Evil Zone – im Klassik-Test (PS)

0
378
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Oliver Ehrle meint: Mit der spektakulären Action-Kamera sind die Evil Zone-Duelle auch für Genreprofis einen Blick wert, über das simple Spielprinzip kann sie aber nicht hinwegtäuschen: Habt Ihr den Wechsel zwischen Hieben und Block erst einmal im Blut, dehnen sich die Zweispielerduelle zu endlosen Gefechten um wenige Pixel der Energieleiste aus. Das Move-Sortiment ist ziemlich klein: Auch im hohen Schwierigkeitsgrad greifen die CPU-Schläger immer mit der gleichen Combo an. An­fänger kommen dagegen mit der unkomplizierten Steu­erung und den wenigen Moves prima zurecht, Hand­­kantenneulinge sollten ein Probespiel erwägen. Grafik und Sound halten sich an das spielerische Niveau: Eure Helden erscheinen etwas kantig, die Hinter­grund­synthesizer jodeln ohne Elan vor sich hin.

Da gähnt der Prügelprofi: Anime-Kei­lerei mit einem Angriffs­knopf und entsprechend wenig Moves, aber rasanter Action-Kamera.

Singleplayer64
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste