Circuit Breakers – im Klassik-Test (PS)

0
289
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Oliver Ehrle meint: Wie Codemasters’ Micro Machines V3 ist Circuit Breakers hauptsächlich für heiße Zocksessions mit Kumpels geeignet. Während solo nur mäßig Stimmung aufkommt (die CPU-Flitzer nutzen selten Extras und sind leicht auszutricksen), wird´s spannend und verbissen, sobald Ihr nach jedem Rempler die Rache eines hitzköpfigen, menschlichen Kon­tra­henten fürchtet. Die Flitzerei bleibt immer angenehm flott; um Rechenzeit zu sparen, haben die Entwickler auf dichten Nebel zurückgegriffen. Trotz heißen Gefechten ist die Raserei spielerisch nicht so motivierend wie das Codemasters-Vorbild: Ihr vermißt Angriffsextras wie Holzhammer und Schüsse. Beim Verlassen der vorgegebenen Bahn ­explodiert außerdem Euer Wagen – auch Ab­kür­zun­gen sind kaum zu finden.

Fetzige Achtspieler-Rempelei zu Land und im Wasser: Ihr vermißt aggressive Extras und versteckte Abkürzungen.

Singleplayer76
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste