FIFA 64 – im Klassik-Test (N64)

2
1760
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Martin Gaksch meint: Das Ende einer Legende: Mit FIFA 64 hat Electronic Arts endgültig den Ruf als Fußball-Experte verloren. Schon die 32-Bit-Versionen waren technisch unterdurchschnittlich, konnten sich aber mit bewährten Spielspaß-Algorithmen in den UEFA-Cup retten. Die technische Umsetzung auf Nintendos 64-Bit-Kraftwerk spottet allerdings jeder Beschreibung: Der Ball ruckelt, das Scrolling ruckelt, die Spieler ruckeln – eine Frechheit! Und spielerisch? Schwächer als die 32-Bit-Episoden, da u.a. der Hallen-Modus fehlt. Selbst die Präsentation ist lieblos: Sieht man von der brauchbaren Surround-Akustik ab, gibt‘s nur Tiefschläge. Daß die Wertung nicht ins Bodenlose abgleitet, liegt an den oben erwähnten „Positiv-Altlasten“. Trotzdem kann ich nur jedem empfehlen, auf die PAL-Fassung von Perfect Eleven/ISS 64 zu warten.

Technisch erschreckend ­schwaches ”FIFA”-Update mit liebloser Präsentation und ­gnadenlos ruckelnder 3D-Optik.

Singleplayer69
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
neuste älteste
Anonymous
Gast
Anonymous

Konami hatte damals mit Fifa den Fußboden aufgewischt.

Grossmeister B
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Grossmeister B

Damals waren die Fussballspiele von Konami noch die Referenz…