Dragon Quest XI: Streiter des Schicksals – im Test (PS4)

34
7877
Zurück
Nächste

Seite 2

Das ist alles hochgradig klassisch, erprobt und weder irgendwie neu noch sonderlich innovativ – warum also so ein Rummel um ein Rollenspiel, das zumindest auf dem Papier doch nichts anders macht als viele seiner Kollegen aus früheren Jahren? Es ist vor allem eine Frage der Ausführung. Dragon Quest ist die Serie, die das Rollenspiel im japanischen Stil erfunden hat: die Reihe, die sich auch nach mehr als 30 Jahren millionenfach in Japan verkauft und nach wie vor die Regeln des Genres nicht nur vorgibt, sondern sie auch mit beispiellosem Feinschliff umsetzt.

Diesen Feinschliff sieht man ­Dragon Quest XI fast in jedem Aspekt an, nur selten stehlen sich ein paar Misstöne in das geschliffene ­Gesamterlebnis. Die Menüführung ist flott und übersichtlich, Ladezeiten sind durchweg angenehm kurz. Kämpfe nerven weder mit allzu robusten Monstern noch unnötigen Verzögerungen durch aufgeblasene Effekte und lange Kamerafahrten. Die Stufen­anstiege der Helden kommen im idealen Rhythmus und fühlen sich stets wie ein echter Fortschritt an. Vor allem aber ist die Handlung jederzeit interessant; die Helden sind sympathisch und ihre Interaktion ist witzig und ­lebendig – auch wenn die gut gewählten englischen Sprecher nicht jeden Satz im Spiel vertonen. Es ist tatsächlich die Akustik, die unschön aus dem polierten Gesamtpaket ­heraussticht: Die Stücke stammen wie immer von Komponist Koichi Sugiyama und fügen sich eigentlich gut in sein übriges Werk aus der jahrzehntelangen Seriengeschichte ein.

Leider mangelt es aber an Quantität als auch an technischer Qualität: Viel zu oft werden Stücke recycelt. Wenn ich durch einen schummrigen Wald laufe, ­möchte ich nicht das ­Gleiche hören wie auf der ­Weltkarte. Und es wäre schön, wenn die Musik einer mediterranen Stadt voller Gondeln und Kanäle anders klingen würde als die einer trockenen Wüstensiedlung. K.o.-Kriterium ist allerdings die schwache Soundqualität – die verwendeten Samples sind blechern, klingen hochgradig künstlich und wollen so gar nicht mit der feinen Comic-Grafik und dem stylishen Interface harmonieren. Das ist insbesondere unverständlich, da sogar ein orchestraler Soundtrack existiert und auf CD zu haben ist – bei Dragon ­Quest VIII konnte der ja auch in die westliche Version implementiert werden.

Zurück
Nächste
11 Kommentatoren
DoomguyCatchmagicLandoninboxstationmoshschocker Letzte Kommentartoren
neuste älteste
Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Sodele, die Platin-Trophäe ist just geholt und nun gebe ich hier meinen abschließenden Senf dazu:
Dragon Quest XI ist in meinen Augen das beste JRPG der letzten Jahre. Zuletzt hatte ich in der Tat mit dem “Vorgänger” Dragon Quest IX soviel Freude. Spiele, wie Final Fantasy XV oder auch Ni No Kuni 2, sind für meinen Geschmack Lichtjahre von der Qualität dieses Spiels entfernt.
Gerettet hat den Spielspaß für mich dann der Neubeginn mit schwierigeren Gegnern, davor hat die Leichtigkeit des Spiels mir gehörig den Spaß verdorben. Habe hier ja auch schon andere Meinungen dazu gelesen, aber mir war’s wirklich viel zu lächerlich einfach und auch viel zu schade, dieses schöne Spiel so billig und anspruchslos durchzuzocken.
Grafisch ist’s wahrlich ein Traum. Nicht unbedingt, was die Technik angeht, aber das Design ist phänomenal. Da stimmt einfach alles, zumindest, wenn man auf den Toriyama-Stil steht.
Die Musik finde ich auch toll, auch wenn doch etliche Stücke aus dem achten Teil recycelt wurden. Was war denn da los? Technisch ging mir die Midi-Musik nicht ein Zehntel so auf den Sack wie Thomas Nickel, ich finde sie im Gegenteil sogar sehr sympathisch und auch auf keinen Fall so schlecht, wie es im M!-Test zu lesen ist.
Die deutsche Übersetzung ist (wie gewohnt) ein Genuss und auch hier gilt: Die Kritik von Herrn Nickel finde ich absurd. Zumal, wie ich schon an anderer Stelle darauf hinwies, die deutschen Namen erst gewisse Wortspiele, Reime, etc. zulassen. Alles richtig gemacht, ist mein Kommentar zu der fabelhaften Übersetzung.
Die Kämpfe machen Laune, das Spiel ist unfassbar groß, die Geschichte ebenso unfassbar episch, abwechslungs- und wendungsreich und unterhält mit einer Leichtigkeit, dass andere RPG’s sich beschämt in die Ecke stellen sollten. Kongenial, wie die Geschichte hier abläuft, das ist Unterhaltung auf höchstem Niveau. Wie oft habe ich während des Spielens vor Freude gegluckst und gegrinst, die Überraschungsmomente sind ebenso häufig wie emotional. Ein Spiel mit Herz, aber das ist man ja von dieser charmanten Serie gewohnt.
Vermisst habe ich das Konzept der Konzentration bei den Kämpfen und auch kleine Details aus dem achten Teil: Der Hauptcharakter blättert nun nur noch Luft, statt einer Seite um, wenn er ein Buch liest, und wenn er in einem geschlossenen Gebäude den Teleport-Zauber wirkt, knallt er nicht mehr mit dem Kopf gegen die Decke und landet unsanft auf dem Hosenboden.
Das Schmieden neuer Waffen und Rüstungen ist nett, übertrifft für mich aber nicht den liebgewonnenen und abstinenten Alchemiekessel.
Abseits der Haupthandlung gibt es – wie gewohnt – einiges zu tun: Pferderennen, Casino-Besuche und Missionen der Bewohner bieten Spielspaß für Stunden und sind herrlich unaufdringlich ins Spiel integriert. Alles kann, nichts muss… aber man will es tun!
Am Ende überwiegt die Begeisterung, das Spiel vermag unglaublich gut zu unterhalten. Wer auf Fernsehserien wie Dragon Ball steht und keine Aversion gegen rundenbasierte Kämpfe hat, muss zugreifen. Dragon Quest XI ist die Quintessenz des klassischen japanischen Rollenspiels. Perfekt wurde hier die alte und bewährte Formel in die dritte Dimension gehievt. Höchst beeindruckend.
Das beste Dragon Quest ist es für mich zwar nicht (es gibt ja schließlich noch die Teile 5, 8 und 9), aber es ist quasi auf Augenhöhe.
Ich gebe 93% und beide Daumen nach oben, bis in den Himmel hinauf!^^

Catchmagic
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Catchmagic

Mach das 😉 Material zum zocken geht ja in der Zeit nicht aus!

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

So, nach knapp 55 Stunden fange ich nochmal von vorne an, diesmal mit aktivierten drakonischen Missionen für schwierigere Kämpfe und weniger EXP. Ist das lächerlich einfach auf der normalen Stufe, macht null Bock so. Schade, dass davon nichts im Test rüberkam.

@ Catchmagic: Das Spiel ist dennoch toll und bietet viel für’s Geld. Das beste DQ aller Zeiten (wie manch ein Test es nannte) ist es für mich bis dato sicher nicht. Da kommen der neunte, der achte, der siebte und der fünfte Teil für mich klar davor.

Meine weiteren Erfahrungen mit dem neuen Versuch werde ich hier auch bei Gelegenheit erwähnen.

Catchmagic
I, MANIAC
Profi (Level 2)
Catchmagic

DoomguyDoomguy Das ist mal ein kritischer Text und interessant mal die Veränderung zu Vorgängern zu lesen(habe noch keins gespielt, irgendwie überlege Ich auch die ganze Zeit mir das Game zu holen). Das sind so Details wo Ich mich sehr daran störe wenn Entwickler im Vergleich zu Vorgängern abbauen…..jetzt macht mir das minimal Sorgen, aber wenn auch drakonische Missionen zu einfach sein sollten wäre das für mich schon ein extrem störender Punkt! Auch Soundtrack ist für mich ein kritischer Punkt! Bisher freue Ich mich trotzdem darauf, erwarte aber nicht mehr dass mich diese Generation ein JRPG überhaupt noch annähernd so fesselt wie Persona5 😉

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Bin nun seit 45 Stunden im Abenteuer und mache nochmal ein paar Anmerkungen (auch zum Test).

Zunächst mal zum Soundtrack: Herr Nickel schreibt, es ist unverständlich, dass nicht die orchestralen Versionen der Lieder vewendet werden. Abgesehen davon, dass ich sehr gut mit den MIDI-Fassungen leben kann, ist es absolut nicht unverständlich, wenn man sich erkundigt, warum das so ist. Habe etliche Quellen gefunden, die davon berichten, dass Herr Sugiyama persönlich dafür verwantwortlich ist. Dass er die Rechte an den orchestralen Fassungen seiner Werke hat und gegen eine Veröffentlichung dieser im Westen ist.
Kritisieren muss ich den Test auch wegen einer anderen Sache: Die Kämpfe wurden als weder zu leicht, noch zu schwer beschrieben. Ich protestiere: Dies ist mit Abstand das leichteste Dragon Quest, das ich bisher gespielt habe. Bin schon ernsthaft am Überlegen, es nochmal von vorn zu starten, mit ein paar drakonischen Missionen (schwerere Gegner, weniger XP). Schon schade, war der Schwierigkeitsgrad doch sonst immer hervorragend getroffen (ja, auch beim neunten Teil, der hier von vielen zu Unrecht schlecht wegkommt).
Schade finde ich auch, dass man nicht mehr – wie im achten Teil – mit einem der anderen Charaktere durch die Gegend laufen kann, indem man diese einfach in der Aufstellung ganz vorne platzierte.
Gut gefällt mir hingegen die Tatsache, dass man nun im Kampf die Aktion für den jeweiligen Charakter wählt, wenn dieser auch tatsächlich am Zug ist. Verschwendete Heilzauber und verpasste Wiederbelebungen adé! Allerdings ist diese Verbesserung bei den pipi-einfachen und anspruchslosen Kämpfen fast schon wieder unnötig.
Wenn ich weiter bin und meine Meinung zu einer Wertung steht, schreibe ich es. Das Spiel macht Spaß, aber momentan würde ich es nicht in den 90’er-Regionen sehen. 86% würde ich momentan verleihen. Mal sehen, was noch kommt…

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Ein wahres Langzeitprojekt, dieses Spiel, auch was meine Kommentare angeht. Bin nun ein gutes Stück weiter und gehe mal auf ein paar Details ein, die vorherige Titel (speziell VIII und IX) in meinen Augen besser gemacht haben.
Da wäre zunächst einmal der Tag-/Nachtwechsel. Dort ändert sich für mein Empfinden zu wenig, was die Aktivität der Bewohner angeht. In den vorherigen Teilen war das Bild in den Städten ein deutlich anderes, je nachdem, zu welcher Tageszeit man in die Städte und Dörfer ging. Im neuesten Teil stehen immer noch die gleichen Leute an den gleichen Stellen und erzählen das gleiche Zeug, wenn man sie anspricht. Nur die Kinder laufen Nachts nicht mehr durch die Straßen. Das finde ich schon ein wenig enttäuschend, vor allem im Vergleich mit den Vorgängern. Es macht einfach keinen Unterschied mehr, ob man tagsüber oder Nachts in die Stadt geht. Damals gab es quasi zwei Versionen eines Ortes, diese Arbeit hat man sich hier scheinbar gespart.
Außerdem schade, dass man längst nicht mehr jede Tür öffnen kann. In manchen Orten kann man nichtmal die Hälfte der Gebäude betreten, bei VIII und IX konnte man jedoch in jedes Gebäude hinein. Auch das finde ich leicht enttäuschend.
Aber wer weiß, was noch alles kommt, um diese Negativpunkte aufzufangen. Ich bin gerade mal soweit, dass ich nun alle Charaktere freigeschaltet habe, das Spiel dürfte also gerade einmal zur Hälfte rum sein… maximal.
Werde mich dann noch einmal melden, wenn ich tatsächlich sicher bin, welche Prozentwertung ich diesem Teil geben würde.

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Sehr geniales Spiel. Seit 28 Stunden befinde ich mich nun in diesem märchenhaften Abenteuer und wage mal eine Meinung zu den Kritikpunkten von Herrn Nickel:
Die Musik geht seiner Meinung nach in dieser Form nicht. Sehe ich anders. Weder nervt sie mich, noch finde ich die Midi-Qualität so schrecklich. Gibt dem Ganzen vielleicht sogar eine nostalgische Note, aber so miserabel ist sie bei Weitem nicht. Ich lausche jedenfalls gerne den Klängen des Soundchips.
Zu den eingedeutschten Namen: Nun, ohne diese würde so mancher Wortwitz und Reim auf Deutsch gar nicht funktionieren.
Außerdem erwähne ich mal lobend, dass es das einzige Spiel ist, das ich kenne, das keinen Day One-Patch erhalten hat… bisher kam auch noch kein Patch. Das Spiel scheint es nicht nötig zu haben. Toll, wenn die Version auf der Disc dann auch tatsächlich die finale Fassung ist. Aber mal sehen, vielleicht kommt da ja noch was in Zukunft…!?
Bei der Wertung würde ich vielleicht noch ein, zwei Punkte draufsetzen. Ist schon lange her, dass mich ein Spiel so gut unterhalten hat. Bisher keine Sekunde Langeweile. Wenn ich mich erinnere, wie ich mich teilweise durch manche Final Fantasy’s, Witcher’s oder sonstige RPG’s quälen musste.
Danke an Yuji Horii und den Rest des Entwicklerteams für dieses so traditionelle und zugleich herrlich erfrischende Abenteuer!

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Ich hab’s auch hier liegen, warte aber noch auf Freitag, bis die Pro eingetrudelt ist. Schön zu lesen, dass es gefällt.

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Die ersten acht Stunden mit diesem wunderschönen Spiel sind rum. Ich bin völlig begeistert, Dragon Quest ist echt was Besonderes. Gibt eigentlich kein anderes Spiel, bei dem ich permanent so ein debiles Grinsen im Gesicht habe, wie bei Spielen dieser Serie.
Hut ab, mit welcher Leichtigkeit und fast schon dreistem Festhalten an Traditionen jeder Serienableger so gekonnt zu unterhalten vermag. Jede einzelne Minute ist bisher ein Genuss, da sind echte Könner am Werk. Dagegen wirken die letzten Final Fantasys wie… ach, lassen wir das, Dragon Quest spielt in einer eigenen Liga.
Die Musikkritik kann ich auch nicht bestätigen, mir gefällt die Midi-Untermalung, stören tut sie auf gar keinen Fall.
Das werden ein paar tolle Wochen, freue mich schon sehr auf den zweiten Durchlauf, wenn ich dann alle drakonischen Optionen aktiviere. Beim ersten Durchlauf verzichte ich erstmal drauf. Eine Wertung mag ich jetzt noch nicht abgeben, schaut aber defintiv nach 90+ aus. Hammergame!

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

habe DQ XI soeben angefangen, die Soundtrack Feeling ist zum Glück bisher nicht ao schlimm wie befürchtet (ev. dank die M! Games Sound Kritik, auf das schlimmste gefasst gewesen)..

die OST kommt bisher im Vergleich zu DQ IX viel besser rüber (“Kompositions”-mässig), selbst wenns nicht “Ton-Qualitä”t-mässig mit der PS2 DQVIII mihalten kann.

und der allg. Game Einstieg bisher hat VIII Qualität

(Schade, dass die Metacritic zuuu kritisch waren…, selbst wenn’s mit 88% immer noch gut ist, nur wird es ev. zu wenug hypen und ev. nucht soo verkaufen wie es such verdienen würde, ua. das Divinity Original Sin 2 mit 92% mehr hypen wird, das zu gleichrn Zeit gereviewet wurde.. mir persönlich hatte der Vorgänger DOS1 nicht soo angemachr, da war Pillers of Eternity besser)

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

Nene, das waren wirklich eigene (teils sehr gute) Episoden. Probotector auf dem GB fand ich gigantisch gut, wenn auch sehr kurz.

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

moshschockermoshschocker

Ja. Da Stimme ich dir auch zu – bis auf kleine Casualgames auf dem Handy schaffe ich es unterwegs nicht, konzentriert zu spielen. Ich spiele Spiele eines DQ 11- oder gar Xenoblade-Kalibers auch lieber daheim am atmosphärischeren 40 Zoll-Bildschirm. Bei Zelda BotW hatte ich deswegen unterwegs oftmals das Gefühl, einige der schönen Cutscenes nicht richtig zu würdigen/genießen zu können. Wenn ein Spiel wiederum ausschließlich für mobiles Zocken programmiert ist (3DS, Vita und Co), habe ich am kleinen Bildschirm nicht das Gefühl, etwas zu verpassen. Das ist dann eine völlig andere Geschichte. Daher ist die Switch für mich ein Exklusivspiele-Gerät. Wovon es 2019 hoffentlich mehr geben wird.

Ach so. Ich dachte, Turtles und Contra/Probotector wären auf dem Game Boy bloße Umsetzungen gewesen. Jetzt wo du es schreibst, fällt mir jedoch ein, dass selbst Ducktales nicht zu 100% dem großen NES-Vorbild geglichen hat.

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

LandoLando
Das kann ich aber irgendwo noch nachvollziehen, weil die GB Version ja meist ein anderes Spiel war mit anderer Musik usw. als die großen NES Spiele damals. Da gabs oftmals eigene Teile einer Serie. Turtles oder Probotector. Das waren ja allesamt eigene Episoden und genau DAS ist es, was ich der Switch anlaste. Wo sind die eigenständigen Spiele? DQ 11 ist für mich ganz sicher PS4 Kauf, da ich die Atmosphäre auch intensiv genießen will, und das geht meiner Meinung nach on the go einfach nicht so gut, erst recht nicht, wenn ich um mich herum da ständig Leute habe und ab und an Pause machen muss. Richtig gezockt wird am TV, das war für mich schon immer so.

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Max SnakeMax Snake

Du kannst die Grafik von DQ Builders und DQ XI nicht vergleichen. Dragon Quest Builders lief bereits auf der PS3 ordentlich; es wäre ziemlich peinlich gewesen, hätte Square Enix den Port auf die Switch vermasselt. Dragon Quest XI ist grafisch ungleich fortgeschrittener, detaillierter. Abstriche wird es hier auf der Switch mit Sicherheit geben. Ganz gleich wie gut die UE4 auf der Konsole mittlerweile läuft.

Max Snake
I, MANIAC
Epic MAN!AC
Max Snake

LandoLando Woher bist du jetzt sicher? Das Team hat sich auf die PS4 u. 3DS fokussiert. Bei der Switch fangen die schon längst an. Es ist sicher eine Herausforderung eine Unreal Engine 4 auf eine Nintendo Hybrid Konsole umzusetzen. Und hast du mal Dragon Quest Builders für die Switch gesehen oder gespielt? Ich finde es sieht für eine Switch Version verdammt gut aus.

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

moshschockermoshschocker

Du hast recht. Eigentlich würde es bei mir keinen Sinn machen. Warum soll ich mir eine grafisch schwächere Version zum Vollpreis noch mal holen, wenn ich die Switch sowieso nicht unterwegs nutze? Nur wegen ein paar Kostümchen mehr? Diese beschissene Politik, schwächere Varianten Monate später zum Vollpreis neu aufzuwärmen will ich nicht mehr unterstützen.

Wer die Games jedoch gerne tragbar hätte, den kann ich verstehen, dass am Ende zweimal zugegriffen wird. War zu Zeiten von NES und Game Boy doch ähnlich. Hatte viele in meiner Schulzeit, die sich zum Beispiel die Turtles-Spiele doppelt gekauft haben, damit sie sie unterwegs zocken konnten. Oder Umsetzungen wie Ducktales und Darkwing Duck.

Little Mac
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Little Mac

Danke Herr Nickel!

Die Info mit der Musik ist mir sehr wichtig -eventuell ein Kriterium für den Nicht-Kauf.

Ich war extrem vorfreudig auf das Spiel, aber 80-90 Stunden alle Nase lang dieselben, qualitativ schlechten und offenbar thematisch beliebigen Melodien zu „ertragen“ reizt mich irgendwie nicht so, die Info schreckt schon ab.

Bei einem Jump n‘ Run oder bei Beat em ups ist mir die Musik meist relativ egal, bei einem RPG muss sie zumindest passend sein und die Spielatmosphäre unterstützen. Und vor allem: In Anbetracht der hohen Spieldauer abwechslungsreich. Klar, es kann nicht immer Uematsu sein, aber trotzdem….

Schon bei DQ 8 hat mich das Oberweltgedudel -obschon orchestral- nach einigen Stunden nur noch genervt. Zu kurze Loops und einfach immer das Gleiche. Das hat das Grinden zäh gemacht -naja, immerhin konnte man sie runterfrehen.

Geht das im aktuellen Teil auch?

Dazu frage ich mich: Warum sind die Mitstreiter -wie in DQ 8- toll designt und der Protagonist wieder so ein androgynes Bübchen? Ich kenne natürlich die unausweichliche Antwort „weil es ein JRPG ist“. Trotzdem wäre ich hier auch mal dankbar für einen etwas erwachseneren Helden.

Aufgrund der nicht zu leugnenden Qualität der Spiele bin ich nach wie vor interessiert, aber nicht mehr ganz so euphorisch.

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

@ ninboxstation: Dragon Quest IX zu einfach? Du hast wohl nie den Endgame-Content gespielt. Nach 60 Stunden hatte ich das Spiel durch, danach kamen nochmal über 650 Stunden im Endgame (bis heute nicht alles geschafft). Bestes DQ aller Zeiten, mit Abstand, was den Content und die Herausforderung angeht. Der dritte Teil kommt da vielleicht noch mit, bei dem man sich übrigens auch – genau wie bei Teil 9 – eine eigene Party machen konnte.
Davon ab: Schonmal den neunten Teil mit drei anderen Freunden gespielt? Da kommt Freude auf!
Ich habe das Spiel später mal wieder neu angefangen (Emulator) und habe mir nur einen Charakter gemacht. Das ist die wahre Art, das Spiel zu spielen… es macht soviel Spaß und jeder Kampf ist eine Herausforderung. Gleichzeitig steigt man aber auch schneller im Level auf. In der Tat: DQ IX mit nur einem Charakter durchzuspielen war großartig, was für ein genial designtes Spiel, unerreicht. Die anderen Teile liebe ich aber auch und bin mittlerweile gut gehyped, was den Release von Teil 11 angeht.^^

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Und noch ein geiles Review, diesmal von Kotaku. Verdammt, noch so lang bis Dienstag!!!

https://www.youtube.com/watch?v=4iTbUGItU0s

moshschocker
I, MANIAC
Maniac
moshschocker

Rudi, wieso kaufst du das Spiel denn 2x? Was ist los mit den Leuten heute?

bruenchen
I, MANIAC
Profi (Level 3)
bruenchen

Laaaangweilig 😉 viel Spaß euch allen

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Oha, das Ding kommt auch für den PC – na mal gucken, ob mein Rechenknecht das packt. Dann gibt es die Switch-Version 2019 (2020?) obendrauf 🙂

Spriggan
I, MANIAC
Profi (Level 3)
Spriggan

Nachdem ich von Teil 8 so dermassen geflasht war, war ich von Teil 9 ebenfalls umso mehr enttäuscht. Mir gefiel ebenfalls nicht das es als Solist keine “richtige” Party gab, da war gerade Teil 8 mit der Interaktion der Figuren untereinander so toll..
Hm und Teil 7 wollte ich schon ewigs nachholen, liegt auch noch auf dem Stapel der Schande.. Aber seit der Switch habe ich irgendwie 0 Bock den 3DS noch einmal anzuschmeissen..

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

mein favorite war ebenfals VIII.., bei dem stimmte alles (Action, Erforschrn, Charktere, Soundtrack etc.)
Schade, das der OST in XI nicht mehr so toll wird (hoffe die midi Tracks dennoch mitreisen)

fand IX zu humorlos, und das Editor führte dazu, dass die Charaktere ihr Charm / Eigenständigkeit verloren, nebst dass das Spiiel mit der selbst gebauten (übermächtige) Komposituon schnell zu einfach / spannungslos wurde (ausser man begab sich versehntlich in Gegenden mit weit überlevelte Gegner) und das Erforschen Feeling wurde zurück geschraubt, dafür das Backtracking viel zu sehr im Vordergrund gesetzt

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Schönes Test-Video vom HappyConsoleGamer:
https://www.youtube.com/watch?v=YLvaPDqyyRY

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

Ich war von Teil IX auch enttäuscht und fand sogar den siebten Part als 3DS-Remake besser. Mein Favorit der Reihe bleibt “Dragon Quest VIII” (PS2/3DS). Mal schauen, ob der Newcomer den PS2-Klassiker von meinem persönlichen DQ-Thron stoßen kann. PEFF!

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

IX auf dem DS war das bisher beste DQ überhaupt! Über 700 h reingesteckt, einfach brillant, ob solo oder mit Freunden. Hätte so gerne X hier im Westen. Etrian Odyssey war dagegen ein Witz, aber ich finde auch nicht, dass man die Games vergleichen sollte. Nur meine Meinung, ninboxstationninboxstation !^^

ninboxstation
I, MANIAC
Maniac
ninboxstation

freue mich SEHR auf das Game, hoffe es kann mich ähnlich mitreissen wie damals VIII auf der ps2..

wenn man den Review liest, muss es einfach (viel) besser als IX werden… (IX auf dem Ds entäuschte, da waren alle Etrian Odyseeys imo viel besser, selbst wenn der Story oder Overworld zT. fehlte)
nur die Screenshoots im Test sehen etwas gebleicht aus (lags am TV??), zumindest die im Heft

Lando
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Lando

SprigganSpriggan

Ach so, verstehe. Dann hoffe ich, dass Squenix das gesamte Spiel auf ein Modul bekommen wird. Gäbe es ein paar Nintendo-exklusive Extras dazu, wie angeteasert, zum Beispiel Links Gewänder für den Helden oder Hyrule-Schild plus Master Schwert, würde ich erneut zugreifen. ^^

Doomguy
Mitglied
Maniac
Doomguy

Das Spiel, das Monster Hunter World von meinem Goty-Thron stürzt? Sehr gut möglich, Dragon Quest hat mich bisher noch nie enttäuscht. Das beste, was an RPG’s aus Japan kommt, wie ich finde. Megageil, ich zähle schon die Tage…