The Horde – im Klassik-Test (3DO)

0
420
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Robert Bannert meint: Heitere Gemüter kommen auf ihre Kosten: Die Hordlinge reißen in gerenderten Zwischensequenzen Witze, ein schwuler FMV-Höfling posiert als Nachrichtensprecher. Obwohl sich Chauncey schwerfällig steuert, locken die kaputten Hordlings-Gestalten zu einem Gefecht nach dem anderen. Das gelungene Wechselspiel zwischen einfachen Strategie-Elementen und witziger Simpel-Action begeistert zwar keine Hardcore-Strategen, motiviert aber durch mittelalterliches Geklampfe und gerenderte Edel-Optik bis zum irrwitzigen Ende.

US-Komiker Kirk Cameron als gerenderter Monsterschlächter: Isometrisches Fantasy-Gemetzel mit Strategie-Anklang.

Singleplayer73
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste