Castlevania: Harmony of Dissonance – im Klassik-Test (GBA)

4
1239
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Colin Gäbel meint: Licht & Schatten: Im Vergleich zum Vorgänger überzeugt Ko­na­mis zweites GBA-Castlevania vor allem durch die bessere Op­tik. Detailliertere und aufwändiger animierte Sprites, prächtige Ku­lissen und der vermehrte Einsatz Mode-7-artiger 3D-Effekte garantieren feinste Bitmap-Pracht. Musikalisch gibt’s zwar knackige Sound­effekte, aber deutlich schwächere Digi-Düdeleien auf die Ohren. Mit Innovationen hielten sich die Entwickler zudem vornehm zurück: Ein paar neue Angriffs­tech­nik­en hier, ein paar simple Knobel­einlagen dort. Wer Castle­vania mag, kommt voll auf seine Kosten, Serienhasser werden hingegen auch diesmal nicht bekehrt. Der vor allem bei den Bosskämpfen einst heftige Schwierig­keitsgrad wurde deutlich entschärft, Profis dürfte es schon zu leicht sein.

Keine Gnade für Dra­­cula: Optisch feines Grusel-Jump’­n’­Run mit RPG-Ein­schlag ­­– spie­l­erisch top, aber Profis zu leicht.

Singleplayer85
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
neuste älteste
Little Mac
I, MANIAC
Maniac
Little Mac

Habe das Spiel vor 1-2 Jahren nochmal im Urlaub auf meinem GBA durchgespielt. Ein echt gutes Game!

captain carot
I, MANIAC
Epic MAN!AC
captain carot

Fand das wirklich gut, wobei ich es witzigerweise nie auf nem Handheld gespielt hab.

Nipponichi
I, MANIAC
Maniac (Mark II)
Nipponichi

Das Spiel habe ich geliebt. Hat wirklich Spaß gemacht. Damals auf dem Gamecube mittels Gameboy Player war das noch einmal schöner.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Habe ich echt gemocht.