Mighty Hits Special – im Klassik-Test (PS)

0
89
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Ulrich Steppberger meint: Ganz schön alt: Ein Blick auf das Copyright verrät, dass Mighty Hits Special bereits 1996 entstand – und das merkt Ihr kräftig. Die simple Grafik leidet unter akuter Detail- und Texturarmut und kann dem offensichtlichen Vorbild Point Blank nicht das Wasser reichen; auch der öde Sound ist kaum erwähnenswert. Trotzdem macht die freche Imi­tation kurzfristig Spaß: Einige Spielstufen wie die Luftballon­fahrt können mit witzigen Ideen und intelligenter Anwendung des 3D-Aspekts überzeugen, der unterhaltsame Duell-Modus gefällt trotz unattraktiver Auf­machung für eine Weile. Einen dicken Rüffel gibt es jedoch für den mickrigen Umfang und die mangelhaften Optionen – dies wiegt auch der günstige Preis von 80 Mark nicht auf. Nur 26 Szenarien sind ent­schie­den zu wenig.

Kinderfreundliche Licht­pistolenschießbude, aber technisch veraltet und mit viel zu wenig Szenarien.

Singleplayer57
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste