig gestartet, nur um die Musik zu hören. Ich hatte dann später einen Radiorecorder, mit dessen eingebautem Mikrofon ich die Musik auf Kassette aufgenommen habe, um sie dann auf meinem walkman zu hören. Die Klangqualität war natürlich unterirdisch, aber das war mir egal, Hauptsache ich konnte meine Lieblingsmusik überall hören (bevorzugt im Kunstunterricht – war von der Lehrerin erlaubt, während wir gemalt oder gebastelt haben).

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Naja, trainieren kann man sehr viel auch zuhause. Zwei Stühle, vllt ne stabile Tischkante, ein paar Bänder, da geht schon einiges. Gut, ich bin ganz froh, das ich auch genug Hantelscheiben für 77KG Babykreuzheben hab. Die wahre Kunst liegt aber darin, sich weiter zu motivieren.

Immerhin macht hier hoffentlich auch bald wieder alles auf. Die Zahlen gehen ja ordentlich runter.

Was Resi und die Story angeht, grundsätzlich war die immer maximal auf B-Movie Niveau, oft ziemlich weit drunter. Ich hoffe mal RE8 ist da nicht noch viel schlechter als der Seriensurchschnitt.

Die ersten Teile find ich in der Hinsicht noch am besten bzw erträglichsten. Mit Code Veronica ging es dann rasant bergab.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Hat sich ja auch niemand bei Super Mario über die maue Story beschwert.

Bei Super Mario ist man aber zumindest so konsequent, es bei einer minimalistischen Rahmenhandlung zu belassen, die nicht ins Gewicht fällt. Dahingegen räumt Capcom der Erzählung bei Resident Evil mehr Raum ein, was sie zugleich anfällig macht für Kritik.

Steffen Heller
Redakteur
Profi (Level 2)

JSSJSS Geht mir irgendwie genauso. 😀

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Ich hatte auf jeden Fall viel Spaß mit dem Spiel und bin jetzt im 2. Durchgang auf schwer.

dccoder84
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
dccoder84

ghostdog83ghostdog83 Ich habe mich natürlich etwas zugespitzt ausgedrückt, aber ne 68er Wertung finde ich schon recht suboptimal für einer meiner Lieblingsserien bzw. dieses große Franchise.

Bort1978Bort1978 Bei vielen Games ist die Story im Grunde auch nicht wirklich wichtig. Hat sich ja auch niemand bei Super Mario über die maue Story beschwert. Konnte z.B. auch mit der Story von Control nicht wirklich viel anfangen und fand das Spiel trotzdem mega.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Nachdem 4Players RE8 so zerissen hat dachte ich, ich warte mal auf das Review der Maniacs, aber die Maniacs scheinen ja auch nicht so arg erquickt zu sein. Hmmm…

Das Spiel hat bei 4 Players 68 Prozent erhalten (Befriedigend, also ok – nicht mehr aber auch nicht weniger). Der Text gibt ein differenziertes Bild wieder, welches am Ende zu dieser Note mündet. Ein Verriss ist das nach meinem Verständnis überhaupt nicht. Ich bezweifel, dass du deine Behauptung belegen kannst.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

dccoder84dccoder84 Na zumindest bezieht sie der Flop erstmal nur auf die Story. Die kann man auch nicht gut finden. Mal schauen, wie Olli den Rest bewertet…

dccoder84
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
dccoder84

Nachdem 4Players RE8 so zerissen hat dachte ich, ich warte mal auf das Review der Maniacs, aber die Maniacs scheinen ja auch nicht so arg erquickt zu sein. Hmmm…

@Thomas: Endlich mal wieder ein neuer Videoprozessor. Ja, der VP ist wirklich spannend. Das Deinterlacing ist gut kommt allerdings nicht an das des Framemeisters ran. Die Umschaltzeiten zwischen verschiedenen Auflösungen sind praktisch nicht vorhanden. Das kann weder der OSSC noch der Framemeister. Großes Plus auch für die scheinbar super leichte Bedienung. Beim Framemeister ist das ein mega Gefrickel, da ist selbst der OSSC dagegen noch sehr komfortabel. Nochmals ein großes Plus für die Verarbeitung von S-Video-Signalen, denn das kann der OSSC glaube ich auch nicht. Nachteil ist, dass es kein freies Scaling des Bildes gibt. Das sieht man auch auf deinem Screenshot, denn es sind oben und unten schwarze Balken. Das wie immer sehr ausführliche und sehr gute Review von Fudoh zum Retrotink 5x findet ihr hier. Fudoh hat sehr viel Erfahrung mit VPs und das merkt man auch wenn man seine Reviews liest. Für Ende des Jahres ist auch der OSSC Pro angegkündigt. Er wird sicherlich besser sein und mehr Features haben als der Retrotink 5x, allerdings bestimmt auch etwas komplizierter mit mehr Einstellungsmöglichkeiten. Ach, und der PixelFX Morph ist auch noch in Entwicklung. Ich empfehle dir auf jeden Fall auf den OSSC Pro oder den PixelFX Morph zu warten auch wenn der Retrotink eine gute Maschine ist. Wenn du freies Scaling jetzt schon haben möchtest, dann hole dir den Extron DSC 301 HD und schalte ihn hinter deinen OSSC. Gibts für schmale 130 € auf eBay und liefert ein super Bild für 240p (OSSC auf line4x schalten) und 480p (OSSC auf line2x schalten) in Kombination mit dem OSSC. Den Extron DSC 301 HD hatte ich dir ja schon mal empfohlen. Ist immer noch eine super Maschine!

JSS
Admin
Epic MAN!AC

Bei mir hat die RE Village Story einen komplett invertierten Effekt. Ich wollte es eigentlich nicht spielen… aber jetzt, nachdem ich dauernd höre wie komplett abgedreht blödsinnig und trashig die Story ist = hab ich irgendwie Lust drauf.

Gast
n00b

@Olli bezüglich Dorftrottel: Ich versteh das auch nicht, AAA Spiele haben so aufgeblasene Budgets aber an einem vernünftigen Autor wird leider viel zu oft gespart oder eine mäßig talentierte Nase eingestellt. Tatsächlich glaub ich, ich könnte das ziemlich gut, wie wird man denn bitteschön Videogame Autor?!