Sony – Patent für In-Game-“Hilfestellungssystem” beantragt

61
762

Wie die Webseite All Gamers vor ein paar Tage aufgespürt hat, hat Sony gerade wieder ein Patent beantragt für eine Art Hilfesystem, das innerhalb eines Spiels Problemstellen identifiziert, an den man gerade hängen könnte und dann Lösungsvorschläge präsentiert – von möglichen Strategien etwa bei Bosskämpfen bis hin zu hilfreichen Ressourcen, die man dann gegebenfalls auch per Mikrotransaktionen und DLCs erwerben könnte. Letzteres dürfte auch der wichtigere Hintergdanke an der ganzen Sache sein.

Eine ähnliche Idee hatte Sony auch schon 2012 einmal in den Raum geworfen, aus der offensichtlich nicht viel geworden ist – bleibt also abzuwarten, ob diesmal tatsächlich mehr passieren wird. Wer sich die Pläne bzw. Musterbeispiele des Patents im Detail nachlesen will, findet die Dokumentation dazu hier.

neuste älteste
Gotthund
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
Gotthund

Interessanter Punkt, so hab ich das als Nichtsammler noch gar nicht gesehen, dass man sich damit sogar den Spielspass verderben kann. Ich hab es auch eher anders herum erlebt, dass Trophäen mich erst auf Ideen bzw. Spielinhalte gebracht haben, sonst mag ich wie gesagt v.a. die Statistik und Mittelwerte der einzelnen Trophäen, selbst muss ich sie nicht unbedingt haben. Spannend finde ich übrigens auch den Zeitstempel, der damit verbunden ist. So kann ich im Nachhinein besser nachvollziehen, wann ich was gespielt habe

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Soll halt jeder sein Hobby so betreiben, wie es ihn/sie glücklich macht.
Als Erwachsener kann man sowas auch mal tolerieren ohne das dem Gegenüber “madig” zu machen. 🙂

Ich selbst bin auch kein Trophy-Jäger und hab trotzdem ein paar wenige Platins (evtl sogar auch ein paar wenige Spiele mit vollem GS).
Hab letztens hier irgendwo geschrieben, dass ich es interessant finde, wie diese Achievement-Systeme inzwischen im Grunde zum Standard des Gaming gehören. Erst, wenn man ohne so Systeme spielt (Switch) fällt einem das dann richtig auf. 🙂
Manche motivieren solche Systeme eben sich in ein Spiel reinzuhängen, andere lassen sie kalt.

Schön auch, dass man die Benachrichtigungen abstellen kann, da sowas bei atmosphärisch dichten Spielen auch ein Immersionskiller sein kann (wichtige Figur stirbt … man ist voll depri und dann “Pling” … 😉 ).

Ob man sich mit dem Zeugs so intensiv beschäftigen muss, dass man sich extra deswegen vielleicht Spiele kauft, die zwar Schrott sind, aber ne leichte Platin bieten … liegt halt auch bei jedem einzelnen das für sich zu entscheiden.
Mir persönlich gibt das nix. Aber wenn zwischendurch mal ne Info aufploppt, die mir signalisiert etwas “geschafft” zu haben (und ich die Benachrichtigungen also auch an habe), dann triggert das unbewusst das Belohnungszentrum meiner Birne.

Fazit:
Trophys/GS/Achievements etc. kann man machen, muss man nicht.
Wer dran Spaß hat oder sich drin verbeißt hat dazu genauso viel “Recht”, wie derjenige, der das doof findet oder als Arbeit empfindet.
Jedem seine Meinung dazu ungefragt vor die Füße zu kotzen, ggf. mit dem Ziel sein gegenüber zu “triggern” muss natürlich auch nicht sein.
Muss aber eben schlussendlich auch jeder wissen (solange alles ohne Beleidigungen etc. abläuft).
Wir sind vermutlich alle Erwachsen, da kann man theoretisch auch mal sachliche Kritik zulassen.
Stumpfe Triggerversuche darf man aber auch einfach gerne mal ins Leere laufen lassen. 🙂

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Ich habe zwar nie einen Level höher als die 15 erreicht, was den Trophäen-Score im PSN angeht, aber ich war eine Zeit lang sogar süchtig nach den Dingern. So stark, dass ich mir Spiele gekauft habe, die eine einfache Platin ermöglichen konnten (Devious Dungeons, Siggi – A Fart for Melusina und Ghoul Boy waren die letzten). Außerdem hat das Trophy-Hunting bei mir nicht nur dafür gesorgt, dass ich selten den Abspann einer Story erreichen konnte, sondern auch, dass die Handlung eher nebensächlich wurde. Das waren für mich deutliche Alarmsignale, fortan weniger auf die Trophäen zu achten.

Auf der anderen Seite muss ich Bort zustimmen: Ich bin auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad durch den Switch-Witcher gedüst, ohne viel von den Nebenquests mitzukriegen, und hatte das Gefühl, das Spiel irgendwie “verschwendet” zu haben. Mir ist zum Beispiel erst durch eine Trophäe bewusst geworden, dass es in dieser tollen Welt auch spezielles Hexer-Rüstzeug der verschiedenen Schulen gibt und so manche Randfigur ihre ganz eigene, packende Geschichte zu erzählen hat (Keira Metz, Hexer Lambert). Seitdem versuche ich mir, selbst ein Limit zu setzen: Was machbar und nach Spaß klingt, wird gejagt (Hexerausrüstung finden, Nebenquest X mit reichlich Storyzusatz erledigen, fünf Low-Level-Mobs in fünf Sekunden töten), was zu schwer ist oder nicht gefällt, kann jedoch ignoriert werden (Todesmarsch-Schwierigkeit, Gwint-Gedöns; ich bin einfach zu doof für das Kartenspiel).

Gotthund
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
Gotthund

Sobald in die eigene Meinung Wertungen und sogar Abwertungen einfliessen, muss man sich halt immer auch mit Argumenten rechtfertigen können und den Gegenargumenten standhalten. Das ist ja teils geschehen, nur könnte man all die Argumente genau so gut generell aufs Medium Videospiele anwenden und es gibt genug Leute, die das auch tun. Da Trophäen rein optional sind und sich ausschalten lassen, gibt es ja eigentlich auch kein vernünftiges Argument dagegen, nur Gründe weswegen man dafür oder dagegen ist. Und darüber lässt sich nur schwer vernünftig diskutieren.

Übrigens mit die grösste Zeitverschwendung für mich persönlich ist das sich beschäftigen mit Dingen, die einen nicht interessieren oder die man sogar doof findet.

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Amen

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sir Lancelot

Wir können das Thema aber auch hier erst mal sein lassen, ich bin ja auch nicht der Einzige, der geschrieben hat, dass du hier im Grunde nur durch Provokation zu diesem Thema auffällt

Ne, nur du und dein Kumpel 😉
Aber ja, bitte.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Ich steigere mich da nicht so unbedingt rein. Emotionen kann man in schriftlicher Form ja leider schwer ausdrücken.

Ist teilweise richtig was du schreibst. Dennoch schreibst du hinter all diese Dinge auch immer eine Begründung, die dann eben in Richtung Argumentation geht. “Für dich keine Leistung, weil es zeigt man habe nur zu viel Zeit in diesem Spiel verbracht” Das ist halt klar abwertend gemeint.

Wir können das Thema aber auch hier erst mal sein lassen, ich bin ja auch nicht der Einzige, der geschrieben hat, dass du hier im Grunde nur durch Provokation zu diesem Thema auffällt. Von daher, gerne Ende.

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sir Lancelot

Ich habe geschrieben “Ich sehe das nicht als Leistung”. Das ist kein Argument sondern meine persönliche Ansicht.
“Interessiert niemanden” ist eine These und kein Argument. Du weißt schon, eine Behauptung und so.
Und “Zeitvergeudung” war stets mit Emojis geschrieben, um den nicht allzu ernt gemeinten Charakter der Aussage zu untermauern.
Joa. Kann ich auch nichts für wenn du dich da so reinsteigerst.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Zeitvergeudung, Keine Leistung und interessieren niemanden….
Alles halt nachweislich Blödsinnige Aussagen.

Blasphemous wollte ich letzt auch mal zu Ende spielen, aber das ist natürlich auch wieder so ein Spiel, wo man sehr scheisse wieder reinfindet. Aber nach Valfaris wird das wohl das nächste 2D Spiel.

Nebenher nen Guide laufen lassen tue ich auch eh niemals. Dann spoilert man sich ja immer die nächsten paar Momente. Collectibles sammel ich höchstens (Wenn die Anzahl im Rahmen ist) nach Beendigung der Story.

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sir Lancelot

Mich nervt einfach nur deine schlechte Argumentation mit der du dir aber scheinbar toll vorkommst

Welche Argumente meinst du?

Cold Seavers
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Cold Seavers

Tja ich bin so Old School das mir Trophys so am Popo vorbei gehen. Ich will einfach nur ein Spiel genießen. Wer diese Dinger liebt der soll sie Lieben….ich bin da raus, das Artet doch nur in Stress aus 😉

Maverick
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Maverick

Also ich hab auch kein Problem mit Trophäen. Das Gefühl wenn die Platin aufploppt ist ein tolles Gefühl. Für mich gehörts zum spielen mittlerweile dazu.

Teils kauf ich mir mittlerweile auch aus Spaß an der Sache spiele nur wegen der Platin. z.b. deep space rush oder paradox soul.

Allerdings hab ich nicht bei jedem spiel Lust mit meinem ipad zig collectible guides beim spielen parallel laufen zu haben. Daher mag ich in aaa spielen eher Sachen wie god of war, days gone oder Control. Sprich spiele wo ich mich bis zum Ende auf die Geschichte und das Spielergebniss konzentrieren kann und danach noch die Trophäen angehen kann.

Wenn ich wirklich jedes Spiel platinieren wollen würde, würde sich mein Stapel der nicht gespielten spiele bis zur Decke türmen.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Na ich mache auch nur das, was für mich machbar ist. Wenn eine Trophäe zu schwer oder mit extrem viel Zeitaufwand verbunden ist, dann versuche ich mich auch nicht daran. MP-Trophäen hole ich nur, wenn sie schnell gemacht sind. Ewig MP spielen, um z. B. einen Rang zu erreichen, tue ich mir generell nicht an.

Mir ist schon klar, dass Trophäen keinen materiellen Wert haben (würden sie ggf. zu einem gewissen Grad, wenn Sony auch hier endlich das System aus dem Ami-Land einführt, bei dem man für die erworbenen silbernen, goldenen und Platintrophäen Geld für den PS-Store bekommt). Sie stellen lediglich meinen eigenen Anspruch an Vollständigkeit dar. Teilweise spiegeln sie aber auch gewissen Skills wieder, die man benötigt, um sie freizuschalten. Auf manche bin ich für mich stolz, weil sie echt schwer und nur mit viel Übung zu erreichen waren.

Die Trophäen sind bei mir das Einzige, bei denen ich meinen Sammlertrieb auslebe. Andere sammeln halt z. B. Videospiele, teure CE‘s, Filme, Ü-Eier-Figuren, Briefmarken, Bügeleisen oder was weiß ich fürn Mist. Die Trophäen nehmen wenigstens keinen Platz in der Wohnung weg. 😝

Mir macht es zudem Spaß mich mit anderen Trophäensammlern auszutauschen. Dafür gibt es ja auch massig Seiten im Internet, auf denen man Tipps, Tricks und Guides findet. Da stecken viele jede Menge Arbeit rein, um anderen zu helfen. Ich tausche mich z. B. auch regelmäßig mit nem Kumpel über Spiele aus und wie man schwere Trophäen freischaltet. Das macht mir und ihm echt Laune.

Ja, es geht teilweise echt viel Zeit für unnützen Kram drauf, aber mir ist das egal, weil ich ja trotzdem gute Spiele zocke und dabei Spaß habe. Ich zocke ca. 15-20h pro Woche. Dadurch, dass ich mich mit jedem Spiel länger beschäftige, fehlt es mir nie an Spielenachschub und ich kann mir viele Spiele die mich interessieren irgendwann im Sale holen. Das spart Geld.

Und noch ein anderes positives Beispiel für Trophäen. Aktuell zocke ich Blasphemous. Da sind viele kleine Nebenstories versteckt, die man beim normalen Durchspielen vielleicht gar nicht mitbekommt. Die kann man schnell verpassen, wenn man nicht auf die Trophäen achtet. Und sowas kommt auch in anderen Spielen vor.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Du hast keinen wunden Punkt getroffen. Was du von Trophäen oder gamerscore hälst interessiert mich kein bisschen. Es beeinflusst mich auch nicht oder macht mich salty. Mich nervt einfach nur deine schlechte Argumentation mit der du dir aber scheinbar toll vorkommst.

Ich persönliche nehme zum Beispiel auch nur mit was ich als „machbar“ erachte und worauf ich Bock habe. Bort ist da glaube ich „schlimmer“

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sir Lancelot

Die Einblendungen dafür abzuschalten ist auch so ziemlich das erste was ich gemacht habe, als ich damals die PS4 zum ersten mal gestartet habe.
Atmo-Killer pur.

Lincoln_Hawk
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lincoln_Hawk

Für was für Dinge man teilweise auch Trophäen bekommt ich fühl mich da manchmal schon fast genervt Bsp Death Stranding oder Fifa..da war ja jeder Schritt oder Pass beinahe eine Trophäe da dachte ich mir auch nun ist aber auch gut mit den Dingern weil ich da ehrlich gesagt garnicht nachschaue.

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Ich sehe da grundsätzlich zwei Probleme:
1. Spieleentwickler, die es heute meist nicht schaffen ihre Werke so zu gestalten, dass sie dem Spieler eine entsprechende Lernkurve bieten und deren “Schwierigkeitsgrade” nur darin bestehen, dass der Schadensoutput und die Schandenswirkung vom und gegen den den Charakter balanciert wird.
2. Spiele, die die virtuelle Ressourcenbeschaffung so strecken, dass die Spieler lieber Echtwährung ausgeben, um sich damit einzudecken.

… oder kurz: Wenn man erwartet, dass man Geld dafür bezahlt Spiele nicht spielen zu müssen, für die man Geld bezahlt hat.

Gotthund
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
Gotthund

Unterschiedliche Meinungen sind ja was Schönes, nur sollte man deswegen nicht über das Verhalten anderer urteilen, nicht ohne überzeugende Argument zu liefern. Und Zeitverschwendung ist einfach kein Argument, da rein subjektiv. Und auch einfach anmassend, drum kann ich verstehen, wenn man sich angegriffen fühlt. Auch das Abklappern vorgegebener Ziele ist nichts, was jetzt spezifisch für Trophäen wäre, das gibt es auch sonst zuhauf. Da kann man einige Videospiele grad generell in Frage stellen. Ein objektiv viel besseres Beispiel für Zeitverschwendung wäre z.B. diese Diskussion, ich (und auch Sir Lancelot) empfinden es aber offensichtlich dennoch nicht so

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sir Lancelot

Und woher weißt du eigentlich wen die Trophäen so alles interessieren?
Ich habe Kumpels mit denen ich mich über Erfolge austausche und die Fortschritte der jeweils anderen verfolgen und darüber quatschen. Ich gucke abends sogar immer mal in den Xbox Feed wer so welche Erfolge freigespielt hat und schreibe ihnen dazu auch Kommentare oder Nachrichten. Krass, oder?

Ok verstehe, deshalb bist du so salty. Habe wohl einen wunden Punkt erwischt.
Tut mir Leid dass ich deine äh Freizeitgestaltung als Zeitverschwendung bezeichnet habe.

Nochmal die Frage, wie viele Spiele hast du denn letztes Jahr gezockt? Wie viele davon hast du mehr als einmal gespielt?

Uff, weiß ich gar nicht, einige. Glaube davon habe ich nur Resi 2 mehrmals durchgespielt.
Wenn ein Spiel es nicht schafft mich von sich aus zum mehrmaligen Durchspielen zu verleiten, sehe ich keinen Grund dies zu tun.
Trophäen verlangen aber noch ganz andere Aufgaben als ein Spiel in unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade durchzuspielen.

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Genau, verd**** Sch****! Für mehr Blut in Foren! Sieg den Urinstinkten und der Ellenbogengesellschaft!!!111eins

Nein, im Ernst: Der Umgangston auf dieser Plattform ist für mich angenehm zivilisiert. Anders sieht es auf Seiten wie One Angry Gamer aus. Macht euch den Spaß und wühlt in den OAG-Foren herum. Es ist Wahnsinn, wie viele Pädoph… äh… Menschen mit einer Vorliebe für minderjährige Charaktere, Kinder in Animegestalt verteidigen, die Reizwäsche tragen. Ist man dagegen, wird man als pöser „Social Justice Warrior“ abgestempelt und mit Mord bedroht. 😀

Zum Thema Trophäen: Die sind mir mittlerweile auch Wurst. Aber wenn jemand seinen Spaß daran hat, sie zu sammeln und zu erspielen – nur zu. Jedem sein Kölsch. 😛

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Im Auge des Sturms. 🙂

MontyRunner
I, MANIAC
Gold MAN!AC
MontyRunner

Während die Welt da draußen verroht, werden die Maniacs immer zivilisierter.

ghostdog83
I, MANIAC
Epic MAN!AC
ghostdog83

Auffällig ist, wie über den Meinungsaustausch (nach Außen wahrgenommene) Aversionen mit getragen werden, sei es durch Nuancen, die dann zu unnötigen Reibereien führen, die sich immer weiter hochschaukeln können, je häufiger man aneinandergerät.
So war das aber schon immer. Früher vielleicht weniger zurückhaltend, als noch mehr los war.

D00M82
Moderator
Epic MAN!AC
D00M82

Ich verteidige Bort auch auf keinen Fall immer, wir haben auch Themen wo wir anderer Meinung sind. Was ich an Bort aber schätze ist, dass er anderer Meinung sein kann und das vernünftig und charmant rüber bringen kann. Davon bist du, Sir Lancelot aber meilenweit entfernt.

Und natürlich haben viele Erfolge/Trophäen etwas mit Leistung zu tun. Sei es etwas schweres zu schaffen oder auch mal das Durchhaltevermögen aufzubringen etwas bestimmtes zu komplettieren. Mir ist natürlich klar, dass du weiterhin total uneinsichtig sein wirst und auch lieber weiter sticheln und provozieren willst, weil du an einem normalen Austausch nur eher selten Interesse zeigst. Auch wenn du natürlich behauptest du würdest nur allgemein deinen Standpunkt sagen, was du nämlich nicht ausschließlich tust. Aber immerhin sagen dir hier grad vier User durch die Blume, dass deine Äußerungen zu diesem Thema Quatsch sind.

Und woher weißt du eigentlich wen die Trophäen so alles interessieren?
Ich habe Kumpels mit denen ich mich über Erfolge austausche und die Fortschritte der jeweils anderen verfolgen und darüber quatschen. Ich gucke abends sogar immer mal in den Xbox Feed wer so welche Erfolge freigespielt hat und schreibe ihnen dazu auch Kommentare oder Nachrichten. Krass, oder? Das macht mir sogar Spaß, stell dir das mal vor.

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Danke SpacemoonkeySpacemoonkey.
Sir LancelotSir Lancelot Die Trophäen / Erfolge wurden übrigens mal erfunden, gerade damit sich Spieler länger mit dem jeweiligen Spiel beschäftigen. Das finde ich auch gut, weil die Entwickler darin überwiegend viele Jahre Zeit investiert haben. Viel zu schade, um da ein Spiel nur einmal durchzuspielen und gleich nach dem nächsten Spiel zu schreien. Ich spiele so gut wie alle meine Spiele mind. 2x durch, um sie zu genießen. Im 1. Durchgang spiele ich so und im 2. Durchgang achte ich auf Trophäen. MIR macht das Spaß. Dir offensichtlich nicht. Aber das ist vollkommen in Ordnung. Deswegen würde ich nicht auf die Idee kommen dir das vorzuhalten.
Nochmal die Frage, wie viele Spiele hast du denn letztes Jahr gezockt? Wie viele davon hast du mehr als einmal gespielt?

Gotthund
I, MANIAC
Anfänger (Level 2)
Gotthund

Das Argument mit den sinnfreien Aufgaben kann ich durchaus verstehen, dennoch ist es für mich eine Leistung und ein Gran Turismo dürfte man dann z.B. gar nicht spielen, denn das besteht ja seit jeher fast nur aus sinnlosen Aufgaben zum Freischalten von Strecken, Autos usw. Wozu soll das gut sein? Was ich damit eigentlich sagen will ist, dass die Sinnhaftigkeit einer Aufgabe in einem Spiel nicht von den Trophäen abhängt und zudem sehr subjektiv ist. Schlussendlich sind alle Ziele im Spiel vorgegeben, ob mit Trophäe oder nicht. Welche Ziele man sich setzt und einem wichtig sind, kann zum Glück jeder für sich selbst entscheiden. Trotzdem bleibe ich dabei, eine Leistung ist es schon, Spiele zu platinieren. hab ich persönlich erst zwei mal geschafft

Spacemoonkey
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Spacemoonkey

mich interessieren trophies auch nicht (hab sogar die benachrichtigung abgeschaltet) aber wenn jemand mit etwas spass hat ist es in meinen augen für denjenigen schonmal keine zeitverschwendung. für mich persönlich wäre es eine da ich kein interesse daran habe aber darum beschäftige ich mich damit halt auch nicht. voll einfach diese welt 🙂

Sir Lancelot
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Sir Lancelot

Bort1978Bort1978
Mir ist es egal was du tust xD ich äußere mich allgemein zum Thema.
Ich sehe einen Unterschied ob man tausende von Stunden in ein Spiel “einfach so” investiert oder eine Liste an sinnfreien Aufgaben die ein externes Programm vorgibt, abklappert.

Zerodjin
I, MANIAC
Profi (Level 1)
Zerodjin

ghostdog83ghostdog83

Ein Remaster von “Demon´s Souls” gerne mit Zugang zum zerbrochenen Archstone. Das sei uns allen gegönnt…

Bort1978
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Bort1978

Es soll Leute geben, die tausende Stunden in ein Spiel wie Destiny investieren. Oder die Umfangmonster wie den Witcher oder Skyrim mehrfach durchzocken. Mein höchste Spielzeit mit einem Spiel lag bei ca. 125h bei Dark Souls 3 bzw. bei Nioh.
Und was juckt es dich, ob ich mich intensiv mit einem Spiel beschäftige? Ich hab nicht das Gefühl was zu verpassen. Ich hab letztes Jahr ca. 40 Spiele ausgiebig gespielt. Und du?