Twisted Metal World Tour – im Klassik-Test (PS)

3
514
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Oliver Ehrle meint: Im Vergleich zum Vorgänger trumpft Twisted Metal 2 mit neuen Features auf: Der Zwei-Spieler-Modus ist mit dem transparenten Radar übersichtlicher, die ausgeklügelten Arenen bieten mit Brücken und Teleportern umfangreiche Anschleich-Optionen. Dafür steuern sich die Autos nicht besonders gut, wer zwischen zwei Wänden feststeckt, kommt nur mit Mühe wieder raus. Das Feuern per Zeigefingertasten ist gewöhnungsbedürftig, im Eifer des Gefechtes bringt Ihr schon mal einige Joypad-Kommandos durcheinander. Am plumpen ”Search’n’Destroy”-Prinzip und der ruckligen Grafik hat sich nichts geändert, die krachenden Digiexplosionen und flotten Metaltracks im Hintergrund heben jedoch die Ballerstimmung. Allerdings hätte ich mir noch einen schadenfrohen Ringkommentator zur Ambiente-Optimierung gewünscht.

Brutal deluxe: Rabiate 3D-Auto-Action-Schlacht mit neuen Features, Ruckeloptik und kantiger Steuerung.

Singleplayer58
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
3 Kommentatoren
Max SnakeRudi RatlosVreen Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Fand ich es eine kurzweilige Unterhaltung.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Interessant finde ich an der Reihe, dass sie bei der Maniac immer sehr schlecht bewertet worden ist – ich hatte aber eigentlich in Erinnerung, dass die Dinger seinerzeit recht beliebt gewesen sind?!

Vreen
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Vreen

“Das feuern per Zeigefingertasten ist gewöhnungsbedürftig”

Retrospektiv gesehen krasse Aussage…