Alien Hominid – im Test (360)

0
18
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Als Flash-Game geboren, auf der PS2 zum Konsolen-Debüt gekommen und nun in der Xbox Live Arcade gelandet: Der gelbe Außerirdische aus Alien Hominid HD hat viel erlebt. Jetzt dürft Ihr ihm auch auf der Xbox 360 bei seiner Aufgabe helfen – das Raumschiff von den fiesen Geheimagenten zurückerobern, die es geklaut haben. Spielerisch wird das Ganze in das altbewährte und stets populäre Metal Slug-Format gepresst, die Qualität des großen Vorbilds erreicht die Ballerei aber nicht: Dazu fallen nervige und teils unfaire Stellen bzw. Bosse sowie der knochenharte Schwierigkeitsgrad zu sehr ins Gewicht. Auch wenn das gelegentlich zu Frust führt, die durchgeknallte und nicht gerade zimperliche Cartoon- Grafik trägt wesentlich zum Charme des Actionspaßes bei.

Noch mehr Lob gibt’s für die gelungenen Beigaben. Besonders die schlicht ’PDA-Game‘ genannte Singlescreen-Hüpferei macht fast noch mehr Spaß als der Haupttitel – bei extrem abgespeckter Optik wuselt Ihr hier durch zahlreiche Oldschool-Levels, zudem sind zusätzliche Spielstufen per Download bereits fest eingeplant. Andere skurrile Multiplayer-Boni runden das positive Bild ab. Alien Hominid HD ist nicht für jedermann, aber auf jeden Fall gelungen.

Knackiges und aberwitziges Jump’n’Shoot mit ein paar Macken, aber tollen Boni.

Singleplayer7
Multiplayer
Grafik
Sound