Lost Ember – im Test (PS4)

0
646
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Kerstin Mayer meint: Lost Ember ist das perfekte Spiel für mich: eine versunkene Zivilisation, eine stimmungsvolle Geschichte um eine junge Frau und ihren Vater, und vor allem jede Menge schöne und niedliche Tiere. Ich konnte es gar nicht abwarten herauszufinden, welches Tier ich als Nächstes übernehmen kann: ein flinker kleiner Kolibri, ein niedlicher Wombat oder ein Mitglied der galoppierenden Büffelherde. Hinzu kommt das stimmige Gesamtpaket: die schöne und stilistisch ansprechende Grafik, eine Welt mit vielen Geheimnissen und die sich entspinnende Beziehung zwischen Wolf und Seelenorb. Auf der einen Seite ist da das schweigsame Tier, auf der anderen das gesichtslose Wesen, das nur aus seiner Stimme besteht – das liefert ein ganz besonders Spannungsfeld. Wer über kleinere bis größere Technikmacken hinwegsehen kann, dem lege ich Lost Ember ans Herz.

Erkundet in verschiedenen Tiergestalten eine verlorene Welt mit einer berührenden Geschichte.

Singleplayer83
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste