Iznogoud – im Klassik-Test (PS)

1
632
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Martin Gaksch meint: Es gab mal eine Zeit, da konnten bestimmte Com­puter und Videospiel-Konsolen nicht von Haus aus sanft scrollen – etwa das Colecovision oder der Atari ST. Scheint so, daß Microids einen Emulator dieser Systeme programmiert und ihre vorsintflutliche Primitiv-Hüpferei so auf die Playstation gerettet hat. Ange­sicht der Geschehnisse auf dem Bildschirm traut man seinen Augen nicht: Ein jämmerlich animierter Izno­goud läuft durch ruckhaft „scrollende“ 1001-Nacht-Szenen – mir kamen fast die Tränen. Die Feinde sind colorierte Hampelmänner mit Zwei-Phasen-Animation, das Level-Design spottet jeder Spiel­spaß-Erkenntnis seit den frühen achtziger Jahren. Ein so stupides und vor allem technisch abgrundtief mieses Hüpfspiel bereichert nur das Grusel-Kabi­nett mißlun­ge­ner Video­spiel-Kreationen.

„Iznogoud“ ist nicht gut: Schwachsinniges Hüpfspiel mit unfaßbarem Ruckel-Scrolling
und karger Animation.

Singleplayer17
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
1 Kommentatoren
RYU Letzte Kommentartoren
neuste älteste
RYU
I, MANIAC
Intermediate (Level 1)
RYU

“„Iznogoud“ ist nicht gut”

Auf den Klassik-Test hab ich gewartet. Nie gespielt, aber dieser Satz verfolgt mich bereits mein Leben lang! =D