Clock Tower – im Klassik-Test (PS)

0
878
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Andreas Ulrich meint: Ein kurzer Rätselspaß: Clock Tower ist in wenigen Stun­­den gelöst. Nur dank der Verzwei­gungen im Han­­dlungs­­strang bleibt auch nach dem ersten Durch­spielen etwas Span­nung erhalten. Die 3D-Darstellung ermöglicht stimmungsvolle Kamera­schwenks und interessante Blickwinkel. Auch der schaurige Sound­track versetzt Euch in Gruselstimmung. Dagegen sorgen für riesigen Letter­box-Balken für Mißstimmung. Wenig Kreativität zeigen die Rätsel-Designer: Meist seid Ihr nur auf der Suche nach der passenden Türe zu einem gefundenen Schlüssel, forscht nach einer neuen Waffe oder einem Ver­steck, um dem nächsten Sche­ren­angriff zu überleben. Clock Tower erreicht zwar nicht die At­mos­phäre eines Resi­dent Evil, verkürzt aber die Wartezeit auf den zweiten Teil.

Dreidimensionales Adventure mit kleinen Action-Einlagen. Die kurze Spielzeit mindert das Grusel-Vergnügen.

Singleplayer68
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste