Tops & Flops – Streuner

10
1095

 

Die ultimative Wochenrückblick der umherirrenden Redaktion – mit diesen Themen:

Wind Wind • Tokio bei Nacht • McDonald’s DualSense • Grufti-Look • 3D-Drucker • Pixar • WASD • Vinyl • Schwarze Löcher • Spotify • Stray • F.I.S.T. • How to Sell Drugs Online (Fast) • Dexter • Metal Slug X • Sound Waves • Microsoft Flight Simulator

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichLennardOlliFabiolaSebastian

 

Bei Ulrich ist es windig…

 


Ulrichs Top #1: Wind Wind
Gelegentlich wundere ich mich, wie es sein kann, dass richtig gut produzierte Spiele so gar nicht wahrgenommen werden. Klar, “Wind Wind” ist für PlayStation VR und die Macher aus Korea scheinen mit PR zu fremdeln, aber trotzdem – denn das Ding sieht in echt nicht nur sehr gut aus, sondern ist auch wirklich unterhaltsam, sofern man mit der erbarmungslos peniblen Steuerung klar kommt.

 


Ulrichs Top #2: Wind & Leaves
Noch ein VR-Spiel mit “Wind” im Titel, aber ganz was anderes – wenn Ihr auf Entschleunigung, Bäume und Baumzucht steht, seid Ihr hier genau richtig.

 


Ulrichs Top #3: Tokio bei Nacht (und Tag)
Je nachdem, wann Ihr eben gerade drauf klickt – mag sein, dass ich diesen Livestream schon mal erwähnt hatte, aber ganz zufällig (wird nichts mit der Olympiade zu tun haben, glaube ich) ist mir der wieder in den Sinn gekommen und irgendwie finde ich es immer noch faszinierend.

 

Ulrichs Top/Flop: Weg damit!
Wer jemals mit einer PS5 einen Screenshot gemacht hat, kennen dieses ätzende Kack-Symbol in der oberen rechten Ecke, dass sekundenlang dort rumlungert und völlig idiotisch auf nachfolgenden Bildern mit drauf ist, wenn man nicht sein Verschwinden abgewartet hat. Wie so viele andere Sachen, die auf der Vorgängerkonsole vernünftig waren, wurde das Abschalten davon bei der neue Maschine einfach mal weggelassen. Die kommende Firmware wird das nun endlich wieder erlauben, aber dazu muss die natürlich erst mal aus der Beta raus sein…. toll.

 

Ulrichs Flop: Gar nicht lecker
Offenbar wollte McDonald’s in Australien zu irgendeinem Jubiläum auch dieses DualSense-Controller als Preis ausloben und Sony hat dem Vernehmen nach ein Veto eingelegt – buh! Ich finde, das Design hat einen eigenwilligen Charme und schlimmer als etwa die teils potthässlichen “Space Jam”-Pads für die Xbox sieht’s ja nun wirklich nicht aus.

 

Lennard ist jetzt Grufti!

 

Lennards Top #1: Grufti-Look
Ich hab seit dieser Woche zwei neue T-Shirts mit Motiven aus der HBO-Hit-Horror-Show “Geschichten aus der Gruft” im Schrank hängen. Von der bin ich großer Fan, obwohl ich ja zugeben muss: Vertrauter bin ich mit dieser Version der Serie, der Zeichentrickvariante die ich jeden Sonntagmorgen religiös auf RTL II (?) verfolgt habe. Das Shirt oben basiert allerdings auf der “Haunt of Fear”, einer Nebenreihe der originalen EC-Comics, auf denen der ganze Grusel basiert.

 

Lennards Top #2: The World’s Greatest Detective…in Printform
Mein Bruder hat sich einen 3D-Drucker angeschafft! Den haben wir natürlich nur für nützliche Dinge benutzt, wie z. B. diese essentiell wichtigen Figuren im Bild oben! Die Batman-Büste schmückt jetzt übrigens mein Bücherregal neben der Gesamtausgabe von Sherlock Holmes – große Detektive halten schließlich zusammen.

 


Lennards Top #3: Wie Pixar Eure Emotionen manipuliert
Und noch was von YouTube. Der Kanal NerdSync hat zuletzt eine sehr coole Analyse über die Kameraarbeit von Pixar anhand ihres aktuellen Films “Luca” veröffentlicht. Beide übrigens sehr zu empfehlen: “Luca” und NerdSync.

 


Lennards Flop #1: Vin Diesel macht Brumm-Brumm
Ein Highlight meines Urlaubs war eigentlich, dass ich es nach über einjähriger Corona-Abstinenz endlich mal wieder ins Kino geschafft habe! Und das fühlt sich richtig gut an, so muss man Filme sehen! Ein Lowlight ist dann eher der Film, den ich gesehen habe: “Fast and Furious 9”. Ich will ja nicht behaupten, dass ich je ein großer Fan der Reihe war, aber soweit ich mich erinnere, ging es darin eigentlich um coole Autos und schnelle Rennen. Wann ist Vin Diesel denn zum Ethan Hunt für Arme geworden?

 

Lennards Flop #2: Goodbye WASD!
Nach 18 Ausgaben stellen Christian Schiffer und Kollegen ihr Bookzine für Gameskultur ein. Diese Woche kam auch bei mir die letzte Ausgabe der WASD an und ich war ein bisschen traurig. Diesen Ansatz über Videospiele zu sprechen, Motive zu analysieren und über den Tellerrand zu schauen abseits von Tests und Vorschauen, gab es so sonst kaum in der deutschen Spielepresse und daher gehörte die WASD immer zu meinen liebsten Heften überhaupt. Alle 18 Ausgaben stehen bei mir im Regal und ich wünsche den Machern nur das Beste für die Zukunft – schließlich heißt es im Newsletter ja selbst, dass man “dem Projekt eine neue Ausrichtung” geben will. Ich bin gespannt, auf alles, was kommt!

 

Ollis neues Motto lautet “All Killer, no Filler”.

 

Ollis Top #1: Back into Vinyl
Nach mehreren Dekaden ohne Scheibendreher steht wieder ein Plattenspieler in der Butze. Und ich muss sagen: Ich habe es vermisst! Das Haptische, die großen Artworks, das einhergehende nostalgische Gefühl. Ich finde nicht, dass Vinyl unbedingt besser klingt als andere Formate, aber darum geht es mir auch nicht. Ein Riesenvorteil im Homeoffice ist der regelmäßige Zwang zum Aufstehen und Seiten- beziehungsweise Plattenwechseln – das bringt dringend nötige Bewegung! Mein Motto für Neukäufe lautet übrigens “All Killer, no Filler” – es kommen also nur LPs ins Haus, die von vorne bis hinten ausschließlich Hits bieten. Eine Auswahl seht Ihr auf dem Foto. Aber was muss aus dem Bereich Pop, Rock oder Metal noch in meine neue Sammlung?

 


Ollis Top #2: Ich finde Schwarze Löcher total faszinierend…
…also die da draußen im Weltraum. Von “Kurzgesagt” gibt es ein neues Video dazu – sehr interessant!

 


Ollis Top #3: Was steckt hinter den “Tierchen”…
…die man ab und zu im Auge zu sehen glaubt? Genau das habe ich mich immer wieder mal gefragt – und dieses Video liefert die erstaunliche Erklärung!

 


Ollis Top #4: Auch diese Woche…
…ist eine gute Woche, denn vom kommenden Tremonti-Album gibt es mit “Marching In Time” eine neue Song-Auskopplung – und die ist überraschend proggi!

 

Ollis Flop: Es ist und bleibt eine Sauerei…
…wie Künstler von Spotify beziehungsweise den Labels fürs Streaming “bezahlt” werden. Hier muss sich dringend etwas ändern! Wenn Ihr Eure Lieblings-Musikusse unterstützen möchtet, dann kauft Songs, Alben, Merch und Konzerttickets!

ZDFzoom: Kampf um Klicks

 

Fabiola blüht auf!

 


Fabiolas Top #1: Stray
Ich bin zwar eigentlich eher ein Hunde-, als ein Katzenmensch, aber irgendwie macht mich der Trailer zu “Stray” echt neugierig. Könnte mal eine ganz andere Art von Spielerlebnis werden!

 


Fabiolas Top #2: F.I.S.T.
Und wo wir schon bei Tieren sind: auch “F.I.S.T.” sieht nach verdammt viel Spielspass mit coolem Design aus! Und das nicht nur wegen dem Hasen!

 


Fabiolas Top #3: HTSDOF Staffel 3
Zugegeben, es gibt nur wenige Titel, die sperriger sind als “How to Sell Drugs Online (Fast)”, aber die dritte Staffel der echt sehenswerten Serie läuft nun endlich auf Netflix.

 


Fabiolas Top #4: Dexter Staffel 9
Ob die neunte Staffel wirklich nochmal an an Qualität der vorherigen “Dexter”-Folgen anknüpfen kann, wird sich zwar erst zeigen, aber nichts desto trotz freue ich mich darauf!

 

Fabiolas Top #5: Es blüht
Auch wenn das Wetter momentan eher Herbst statt Sommer spielt, so blüht doch zumindest endlich mein heiß geliebter Hibiskus (auch wenn ich ihn eigentlich schon aufgegeben hatte).

 

Sebastian war in luftigen Höhen und am Boden.

 


Sebastians Top #1: Metal Slug X
Die feine SNK-Ballerei habe ich zur Entspannung nach einem stressigen Arbeitstag mal wieder durchgespielt und fand sie immer noch sehr kurzweilig und unterhaltsam. Wenn sich Zeit dafür findet, wird dann demnächst auch der dritte Teil durchgezockt (zum gefühlt zehnten Mal, glaube ich).

 


Sebastians Top #2: Sound Waves
Welch eine positive Überraschung. Bei „Sound Waves“ handelt es sich um ein grafisch und soundtechnisch minimalistisch gestaltetes Adventure aus der Vogelperspektive. Darin muss sich der Spieler aufgrund von Geräuschen die Umgebung selbstständig vorstellen, was an die Anfangszeit der Videospiele erinnert. Natürlich ist ein solches Konzept nicht unbedingt massenmarkt-kompatibel, aber ich fand es richtig klasse.

 


Sebastians Top #3: Microsoft Flight Simulator
Unser Sohn Felix und ich haben uns bereits mit dem „Microsoft Flight Simulator“ in luftige Höhen begeben. Dabei verstanden wir zwar in Bezug auf die Steuerung nicht jedes Detail, aber Spaß hatten wir trotzdem. Und auch auf einem Full-HD-Fernseher, wie ich ihn immer noch habe, sieht die Simulation schon richtig gut aus.

 


Sebastians Top #4: Die dritte Staffel von „How to Sell Drugs Online (Fast)“
Ich mochte bereits die ersten beiden Staffeln der kurzweiligen Netflix-Serie und die dritte schließt nahtlos daran an. In der dritten Episode hat man dabei in meinen Augen einen kurzen Durchhänger, fängt sich danach aber wieder, um letztlich in ein spannendes Finale zu münden.

 


Sebastians Flop: Doctor Sleeps Erwachen
Der Vorgänger ist für mich einer der besten Filme aller Zeiten (ob nun in der Kubrick-Version oder als Quasi-Neuauflage ist egal), aber der Nachfolger macht derartig viele Fehler, dass es nicht zum Aushalten ist. Für die gute Seite kann ich mich nicht begeistern, da sie im Prinzip nur aus eindimensionalen Langeweilern besteht und die Bösen werden etwa ab der Mitte des Films so schwach dargestellt, dass sie keinen Schrecken mehr verbreiten können. Da kann auch der erneute Abstecher ins Overlook-Hotel am Ende nichts mehr rausreißen, „Doctor Sleeps Erwachen“ ist weit hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben.

 

Wir wünschen ein schönes Wochenende! (und falls jemand Steffen und/oder Thomas findet – bitte bei der Redaktion abgeben!)

neuste älteste
Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Lennard WillmsLennard Willms Lief „Geschichten aus der Gruft“ nicht im Sat1-Kinderprogramm am Wochenende 🤔?
Und zur Neuausrichtung/Fortführung der WASD fällt mir leider nur das unrühmliche Ende der GEE ein, da war nach der Einstellung der Print-Ausgabe ja auch nichts mehr zu holen.

Oliver SchultesOliver Schultes Konzerttickets… Haha, guter Witz, die Kulturbranche liegt ja immer noch im Dornröschenschlaf und ich glaube kaum, dass viele der für 2022 angekündigten Festivals so stattfinden werden. Hab außerdem noch Tickets von letztem Jahr, deren Nachholkonzerte noch nicht mal angekündigt wurden, daher ist meine Motivation, momentan Bands mit Ticketkäufen zu unterstützen, leider gleich 0.

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

All Killer, no Filler LP: Fleetwood Mac: Rumours
Sicher, seinerzeit Mainstream und man bekommt auch gut erhaltene Gebrauchte für sehr kleines Geld, ist aber einfach ein geiles Album. Ganz allgemein nutze ich zwar gerne mal Streams, kaufe aber auch gerne Tonträger. Dieses Jahr z.B. das neueMotorjesus Album, Endless vonMagic Sword (schön analoger Retrowave) auf Vinyl oder gerade vorbestellt God in the Machine von Deadlife als CD. Ich kaufe auch Downloads und sehe da seit langem eine Gefahr der Entwertung, nicht nur bei Musik, wenn es rein zu Abomodellen geht. Andererseits lernt man gerade durch die modernen Wiedergabewege auch viel neues kennen.

Andzej29
Mitglied
Anfänger (Level 3)
Andzej29

Oliver SchultesOliver Schultes. Ich finde das ein oder andere Depeche Mode Album und , weil es einfach so unglaublich vieles im Pop, Elektro, Hip-Hop-Bereich beeinflusst hat, das ein oder andere Kraftwerk Album würde gut dazu passen.

Steffen Heller
Redakteur
Profi (Level 3)

Fabiola GuenzlFabiola Günzl Ich fand damals Dexter super, aber es war für mich einer dieser Serien, bei denen es schon ganz gut war, dass sie irgendwann Ihr Ende fand. Werde es mir aber natürlich auch anschauen. 😀

dccoder84
I, MANIAC
Intermediate (Level 2)
dccoder84

Oliver SchultesOliver Schultes Zum Thema Bezahlung von Musikern. Ich bin nach wie vor ein Fan von Bandcamp. Nicht nur die Bezahlung ist gut, es gibt auch Videogame Soundtracks. Z.B. dieser hier. Nennt sich Atticus VII und stammt von einem Indie Game welches leider gecancelt wurde. Hört mal rein. Sehr chillig und atmosphärisch wie ich finde.

Zum Thema Vinyl… wie wär’s mit Nirvana – Nevermind oder 3 doors down – better life oder Blink 182 – Enema of the state? Ist halt alles geschmackssache. Hätte jetzt auch noch ein paar Hip Hop Alben aufzählen können, aber ich nehme an du stehst mehr auf rockige Sachen ^^

The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
Profi (Level 2)
The-Boy-Who-Lived

Ulrich SteppbergerUlrich Steppberger ja, das mit den Screenshots ist richtig dämlich; Sony scheint Firmware-technisch bei der Next-Gen keinen Glanzstart hingelegt zu haben. Selbst auf der PS4 ärgere ich mich mit diesem Symbol rum, da ich oftmals schneller beim Perspektivenwechsel im Photo-Modus bin, als dem Screenshot lieb ist. Wenn ich dann die Bilder in der Galerie anschaue, ist auf der Hälfte der Bilder das Symbol drauf. Und man weiß ja, wie das mit Motiven ist: es ist schwer, diese zu reproduzieren 😁

Zum McDoof-Controller: Da bin ich persönlich froh, dass Sony dem ne Absage erteilt hat, ich persönlich hätte auch kein Interesse, mit ner Fressbude in Verbindung gebracht zu werden, welche auch keine unbedingt tolle Politik fährt. Auch wenn die Gründe für Sony’s Absage wohl andere sein dürften. Verkauft hätte sich das Teil sicherlich, gibt ja Sammler für jeden Scheiß.

Lennard WillmsLennard Willms ich kenne auch noch zu gut die “kindergerechte” Version der Gruselserie und meine, mich zu erinnern, dass das damals auf superRTL nachmittags gelaufen wäre, als die noch zumindest etwas Niveau hatten. Das Internet hält es allgemein mit lediglich “RTL”. In Foren liest man superRTL und Nickelodeon.

Oliver SchultesOliver Schultes na wen überrascht das mit Spotify? Wohl doch nichts mit “Die Künstler werden da angemessen entlohnt, sonst würden die da nicht mitmachen.”, obwohl es immer wieder solche Berichte gab. Wehe dem, der was gegen das heilige Spotify sagt.
Wenn es schon digital sein muss, kauf ich eh nur “vollwertig”, ansonsten sowieso komplette Alben, physisch als auch digital. Zumal die Wertigkeit eine ganz andere hierbei ist.
Das Bequemlichkeitsargument ist auch schon lange nicht mehr tragend, an Speicherkapazitäten mangelt es kaum und meistens achten Spotify-Hörer eh nicht darauf, welcher Codec vorliegt, Audiophile streamen sicher nicht über Spotify, geschweige denn Sie tun das überhaupt. Das heißt, die können sich auch einfach ihr Album in mp3 ziehen, welches sie erworben haben. Wer sowieso offline hört über Spotify, hat auch genug Platz für mp3’s.
Hier spielen nur wieder billig viel konsumieren ne Rolle.
Zumal die Musik oder der Künstler eh kaum gewürdigt wird. So viele Playlisten existieren da mit den Standard-08/15 Hits diverser Genres, aber andere Songs der Künstler bleiben unbeachtet, obwohl diese auch maßgeblich zum Erfolg und der Einzigartigkeit der Musik beigetragen haben.

Lennard Willms
Redakteur
Intermediate (Level 2)

ghostdog83ghostdog83 Mit der Ketten-Szene gebe ich Dir recht 😀 Der Mann hat in diesen Filmen genau zwei Gesichtsausdrücke: ausdruckslos ins Nichts Starren und Wut. Und die ganze Sache mit dem Auto im Weltraum war dann zwar abgedreht, aber weil sie alle trotzdem so cool drüberstehen wollen, als wäre das nichts Besonderes, hinterlässt das alles kaum Eindruck. Da lob ich mir “Tokyo Drift” – der ist zwar auch strunzdumm, weiß aber wenigstens was er sein will 🙂

und das essen sagte HUP HUP
I, MANIAC
Anfänger (Level 1)
und das essen sagte HUP HUP

Oliver SchultesOliver Schultes Iron Maiden Notb! Meine persönliche beste Vinyl: Pauls Boutique /BBoys

Lennard Willms
Redakteur
Intermediate (Level 2)

Oliver SchultesOliver Schultes Kann ja wohl nicht sein, dass Du die erste “Boston”-Platte nicht da hast 😀 Ich vermisse außerdem schmerzlich “Aqualung” von Jethro Tull und Asias Debüt 🙂

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Wann ist Vin Diesel denn zum Ethan Hunt für Arme geworden?

Nicht nur. Auch eine Prise maskuliner Fantasie mit Superheldenkräften. Wird Zeit, dass es ein Cross-over mit Marvel gibt, wo Diesel als Captain Family in Erscheinung tritt. Die Szene, wo er 20 Gegner gleichzeitig unter Kontrolle hält, während er zwei schwere Ketten aus ihrer Verankerung herunterreißt, war an unfreiwilliger Komik kaum zu überbieten. Die Flaschback-Szenen haben ebenso ihren Effekt verfehlt, wirken tonal reichlich kitschig. Diesel scheint auch die letzten Bemühungen, Schauspielern zu wollen, aufgegeben zu haben, wenn man Teil 1 als Vergleich heranzieht.

Ob die neunte Staffel wirklich nochmal an an Qualität der vorherigen “Dexter”-Folgen anknüpfen kann, wird sich zwar erst zeigen, aber nichts desto trotz freue ich mich darauf!

Der ursprüngliche Showrunner hat das Zepter wieder übernommen (Staffel 1-4). Die Vorzeichen stehen zumindest gut.