Tops & Flops -Verkatert!

12
1462

 

Der ultimative Wochenrückblick der gut gerutschten Redaktion – frohes Neues! Wir begrüssen 2022 mit diesen Themen:

Cobra Kai • The Letter • Encanto • Disney Classic Games Collection • Final Fantasy XIV • Silvesterkater • NFT • Squid Game • Schneller als die Angst • Peter Jackson • Eskimo Callboy • Wein • Nicolas Cage • Dying Light 2 • PSVR2 • The Unforgivable • Lacuna • Breath of the Wild • Omori • Ready or Not • Powerwash Simulator • Erica • Press Reset • Oxenfree • Don’t Look Up

Wischen – oder auf den “Nächste”-Button klicken, bitte!

Warp Zone:
UlrichThomasOlliFabiolaSebastianSteffenLennard

 

Ulrich schreibt verfluchte Briefe.

 


Ulrichs Top #1: The Letter
Klar, Visual Novels haben nicht so das große Publikum, aber wer sich mal einen Ruck geben und reinschnuppern will, für den könnte “The Letter” gar nicht so verkehrt sein: Auf das Charakterdesign muss man sich zwar einlassen wollen, aber die Story rund um einen verfluchten Brief bringt ein paar gelungene Horrormomente mit und die Interaktion der Charaktere sowie die Entscheidungen mit ihren Folgen haben mich immer wieder etwas an “Until Dawn” erinnert – wirklich nicht schlecht.

 


Ulrichs Top #2: Cobra Kai
Zugegeben, die erste Folge der 4. Staffel hatte irgendwas an sich, dass meinen Bingewillen ziemlich abrupt ausgebremst hat. Aber am Tag drauf ging’s dann wieder und tatsächlich, ab der nächsten Episode war das magische Gefühl wieder da. Tolles Ding, her mit dem Nachschub bitte.

 


Ulrichs Top/Flop #1: Encanto
Der hochgelobte Trickfilm debütierte an Heiligabend in Disney+, also gleich mal angeschaut und… nun ja. Visuell sehr hübsch und die Songs sind einfach großartig, aber mit der Geschichte und gerade auch der Hauptfigur bin ich leider nicht so vollkommen warm geworden.

 


Ulrichs Top/Flop #2: Vivo
Ziemlich ähnlich ist es mir danach mit diesem Netflix-Streifen ergangen: Auch hier ist der Soundtrack eine Wucht (kein Zufall, nachdem der gleiche Mensch wie bei “Encanto” die Songs verfasst hat), aber der Grafikstil ist nicht so ganz mein Ding und die Story auch nicht sensationell. Kurzweilig war’s angesichts ein paar ziemlich flotter Passagen aber schon.

 


Ulrichs Top/Flop #3: Retro-Disney
Apropos Disney: Seit ein paar Wochen gibt es die “Disney Classic Games Collection” in einer neue Fassung, bei der nun auch das SNES-”Aladdin” und “The Jungle Book” dabei sind – eine runde Sache soweit, aber wer vor zwei Jahren die “unvollständige” Variante gekauft hat, wird jetzt nicht etwa per Update auf den neuen Stand gebracht, sondern darf für 10 Euro für einen entsprechenden DLC hinlegen. Das ist mal alles andere als sympathisch.

 

Thomas ist verkatert in 2022 gestartet.

 

Thomas’ Top #1: FF14
Endlich mehr Zeit für Final Fantasy XIV. Zumindest vorerst. Schön, wie gut man da auch nach Pausen wieder reinkommt!

 

Thomas’ Top #2: A Short Hike
Eines der Spiele die ich über die Feiertage wirklich genossen habe ist A Short Hike. Am erster Feiertag runtergeladen, am zweiten durchgespielt und für grandios befunden. Vor allem die fantastische Musik hat es mir angetan.

 

Thomas’ Top #3: Silvester mit Kater
Vernünftigerweise habe ich Silvester eher klein begangen. Und mit dem Trinken wurde auch nicht übertrieben. Trotzdem war da am morgen ein dicker Kater. Und rot war er auch noch. Gibt schlimmere Arten, das neue Jahr zu beginnen.

 

Thomas’ Top/Flop: Mega Turrican
Lange vorbestellt und bezahlt, kurz vor Jahreswechsel auch bekommen: Die Strictly Limited Games Neuveröffentlichung von Mega Turrican auf Mega Drive. Die macht auch einen ordentlichen Eindruck. Warum trotzdem Top/Flop? Weil das, was da als Anleitung beigelegt wurde den Namen nicht verdient. Ein simples Faltblatt – da sollte bei einer solchen Neuveröffentlichung doch mehr gehen!

 

Thomas’ Flop: NFT-Blödsinn
Aktuell ganz vorne in der NFT-Pfostenparade dabei: Square Enix und Konami. Square Enix, weil CEO Yosuke Matsuda direkt in einem Brief zum Jahresbeginn die komplette Breitseite mit Metaverse, Blockchain und NFTs abfeuert, was bei der Fangemeinde für den verdienten Shitstorm sorgt. “Play to Contribute”, was für ein unfassbar dämliches Framing. Konami wird heute angeprangert, weil man es dort für eine gute Idee hält, 35 Jahre Castlevania mit NFTs zu feiern. Weil sowas wie “neue Spiele” sind ja auch eher albern, ne? Da hilft nur eines: Maximal laut dem eigenen Unmut Luft machen. Bei Stalker hats ja auch geklappt.

 

Olli schaute in seinem Urlaub viel in die “Röhre”!

 


Ollis Top #1: Ja, ich weiß…
…ich bin spät zur “Squid Game”-Party. Über die Feiertage habe ich die Serie aber endlich geguckt und bis auf das etwas gezwungen wirkende Ende fand ich sie auch sehr unterhaltsam. Empfehlenswert! Achtung: Wenn Ihr Euch für die Serie interessiert, dann meidet am besten jeden Info-/Video-Schnipsel – je weniger Ihr im Vorfeld darüber wisst, desto besser.

 

Ollis Top #2: Wer eine spannende…
…deutsche Krimi-Mini-Serie sucht, sollte mal in “Schneller als die Angst” reinschauen. Ein bisschen “Schweigen der Lämmer”, ein bisschen “Sieben” und eine Portion “Tatort” – kann man gut in einem Rutsch wegschauen. Hier in der ARD Mediathek.

 


Ollis Top #3: Als Beatles-Fan…
…war ich sehr gespannt auf Peter Jacksons Monumentalwerk “The Beatles: Get Back”. Der erste Teil hat zwar noch seine Längen, insgesamt ist die Doku aber bemerkenswert. Wer sich für die Pilzköpfe, Musik oder Songwriting interessiert, kommt um diesen Streifen nicht herum!

 


Ollis Top #4: Die “Get Back”-Doku…
…wird perfekt ergänzt durch das “McCartney 3 2 1”-Porträt, das ebenfalls auf Disney+ zu sehen ist. Rick Rubin ist mir persönlich zwar ein bisschen zu sehr Fanboy, aber das macht Paul mit seinen Anekdoten und Performances locker wett.

 


Ollis Top #5: Und zum Schluss…
…noch etwas mit Gitarren, Geschrei und viel Augenzwinkern – ich unterstütze die Band und ihre Bewerbung für den ESC!

 

Fabiola mag es ungeschnitten.

 


Fabiolas Top #1: Wein-Gschaftler
Angesichts meines noch anhaltendes Urlaubs ist die Ansage von Harry G zum Thema “Wein-Gschaftler” einfach nur passend…

 


Fabiolas Top #2: Massive Talent
Ich mag Nicolas Cage insgesamt recht gerne, umso gespannter bin ich auf sein “Massive Talent”.

 


Fabiolas Top #3: The Northman
Jepp, der Trailer zu “The Northman” ist genau nach meinem Geschmack!

 


Fabiolas Top #4: Noch wenige Wochen…
…bis ich endlich “Dying Light 2” in Aktion erleben kann (natürlich ungeschnitten, wer bin ich denn…?).

 


Fabiolas Top #5: PSVR 2
Jetzt ist es endlich offiziell und die zweite Generation der PSVR steht bald in den Startlöchern. Hoffentlich gibt es dann auch die dafür erforderliche Konsole auch wieder zu kaufen…

 

Auch Sebastian ist wohlbehalten im neuen Jahr angekommen.

 


Sebastians Top #1: „Silent Hill 2“ ist wieder einmal durchgespielt (und das Zusatzszenario auch)
Schon Mitte Dezember habe ich „Silent Hill 2“ und das „Born from a Wish“-Zusatzszenario, mal wieder, erfolgreich beendet. War, wie immer, ein sehr atmosphärischer Horrortrip in das stille Örtchen und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten.

 


Sebastians Top #2: The Unforgivable
Ich kann mich nicht erinnern, bei einem Flm schonmal so sehr mitgefiebert und auf ein gutes Ende gehofft zu haben. Die Story von „The Unforgivable“ ist dabei höchst simpel: Eine Frau, gespielt von einer famosen Sandra Bullock, will nach 20 Jahren im Gefängnis ihre Schwester wiedersehen. Mehr verrate ich nicht, nur soviel: Ab etwa der Mitte des Streifens hatte ich konstant Tränen in den Augen, weil er einfach so verdammt gut war.

 


Sebastians Top #3: Lacuna
Das feine Sci-Fi-Noir-Adventure macht zwar einen biederen Eindruck, aber dahinter verbirgt sich eine komplexe und tiefgründige Story. Mehr dazu, wenn ich es mir genauer angesehen habe, denn bisher habe ich nur kurz reingeschnuppert.

 


Sebastians Top #4: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Das könnte eines meiner ersten Großprojekte für das neue Jahr werden, nachdem ich es in den vergangenen Jahren bekanntlich immer mal in Angriff genommen hatte. Das Plateau habe ich jedenfalls schon hinter mir gelassen und erforsche momentan abends zur Entspannung regelmäßig die weite Welt von Hyrule.

 


Sebastians Top #5: Tormented Souls
Beim Sale zwischen den Jahren habe ich mir endlich „Tormented Souls“ gegönnt, nachdem ich es beim letzten Mal verpasst hatte. Fans von Old-School-Horror-Titeln sind hier jedenfalls genau richtig (und Kollege Lennard hat, nebenbei erwähnt, einen sehr treffenden Test dazu geschrieben).

 

Steffen hat alles abgespritzt.

 


Steffens Top #1: Omori
Dieser Weihnachts- und Geburtstagsurlaub stand ganz im Zeichen der Entspannung. Und zur Entspannung sind natürlich wieder haufenweise Titel über meinen Tisch. Leider kann ich hier nur eine handvoll davon nennen.
Den Anfang macht das sehr düstere Omori, das ich bereits seit Monaten auf meinem Wunschzettel hatte. Undertale-Fans dürften hier tatsächlich auf ihre Kosten kommen, rein spielerisch find ich die Kämpfe zwar nicht so spannend, aber ich bin neugierig, was mich in der abgedrehten Welt noch so zu erwarten hat. Dürfte sicher ein Hitkandidat werden, sobald es demnächst auf der Switch erscheint.

 


Steffens Top #2: Ready or Not
Eventuell erinnern sich noch einige von Euch von an den alten Taktikshooter SWAT 4, bei dem Ihr mit einer Spezialeinheit Gebäude räumt. Ready or Not könnte man als dessen Fortsetzung bezeichnen und erschien kurz vor Weihnachten endlich als Early Access-Titel auf Steam. Der PvE-Aspekt macht den Titel für mich deutlich attraktiver als das aktuelle Rainbow Six Siege. Die Entwickler wollen den Titel auch gerne später auf die Konsolen bringen.

 


Steffens Top #3: Powerwash Simulator
Ein Square Enix-Titel, der bereits im Mai im Early-Access erschien. Eigentlich habe ich es nicht so mit Simulatoren-Spielen, aber es ist das perfekte Spiel, um gemeinsam mit Freunden entspannt alles abzuspritzen und über seinen Tag zu quatschen.

 


Steffens Top/Flop: Propnight
Eine Mischung aus Dead by Daylight und Witch it. Das Prinzip kennt man aber so ähnlich auch schon aus alten Mods für andere Titel. Eine gruselige Jägergestalt jagd Kinder während diese Maschinen reparieren müssen, bevor sie die Map verlassen dürfen. Die Kinder können sich dabei jederzeit in einen Gegenstand in ihrer unmittelbaren Nähe verstecken, sei es eine Flasche, ein Brot oder eine riesige Holzkiste. Mit Freunden recht spaßig, gegen oder mit fremden Mitspielern fehlt es mir dann doch an Abwechslung.

 


Steffens Flop: Erica
Gemeinsam mit einer Freundin habe ich eine FMV-Adventures gespielt. Einige Wales Interactive Titel wie Late Shift waren dabei durchaus unterhaltsam, aber Erica (das ich ebenfalls zum ersten Mal gespielt habe) war ziemlich für die Füße. Cool ist, dass es eine deutsche Synchro gibt, die ist aber eher nur so mittelmäßig und die Geschichte ziemlicher Käse. Die Horror-Elemente waren ebenfalls nur schwach. Muss man nicht gesehen/gespielt haben.

 

Lennard sieht nicht nach oben.

 


Lennards Top #1: Schmökerstoff!
Die M! Games Redaktion ist zurück aus dem Urlaub! Nach zwei entspannten Wochen arbeite ich bereits wieder an den ersten Artikeln für kommende M! Ausgaben. Erstmal muss ich Euch aber von meinen Weihnachtsgeschenken erzählen. Die bestanden dieses Jahr vor allem aus Büchern. Neben verschiedenen Romanen gehörten dazu dann auch gleich drei Folianten mit Gaming-Bezug: Jason Schreiers Blicke hinter die Kulissen der Indie-Entwicklung “Blood, Sweat and Pixels”, wie auch sein neuer Band “Press Reset”. Beim dritten handelt es sich um Weisheiten des verstorbenen Nintendo-Präsidenten “Frag Iwata”. Ich kann es kaum erwarten, mit dem Lesen anzufangen!

 


Lennards Top #2: Urlaubsgaming
Ich gebe zu, eigentlich bin ich in diesem Urlaub kaum zum Zocken gekommen (auch das angekündigte “Kena” liegt noch unangetastet neben meiner PlayStation). Ein Spiel hab ich dann aber doch angefangen. Der Teenie-Gruseler “Oxenfree” kam mir in den Sinn, weil ich zuletzt etwas zum kommenden zweiten Teil für die nächste M! schreiben musste. Bisher gefällt der mir sehr gut, was Stimmung und Dialoge angeht. Ich hoffe, ich finde Zeit zum Weiterspielen!

 


Lennards Top #3: Nicht nach oben sehen
Für Filme blieb im Urlaub hingegen etwas mehr Zeit. Zuletzt habe ich auf Netflix die Apokalypsen-Satire “Don’t Look Up” gesehen. Leo DiCaprio und Jennifer Lawrence entdecken hier einen erdzerstörenden Meteoriten am Himmel, den die Menschheit abwehren könnte, wenn sie denn zusammenarbeitet. Eine unfähige Regierung und gleichgültige Bevölkerung scheint dazu aber alles andere als fähig. Der Film ist bitter bis komisch und regt trotz mancher Albernheit zum Nachdenken an. Sehr zu empfehlen, wenn Ihr Netflix habt.

 


Lennards Top #4: Der YouTube-Algorithmus und die Wahrheit
Ebenfalls versunken bin ich während des Urlaubs in den YouTube-Videos von Tom Scott. Der macht auf seinem Hauptkanals spannende (englische) Wissensvermittlung, fährt an beeindruckende Orte und beschäftigt sich mit den kleinen und großen Fragen des Lebens. Für die Royal Institution in London hat er vor ein paar Jahren einen Talk zum Thema Algortihmen und deren Beeinflussung der öffentlichen Meinung gehalten, der mit dem Blick auf Corona-Schwurbler nur interessanter geworden ist. Hochspannend und wie immer unterhaltsam!

 


Lennards Top #5: Drüben in Frankreich
Mindestens genauso spannend: Artes Blick auf das französische Schulsystem und dessen “Aufseher”, die darauf achten, dass alle pünktlich im Klassenzimmer sitzen. Ganz schön rigide!

 

Wir wünschen Euch ein tolles, erfolgreiches, gesundes, liebevolles, entspanntes und verspieltes 2022! CU next week!

neuste älteste
SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Epic MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Cobra Kai ist echt soooo gut. 👍🏻😊

Daddler
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Daddler

@Ulrich Vielen Dank für Verweis auf Cobra Kai. Kannte die Serie nicht, absolut genial! 🙂

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

Thomas’ Top 1 hyped die Mmo Welt! FFXIV hat ein paar der besten (bösesn) Charaktere und Stories aller RPGs..
… nebst voll tolle Classen (Jobs), crafting, allg. conzent, ua.9 HC content (schwerste DS Bosse dauern ein Bruchteil der Zeit um sie zu legen), sowie viel casual / relax Schachen zu tun (die auch immerwieder tolle Rewards geben, wie coole Mounts, Glamours, Minions, Haus Items.. und zu gute letz geniale action “rotations”
… FFXIV hat WOW endlich vom MMO Thron gestossen.
… selbst wenn WOW es FFXIV leicht machte, indem WOW sich immerwieder in den eigenen Fuss schoss..; aber auch so ist FFXIV viel zugänglicher für Raiden, hat besseren Action und bietet viel mehr Tiefe & Story (ab Ende ARR) )
.. nur der Anfang aka ARR ist zum grössten Teil (sowie der frühe Anfang von HW Expansions) noch “sehr langsam” .., danach wirds “Creme de la Creme” für Mmo Liebhaber mit praktisch ständige Steigerungen in Sachen Story, Raiden und Classen (rotas), sowie extra Inhalt (zB Boja duties, housing etc.,,)
im Moment ist FFXIV auch mein Nr. 1

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

MadMacsMadMacs Eigentlich wollten wir uns auch Tickets für die geplante Tour holen, hat sich ja leider vorerst erledigt. Mal gucken, ob das Knotfest am Ende im Sommer stattfinden kann, nach langer Zeit mal wieder teurere Tickets in guter Hoffnung gekauft…

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Witzigerweise hör ich Eskimo Callboy ganz gerne zum ‘Pumpen. xD

Was Serien angeht, so viel Zeit hab ich irgendwie gar nicht. Liegt vllt auch daran, dass ich mich gern auf eine Sache konzentriere. Aber ich bin mit Disney+ und Prime Video schon überfordert…

MadMacs
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
MadMacs

Eskimo Callboy hätte morgen bei mir ums Eck in Pratteln gespielt. Wollte eigentlich mit dem Sohnemann hingehen. Wurde verschoben. Mistige Corona…

Andzej29
Mitglied
Intermediate (Level 1)
Andzej29

Don’t Look Up kann ich auch nur Empfehlen, hat mir gut gefallen.

Cobra Kai habe ich hingegen nach einigen Minuten der ersten Folge, Staffel 4, wieder ausgemacht. Geht irgendwie gar nicht mehr, obwohl ich Staffel 1-3 recht unterhaltsam fand. Liegt womöglich auch daran dass ich nur Karate Kid 1 + 2 in meiner Jugend damals geschaut habe und Teil 3 nicht mehr ( möchte es auch nicht mehr nachholen 🙂 ) . Kann dementsprechend auch mit dem neuen „Endboss“ der 4-ten Staffel nichts anfangen.
Oder wird es wirklich so gut ab Folge 2 Ulrich, dass man auch ohne Kenntnisse von Karate Kid 3 Spaß hat ?

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

NFTs: Ich raff es nicht (gerade im Hinblick auf die Konami-Auktion, hab mir die mal angesehen) – man kauft ein, durch Blockchain gesichertes „Unikat“ eines digitalen Bildes?! Hä? Was macht man damit? Ich kann mir auch nen Screenshot des Bildes machen und hab es ebenso?! Oder hab ich das komplett missverstanden?

Yay, Eskimo Callboy – live sind die immer wieder für ne Party gut, die letzten Videos sind auch der Knaller 👌 hoffentlich dürfen die tatsächlich zum ESC, Top 10 safe!

„Blood, Sweat und Pixels“ liest sich gut weg, besonders die Geschichte zu „Stardew Valley“ ist toll! Das neue Buch von Schreier muss ich mir noch besorgen.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
MadMacs

Für mich war Encanto die Enttäuschung schlechthin. Ein reiner Grafikblender. Von der Magie der alten Disney Filme ist nichts übrig geblieben.

Dafür hatte mich Don‘t Look Up positiv überrascht.

The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
Profi (Level 3)
The-Boy-Who-Lived

JSSJSS Auch in 2022 mit vollem Einsatz dabei! 😉

JSS
Admin
Epic MAN!AC

The-Boy-Who-LivedThe-Boy-Who-Lived Danke für den Hinweis, Plätzchen sind raus, Turrican ist da!

The-Boy-Who-Lived
I, MANIAC
Profi (Level 3)
The-Boy-Who-Lived

Oh ja, wie können es Spieler wagen, gar aus Spaß und Freude an der Sache zu zocken? Schwer vorstellbar sowas. Als ich das gelesen hatte, dachte ich nur: Was für ein bescheuerter Weg, 2022 einzuläuten.

Ich glaube auch, bei den Top & Flops ist wieder was durcheinandergekommen. Zumindest verstehe ich nicht, was Thomas’ Mega Turrican Top/Flop mit Plätzchen zu tun hat.