Dodgem Arena – im Klassik-Test (PS)

0
164
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Thomas Szedlak meint: Altbekannt: Aus etwas Ball­blazer und einer Prise Wipe­out mixt Pro­ject Two ein futuristisches Sportspiel, das durchaus seinen Reiz hat. Das Prinzip habt Ihr gleich kapiert, doch bereits im zweiten Level müßt Ihr Euch den Erfolg hart erkämpfen; Eure militanten Gegner kennen kein Pardon. Die flüssige, aber unspektakuläre 3D-Grafik ist fehlerlos, auch die fetzige Technomusik paßt zum rasanten Spiel­ablauf. Dafür hat man bei der Steu­e­rung einen Bock geschossen: Gesprun­gen wird nicht per ­Knopf, sondern über das Steuer­kreuz! Lei­­der langweilt Dod­gem Arena vor allem Solo-Spieler schnell, in späteren Arenen kommen kaum neue Extras oder Spiele­lemente hinzu. Die Arenen sind zwar ­sehenswert, aber als einzige Motivation zum Wei­ter­spielen ist dies zu wenig.

Militanter Zukunftssport: Zu schwer und zu eintönig, um auf Dau­er zu begeistern. Für Mehr­spie­ler-Duelle aber einen Blick wert.

Singleplayer59
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste