Tops & Flops – Shoot the Core!

7
1063

 

Der ultimative Wochenrückblick der elegantesten Redaktion – welche den Gradius-Day feierte während Chef Olli auf der Teufelskanzel posierte! Hier unsere Themen:

The Boys • Street Fighter 2 • platte Platte • Pretty Girls • Greenlighting • Alpaka • Gradius-Day • Ollis Urlaubswoche feat. Karma, Kräuter und Rockmusik • Hunderassen vs Einbrecher • Lastenfahrräder • Rammstein • I, the Inquisitor • Super Mario Odyssey • AEW Double or Nothing • Zahnschmerzen • Multiversus • Godzilla • Bloodhunt • Croc • Seth MacFarlane • Steve Jobs • Pokémon Karmesin und Purpur • Umurangi Generation

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffenLennard

 

Ulrich freut sich über vier Girls in einer Packung.

 


Ulrichs Top 1 – Die Jungs sind wieder da
Beinahe hätte es mich komplett überrascht, so konnte ich zumindest noch ein paar Tage Erwartungen aufbauen – und die sind hoch für die heute startende dritte Staffel von “The Boys”. Das Konzept, mit drei Folgen zu starten und den Rest wöchentlich nachzureichen, kommt mir auch durchaus gelegen, als alter Mann hat man nicht mehr so die Muße, viel am Stück durchzubingen.

 


Ulrichs Top 2 – Hadouken!
MayTree gehen immer, und ihre Interpretation der “Street Fighter 2”-Melodien sowieso.

 


Ulrichs Top 3 – Spielkinder
Fast zweieinhalb Jahre hat es gedauert, aber die erste neue Episode des Mega-Team-Ups ist einfach mega geworden. Isso.

 

Ulrichs Top 4 – Pfui!
Da packt eastasiasoft doch tatsächlich gleich vier ihrer “Pretty Girls”-Häppchen in eine Sammlung und sorgt damit direkt für ein akzeptables Preis-Leistungsverhältnis. Und dass die Switch-Fassung noch dazu “exclusive nude materials” bekommt – pfui! Also… pfui!

 

Ulrichs Flop – Platte platt
Wenn sich eine externe Festplatte ohne Übertreibung von einer Sekunde auf die nächste ohne jegliche Vorwarnung, aber dafür mit einem unschönen Klackern komplett verabschiedet, ist das eher nicht so geil. 4 TB Daten, die zum Glück wenigstens nicht lebenswichtig waren, einfach mal eben futsch. Das hebt doch so richtig die Laune…

 

Thomas zelebrierte den Gradius-Day!

 

Thomas’ Top 1 – Greenlighting
Die Zweitsemester vom Bereich Animation&Game der Hochschule Darmstadt hatten Greenlighting – und sie haben großartig abgeliefert. Aber mit Katzen und Hühnern liegt man auch nie verkehrt.

 

Thomas’ Top 2 – Werkschau
Mein ehemaliger Game-History Kurs aus Heidelberg hatte letzte Woche Werkschau mit diversen Brett- Karten und auch einem digitalen Spiel. Da war ich natürlich dann dabei und wurde bestens unterhalten. Tolle Arbeiten!

 

Thomas’ Top 3 – Umihara Kawase
Das letzte Update der NES- und SNES-Apps auf der Switch wurde irgendwie kaum wahrgenommen – sicherlich auch, weil sich die neuen Titel eher so stabil im “och jo, kann man auch mal machen”-Spektrum landen. Japan hat allerdings einen ziemlichen Leckerbissen bekommen, dort erschien das erste Umihara Kawase. Die Serie ist absolut Geschmackssache, aber wenn die Mechaniken für einen Spieler oder eine Spielerin klicken, dann klicken sie richtig. Probierts mal aus – ihr könnt die japanische Super Famicom App problemlos aus dem JP-Store runterladen und auch mit einem hiesigen Online-Account nutzen.

 

Thomas’ Top 4 – Alpaka!
Letzte Woche verschlug es mich auf die Messe in Wächtersbach, wo ein paar Praktikanten von meiner Uni Escape-Room-technisch aktiv waren – und ich hab nicht nur die getroffen, sondern auch dieses wohl ziemlich frisch geschorene und dadurch sehr mager wirkende Alpaka. Aber ich glaub das Alpaka war mit der Gesamtsituation schon ganz zufrieden. Und es wird ja auch wieder flauschiger.

 

Thomas’ Top 5 – Gradius-Day
Am 29. Mai war Gradius-Day – warum, das weiß ich tatsächlich auch nicht so genau, meines Wissens nach wurde keine Version des ersten Gradius an diesem Datum veröffentlich. Aber letzten Endes ist das auch egal – es ist ja nicht so, als bräuchte man unbedingt einen Anlass um Gradius zu spielen oder zu feiern. Shoot the Core!

 

Olli hatte eine Woche Urlaub, war dabei viel unterwegs und sammelte Karmapunkte.

 

Ollis Top 1 – Kräutergarten in Augsburg
In Augsburg gibt es einen Kräutergarten, in dem man sich für den Hausgebrauch selbst bedienen kann. Ich war dort nur zum Gucken und entdeckte dabei diese Pflanze, von der ich einen Teil häufig zum Kochen verwende. Erkannt hätte ich das Gewächs ohne Namensschild aber nie und nimmer! Wer von Euch weiß, um was es sich hier handelt?

 

Ollis Top 2 – Solnhofen im Altmühltal
Seit Beginn der Coronapandemie war ich schon sechsmal im Altmühltal wandern – einfach traumhaft dort. Der letzte Ausflug führte nach Solnhofen, wo ich unter anderem eine Blindschleiche vor einer jagenden Katze rettete (Karma +1, siehe Einstiegsfoto) und auf der Teufelskanzel elegantest posierte.

 

Ollis Top 3 – In Ulm, um Ulm…
Obwohl Ulm quasi um die Ecke liegt, war ich noch nie dort. Das habe ich nun geändert und kann einen Rundgang durch die Altstadt nur empfehlen. Vor allem das krumm-buckelige “Hotel Schiefes Haus” ist ein sehenswertes Stück Baukunst!

 

Ollis Top 4 – Rockmusik – live!
Dass ich das noch erleben darf… Nach fast zweieinhalb Jahren Durststrecke besuchte ich in München endlich wieder ein Konzert. Die schwedische Band H.E.A.T. spielte als Headliner und lieferte perfekt ab. Dass die Ex-Kollegen Thorsten und Simon ebenfalls mit dabei waren, machte das Ganze noch besser!

 

Ollis Top 5 – Auerberg im Allgäu
Zum Abschluss ging es noch mal raus in die Natur – nach Bernbeuren und ab auf den Auerberg, der mit einem Rundwanderweg (ca. 12 km) einen fantastischen Blick in die Alpen bietet. Wer auf dem Foto genau hinschaut, kann übrigens des Kinis Märchenschloss entdecken!

 

Fabiola zieht mit Harry in ein fahrendes Einfamilienhaus.

 


Fabiolas Top 1 – Hunderassen und Einbrecher
Wie sich diverse Hunderassen gegenüber einem Einbrecher verhalten zeigt in echt lustiger Weise Jonny Devaney.

 


Fabiolas Top 2 – Harry G
…und das Thema “Lastenfahrräder”. Wie seine Alter Egos wohl dazu stehen?

 


Fabiolas Top 3 – Rammstein
Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten, mich mit dem Titel anzufreunden, doch mittlerweile geht mir der Ohrwurm über die großen weiblichen Geschlechtsmerkmale nicht mehr aus dem Ohr und über das Video kann ich mich auch nach dem xten Durchlauf noch prächtig schieflachen.

 


Fabiolas Top 4 – Guglhupfgeschwader
Ein neuer Eberhofer kommt auf die Kinoleinwand und steht natürlich schon auf meiner Must-see-Liste.

 


Fabiolas Top 5 – I, the Inquisitor
Mich machen die Bilder zu “I, the Inquisitor” irgendwie neugierig.

 

Sebastian hatte Zahnschmerzen.

 


Sebastians Top 1 – Resident Evil 7
Ich fühle mich im Anwesen der Familie Baker immer noch sehr wohl und habe auch die Bewohner schon ein paar Mal getroffen. Mal sehen, was hier noch so auf mich zukommt, aber spannend ist es auf jeden Fall.

 


Sebastians Top 2 – The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Unser Sohn Felix hat sich jetzt an „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ gesetzt und entdeckt jeden Tag etwas neues. Dabei bin ich dezent überrascht, auf welch kreative Ideen er hier manchmal kommt.

 


Sebastians Top 3 – Super Mario Odyssey
Ich wollte an dieser Stelle unbedingt noch erwähnen, wie toll ich die Zusatzinhalte von „Super Mario Odyssey“ nach dem eigentlichen Abspann finde. Da hat Nintendo ja glatt einen zweiten Teil verbraten, beeindruckend.

 


Sebastians Top 4 – AEW Double or Nothing 2022
Ob der PPV nun etwas zu lang war, sei mal dahingestellt und vielleicht zündete auch nicht jedes Match hundertprozentig, aber mir persönlich hat vor allem der Titelgewinn von CM Punk supergut gefallen. Letztlich werden es wohl nicht nochmal 434 Tage, wie damals bei WWE, werden, aber AEW wird hier sicher etwas gutes auf die Beine stellen.

 


Sebastians Flop – Zahnschmerzen
Hui, das war kein Spaß. Am Montagabend gehe ich mit einem leichten Pochen im Zahn ins Bett, nur um dann kein Auge zuzumachen, weil besagtes Pochen immer stärker wird. Völlig übermüdet fuhr ich am nächsten Tag zu meiner Zahnärztin, die das Problem aber schnell und unkompliziert lösen konnte. Ich bin mir allerdings unschlüssig, ob mir die Tips aus dem obigen Video wirklich geholfen hätten.

 

Bei Steffen gibt’s Gozilla-Historie!

 


Steffens Top 1 – Multiversus
Ich weiß, dass bei vielen die nur die Nennung von “free-to-play” ein Würgereiz entsteht, aber tatsächlich gibt es drei Titel, die mir zuletzt extrem positiv aufgefallen sind, und die ich auf jeden Fall auch bei ihrem vollen Release erneut spielen werde.
Den Anfang macht der Plattform-Prügler Multiversus mit Warner-Lizenz. Hier merkt man förmlich, dass hier die Schöpfer die Evos am Werk sind. Es ist zwar nicht perfekt, aber dürfte vermutlich die beste Smash Bros.-Alternative werden. Besonders für Fans von 2-gegen-2-Duellen interessant.

 


Steffens Top 2 – Deathverse
Das erste Let It Die wollte ich mögen, denn die Präsentation war typisch Grashopper, aber insgesamt war mir der Titel zu sperrig und seine Ideen haben mich nicht so abgeholt. Außerdem spürte man überall den free2play-Kram, der einfach nur nervte.
Beim viel kurzweiligerem Battle-Royale-Ableger nervt nur die Uhrzeit der gerade mal sechsstündigen Beta (Samstag 22 Uhr bis 4 Uhr). Dabei hatte ich aber soviel Spaß, dass ich die Zeit fast völlig ausgekostet habe. Übrigens gibt es am 5. Juni (Dienstag) nochmal die Möglichkeit von 10 Uhr bis 16 Uhr an der Beta teilzunehmen…

 


Steffens Top 3 – Bloodhunt
Zuletzt hatte ich die Freude, mich für den Test durch Vampire the Masquerade: Swansong zu beißen. Im Nachhinein hätte ich lieber die 14 Stunden in den Ableger Bloodhunt gesteckt. Wie auch Deathverse handelt es sich hier um ein Battle-Royale, aber beide Titel haben gemein, dass die Runden allgemein schnell und unkompliziert verlaufen. Kein ewiges Waffengesuche und Inventarmanagement und keine ewig langen Runden! Auch ohne große Erfahrung kommt man bei beiden Titeln zu seines Erfolgsmomenten. Besonders das sehr flotte Movement hat es mir hier angetan. Innerhalb von Sekunden an Häuserwänden hochzukraxeln war auch schon bei Titeln wie Prototype und Spiderman super.

 


Steffens Top 4 – Monsterkloppe
Klar, der Film ist inzwischen ein bisschen her, aber schließlich werden ja weiterhin auch abseits der Blockbuster neue Kaiju-Spiele und -Filme produziert. Um diesen Umstand besser zu verstehen, lohnt sich ein Blick auf diese kurze Historien-Zusammenfassung von David Hain.

 


Steffens Top/Flop – Croc
Croc gehört zu den Spielen, bei denen ich schon gar nicht mehr weiß, ob ich sie jemals durchgespielt habe und auch nach dem interessanten Rückblick von Josh Strife bin ich mir nicht so ganz sicher. Vermutlich habe ich es wohl abgebrochen, weil es einfach bessere und coolere Alternativen gab. So ähnlich geht es mir auch bei Gex, der irgendwo in meinen Erinnerungen herumwuselt.

 

Lennard litt diese Woche unter Apple-Fieber.

 


Lennards Top 1 – McFarlane über MacFarlane
“Family Guy”-Schöpfer Seth MacFarlane stellt sich Wireds Google-Autocomplete-Interview und ist dabei so sympathisch wie eh und je. Dass er mittlerweile tatsächlich gar kein Teil des “Family Guy”-Autorenteams mehr ist, hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm.

 


Lennards Top 2 – Steve Jobs, die Erste
Mich hat diese Woche das Apple-Fieber ereilt, mit gleich zwei Filmen zu Cupertinos ehemaligem Gott-Guru Steve Jobs. Der erste von Danny Boyle und Aaron Sorkin heißt schlicht “Steve Jobs” und zeigt Michael Fassbinder im Rollkragenpulli als manischen Soziopathen, der sich über den Verlauf der Handlung ein Quäntchen Menschlichkeit abringt. Der Film hat die herrlich überkonstruierten Sorkinschen Dialoge, die vor Eloquenz und Witz nur so sprühen, und ein interessantes Rahmennarrativ: Die ganze Handlung spielt nur in den hitzigen Minuten vor der nächsten großen Technikpräsentation, in denen Jobs sich bereit macht, der Welt die nächste große Apple-Innovation zu zeigen, während ihm sein Leben über den Kopf wächst. Der Mann wird hier keinesfalls glorifiziert, kommt bisweilen aber vielleicht noch etwas unmenschlicher rüber, als es der Realität entspricht.

 


Lennards Top/Flop 1 – Steve Jobs, die Zweite
Fast schon zu menschlich wirkt Steve hingegen bei Ashton Kutchers Darstellung in “jOBS”. Hier gerät der Technik-Mogul zum missverstandenen Innovator mit dem Auge fürs große Ganze und Hundeblick. Das weit klassischere Biopic zeigt Apples Aufstieg von der kleinen Garagenfirma zum Multimillionen-Unternehmen, erzählt von Jobs Entlassung nach dem Flop des Macintosh und seiner gloriosen Rückkehr mit dem iPod. Auch hier spart man die kontroversen Seiten des Gründers nicht aus und es gibt einige schöne Wortgefechte zwischen ihm und Steve Wozniak, doch irgendwie wirken dieselben Streitigkeiten bei Fassbinder und Seth Rogen authentischer als zwischen Kutcher und Josh Gad hier. Die Wahrheit über den Mann hinter dem Apfel liegt wahrscheinlich irgendwo zwischen den beiden Filmen – seine Geschichte ist in jedem Fall faszinierend.

 


Lennards Top/Flop 2 – Die nächste Poké-Generation kommt
Ebenso fasziniert bin ich von GameFreaks Sprung in die Open World mit der neuen Pokémon-Generation “Karmesin und Purpur”. Wer meine Preview vor ein paar Ausgaben gelesen hat, weiß dass ich auf ein echt offenes Taschenmonster-Spiel schon lange gewartet habe, aber von der Grafik mehr als nur enttäuscht war. Diese Enttäuschung wird mit dem neuen Trailer leider nicht geringer. Hier scheint sich seit den detailarmen Pop-In-Landschaften in “Arceus” wenig getan zu haben. Bleibt zu hoffen, dass zumindest das Spiel dahinter stimmt mit interessanten neuen Systemen oder einer spannenden neuen Story-Richtung? Auch hier sind meine Erwartungen gering …

 


Lennards Flop – Umurangi Generation
Mein Flop der Woche ist dann der Foto-Simulator “Umurangi Generation”. Wenn ich Euch jetzt sage, dass Ihr hier in einer Postapokalypse auf Bilder-Safari geht, in der die Welt von großen Tintenfisch-Kaiju-Monstern angegriffen wurde, klingt das vielleicht noch interessant, aber werft mal einen Blick in den Trailer und Ihr werdet sehen, dass der Cel-Shading-Look für den sich die Entwickler hier entschieden haben, einfach nicht aufgeht. In niedrig aufgelösten Matsch-Textur-Levels mit ausdruckslosen Holzkopfgesichtern will einfach kein Foto-Spaß aufkommen. Die Sektion des Titels dann in der nächsten M! im Test.

 

Wir wünschen ein wundervolles Pfingstwochenende!

neuste älteste
Kikko-Man
I, MANIAC
Anfänger (Level 3)
Kikko-Man

Thomas NickelThomas Nickel Ich sehe in Deiner Gradius-Sammlung auch Gradius Advance/Gradius Galaxies. Das kam ja nicht ueberall so gut an, ich finds aber super. Lag ca. 20 Jahre in meinem Backlog und wurde dann von mir zig mal durchgespielt. Mich wuerde Deine Meinung zu dem Spiel interessieren.
Hab letztens Deinen Podcast zu Sol Cresta gehoert. War klasse, da Du viele Details zu den Hintergruenden und Mechaniken reingebracht hast (meiner Meinung werden bei den Spieleveteranen die Spiele oft zu oberflaechlich besprochen).

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Datenträgerverlust ist immer doof. ALles wirklich wichtige hab ich doppelt gesichert. Viele alte Foros müsste ich auch eigentlich noch mal in die Datenwolke packen.

@Steve Jobs:
Der war zumindest eine interessante Persönlichkeit, ganz sicher aber auch eine schwierige. Nervig ist, dass er heute gerne mal als Technikguru dargestellt wird, der er nicht wirklich war. So mancher Journalist stellt es sogar bis heute so dar, als ob Apple bzw. Jobs persönlich die GUI erfunden hätte. Dabei wurde die zehn Jahre vor Apples Lisa von Xerox entwickelt, samt Maussteuerung.

Worin er wohl tatsächlich immer gut war, das dürfte ‘Look & Feel’ sein.

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

Würden aus Platzgründen nicht dauernd Sachen auf dem Dachboden verschwinden, würde ich die eine oder andere M!Ausgabe öfters wieder lesen, Rudi! 😛

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

genpei tomategenpei tomate Ich meine sogar mich zu erinnern, dass es dazu in der M! mal einen ausführlichen Artikel gab 😉

genpei tomate
I, MANIAC
Epic MAN!AC
genpei tomate

@Thomas
Kennst du die Ruckel-freie Version von Gradius 3 mit SA 1 Chip Mod?
Das macht aus der spielerisch fantastischen Snes Folge auch noch die technisch unglaublichste aller Gradius-sen ( Plural von Gradius? Äh? )!
Gibt es übrigens auch für Super R-Type, Axelay, Contra 3 und ein paar anderen, die Games erkennt man nicht wieder und sind so, wie das gute alte Snes es damals schon verdient hätte.

coketheguy
I, MANIAC
Maniac
coketheguy

Hey
SteppbergerUlrich Steppberger
Über The Boys 3 habe ich mich auch sehr gefreut. Gerade weil ich Riesencomicfan bin und ich etwas übersätigt von den Marvel Filmen bin.
The Boys ist krass mal was anderes, typisch Garth Ennis.
Die erste Folge ist schon nach 15 Minuten echt hart. So gefällt es mir.
Aber ich lasse mir, weil ich auch ein alter Mann bin ;), auch ein wenig Zeit und werde nicht alles sofort durchbingen.
Nicht so wie Succession (HBO, um Medienmogul und seine verdorbenen Kinder, das beste überhaupt)

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Lennard WillmsLennard Willms Ist McFarlane (natürlich abseits seiner Sprechrollen) nicht inzwischen bei beiden seiner Serien raus? Also abseits des Geldscheffelns als Produzent 😜 Wahrscheinlich hat er mit The Orville und anderem Kram genug um die Ohren.

Ulrich SteppbergerUlrich Steppberger Yay, auf „The Boys“ hab ich auch Bock, auch wenn ich befürchte, dass Jensen Ackles seine dt. Stimme aus „Supernatural“ bekommen wird, was bei den Winchester-Brüdern der Grund war, die Serie auf Englisch zu schauen…