Guitar Hero 3: Legends of Rock – im Test (Wii)

0
93
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, , ,
USK:
Erschienen in:

Auch die vierte Auflage des Plastikgitarren-Spektakels ist höllisch spaßig. Das liegt vor allem daran, dass das Spielsystem nahezu unangetastet blieb. Denn der neue Battle-Mode nervt mich mehr, als dass er Laune macht – hier zählt nicht mehr nur das Können. Auch die Songauswahl gefiel mir anfangs nicht wirklich – da fand ich den zweiten Teil besser, vor allem was die Bonussongs angeht. Aber auch in ­”Guitar Hero III” schlummern herrlich zu spielende Tracks. Mein Überraschungshit: ”Black Magic Woman”. Die Einbindung der guitarhero.com Webseite zum direkten High-Score-Upload motiviert ohne Ende, alle Songs möglichst perfekt zu meistern – leider steht die PS2-Version außen vor: Dafür gibt’s Punktabzug vom Publikum.

Auf zum nächsten Gig! Auch in der vierten Auflage ist’s ein Fest für virtuelle Gitarreros. Allmählich nutzt es sich aber ein wenig ab.

Singleplayer90
Multiplayer
Grafik
Sound