Flucht von Monkey Island – im Klassik-Test (PS2)

7
1212
Zurück
Nächste

Seite 2

Genauer gesagt fordert er Matrosen und Piraten zum Belei­digungs-Armdrücken heraus, bei dem sich die Duellanten auf die übelste Wei­se beschimpfen. Da der beste Flucher gewinnt und niemand die Fähigkeiten von Charles überbieten kann, fällt die Insel Stück für Stück dem Immobilien-Hai in die manikürten Hände. Doch damit nicht genug: Charles hat sich bereits für den Gouverneurs-Posten beworben.

So ist das Desaster mal wieder komplett und Guybrush hat alle Hände voll zu tun. Allerdings geht er nicht brutal mit Säbel und Pistole vor, sondern vertraut ganz auf seine kommunikativen Fähig­keiten. Im Lauf des Spiels trefft Ihr auf die unterschiedlichsten Charaktere: Sprecht Ihr einen Piraten per Knopf­druck an, erscheint eine Liste mehrerer Phrasen: Eure Wahl reicht von sarkastischen Bemer­kun­gen über üble Verar­schungen bis hin zu freundlichen Kom­mentaren. Falsch machen könnt Ihr allerdings nichts – bei Flucht von Monkey Island gibt es kein ‘Game Over’. Jeder wichtige Dialog darf beliebig oft wiederholt werden, bis Ihr Euer Ziel erreicht habt. Dasselbe gilt für die Geschicklich­keits-Einlagen: Bei Lava-Bootfahrten oder Kuh-Rodeo sind dennoch flinke Finger und schnelle Reaktionen gefragt. Ansonsten gilt die wichtigste Abenteurer-Regel: Alles einsammeln, was nicht niet- und nagelfest ist. Dabei hortet Ihr Fahr­radschläuche, Enten, Bananengreifer und viele weitere abstruse Gegenstände, die Ihr im Inventar kombiniert und dann für nicht minder absonderliche Zwecke einsetzt.

Euer Karibik-Trip führt über eine ganze Reihe Inseln: Nach einem Besuch auf Melee-, Lucre- und Jambalaya-Island strandet Ihr schließlich auf der berüchtigten Affen-Insel. Dort fordert Ihr den behaarten Schimpansen-Prinzen zum ‘Monkey Combat’, um letztlich LeChuck endgültig aus Eurem Leben verbannen zu können. Doch bis dahin vergehen viele heitere Spielstunden.

Zurück
Nächste
neuste älteste
Walldorf
I, MANIAC
Maniac (Mark III)
Walldorf

War vor genau 20 Jahren mein erstes Monkey Island und ich habe es geliebt. Der dritte Teil ist aber auch sehr gut. Mit den ersten beiden Teilen konnte ich nie viel anfangen, weil mir die von der Bedienung und Technik einfach zu altbacken waren.

Die Steuerung war zwar auch mit Gamepad nicht gerade intuitiv bei MI4, aber ein No-go ist diese “Panzersteuerung” für mich nur in Action-Spielen wie Resident Evil. In Adventures hat man eher selten Zeitdruck und daher weniger Frust.

Opa_Hoppenstedt
Mitglied
Intermediate (Level 2)
Opa_Hoppenstedt

Das einzige, was mir vom Spiel hängengeblieben ist, war dieses unsäglich beknackte Zeitschleifen-Puzzle.

SonicFanNerd
Moderator
Moderator/Gold MAN!AC
Moderator/
SonicFanNerd

Kenne MI4 auch nur vom PC.
Da ich “Tales of Monkey Island” bisher nie gespielt habe (nur mal die ersten 5 Minuten) ist MI4 (“Escape from Monkey Island”) für mich das klar schwächste MI.
Die Steuerung auf dem PC war einfach nur Murks.
Das Drumherum, war zwar irgendwie immer noch Monkey Island, aber es hatte dann einfach nicht mehr das gewisse Etwas.

MI 1&2 sind für mich die Könige quasi. Und ich meine wirklich die Klassiker.
Nicht die SEs mit der neuen Grafik. Die sind dank Sprachausgabe und Möglichkeit zur klassischen Ansicht zu wechseln zwar auch nett, aber ich mag das Artdesign der SEs nicht.

MI3 finde ich auch heute noch richtig klasse. Auch wenn es nicht das MI3 ist, was sich Schafer (oder Gilbert) vielleicht vorgestellt hatten, hat es seine ganz eigene Klasse.

MI4 kommt da m. M. n. wirklich einfach nicht ran.
Ist aber trotzdem ein brauchbares “Point’n’Click-Adventure” (auch wenn man das mit dem P’n’C, wegen der beknackten Steuerung, so ja gar nicht mehr wirklich nennen konnte).

Nightrain
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Nightrain

Habs auf dem PC sehr gerne gepspielt. Die Steuerung war meh aber nichts, weswegen man aufgeben würde … einzig das mehr als besch…eidene Monkey Kombat war echt nervig, gerade der letzte Kampf war die Hölle.
Ansonsten haben sie ein paar nette Ideen eingebaut.

Steffen Heller
Redakteur
Intermediate (Level 3)

Rudi RatlosRudi Ratlos Ging mir damals auch so. Ich lieeeebe Monkey Island, aber hatte auf dem PC einfach gar keinen Spaß mit dem Spiel, weil mich die Steuerung zu sehr genervt hat. Leider habe ich das wohl zwischenzeitlich verdrängt und mir erneut vor einiger Zeit die PC-Fassung geholt…bloß um wieder über die Steuerung zu meckern. 😀
Lange Rede, kurzer Sinn: PS2-Fassung ist hier empfehlenswert.

MadMacs
I, MANIAC
Maniac
MadMacs

Ich kann mich an die Steuerung nicht mehr erinnern. Durchgespielt hatte ich es auf jeden Fall.

Rudi Ratlos
I, MANIAC
Gold MAN!AC
Rudi Ratlos

Gelungene Steuerung? Hab es seinerzeit für den PC deswegen abgebrochen, vielleicht ist diese Fassung tatsächlich einen Blick wert.