NBA Courtside 2002 – im Klassik-Test (GC)

0
314
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Thorsten Küchler meint: He’s on Fire! Die vierjährige Konsolen-Abstinenz hat Courtside gut getan – löblicherweise denkt man sowohl an Basketball-Neulinge als auch an eingefleischte Profis. Optisch könnte das Ganze aber glanzvoller sein: Die Athleten sind zwar toll animiert, sehen ihren Vorbildern aber nur bedingt ähnlich und wirken insgesamt arg bullig. Die Steuerung verdient sich dagegen ein Sonderlob: Das neue Pass-System und die witzigen Vibrationseffekte zeigen, dass man sich wirklich Gedanken darüber gemacht hat, wie man das Gamecube-Pad sinnvoll einsetzen kann. Für einen ernsthaften Angriff auf den Thron von NBA 2K2 hat’s dann aber doch nicht gereicht, denn die überzogene Sprungkraft der digitalen Hünen macht den Simulations-Charakter kaputt.

Spaßige Arcade-Korbjagd mit toll animierten Sportlern und ausgeklügelten Steuerungsfinessen. Profis stören sich am simplen und unrealistischen Spielablauf.

Singleplayer81
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste