Die neue M! Games 305

50
2641

Was erwartet Gamer 2019? Wir blicken auf die kommenden Monate und bündeln alle Informationen in unserem XXL-Top-Thema. Wir präsentieren 69 Spiele zum Vormerken, analysieren, was in Eurem Lieblings-Genre abgeht und wie sich PlayStation VR entwickeln wird und befragen unsere Glaskugel, was sich in Sachen PlayStation 5, Xbox Scarlett und Switch 2.0 tun wird. In puncto Software dürft Ihr Euch unter anderem auf Vorschau-Artikel zu The Division 2, Far Cry New Dawn, Metro: Exodus, Dead or Alive 6 und Anthem freuen.

Inhaltsverzeichnis

Den Test-Teil dominiert der Survival-Horror-Kracher Resident Evil 2: In unserem 6-seitigen M!AX-Test klären wir nicht nur die Qualität des Remakes, sondern machen auch eine Zeitreise ins Jahr 1998. M!-Chef Olli hat sich das PlayStation-Original geschnappt, noch einmal durchgezockt und seine Eindrücke niedergeschrieben – macht der gut 20 Jahre alte Klassiker heute noch Spaß? Ihr werdet es erfahren. Mit New Super Mario Bros. U Deluxe bekommt auch die Switch diesen Monat eine Neuauflage eines älteren (Wii U-)Titels spendiert – wie sich Mario in 2D anno 2019 anfühlt, klärt Hüpf-Experte Matthias. Darüber hinaus haben wir etwa Ace Combat 7, PUBG für PS4 und Travis Strikes Again: No More Heroes im Test.

Die Download-only-Sektion ist ebenfalls vollgepackt mit interessanten Indie-Games. Ob beispielsweise das wunderhübsche GRIS, das darksoulige Ashen, das wiederbelebte Onimusha: Warlords, das bedrückende Bury me, my Love oder das schrullige Nippon Marathon – hier werden alle Geschmäcker bedient.

Im Extended-Bereich erwartet Euch unter anderem eine Retrospektive zum Kult-Ego-Shooter Doom sowie eine Reportage über Retroplace: Dort könnt Ihr Videospiele sammeln, kaufen und verwalten.

Das alles und noch vieles mehr – gibt es in der neuen M! Games 305. Ab Freitag, den 25. Januar, an jedem gut sortierten Kiosk erhältlich.

Wer das auch bewegt sehen möchte, gönnt sich unser Blättervideo!

Oder Ihr legt Euch direkt ein Abo zu, oder bestellt (siehe unten) nur diese Ausgabe!

Unsere M!-App für iOS und für Android:
maniac.de/ios
maniac.de/android

20 Kommentatoren
ChrisKongMajor_NeeseTobias HildesheimBort1978Rudi Ratlos Letzte Kommentartoren
neuste älteste
ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

@Tobias

Zu deiner Kolumne. Ich kann schon nachvollziehen, was du meinst, aber ich würde den Vergleich dann schon eher zu einer Branche ziehen, die vergleichbar ist. Auch wenns ne Dauerwiederholung ist, aber die Filmbranche ist der Spielbranche in fast allem immer ein paar Jährchen voraus. Dort wurden die Filmstudios auch nach und nach zusammengekauft. Oft von branchenfremden Konzernen. Die Folge von dieser Konsolidierung sind ähnlich. Auch dort versuchte man, z.B. mit dieser 3D Zwängerei den Markt weiter abzuschöpfen. Auch dort ist die Finanzierung von Filmen zum Teil unmöglich geworden. Und das ist jetzt nicht einfach eine ChrisKong-Theorie, sondern das kann man in zahlreichen Interviews von Filmschaffenden nachlesen und sind auch die Hauptgründe, warum sie zu den Streaminganbietern hingehen.
Also von daher ist die dynamische Entwicklung des Marktes natürlich ein Treiber für Aktivposten der Kritiker allerorts.
Grundsätzlich ist eine Entwicklung erst mal nur eine Entwicklung und nicht einfach gut oder schlecht. Die Vergleichbarkeit zum Zustand früher und heute ist dann der Massstab. Und so leids mir tut, sehr vieles ist da nicht zum Vorteil des Kunden gemacht worden. Allein schon diese Zwängerei mit der Online-Anbindung, das Laden von Patches, die zum Teil sogar grösser sind als die ursprünglich installierten Spiele. Spiele, bei denen man auf Retailbasis immer mehr wegrationalisiert hat und bei denen mittlerweile auch die CEs deutlich teurer bepreist sind, ohne mehr zu bieten. Collections von Spielen, die nur zum Teil auf den Datenträgern drauf sind, Code-in-Box-Editionen, von denen es sogar Collectors Editionen gibt. Man stell sich mal so einen Unsinn vor.
Was davon sollte nun meinen Applaus kriegen? Das hat auch nichts damit zu tun, dass sowas vom Kunden gewünscht wird, im Gegensatz zu Spielkonzepten, die mir zwar auch zum Teil zum Hals raushängen, aber so lange das gekauft wird, lässt sich da auch nichts machen.
Nur vieles von dem geschilderten Mist schluckt man einfach mittlerweile.
Würde man vieles davon einfach weglassen, dann würden die Publisher den Kritikern ja selber den Wind aus den Segeln nehmen.

Allerdings bin ich auch kein reiner Schwarzseher, weil wie eingangs erwähnt, sind die Entwicklungen ja laufend. Und ich stelle im Bereich der Filme auch fest, dass neben den mittlerweile abgenudelten Superhero-Movies es wieder sehr viel mehr Filme gibt, die begeistern und für die es ein Publikum zu geben scheint. Will sagen, die Studios haben selber gemerkt, dass für Entwickler eine Umgebung geschaffen werden muss, die kreative Prozesse fördert und nicht hemmt, in dem man sie einem rein kapitalistischen Diktat unterwirft. Der Erfolg stellt sich ja dann auch wieder von alleine ein.
Vielleicht raffen EA und Co. das mal und müssen hier nicht der Filmbranche wieder Jahre hinterherhinken, bis sie das verinnerlicht haben.
Neue Vertriebswege haben ja erst den Erfolg für die ganzen Indies gebracht. Und wie bei den Filmen glaub ich nicht, dass Streaminganbieter das Kino oder die klassischen Konsolen abschaffen werden.

Ich glaube es gibt auch mehr als genug vernünftige Ansichten dazu und nicht nur die ganzen Trolle, auch wenn die oft einfach lauter schreien.
Im Übrigen habt ihr in der MGames auch schon durchaus kritische Artikel zu Entwicklungen der Branche gebracht. Ich erinnere an die Preisentwicklung von Spielen, die NDAs mit den Publishern, usw. Ich finde, ihr sollte da auch mit einigen härter ins Gericht. Klar beisst man nicht die Hand, die einen füttert, aber manche Kuschelinterviews blenden auch einfach berechtigte Kritik aus. Da würd ich mir wünschen, dass ihr den Publishern mal den Puls fühlt und nachfragt, warum sie denken, dass etwas mehr oder weniger gut ankommt.
Beispielsweise hätte ich zu gerne gewusst, warum man nur 1 von 3 Spyro-Spielen in der Collection auf Disc findet? Was lässt die Verantwortlichen denken, dass jemand, der die Spiele als Retail kauft, solch einen zerstückelten Mist wollen?

Major_Neese
I, MANIAC
Freshman
Major_Neese

🙂 und genau jetzt(!) werd ich mal die letzten Ausgaben nochmal durchgucken… Ist mir vorher nie aufgefallen^^ Aber ehrlich… Ihr habt mich letztes Jahr auch mit dem Papp-Labo-N64 reingelegt 😉 … Macht weiter so, genau so etwas macht euch einzigartig!!!

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

Major_NeeseMajor_Neese : Erwischt! 😉 Wer genau hinschaut, wird in vielen unserer Retrospektiven so einen kleinen Scherz entdecken…

Major_Neese
I, MANIAC
Freshman
Major_Neese

Moin^^

Kurzen Dank an Oliver für das schöne “Resident Evil 2 – A blast from the past-” Spezial. Das Resident Evil 2 Remake ist für mich schon eigentlich das Spiel-Highlight des Jahres…

Aber ich wollte auf etwas ganz anderes hinaus…

ERRATA:
Kann es sein, dass sich bei eurem Doom-Artwork ein “Pig Cop” von “Duke Nukem 3D”
eingeschlichen hat??? 😉

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

Bort1978Bort1978 : Natürlich steckt Kalkül dahinter, wenn DLC gratis angeboten wird. Natürlich will man so Leute länger an sein Spiel binden. Und klar sollen die Leute dann vielleicht den ein oder anderen Euro in Mikrotranaktionen investieren – es muss nunmal Geld verdient werden. Hatte ich bisher aber in keinem der genannten Beispiele nötig und einfach viel Spaß mit massig Gratis-Nachschub.

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

DLCs sind mMn schon ewig lange kein Reizthema mehr. Ist ja auch Unsinn, da könnte man Videospiele als Ganzes auch als solches bezeichnen. Es gibt halt gute, sehr gute, mässige und schlechte bis sehr schlechte, gar dreiste und sehr fair bepreiste und halt welche die sogar umsonst sind.
Wenn ich so ein Resümee ziehen müsste der letzten MAusgaben, dann kann schon sagen, dass max. ein Drittel wirklich lohnt, also von den kostenpflichtigen. Aber das ist ja jetzt auch mal nur die Meinung der Maniacs.
Wichtig ist, dass man guten DLC auch hervorhebt.

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

Wir sind da glaube schon einer Meinung. Ich bin DLC gegenüber sehr offen eingestellt. Gibt ja neben dem Witcher (der noch in der GotY-Edition von mir gespielt werden will) diverse DLC, die richtig gut sind. Ich habe gerade erst endlich mal den Frozen Wilds DLC von Horizon Zero Dawn nachgeholt. Der lag leider genauso lange ungespielt bei mir rum, wie der Bloodborne DLC. Bei Nioh habe ich auch schon vor ner Weile den Seasonpass geholt, aber die Erweiterungen noch nicht gespielt.
Die Spider-Man DLC‘s haben mir ja (im Gegensatz zu dir 😉) auch alle gut gefallen. Bei den Shadow of the Tomb DLC‘s hoffe ich noch, dass da jetzt nicht nur 7 Gräber, sondern wenigstens ein Story-DLC mitkommt.
Auch die Stand Alone DLC‘s von TLoU, Uncharted 4 oder inFamous waren toll.
Gibt schon jede Menge guter Beispiele.

Besonders negativ sind mir z. B. ein DLC von Dantes Inferno und von Castlevania Lords of Shadow in Erinnerung geblieben, die reine Abzocke und Kundenverarsche waren.

MP zocke ich übrigens so gut wie gar nicht. Deswegen sind mir Gratis-Karten für Online-Spiele eher egal. Natürlich ist es gut für uns Gamer, wenn so etwas umsonst angeboten wird. Aber da steckt vermutlich jede Menge Kalkül der Hersteller hinter, die so die Spieler an ihrem Spiel halten und dadurch mehr Microtransactions verkaufen können. 😉 Und gut gefüllte Server halten die Spieler auch länger am Spiel.

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

Bort1978Bort1978: Das Thema DLC ist ja auch immer sehr sensibel und jeder bäckt es sich so, wie er es braucht. Kommt DLC zu spät, spielt er keine Rolle mehr, die Entwicklung war für die Katz. Kommt er “zu früh”, munkeln wieder irgendwelche Leute, dass er absichtlich aus dem Spiel geschnitten wurde. Das ist im Regelfall aber überhaupt nicht zu beweisen, man hat einfach nur so ein Gefühl oder will sich generell aufregen. Klar, es gibt glasklare Beispiele, wie etwa das separat als DLC verkaufte Ende vom (ansonsten auch von mir geliebten) Asura’s Wrath. Aber meistens ist diese Anschuldigung reine Spekulation. Und ja, es wird gerne schon während der Fertigstellung eines Spiels von einem Teil des Teams am ersten DLC gearbeitet. Ist ja auch klar, der soll ja zeitig erscheinen, wenn das Spiel noch interessiert.
Zudem muss man beachten, was mittlerweile alles kostenlos nachgeliefert wird: Maps und Modi in Titanfall 2, Battlefront II und Battlefield V, Charaktere und Maps in Overwatch… das ist eigentlich eine ziemlich gute Entwicklung.
Meiner Meinung nach kommt gelungener DLC nicht zu spät nach dem eigentlichen Spiel und setzt ein paar neue Impulse. Die Musterbeispiele dafür sind in meinen Augen die beiden Witcher III DLC,s die für sich allein schon herausragend sind. Dafür zahlt man dann auch gerne.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Auch an dieser Stelle noch einmal ein großes Lob für den AC-Griechenland-Artikel! Schöne Idee und sogar die FAZ berichtet jetzt über die originalgetreue Darstellung des alten Griechenlands im Spiel.

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

Ich finde DLC, die kurz nach Release eines Spiels veröffentlicht werden eigentlich besser, als solche die erst Monate später kommen. Dann ist man häufig schon wieder mit ganz anderen Spielen beschäftigt und muss sich erst wieder in die Steuerung einarbeiten. Die DLC beginnen aber meistens so, als wäre man noch voll in allem drin. Da hatte ich schon mehrfach bei einigen DLC anfangs meine Probleme.
Aber trotzdem sollten die DLC auf jeden Fall das Gefühl vermitteln, dass sie einen Zusatzinhalt zum Spiel darstellen und nicht dem fertigen Spiel einfach entnommen bzw. vorenthalten wurden. Gute Story-DLC, die eine erweiterte oder zusätzliche Story erzählen, spiele ich immer gerne.

Catchmagic
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Catchmagic

Trotzdem sollte gelten nur weil andere schlechtes machen ist es kein Freifahrschein für irgendjemanden. Und wenn alle solche Praktiken anwenden würden, gehören eben auch alle kritisiert. Da fehlt heutzutage einfach die Konsequenz von Seite der Konsumenten. Auch wenn Ich z.B. ein Auto als lebensnotwendiger erachte als Gaming an sich. Wo kämen wir hin wenn man so etwas nicht stark kritisiert. Finde auf alle Fälle einfach zu akzeptieren, weil andere Hersteller/Branchen es auch so machen ist weder richtig, noch akzeptabel. Aber der Konsument nimmt heute einfach was man im vorwirft. Mach Ich ja in Teilen auch, unterstütze aber kein Produkt wegen Vorbestellerboni. Und etwas was bei Release nicht fertig wirkt wird von mir einfach nicht unterstützt. Keine Mikrotransaktionen und noch weniger DLC´s, vor allem wenn besagter Inhalt/besagte Qualität bereits zu Release stehen sollte. Kann die breite Masse aber gerne machen, wenn man sein Geld verbrennen möchte 😉

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

das internet bietet den herstellern die verschiedensten möglichkeiten den leuten das geld aus der tasche zu ziehen. und das fühlt sich eben oft wie abzocke an. obendrein gibts dann noch unfertige spiele und die verwurstung persönlicher daten. daher der größere unmut bei gamern als bei autofahrern.

das kleine videospielhersteller oft keinen deut besser sind als größre, sehe ich ganz genau so.

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

greenwadegreenwade:

Nunja:

– soweit ich weiß gibt es auch bei anderen Produkten als Videospielen Lockangebote mit Boni
– dass Spiele gepatcht werden, ist durch die Bank bei allen Herstellern normal. Nicht nur bei den vermeintlich Bösen
– nun, bei meinem Auto kostet eine neue Lackierung oder eine Sonderausstattung extra, bei deinem vielleicht nicht – Spaß beiseite, Mikrotransaktionen scheinen schlicht beim Gros der Gamer kein Problem darzustellen, sonst würde man damit wohl kaum soviel Umsatz machen. Und ja, auch solche Taktiken gibt es mittlerweile bei allen Herstellern
– überleg mal, wie viele Accounts der Durchschnittsmensch mittlerweile hat. Bei Facebook, seinem Mail-Anbieter, Instagram, Twitter, Sony, Microsoft, Nintendo… ist nicht schön aber normal
– Wann ist man denn mit seiner Konsole nicht mehr online?

Versteh mich nicht falsch, es geht mir nicht darum, irgendwelchen Firmen in Schutz zu nehmen. Nur sollte man an alle die gleichen Kriterien anlegen und vielleicht mal den üblichen Beißreflex abschalten.

Catchmagic
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Catchmagic

greenwadegreenwade Hab mir das Heft geholt und kurz überflogen. Wollte zu Tobias kommentiert natürlich auch direkt meinen Senf dazu geben. Hast du aber schon treffend, höflich und verkürzt auf den Punkt gebracht 😉 Danke dafür! Finde da wirklich einen Vergleich ganz weit hergeholt. Ansonsten werde Ich wie sicherlich immer recht zufrieden mit der Ausgabe sein. Schade dass meine XBoxOne morgen eingeschickt wird…hab seit Freitag Resident Evil 2 Remake….und kann es nicht spielen 🙁 Wahrscheinlich komme Ich in paar Wochen wieder und beschwere mich darüber dass die Wertung zu niedrig ist 😉

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

@ Tobias kommentiert

ich wette, wenn die Autohersteller…

– ihre modelle mit vorverkaufs-“boni” austatten. leder in beige gibts nur für vorbesteller.
– ihre neuen modelle unfertig ausliefern. die auspuffanlage wird im zuge mit der ersten jahresinspektion optimiert.
– microtransaktionen einbauen. sie wollen eine andere farbe der instrumentenbeleuchtung? bitte 50 euro überweisen!
– accountgängelungen einbauen. sie wollen ein Opel kaufen? dann müssen sie erst ein Opel-Konto eröffnen und anschließend zwölf trillionen seiten bezüglich AGBs und datenmissbrauch akzeptieren.
– unnötigen onlinezwänge einbauen. sie wollen ihr auto ganz ohne Navi fahren? egal, sie MÜSSEN online sein, sonst startet der motor nicht.

…dann würden sich die autofahrer genauso beschweren wie die gamer.

früher, im offlinezeitalter als es diese ganzen blutsauger-taktiken noch nicht gab, hat auch keiner auf EA & co. geschimpft.

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

ninboxstationninboxstation: Dankeschön, die Freispiel-Rubrik gibt es sogar schon seit der M! 02/18. Bemühe mich, da immer was spannendes zu finden.

@Lancelot: Nun, Warframe-, World of Tanks-, Fallout Shelter- und die paar Fortnite-Zocker weltweit sehen das anders…

ChrisKong
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ChrisKong

Da kriegt man ja Augenkrebs von der ganzen Satzzeichenvergewaltigung.

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

edit: RE2 fühlt sich doch nicht zu leicht, war nur kurz wegen der Umstellung von Hardcore auf Normal eine Zeitlang etwas einfach

(normale Zombies lassen sich zwar viel einfacher “aufhalten” im normal Mode, aber das Games hat mehr als genug Situationen, die spannend sind auf normal)

dennoch, bisher RE1>RE2 (knapp, RE1 Setting war frischer)..

auch wenn der “Survival” Aspekt bei RE2 fast intensiver ist (im Sinn von “ZombiU”, überleben kommt als erstes, fliehen / vorsorgen primär, töten sekundär), wenn das Survival so gut weiter geht, könnte es RE2=RE1 oder gar RE2>RE1 werden

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

nebenbei @ RE2

wirkt RE2 auf normal nicht allg. etwas zu leicht? (selbst wenn Atmos und Mr. X für Spannung sorgt)

irgendwie ist mir bisher RE2 auf normal ne Tick zu leicht … und auf Hardcore zu frustig (für den ersten Durchlauf)..

mag RE2 trozdem sehr, nur fand ich RE1 etwas besser (nicht nur wegen der Balance auf Hard), sondern bisher wirkte RE1 auch etwas frischer und hatte weniger Backtracking (da übertreibt RE2 ne Tick für heutige Verhälnisse), ..

… bin aber noch nicht sehr weit um RE1 und RE2 vollständig zu vergleichen, dennoch wirkte RE1 bisher etwas besser (selbst wenn RE2 sich anders spielt, und viel mehr als nur ein Addon / RE1.5 ist)

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

@f2p je nach Genre und Geschmack, gibt ev. solche die man eine Zeitlang “umsonst” geniessen kann..

bin bei den Mmos (oder Fantasy / Karten Genre für Mobiles) vorallem neugierig (selbst wenn die nicht gratis
oder mit “Subscription” Mmos meist Qualitativ besser sind als die f2p, können f2p eine Zeitlang unterhalten ua. Neverwinter)..

ua. wenn man was frisches braucht aber doch keine Kohle ausgeben will, für was nur zwischen durch

Fortnite ist allerdings nicht mein geschmackt (aber wohl so beliebt wie ein AAA game), ev. gibrs mehr solche, aber für andere Geschmäcker .., viele f2p sind wohl eher Schrott, aber nicht alle

(es gibt so viele Retro oder Indie Games die man billig oder unsonst spielen kann, da brauchts wohl f2p nicht…, dennoch f2p können auch frisch wirken bzw. unterhalten… ein Überblick der f2p habe ich nicht, im Gegesatz zu Retro oder Indie Games, .. da wäre ein f2p Rubrik / Übersich noch gut ergänzend)

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Sir Lancelot

Free 2 Play ist nie empfehlenswert. Außer man ist 12 und das Taschengeld reicht nicht für richtige Spiele.

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

@ Heft

empfehlenswerte “Free 2 play” Games ist ne gute Rubrik (ist glaub eher neu), es gibt so viele davon Heute, ne regelmässige Monats Tip ist cool

Dietfried
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Dietfried

kann mich dem nur anschließen. beste ausgabe seit langem. (ja, ich kaufe sie wieder! kann eben doch nicht ohne…) bin sehr auf den test und die wertung von metro exodus gespannt.

John Spartan
I, MANIAC
Maniac
John Spartan

Klasse Ausgabe, vor allem Ancestors hatte ich nicht auf der Uhr.

Walldorf
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Walldorf

Auch heute nicht im Briefkasten. 🙁

snoopsman
Mitglied
n00b
snoopsman

Gestern habe ich die neue Ausgabe bekommen. Bisher nur “angelesen”, aber – das kann ich schon sagen: Wieder ein tolles Heft! Weiter so!

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

ok, habe hardcore ausprobiert, und scheint ne Nummer härter als RE1 auf hard zu sein bzw. glaub doch zu hart für ne ersten Durchlauf..

werd’s auf normal zocken

Zack1978
Mitglied
Intermediate (Level 3)
Zack1978

Bort1978Bort1978
Ja genau. 🙂
Die restlichen 3 Prozentpunkte hätte der gute Herr Nickel aber ruhig auch noch springen lassen können. 😉

Bort1978
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Bort1978

Also ich zocke auf normal und habe momentan echt Muni-Mangel… Mr. X macht es gerade recht spannend.