G.Darius – im Klassik-Test (PS)

0
271
Spiel:
Publisher:
Developer:
Genre:
Getestet für:
Erhältlich für:
USK:
Erschienen in:

Da erschaudert jeder Hobbyangler: Bei der neuen Episode der Darius-Ballerserie greifen Schwärme von Fischen aller Größenordnungen nach der Vormachtstellung in der Galaxie. ­Dieser plasmaspuckenden Plage kommt Ihr nur mit einem dreifach aufrüstbaren Raumschiff bei, das neben Lasern und Raketen auch ein Schutzschild-System eingebaut hat: So rattert Ihr mit Dauerfeuer an effektvoll zoomenden Polygon-Bauwerken vorbei und liefert Euch am Ende jedes Abschnitts einen kniffligen Schlagabtausch mit biomechanischen Kraken, Muscheln und ­Seeigeln. Wirkungsvolle ”Capture”-Kugeln verheißen eine weitere Leistungs­steigerung: Damit zieht Ihr Kleinvieh und Mittelgegner an Eure Seite und ballert mit vereinten Kräften. Wird’s knifflig, laßt Ihr die Verbündeten zu Smart-Bombe oder Energiestrahl schmelzen – groß­flächige Zerstörung ist so garantiert.

G-Darius treibt Eure Playstation durch konsequente Polygondarstellung an die Leistungsgrenze und ruckelt dezent, aber unangenehm. Fisch-Freunde greifen trotz der stellenweise unübersichtlich-wirren Levels zu: Solide, aber nicht so austariert wie Darius Gaiden.

Fortsetzung der kulti­gen Horizontal-Shooter: Jetzt komplett polygonisiert, dafür mit unangenehmen Ruckeleinlagen. Fans der Serie greifen dennoch zu.

Singleplayer73
Multiplayer
Grafik
Sound