NHL Hitz 20-02 – im Klassik-Test (PS2)

0
191
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Ulrich Steppberger meint: Als NHL Hitz 20-02 angekündigt wurde, kam das große Nervenflattern: Wird Eishockey ein Opfer der inzwischen vollkommen ausgelutschen NBA Jam-Formel? Ganz und gar nicht. Black Box Games (für das gelungene NHL 2K auf dem Dreamcast verantwortlich) haben sich vielmehr beim N64-Oldie Wayne Gretzky’s Hockey bedient und dessen Spielablauf mächtig aufpoliert. Das Geschehen auf dem Eis trifft nahezu ideal die Mitte zwischen Simulation und Arcade: So sind klug geplante Spielzüge durchaus möglich, ohne dass herzhafte Checks und Prügeleien zu kurz kommen – wer seinen ersten Kontrahenten durch das Plexiglas gewuchtet hat, mag kaum noch davon lassen. Durch die umfangreichen Spielmodi und Trainungsmöglichkeiten sowie die vielen erstehbaren Teams und Spielfelder ist auch bei Solisten für ausreichend Motivation gesorgt. Allerdings werden die Matches auf Dauer doch etwas eintönig, zumal die Schwierigkeitsgrade unausgewogen sind. Darüber tröstet allerdings auch der gelungene Kommentar sowie die tolle Grafik hinweg, die mit witzigen Details und feinen (wenn auch nicht allzuvielen) Anima­tionen glänzt – Spaßsportler müssen zugreifen!

Die ideale Ergänzung zu ”NHL 2002”: Rasantes Spaß-Eis­hockey mit schicker Grafik und ausreichend Spielmodi.

Singleplayer82
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste