Operation: Tango – im Test (PS5)

0
794
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Steffen Heller meint: Ich hätte mir gewünscht, dass die Entwickler mehr mit dem Setting arbeiten. Manchmal wirkt es, als hätten sie einfach alle möglichen Minispiele zusammengeschustert, die sie auftreiben konnten. Die Inszenierung ist dafür aufwendiger als bei der ­Konkurrenz. Als großer Fan von virtuellen Escape-Room-Spielen kann ich Operation: Tango gerade Anfängern ans Herz legen, denn trotz einiger Designmacken sind die Rätsel für jeden schaffbar – zumindest, wenn die Technik nicht herumzickt. Im Test mit ­PlayStation- und PC-Spielern kam es vermehrt zu Game-Breaker-Bugs. Da muss schnell ein Patch her!

Für redselige Rätsler, die sich gerne mit Freunden stundenlang in einen Raum einsperren lassen.

Singleplayer71
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste