The Bard’s Tale – im Test (PS2/Xbox)

0
78
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:,
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

”The Bard’s Tale” zeigt, was eine gelungene Präsentation so alles ausmachen kann: Skurrile Charaktere, liebevolles Veräppeln von Genreklischees sowie launige Dialoge zwischen Held und Erzähler sorgen für Lacher – ein Lob zudem, dass neben der (guten) deutschen Synchro auch das englische Original erhalten blieb. Das eigentliche Spiel hinter der Aufmachung macht seine Sache gut, gegenüber der etablierten Konkurrenz fehlt es derweil in einigen Punkten: Gar keine Mehrspieler-Möglichkeiten sind eine vergebene Chance, und das eigentlich praktische, vereinfachte Handling wird durch unnötige Dinge wie die langatmige Heilanimation oder das umständliche Bedienen der Laute wieder etwas ausgehebelt. Solo-Helden mit Sinn für Humor sind aber prima aufgehoben.

Unterhaltsamer ”Norrath”-­Ableger für Solisten mit viel Witz in der Präsentation.

Singleplayer76
Multiplayer
Grafik
Sound