Final Fantasy IV: The After Years – im Test (Wii)

0
165
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Nach seiner erfolgreichen Veröffentlichung als japanisches Handyspiel steht seit Anfang Juni der direkte Nachfolger zum SNES-Spiel Final Fantasy IV von 1991 im WiiWare-Shop bereit. Final Fantasy IV: The After Years setzt einige Jahre nach dem Ende des Originalspiels ein. Cecil und Rosa herrschen glücklich verheiratet über die Festungsstadt Baron, Porom und Palom sind zu erwachsenen Magiern gereift und Dragoner Kain gilt noch immer als verschollen. Die Idylle trübt sich, als ein zweiter Mond über der Fantasy-Welt aufgeht und Schwärme von Monstern das Land verheeren. Nun lastet alle Hoffnung auf Cecils Sohn Ceodore, der gerade seine Reifeprüfung als Mitglied des Redwing-Ritterordens ablegt.

Spielerisch erweitern die Entwickler Matrix Software das altbekannte Final Fantasy-Rezept aus Zufallskämpfen, Dungeon-Erkundung und Oberweltreise um zwei Zutaten. Erstens beeinflussen die Mondphasen die Kampfkraft Eurer Party, schwächen z.B. physische Angriffe und stärken Schwarzmagie. Zweitens könnt Ihr während der Rundenkämpfe mehrere Charaktere für besonders mächtige ’Band’-Comboattacken im Chrono Trigger-Stil zusammenschalten. Traditionsbewusst und behutsam verbessert gibt sich auch die Präsentation: Bis auf die geglättete Schrift und eine leicht verbesserte Auflösung hält sich The After Years optisch dicht am Vorgänger. Witzige Ideen bei der Inszenierung der Geschichte, ein kluges Dungeondesign, das sich nahtlos in die Karten des Ur-Spiels einfügt bzw. diese teilweise erweitert, sowie das Wiedersehen mit den gealterten Heroen von FF IV lassen RPG-Veteranen selig lächelnd auf Zeitreise gehen. Einziger Wermutstropfen: Für 800 Punkte bekommt Ihr nur den Prolog sowie Cecils und Kains Story zum Download. Wer alles sehen will, muss die bis September sukzessive veröffentlichten Kapitel der übrigen Charaktere für je 300 und schließlich das große Finale für 800 Punkte nachkaufen. Mit insgesamt 37 Euro ein nicht ganz billiger Spaß!

Im Retro-Stil gehaltene Rollenspiel-Fortsetzung – vor allem für Fans des SNES-Originals.

Singleplayer80
Multiplayer
Grafik
Sound