Stranger Things 3: The Game – im Test (Switch)

0
1262
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Max Wildgruber meint: Das Vorgängerspiel funktionierte besser, weil es mehr Spiel als ”Spiel zur Serie” sein wollte. Dass sich Stranger Things 3 enger am Plot der TV-Staffel orientiert, wirkt sich eher negativ aus. Das Fehlen des ”Upside-Down” als originelle Dungeon-Variante und die weniger auf Erkundung als Plot-Jagd ausgelegte Spielwelt führen zu einem zwar spaßigen, aber kaum überraschenden Abarbeiten linearer Quest-Abschnitte. Hardcore-Fans mit willigem Koop-Kumpel addieren im Kopf (weil sie Nerds sind…) noch W6 Prozentpunkte Spielspaß hinzu, alle anderen schauen vielleicht an einem verregneten Sommernachmittag mal rein.

Lizenz-Spiel zum Netflix-Kult, das als Hommage klassischer 16-Bit-Action-RPGs daherkommt.

Singleplayer74
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste