Ski Racing 2005 featuring Hermann Maier – im Klassik-Test (Xbox)

0
132
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:,
USK:
Erschienen in:

Pünktlich zur neuen Schnee-Saison geht prompt ein österreichischer Hersteller mit an den Weltcup-Start: Jowood ließ sich dabei nicht lumpen und verpflichtete mit Hermann Maier den wohl größten Sportstar unserer südlichen Nachbarn als Zugpferd. Alle Weltcup-Schauplätze wie Kitzbühel, Wengen & Co. wurden mittels Satellitendaten möglichst realistisch abgebildet. In rund 30 Rennen tretet Ihr zu vier Disziplinen an: Abfahrt und ­Super-G setzen auf Tempo, bei Riesenslalom und Slalom ist eine gute Technik Trumpf. Die Steuerung fällt dabei leicht aus, neben Schwüngen per Knüppel setzt Ihr auf Knopfdruck die Kanten für enge Kurven ein oder duckt Euch.

Optisch macht die Flitzerei einen schicken Eindruck und bringt das Tempo gut rüber, lediglich auf der PS2 sorgt Flimmern für gelegentliche Orientierungsprobleme. Leider fiel die Präsentation abseits der Piste sparsam aus: Nicht mal ein Training ist dabei, immerhin gibt’s einen Kurs-Editor. So bleibt ein unterhaltsames Wintersportspiel, das aus seinem ­Potenzial etwas wenig macht.

Flottes Skirennen mit guter Winteroptik und einfacher Steuerung, aber spartanischem Drumherum.

Singleplayer69
Multiplayer
Grafik
Sound