Phat Air: Extreme Snowboarding – im Klassik-Test (PS)

0
181
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Oliver Ehrle meint: Phat Air überzeugt mit malerischen Gebirgs­op­ti­ken, massig Spielmodi und motivierenden Upgra­des: Einen Schütz­ling bis an seine Leis­tungs­­­gren­zen aufzubauen und dann einen Kontrahenten zu fordern, sorgt für Spaß und Span­nung. Als An­fän­ger seid Ihr jedoch lahm – wie der letzte Loser zuckelt Ihr den Berg hinunter. An der Spiello­gik hätten die Entwickler besser noch gefeilt: Punk­te kassiert Ihr nur für Sprün­ge über Schanzen, obwohl gerade der Freistil­-Mo­dus von ausgefallenen Moves über Stock und Stein lebt. Die Kollision am Pis­ten­rand ist ungenau: Ihr steht bis zum Knie im Tiefschnee und bleibt wie durch Zau­berhand an einem Fel­­sen Me­ter daneben hängen! Auch die Poly­gonblitzer legen offen: Phat Air gründet auf ­einem gu­ten Kon­zept, das überhastet umgesetzt wurde.

Mittelmäßiges Snowboardspiel mit Upgrades und seltsamer Spiellogik: Design- und Grafik­fehler trüben den Pistenspaß.

Singleplayer60
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste