Vectorman – im Klassik-Test (MD)

3
831
Zurück
Nächste

Meinung & Wertung

Oliver Ehrle meint: Vectorman stellt sich der harten Jump’n’Run-Konkurrenz mit effektgeladener Grafik, ausgetüfteltem Level-Design und brillianter Steuerung: Selten sah man auf dem Mega Drive einen so fein animierten Helden, der pixelgenau durch wüste Schneestürme und rasende Parallax-Wolken ballert. In den verzwicken Levels findet Ihr nach vielen Spielstunden noch versteckte Bonus-Nieschen – Vectormans Verwandlungsmöglichkeiten bringen zusätzlich Abwechslung ins Spiel. Grafische Gags wie z.B. drei Autoreifen-Männchen, die sich zu verschiedenen Endgegnern formieren, lassen auch die Lachmuskeln nicht im Abseits. Die splitternden Digi-Geräusche klingen überraschend klar, die wirbelnden Techno-Pop-Tracks stacheln den Spieler auf. Probotector, Earthworm Jim und den Gunstar Heroes kommt der Roboter bedrohlich nahe.

Buntes Tekno-Jump’n’Shoot mit verschlungenen Levels, massig Spezial-Effekten und hervorragender Spielbarkeit.

Singleplayer80
Multiplayer
Grafik
Sound
Zurück
Nächste
neuste älteste
ToMaTi
I, MANIAC
Profi (Level 1)
ToMaTi

Ja da gebe ich greenwade Recht! Es kam wirklich zu spät, wie auch sein Nachfolger Vectorman 2
Sonst aber ein sehr gutes Spiel!

neotokyo
I, MANIAC
Profi (Level 2)
neotokyo

Der Soundtrack war klasse ???

greenwade
I, MANIAC
Gold MAN!AC
greenwade

sicherlich ein gutes spiel, aber es kam zu spät. mir persönlich ist die grafik zu eintönig.