Descent 2 – im Klassik-Test (PS)

0
556
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Oliver Ehrle meint: Descent 2 ist auch für erfahrene 3D-Piloten ein harter Brocken: Die 360°-Labyrinthe kitzeln das letzte aus Eurem Orientierungssinn, ein Mehrfrontenkrieg ist nur mit taktischer Routine und zähen Dauerfeuerfingern zu gewinnen. Um zu überleben, warten selbst Profis brav auf ihren bummeligen Geleitroboter, der sie wieder auf den rechten Weg zurückführt. Nach ein paar Missionen schwirrt der Kopf und Ihr könnt Euch nur noch schwer auf die komplexen Levelarchitekturen konzentrieren: Speichert den Spielstand statt Eure Jäger im 3D-Rausch zu verschrotten! Der Steuerung ist nichts vorzuwerfen: Selbst in den engen Gängen lenkt Ihr Euer Raumschiff präzise und pixelgenau, nur im Kampf wird’s oft hektisch. Dann ruckelt der Zukunfts-Dungeon, wofür die ordentlichen Licht- und Lavaeffekte ein wenig entschädigen.

Spielerisch & akustisch erweiterte Fortsetzung zum Laser-sprü­hen­den 360°-Spektakel von 1995. Nur technisch hat sich nichts getan.

Singleplayer83
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste