L.A. Rush – im Test (PSP)

0
128
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:, ,
USK:
Erschienen in:

Der große Erfolg blieb ”L.A. Rush” auf stationären Konsolen verwehrt, vielleicht klappt es ja mit der Handheld-Version. Verdient hätte es der Midway-Flitzer, denn im Gegensatz zum Konkurrenten ”Need for Speed” ist die frei befahrbare Stadt in tragbarer Größe ruckelfrei – und das trotz detaillreicher Grafik und massig Verkehr. Letzterer wird gelegentlich zum Problem, wenn Ihr mit 200 Sachen durch die Stadt heizt und an einer Ampel in die wartende Blechkolonne knallt. Weil der Schwierigkeitsgrad fast schon lächerlich gering ist, werfen Euch Crashs aber nur selten aus der Bahn. Schade auch, dass der Tuning-Aspekt wie schon in der Konsolenversion minimalistisch ausfällt. Dafür entschädigen die Stunt- und Multiplayer-Modi sowie ein gelungener Soundtrack.

Schicker Stadt-Flitzer mit technisch sauberer Präsentation, spielerisch aber etwas zu simpel.

Singleplayer78
Multiplayer
Grafik
Sound