Breath of Fire – im Klassik-Test (GBA)

3
913
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Thomas Nickel meint: Gut gealtert – auch nach sieben Jahren hat der erste Teil der beliebten Breath of Fire-Serie nichts von seinem Charme verloren: Die Charaktere und ihre Fähigkeiten begeistern noch genau so wie die einfache, aber gut erzählte Geschichte. Gleiches gilt für die Optik, die im Vergleich zum SNES-Original sogar noch einen Tick besser rüberkommt. Vor allem die isometrisch dargestellten Zufallskämpfe gefallen mit witzigen Monstern und hübschen Animationen. Zugunsten der Zugänglichkeit wurde der knackige Schwier­igkeitsgrad des Originals auf ein moderates Niveau ge­senkt. Auch die neue Renn-Funktion und das vereinfachte Kampfsystem macht Genre-Greenhorns den Einstieg leicht. Ein besonderes Lob geht an die deutsche Übersetzung: Die stimmungsvollen Texte fallen weder durch üble Recht­schreibfehler noch übertrieben prollige Wortwahl auf – auf Wunsch habt Ihr zudem Zugriff auf die englischen Texte. Zwar kann Breath of Fire nicht ganz mit Golden Sun mithalten, hat aber seine eigenen Qualitäten und bietet Einsteigern wie Fort­geschrittenen klassisch-gute Rollenspiel-Kost.

Tolles Remake des SNES-Klassikers: Dank einiger sinnvoller Neuerungen auch für RPG-Veteranen interessant.

Singleplayer84
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
neuste älteste
moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

Mir fehlt beim SNES Original das schnelle laufen. :/

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Das war eines meiner ersten grossen rpgs auf dem snes 93/94. Hab ich in den sommerferien tw bis 2 uhr in der nacht gezockt. Grandioser soundtrack übrigens…

belborn
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
belborn

Anno 93/94 auf dem SNES war das was.Bis Final Fantasy 6 die Referenz in Sachen RPG.Die tolle bunte Grafik,nette Chars und Story.Nur Lunar war vesser Aber wer hatte schon ein MegaCD mit dem man US Scheiben abspielen konnte