Deus Ex – im Klassik-Test (PS2)

19
1579
Zurück
Nächste

Seite 2

Mit Nahkampfwaffen wie Schlagstock oder Elektroschocker überwältigt Ihr Wachen von hinten, nach einer kleinen Plünderung greift Ihr Euch den Körper und versteckt ihn in einer düsteren Ecke. Doch das (im Lauf der Zeit prall gefüllte, aber begrenzt aufnahmefähige) Inventar bietet viel mehr als nur Tötungswerkzeug vom Wurfmesser bis zum Flammenwerfer. Neben auffindbaren Waffenmodifikationen, mit denen Ihr individuell Attribute wie Präzision oder Reichweite an Eurer Lieblingswumme verbessert, verfügt Ihr auch über Haftminen, Gas- und EMP-Granaten (die z.B. Geschützroboter lahmlegen), Medi-Paks, Fernglas, Restlichtverstärker, Zigaretten oder wenige Lebenspunkte spendende Schokoriegel sowie Getränke.

Wohl die wichtigsten Gegenstände, über die Ihr verfügt, sind Dietriche und Multitools. Denn viele Wege führen in eine uneindringbar scheinende Lagerhalle oder ein streng bewachtes Untergrundlager der Terroristen: Durch die Vordertüre zu gehen gleicht Selbstmord, also sucht Ihr nach Lüftungsschächten oder verschlossenen Seiteneingängen. Wäh­rend bei ersteren einfach das Gitter zur Seite geräumt wird, nutzt Ihr zum Öffnen verschlossener Türen je nach deren Stärke rohe Explosivgewalt, Euer Einbrecherwerkzeug oder Keycodes, die Ihr in Datenwürfeln (dem Filofax der Zukunft) findet. Das Multitool hingegen ist ein perfektes kleines Gerät zum Hacken elektronischer Schlösser oder zum Ausschalten von Überwachungskameras. Allerdings verbrauchen sich die Helferlein – das jedoch unterschiedlich schnell, denn bei Deus Ex kommen auch leichte Rollenspielelemente zum Zug. Denn Euer Charakter besitzt elf Fertigkeiten (z.B. Computer, Nahkampf oder Medizin), die durch Punkte mehrstufig aufgewertet werden. Die zu verteilenden Fertigkeitszähler verdient Ihr durch das Erreichen von Sekundär- und Primärzielen einer Mission, zudem werden clevere Lösungswege und das Finden von geheimen Ecken im Szenario belohnt. So bohrt Ihr im Lauf der Zeit Eure Fähigkeiten auf – wackelt zu Anfang das Fadenkreuz des Sniper-Gewehrs noch über den Bildschirm, zielt Ihr ein paar Missionen später mit ruhiger Hand.

Eine weitere Verbesserung Eures Agenten resultiert aus dem Besitz von Nano­implantaten: Die künstlichen Körperbauteile findet Ihr hie und da, nach dem Einsetzen verleihen sie Euch Fähigkeiten wie erhöhte Stärke oder Sehen im Dunkeln. Allerdings benötigt das Biotuning eine spezielle Energiesorte, deren Reservoir an speziellen Automaten oder durch bioelektrische Batterien aufgefüllt werden will.

Die Vielfalt der Aktionsmöglichkeiten, die geschickt auf dem Pad angeordnet sind, und der hohe Grad an Interaktion mit Eurer Umgebung erlauben Euch ungeahnte Möglichkeiten, die Ziele der einzelnen Missionen zu erreichen. Hinzu kommt noch die Kommunikation mit all den Polygon-Charakteren, die die Levels bevölkern – allerdings sprechen die auch in der deutschen Version Englisch, Untertitel halten Euch auf dem Laufenden und lassen Euch an der Entwicklung des Protagonisten und der spannenden Geschichte teilhaben.

Zurück
Nächste
neuste älteste
tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Am schwächsten fand ich storymässig human revolution. Das flickwerk mit den bosen ohne hintergrundgeschichte hab ich bis heute nicht vergessen. Und bei cp2077 hatte ich diesbezüglich ein dejavu. Wieder so unfertiges flickwerk.

geohound
I, MANIAC
Maniac
geohound

Also der schwächste Deus Ex Teil ist doch wohl ganz klar The Fall, falls man das überhaupt mit einbeziehen will :-).

Klar, der zweite Teil, also Invisible War, hat ein paar Schwachpunkte die man nicht weg argumentieren kann, aber irgendwie ist es trotzdem mein Lieblingsteil aus der Reihe. Hatte nicht nur ne tolle Hauptstory, sondern auch witzige und interessante Nebenstorys wie zum Beispiel die Kaffeekriege oder die Greasel-Wettkämpfe im Untergrund und noch ein paar andere Sachen. Vom Gameplay her definitiv besser als Teil 1, die Story und die Rollenspiel-Elemente kommen aber ein wenig zu kurz im direkten Vergleich.

Teil 1 wollte ich vor ein paar Jahren mal wieder spielen, hab dann aber wegen der Grafik nur ne Stunde durchgehalten. Das ist leider sehr schlecht gealtert.

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Was einem bei teil 2 noch am ehesten im Gedächtnis geblieben ist, war die grafik. Die war 2003 wirklich gut. Auch storytechnisch ist es noch besser als die nachfolger. Am ende nach dutzenden gut-böse entscheidungen, weiß man nicht mehr wer wirklich gut und wer böse ist. Teil 2 könnte für manchen auch heute noch storytechnisch eine Überraschung sein.

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

HeisenbergHeisenberg : nun, Teil 2 ist an und für sich okay, aber schon der schwächste Teil insgesamt. Kann mich auch an kaum was erinnern. Spielt teilweise sogar in Deutschland, in Trier. Spector hat in einem Interview mal gesagt, dass sie bei der Entwicklung von Teil 2 gleich Spielekonsolen berücksichtigt haben, im Gegensatz zu Teil 1. Und das merkt man irgendwie auch, es fühlt sich alles etwas eingeschränkter an.
Den Teil kann man jedenfalls am ehesten weglassen.

Tom Breiter
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Tom Breiter

Ich hab nur die PC Version gespielt, was jetzt schon etwa 20 Jahre her ist. (Dafür hat ja meine Geforce 2 GTS mehr als gereicht.) Ein fantastisches Erlebnis. Grafik war da schnuppe, denn die war ja auf dem PC schon bei Erscheinen längst überholt, trotz Unreal-Engine, aber wen interessierte das bei dem Gameplay. Da krieg ich gleich Gänsehaut wenn ich mich an die tolle Titelmelodie erinnere.

Alle späteren Teile hab ich bis heute noch nicht ausprobiert.

Ging mir ganz genauso. Ein fantastisches Erlebnis ist die perfekte Beschreibung!
Von den Nachfolgern kam da zwar keiner mehr ran.. an den 2er kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern.. aber den letzten Teil, Mankind Divided, fand ich auch klasse! Hab ich mit viel Vergnügen platiniert 😉

Und Prey ist super!

Heisenberg
Mitglied
Intermediate (Level 3)
Heisenberg

@Tobias
Danke für deine Erläuterungen.
Hab ich mir schon fast gedacht, einfach zu altbacken.
Als würde ich jemanden Resi Code veronika empfehlen, der das damals nicht gezockt hat.
Macht ohne Nostalgie Bonus eher wenig Spaß.

Ich bin erst seit human Revolution dabei und Liebe diese Reihe.
Bitte nie Open World, sondern klug designte Hubs.

Hab mir auch mal den 2 ten gekauft für die classic Xbox, warte sehnsüchtig darauf, das es abwärtskompatibel wird, schön in 4 k.

Wie ist Eure Meinung zum 2ten Teil.
@Tobias, auch deine Meinung bitte🙂

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

Ich hätte es mir früher für die PS2 gegeben, aber nun ist der Drops gelutscht. Mal sehen wann ich Deus Ex 2 weiter spielen auf dem Xbox Konsole. Immerhin Human Revolution und Mankind Devinde passt es meine Kragen. Dishonoerd hat mein Hobby gerettet.

Prey fand ich überhaupt nicht schwer und schade, das es nie weiter fortgeführt wird.

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Und noch kurz ein wort zu prey: absolut genial, aber leider knüppelhart.

JACK POINT
I, MANIAC
Maniac
JACK POINT

Tolles Fazit. Natürlich ist die Verschwörungsstory auch noch zu erwähnen. Davon hab ich damals allerdings wenig verstanden, waren wohl meine damals geringeren Englisch-Kenntnisse. Die Atmosphäre war wirklich der Hammer, ja was sag ich das wichtigste steht eh im Fazit. Allein schon klasse, dass es davon überhaupt eine PS2 gegeben hat.

Ich hab nur die PC Version gespielt, was jetzt schon etwa 20 Jahre her ist. (Dafür hat ja meine Geforce 2 GTS mehr als gereicht.) Ein fantastisches Erlebnis. Grafik war da schnuppe, denn die war ja auf dem PC schon bei Erscheinen längst überholt, trotz Unreal-Engine, aber wen interessierte das bei dem Gameplay. Da krieg ich gleich Gänsehaut wenn ich mich an die tolle Titelmelodie erinnere.

Alle späteren Teile hab ich bis heute noch nicht ausprobiert.

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Man könnte ja im Hauptmenü zwei Modi anbieten: ‘Story only’ und ‘Story + Open World’ oder so ähnlich. Falls man ‘Story only’ wählt, kann man halt nirgends rumfahren und erlebt der Reihe nach nur die Hauptmissionen samt Filmsequenzen. So ein geschickt entworfenes Crossover-Game würde sicherlich mehr Geschmäcker befriedigen, könnte ich mir vorstellen.

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

Ich bräuchte bei einem neuen Deus Ex keine Open World, bin da eh kein großer Fan von. Die lenkt nur mit beliebigen Miniaufgaben und langen Wegen ab. Hubs und begrenzte Missionsgebiete wie in DX und Dishonored sind mir lieber, auch weil sie ausgefeilter designt werden.

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

Man könnte aber doch alle wichtigen Story-Hauptmissionen in geschlossene Areale wie Labore, Hangars, Flughäfen, Hochhäuser etc. verfrachten, die man erst wieder nach erfolgreicher Absolvierung verlassen darf. Mehrere Wege bzw. Lösungsoptionen wären da sicherlich auch machbar. Und für die Open World, wie z.B. eine CP-ähnliche Megacity, könnte man dann noch viele pflichtfreie Nebenmissionen zum Geldverdienen, Häuser, Wohnungen & Garagen (zum Mieten) sowie Shops, Bars, Sportanlagen etc. entwerfen, die dazu beitragen können, eine richtig geile dystrophische Atmo zu erschaffen. Ich stelle mir da so ‘ne Art Kreuzung aus GTA, Watchdogs und CP vor. Könnte mMn funktionieren.

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Ganz ehrlich, deus ex funktioniert deswegen so gut, weil es keine open world hat. Die abschnitte und bereiche sind durchdacht und es gibt vielfältige möglichkeiten und lösungsansätze. Genau so etwas hätte CP gut getan. Und storytechnisch ist deus ex sowieso meilen voraus….

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

@Tobias
Ja, ich hatte auch gehofft, dass CP77 viele Tugenden von Deus Ex übernehmen würde. Leider haben wir “nur” ein SciFi-GTA bekommen, das mMn aber auch viel Spaß macht und seine Daseinsberechtigung hat.
Ich hoffe aber, dass Deus Ex selbst in Zukunft den Open World-Weg gehen wird und wir dann einen richtig geilen Ableger kriegen.

Walldorf
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Walldorf

HeisenbergHeisenberg Würde eher zur PC-Version greifen und diese mit Grafik-Mods spielen.

Tobias Hildesheim
Redakteur
Maniac

Oh, mein absolutes Lieblingsspiel (allerdings die PC Fassung). Die Story packt und das freie Missionsdesign hat mich einfach nachhaltig beeindruckt. Seitdem geht mir nichts über Spiele wie Dishonored, Prey oder die neueren Deus Ex Teile. Ich hab ja gehofft, dass Cyberpunk DX1 als mein All Time Favorite ablösen kann, nach 70 Stunden hat das aber noch immer nicht geklappt.

HeisenbergHeisenberg : Auch als absoluter Fan würde ich dir ehrlich abraten. Es sei denn du hast wirklich ein richtig dickes Fell. Die Grafik ist mittlerweile eine Zumutung und das ganze Ding steuert sich auch sehr umständlich. Gott, hier wäre mir ein aufwendiges Remake so willkommen!

Heisenberg
Mitglied
Intermediate (Level 3)
Heisenberg

Macht das denn heute noch Spaß?
Ps2 controller und Egosicht🧐

dmhvader
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
dmhvader

“…der alle dahinrafft, die nicht an den teuren wie seltenen Impfstoff gelangen.”
Das ist ja mal ‘ne krasse Zukunftsvision, die die Macher des Spiels sich vor 20 Jahren erdachten. Da kann man ja derzeit richtig Angst kriegen.
War aber damals ein echt tolles Spiel, das schon vieles vorweg nahm, was heute immer wahrscheinlicher wird, z.B. die immer größer werdende Schlucht zwischen Arm und Reich.

tetsuo01
I, MANIAC
Gold MAN!AC
tetsuo01

Ein Meisterwerk, auch heute noch. Vieleicht eines der besten Spiele das je entwickelt wurde. Die ganze Reihe hat einen besonderen Platz in meinem Herzen. Ich hoffe auf ein wiedersehen…